Die letzten Fünf

Aus Battlestar Wiki
Die letzten Fünf
"Die letzten Fünf"
Eine Episode der neu-interpretierten Serie
Episoden-Nr. Staffel 4, Episode 2
Originaltitel Six of One
Autor(en) Michael Angeli
Story
Regie Anthony Hemingway
Gastauftritte
Produktions-Nr. 404
Quoten 1.1
US-Erstausstrahlung USA 11 April 2008
UK-Erstausstrahlung UK 15 April 2008
DE-Erstausstrahlung DE
DVD-Veröffentlichung
Bevölkerung 39.676 Überlebende (Bevölkerungsanzahl gesunken. 22)
Zusätzliche Info {{{extra}}}
Episoden-Chronologie
Vorige Nächste
Auferstehung Die letzten Fünf Die Verblendeten
Zusätzliche Information
R&D SkitAnzeigen



Überblick

Nachdem ein zylonischer Jäger in der Flotte der Menschen einen der Letzten Fünf entdeckt hat, weigern sich die Jäger, die Flotte weiter anzugreifen. Als sich einige der humanoiden Zylonen auf den Basisschiffen daraufhin entscheiden, den Jägern ihren freien Willen zu nehmen, kommt es zum Streit unter den sieben normalen Modellen. Währenddessen versucht Kara "Starbuck" Thrace immer noch verzweifelt, die Flotte zur Umkehr zu bewegen. Scheinbar allein in diesem Wunsch, findet sie plötzlich einen unerwarteten Unterstützer.

