Hybrid

Aus Battlestar Wiki
Dieser Artikel befasst sich mit dem lebenden Computer aus der neuen Serie. Für Informationen zu dem zylonisch-menschlichen Hybriden-Kind siehe Hera Agathon.
Hybrid
HybridChick.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter
Kolonie
Geburtsname
Rufzeichen
Spitzname
Erstmals in Virus (Episode)
Todesursache {{{Tot}}}
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand
Rolle Zentralcomputer auf Basisschiffen
Dienstgrad
Darsteller Tiffany Lyndall-Knight
Stimme
Hybrid ist ein Zylon
Hybrid ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Hybrid ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Hybrid ist ein Zylon aus der Originalserie


Ein Hybrid ist eine Einheit, die den ersten Schritt der Zylonen in der Evolution von Maschinen in Richtung organischer Wesen darstellt (Auf Messers Schneide). Ein Hybrid dient als Zentralcomputer auf dem Basisschiff (Virus).

Der Hybrid erinnert an ein menschliches Wesen, das in einer Wanne liegt, die wiederum wie ein Auferstehungstank aussieht. Jedoch handelt es sich hierbei nicht um einen humanoiden Zylonen, sondern um eine andere Art von Zylonen, ähnlich wie die biomechanischen Jäger[1], speziell konstruiert als lebender Computer, um die autonomen Funktionen eines Basissterns, einschließlich der Navigation, Antriebs-Verwaltung (speziell dem Überlichtantrieb und der Klimakontrolle zu verwalten. Ein Hybrid ist so in die Funktionalität eines Basissternes integriert, dass er das Basisschiff "ist". Die Hybriden können auch in Kontakt mit den Zenturios und möglicherweise auch mit den Jägern treten, wie ein Nummer Acht feststellt - nachdem ein Basisstern mit einem biologischen Virus infiziert wurde, begannen die Jäger sich nach und nach zu deaktivieren, sowie der Hybrid infiziert wurde (Virus).

Die Hybriden haben noch keinen vollständig menschlichen Körper, sondern erscheinen eher wie Cyborgs, mit Leitungen und Anschlüsse an ihren Körper.

Die Zylonen erschufen den ersten Hybriden aus gefangenen menschlichen Zivilisten, welche im ersten Zylonenkrieg zu medizinischen Experimenten herangezogen wurden. Dieser erste Hybrid hat das Aussehen eines alten Mannes, wobei die nachfolgenden Modelle das Aussehen einer jungen Frau haben. Laut Sharon Agathon gilt das Experiment (des ersten Hybriden), als eine evolutionäre Sackgasse und wurde aufgegeben, nachdem die anderen Hybriden (für die Kontrolle der Basisschiffe) geschaffen wurden ("Auf Messers Schneide", Razor Flashbacks)[2].

Es scheint, dass ein Rat von sieben humanoiden Zylonen, jeder steht dabei für sein spezifisches Modell, im Kommando und Kontrollraum die gemeinsamen Kommando-Entscheidungen treffen, die dann vom Hybriden akzeptiert und ausgeführt werden. Zusätzlich dazu, dass der Hybrid mit dem Auftrag nicht einverstanden sein kann, kann er auch selbstständig handeln, wie gezeigt wurde, als der Hybrid vom Rebellen-Basisstern von sich aus seine Sprungtriebwerke aktivierte und alle an Bord von der Kolonialflotte trennte ("Rat mal, was zum Essen kommt") .

Ein Hybrid der "Nonsens" spricht.

Die Hybriden sprechen fast immer in Phrasen, die wenig Sinn ergeben mit der Besatzung des Basissterns. Die Äußerungen scheinen eine Mischung aus System-Status-Berichten sowie Beobachtungen der Ereignisse in und rund um den Basisstern zu sein, die nicht in Worten beschreibbar sind. Leoben Conoy glaubt, dass die Hybriden die Stimme Gottes hören können. Eine Nummer Drei vermutet, dass die Hybriden den Ort "zwischen Leben und Tod" gesehen haben und dass sie deshalb verrückt geworden sind (Die Supernova).

Die Verbindung des Hybriden mit seinem Basisstern versieht ihn mit einem bemerkenswerten Bewusstsein für den umgebenden Raum. Sie scheinen eine Form der Ekstase bei Ausführung bestimmter Aufgaben, wie FTL-Sprüngen, zu erleben.

Hybriden können einen bewussten Zustand erreichen, an dem sie deutlich sprechen können, wenn auch nur kurz. Nachdem Gaius Baltar, bei dem Versuch sich mit dem Hybriden über die Letzten Fünf zu unterhalten, in die Wanne des Hybriden greifen will, um ihre Hand zu halten, ergreift der Hybrid seinen Arm und schaut ihm dabei direkt ins Gesicht und macht somit deutlich, dass sie ihn als ein Wesen mit Intelligenz anerkennt. Sie erzählt ihm auf schlüssige Weise ein Rätsel bevor sie wieder zu ihrem üblichen Rede-Muster und Verhalten zurückkehrt. Eine Kopie einer Nummer drei protestiert zu Beginn gegen das Berühren des Hybriden, und weist darauf hin, dass humanoide Zylonen den physischen Kontakt mit Hybriden als unangenehm, oder gefährlich betrachten, und dass es eine Art Tabu ist (Auftrag ausgeführt).