Zusammenfassung

Auf der Galactica

  • Colonel Tigh, Captain Agathon und eine Truppe von Marines unter Sergeant Mathias reagieren auf Kara Thraces Angriff auf ihre Wachen und auf ihr Eindringen in Adamas Quartier.
  • Im Quartier steht Thrace mit gezogener Waffe vor der Präsidentin Roslin und erzählt ihr, dass sie ihr bei der Suche nach dem Pfeil des Apollo auf Caprica und dem Grab der Athena auf Kobol einst blind vertraute. Nun kann sie es nicht verstehen, warum ihr Roslin nicht das selbe Vertrauen entgegnet. Schließlich übergibt sie Roslin ihre Waffe und sagt ihr, dass sie sie doch erschießen soll, wenn sie glaubt, dass sie eine Zylonin sei. Roslin nimmt die Waffe und drückt ab, trifft aber nur ein Bild von ihr und Adama.
  • Der Schuss fordert die Marines auf, das Quartier gewaltsam zu betreten und Thrace zu Boden zu zwingen. Thrace wehrt sich lautstark, aber trotz mehrmaliger Beteuerungen, dass sie die Wahrheit sagt, aber langsam ihr Gefühl für den Weg zurück verliere, glaubt ihr niemand. Adama, der mit dabei ist, lässt sie in die Brig werfen.
  • Die "Letzten Vier" haben ein weiteres geheimes Treffen in einem Lagerraum. Tigh erzählt den anderen, dass Roslin beinahe Thrace erschossen hat, weil sie glaubte, sie sei eine Zylonin und ermahnt die anderen, dass sie bloß keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollen. Foster erwähnt, dass noch immer ein Zylone fehlt. Tyrol erzählt von Baltars Taten im Tempel der Fünf und meint, dass er etwas über den letzten Zylonen, oder alle Fünf wissen könnte. Tigh schlägt vor, dass Tory sich mit ihm "beschäftigt", für zylonische Frauen hatte Baltar schließlich schon imme Schwäche. Foster ist alles andere als begeistert.
  • Admiral Adama besucht Starbuck in der Brig, zornig wegen dem, was sie tat, und sagt ihr, dass sie dumm genug gewesen sei, die eine Person, die ihr eventuell geglaubt hätte zu bedrohen. Thrace wiederholt, dass sie ein physisches Bedürfnis hat, zur Erde zurückzukehren. Adama betont, dass niemand ihr helfen werde. Und ganz bestimmt nicht er, stellt Starbuck fest. Sie neckt ihn außerdem damit, dass er Roslins Kindermädchen spielt und nicht den Mut aufbringt weiterzumachen. Erzürnt packt er sie und wirft sie auf den Boden, dann verlässt er die Brig.
  • Die Piloten feiern in ihrem Pausenraum eine Party. Racetrack, Hot Dog und ein tätowierter Pilot spielen Striptriad, während Helo Gläser mit Ambrosia füllt. Narcho fordert Lee Adama auf eine Abschiedsrede zu halten. Er bringt einige Toasts aus, und trinkt nach jedem eines von Helos gefüllten Gläsern aus. Nach dem Toast für "abwesende Freunde" blickt sein Vater auf ein Bild von Thrace.
  • In seinem Quartier arbeitet William Adama an der Reparatur des Modellschiffes, das er nach Starbucks Tod beschädigt hat. Er entfernt die Galeonsfigur, die er von Starbuck bekommen hat und denkt dann über sie nach.
  • In einer zivilen Kantine gesellt sich Gaius Baltar zu Tory Fosters Tisch. Plötzlich erscheint ihm der virtuelle Baltar, der nicht fassen kann, was gerade passiert. Er fordert Baltar auf herauszufinden, warum Tory hier ist. Er fragt sie, und sie erklärt ihm, dass sie es erstaunlich finde, dass Baltar im Mittelpunkt so vieler Geschehnisse steht, die noch dazu so ungewöhnlich sind. Baltar kann das auch nicht erklären, vermutet aber, dass Gott ihn auserwählt habe, "sein Lied zu singen". Er beschreibt dieses Lied und verwendet dazu Metaphern die sie an ihre Aktivierung und die Melodie die sie gehört hat, erinnert. Sie verlässt nahezu fluchtartig den Raum. Die beiden Baltars unterhalten sich kurz über sie – der virtuelle Baltar meint, dass sie etwas ganz besonderes sei, und Gaius ist gerne bereit, sich mit der nötigen Sorgfalt um sie zu kümmern. Baltar überlegt auch, ob sein virtueller Baltar seine Sechs in einer anderen Verkleidung sein könnte.
  • Roslin und Adama unterhalten sich in seinem Quartier. Beide sind sich nicht sicher, was sie nun mit Starbuck machen sollen. Adama fragt sich, ob Starbuck nicht doch die Wahrheit gesagt hat. Roslin kann nicht glauben was sie gerade von ihm gehört hat, denn er war es bis jetzt immer, der nicht an übernatürliche Ereignisse glauben wollte. Daraufhin erwähnt Adama, dass sie Starbuck verfehlt hat, eine Tatsache, die sie auf die Nebenwirkungen von Doloxan schiebt, doch Adama glaubt, dass ihr Zweifel sie den Schuss verfehlen ließ. Roslin besteht darauf, dass man Starbuck nicht trauen kann und denkt, dass Adama bereit ist Starbuck zu glauben, weil er nicht mehr Verluste um ihn herum ertragen kann und Angst hat, alleine zu leben. Adama erwidert jedoch, dass sie vielleicht Angst davor hat allein zu sein und bedeutungslos zu sterben und verlässt den Raum. Roslin bemerkt, dass ihr Haar beginnt auszufallen und bricht weinend zusammen.
  • Lee Adama besucht Thrace und erzählt ihr, dass Tom Zarek ihn für einen Sitz im Rat der Zwölf nominiert hat und, dass er den Job annehmen wird. Er sagt ihr auch, dass sie die einzige ist, zu der er nie nein sagen konnte und außerdem ist er sich sicher, dass sie ein Schicksal habe. Danach wünschen sich beide viel Glück für ihre Zukunft. Adama will den Raum verlassen, dreht sich auf halbem Weg aber nocheinmal um und gibt Starbuck einen Abschiedskuss. Später schaut er sich nochmal im Pilotenaufenthaltsraum um und denkt an seine Zeiten als Pilot.
  • Begleitet von Sharon Agathon betritt Adama das Hangardeck um das Schiff zu verlassen. Zu seinem Erstaunen hat sich dort ein Großeteil der Mannschaft versammelt, um ihn zu verabschieden; die meisten davon in voller Uniform. Sie salutieren zuerst und brechen dann in Applaus aus. Adama geht auf seine ehemaligen Kollegen zu und verabschiedet sich von ihnen. Bei seiner Frau verweilt er etwas länger. Sie verabschiedet sich von ihm und er sagt ihr, dass sie "das Haus behält". Nachdem er seinen Vater umarmt hat, verlässt er das Schiff.
  • In den Räumen, die von Baltars Kult genutzt werden, schlafen Baltar und Foster miteinander, doch Fosters Augen sind voller Tränen. Baltar meint, dass sie gesegnet sei und ein Übermaß an gefühlen habe. Darauf meint Foster, dass sie wohl keine Zylonin sein kann, doch Baltar erzählt ihr, dass Zylonen mit Sicherheit auch Gefühle haben. Im Gegensatz zu ihrem anfänglichen Ekel bei dem Gedanken mit ihm zu schlafen, küsst sie Baltar und sie schlafen weiter miteinander.
  • Die Flotte springt erneut und Starbuck wälzt sich auf dem Boden ihrer Zelle und leidet. Wenig später kommen Karl Agathon und Sergeant Mathias und eskortieren Thrace von der Brig zu einem fast leeren Hangardeck, wo Admiral Adama auf sie wartet. Da sie glaubt, dort heimlich aus einer Luke geworfen zu werden, ist ihre Überraschung umso größer, als man sie frei lässt. Adama übergibt ihr die Demetrius und eine Crew, handverlesenen von Agathon und Adama, um die Erde zu finden. Adama ist sich immer noch nicht sicher, ob seine Entscheidung richtig ist, doch er weiß, dass Roslin Recht hatte, denn er hat es satt Menschen zu verlieren, die er liebt und sich von Dingen abzuwenden, an die er glaubt.

Auf einem Basisschiff

  • Natalie und eine Nummer Acht hören den kryptischen Phrasen des Hybriden zu. Gemischt mit den üblichen Aussagen sind Phrasen wie "Erhebt euch und vermesst den Tempel der Fünf" und "Sie werden ihrem Volk nichts tun". In der Zwischenzeit tanzt eine spärlich bekleideten Acht vor einer Nummer Eins.
  • Natalie, eine Nummer Zwei, und eine der Achter konfrontieren einen Cavil mit ihrer Annahme, dass sich die Letzten Fünf in der Kolonialflotte befinden und, dass deshalb die Jäger den Angriff im ionischen Nebel abgebrochen haben (Auferstehung). Cavil sagt, dass sich die Letzten Fünf überall aufhalten könnten, nur nicht bei den Menschen und mahnt die anderen darüber zu sprechen oder mit ihnen Kontakt aufnehmen. Er erklärt auch, dass die Jäger "rekonfiguriert" werden müssen um zu verhindern, dass soetwas nocheinmal vorkommt. Natalie verlangt eine Abstimmung.
  • Die Nummer Einser, Nummer Vierer, und Nummer Fünfer stimmen für eine "Rekonfiguration", während die Nummer Zweier, Nummer Sechser, und Nummer Achter dagegen stimmen. Das Unentschieden wird von Sharon Valerii gebrochen, die für eine Rekonfiguration stimmt. Natalie wirft ein, dass Cavil Valerii beinflusst habe und ist entsetzt, dass sie gegen ihre Modellreihe stimmt, was bis dahin noch nie vorgekommen ist.
  • Die ersten Jäger werden von Vierern rekonfiguriert. Eine blutige Angelegenheit.
  • Natalie kommt zu einem Treffen von Cavil, zwei Vierern und zwei Fünfern hinzu. Sie fordert die Anwesenden noch einmal dazu auf, mit der Rekonfigurierung aufzuhören, aber Cavil weigert sich erneut. Das hat die Six befürchtet, und entsprechende Vorkehrungen getroffen – sie holt zwei Zenturier hinzu und präsentiert den staunenden Anwesenden das kleine Gerät, das eigentlich dafür sorgen soll, dass die Zenturios keinen eigenen Willen haben. Die Zenturios sind nicht mit der Rekonfiguration der Jäger einverstanden und erschießen die anwesenden Einser, Vierer und Fünfer.

Der restliche Text muss noch übersetzt werden. Der englische Text befindet sich unter "bearbeiten".

Gastdarsteller

External Links

Referenzen



Battlestar Galactica (neu-interpretiert) – Episodenliste
Miniserie / Pilotfilm (2003) | Spezial: Miniserie Lowdown
Staffel 1 (2004-2005): 33 Minuten | Wassermangel | Meuterei auf der Astral Queen | Zeichen der Reue | Kein Weg zurück | Das Tribunal | Unter Verdacht | Fleisch und Blut | Ellen | Die Hand Gottes | Der Zwölferrat | Kobol, Teil I | Kobol, Teil II
Staffel 2 (2005-2006): Die verlorene Flotte | Im Tal der Finsternis | Die Gesetze des Krieges | Leben und Sterben | Die Farm | Heimat, Teil I | Heimat, Teil II | Die Reporterin | Die Hoffnung lebt | Pegasus | Die Auferstehung, Teil I | Die Auferstehung, Teil II | Sabotage | Schwarzmarkt | Der beste Jäger der Zylonen | Das Opfer | Mensch und Maschine | Download | Das neue Caprica, Teil I | Das neue Caprica, Teil II
Staffel 3 (2006-2007): Battlestar Galactica: The Resistance | Okkupation | Am Abgrund | Exodus, Teil I | Exodus, Teil II | Verräter | Virus | Immun | Helden | Der Ring | Auftrag ausgeführt | Das Auge des Jupiter | Die Supernova | Zuckerbrot und Peitsche | Allein gegen den Hass | Bis nächstes Jahr | Streik! | Ruf aus dem Jenseits | Berufung | Am Scheideweg, Teil I | Am Scheideweg, Teil II
Staffel 4 (2007-2008): Razor | Auferstehung | Die letzten Fünf | Die Verblendeten | Perfekter Schmerz | Meuterei im All | Ans andere Ufer | Rat mal, was zum Essen kommt | Sine Qua Non | Wir alle sind sterblich | Zur Erde! | Die Strömung erledigt den Rest | Erschöpfung | Die Lunte brennt | Blut in der Waagschale | Das verlorene Paradies | Systemblockade | Der Pianomann | Gestrandet in den Sternen | Götterdämmerung, Teil I | Götterdämmerung, Teil II 
Spielfilm: The Plan


Andere Serien : Original-Serie  | Galactica 1980 Serie  | Caprica  | Liste aller Episoden