Hybriden können vom Basisschiff getrennt werden, was jedoch gefährlich ist. Momente vor seiner Deaktivierung vermittelt der Hybrid des Rebellen-Basissterns Kara Thrace eine außergewöhnlich klare Nachricht über den sterbeneden Anführer und das Opernhaus (Ans andere Ufer). Nachdem Laura Roslin davon gehört hat, betritt sie selbst das Basisschiff und will mit dem Hybriden sprechen. Auf ihren Wunsch wird der Hybrid wieder eingesteckt. Als erste Reaktion springt der Hybrid mit dem Basisstern fort. Roslin versucht sich mit dem Hybrid zu unterhalten, hat dabei aber wenig Erfolg. Auch Baltar versucht es, aber auf eine geistige Sympathie mit dem Wesen, wird jedoch mit einer ähnlichen Blockade des unverständlichen Geplappers getroffen (Wir alle sind sterblich).

Der Rebell-Hybrid scheint eine größere Autonomie auszuüben als die bisher gesehenen, indem er wiederholt das Schiff ohne Befehl springt. Bemerkenswert ist auch, dass sich dieser Hybrid der Tatsache bewusst ist, dass Natalie erschossen wurde und dass eine Nummer Drei reaktiviert wurde; Ereignisse, die nicht auf seinem Schiff stattgefunden haben.

Unter besonderen Umständen besitzen auch reguläre Zylonen oder zumindest Mitglieder der Letzten Fünf die Fähigkeit, selbst eine Art von Hybrid zu werden. Nachdem er wegen einem Kopfschuss offenbar hirntot ist, wird Samuel Anders in einen Hybridentank gelegt und an den Datenstrom angeschlossen, als Versuch, seinem Gehirn zu einem "Neustart" zu verhelfen. Dadurch übernimmt er die Rolle des Hybriden der Galactica mit der Fähigkeit, die Schiffssysteme durch das kürzlich angebrachte zylonische organische Harz zu steuern; in der Art und Weise, wie es ein normaler Hybrid machen würde (Der Pianomann).

Die Kolonie wird von mehreren Hybriden kontrolliert, welche alle aussehen wie der Hybrid des Rebellen-Basissterns. Samuel Anders, der zum Schluss einen Ähnlichen Status wie ein Hybrid erlangte, ist in der Lage die Hybriden der Kolonie während der Schlacht um die Kolonie zu deaktivieren. Die Hybriden der Kolonie sind später an einem Datentransfer der Auferstehungstechnologie von den Letzten Fünf zur Kolonie beteiligt. Die Kolonie-Hybriden werden mitsamt der Kolonie zerstört, nachdem diese in ein schwarzes Loch fällt. Der Hybrid des Rebellen-Basissterns ist der einzige bestätigte Überlebende Hybrid dieses Kampfes (Götterdämmerung, Teil II).

Anmerkungen

Das originale Konzept eines zylonischen Hybriden.
  • Im originalen Hybriden Konzept war vorgesehen, dass der Körper des Hybriden eine Art "Wasserschneckenartige Wanne mit Tentakeln, an denen sich Schnittstellen befinden" sein soll.
  • Tiffany Lyndall-Knight wird in "Immun" und "Helden" als der Hybrid angegeben, kommt aber aktuell in den Folgen nicht vor, was darauf hindeutet, dass die Szenen mit ihr geschnitten wurden.
  • Ronald D. Moore bemerkt in dem Podcast zu Torn, dass der Hybrid weder als humanoider Zylon, Jäger, oder Zenturio betrachtet werden soll, sondern als eigenständige Entwicklung zwischen den dreien, entwickelt für eine spezielle Aufgabe.
  • Die zusammenhanglosen, aber prophetischen Reden der Hybriden ist dem Vorauswissen zukünftiger Vorgänge in der Der Minderheiten-Bericht Kurzgeschichte ähnlich, während das Aussehen der Hybriden dem Minority Report Film ähnelt. Gemäß dem podcast für "Virus" war der Film eine gewollte Inspiration, wie es um das Aussehen um den Hybriden ging.
  • Die Hybriden ähneln Frank Herberts Gilden Navigatoren aus seiner Dune Serie, wo, durch eine Kombination von Technologie und mentalen Eigenschaften ein Raumschiff in einem FTL-artigen Antrib, "Raumfalten" genannt, durch den Raum bewegt werden kann. Wie die Navigatoren scheinen die Hybrids im Stande zu sein, Vorkenntnisse in einem größeren oder kleineren Ausmaß zu verwerten.
  • Die Computerspiele Homeworld und Homeworld 2 haben ebenfalls eine Frau, die zu Befehls- und Kontrollzwecken biomechanisch mit dem Kern des Schiffes verbunden ist. Die Neuroforscherin Karan S'jet erlebt eine ähnliche metaphysische Erfahrung, wie die Basisschiff Hybriden, während sie in das Mutterschiff integriert wird und in einem Zimmer aufgehoben wird, das mit einer flüssige Substanz gefüllt ist; ähnlich wie die Wanne des Hybriden.
  • Campbell Lane, der den Hybriden in "Auf Messers Schneide" und den Razor Flashbacks spielt, verlieh auch dem Bentusi Character in der Homeworld Serie seine Stimme. Lanes Character wurde auch biomechanisch mit einem Raumschiff verbunden.

Siehe auch

Referenzen

  1. Trotz seines humanoiden Aussehens ist der Hybrid keines der humanoiden Zylonen und sollte nicht als eines der 12 humanoiden Zylonen Modelle gezählt werden.
  2. Agathon sagt, dass der Versuch aufgegeben wurde, nachdem andere Hybriden geschaffen wurden, um ihre Basisschiffe zu kontrollieren, aber dass dieser eine der erste war. Es scheint auch, als dass die Zylonen nicht daran interessiert wären, eine gezielte Suche nach den Wächtern, deren Basisschiff oder dem ersten Hybriden zu starten um diese zu vernichten - sie wurden einfach abgeschriebenf.