Jack Fisk

Aus Battlestar Wiki
Jack Fisk
Jack Fisk.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter
Kolonie
Geburtsname Jack Fisk
Rufzeichen
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in Pegasus
Todesursache Ermordet in seinem Quartier auf der Pegasus (Schwarzmarkt)
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand
Rolle Kommandant des Kampfstern Pegasus
Dienstgrad Commander
Darsteller Graham Beckel
Stimme
Jack Fisk ist ein Zylon
Jack Fisk ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Jack Fisk ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Jack Fisk ist ein Zylon aus der Originalserie


Jack Fisk, Dienstnummer 245A-34DC, ist der Erste Offizier (Executive Officer, "XO") auf dem Kampfstern Pegasus (im Rang eines Colonel), als er und Admiral Helena Cain den Kampfstern Galactica entdecken (Pegasus).

Fisk ist ein typischer XO, der nur Befehle ausführt und für gewöhnlich den Status Quo aufrechterhält, den sein vorgesetzter Offizier erschaffen hat. Wie sein Gegenstück auf der Galactica, Saul Tigh, ist auch Fisk dem Alkohol nicht abgeneigt, obwohl er im Dienst weit weniger trinkt als Tigh in vergangener Zeit. Er hat eine gemütlich Persönlichkeit und macht oft Witze, um Spannungen abzubauen.

Einen nicht näher bekannten Posten im CIC der Pegasus bekleident, wird der damalige Lieutenant Colonel[1] Fisk zum Colonel und XO befördert, nachdem Colonel Jurgen Belzen vor der Besatzung von Cain wegen Befehlsverweigerung erschossen, weil dieser sich weigerte, alle Viper der Pegasus gegen einen 4-zu-1 überlegenen Feind in den Kampf gegen ein zylonisches Kommunikationsrelais zu schicken. Erschüttert von dieser Hinrichtung, hütet sich Fisk davor dem Admiral zu widersprechen und befiehlt den Angriff ohne zu zögern.

In angeheitertem Zustand erzählt Fisk Colonel Tigh von seinen Erlebnissen. Er schiebt zwar nach, dass alles ein Witz gewesen sei, doch Tighs Instinkte sagen ihm aber etwas anderes. Später erzählt er die Geschichte Commander Adama.

Die Pegasus findet danach eine kleine Flotte ziviler Schiffe. Er und Kendra Shaw führen eine Entermannschaft auf eines dieser Schiff, die Scylla, um Cains Befehl auszuführen, Ausrüstungen und Personal von den Schiffen zu holen. Als Fisk berichtet, dass die Zivilisten die Zusammenarbeit verweigern, befiehlt Cain ihm, die Familie zu jedes Ausgewählten zu erschießen, der sich weigert mitzugehen. Angesichts einer aufgebrachten Menge, die zornig und widerspenstig ist, und mit Fisk und den Marines, die zunehment ratlos wirken, folgt Shaw Cains Beispiel und führt ihre Drohung aus, indem sie eine Frau in den Kopf schießt. Neun weitere Menschen müssen sterben, bis der Widerstand der Meute gebrochen ist (Auf Messers Schneide).

Nachdem es wegen der schnellen Aburteilung von Karl "Helo" Agathon und Galen Tyrol zwischen Commander Adamas und Admiral Cains Kampfsternen beinahe zu einer Schießerei gekommen ist, befiehlt Admiral Cain Fisk, sich eine Handvoll Marines von der Pegasus zu nehmen, um das CIC der Galactica zu bewachen und “Adamas Kommando zu beenden”, sobald das Gefecht (die Vernichtung des Auferstehungsschiffs) vorbei sei und sie ihm den Befehl dazu gebe (Die Auferstehung, Teil I).

Colonel Fisk bricht die Misshandlung der Gefangenen Agathon und Tyrol durch die Pegasus-Spezialisten Vireem und Gage ab. Er tadelt die Männer und warnt sie, dass an Bord der Pegasus das Schlagen eines Offiziers streng bestraft werde, und schickt die beiden fort. Als sich Helo und Tyrol bei ihm bedanken, weist Fisk deren Dank zurück und fügt noch hinzu, dass er Lieutenant Thorne sein Leben verdanke; so wie andere auf der Pegasus. Als Helo erwähnt, dass Thorne dabei war, Sharon zu vergewaltigen, antwortet Fisk mit derselben Meinung wie die meisten in der Kolonialen Flotte: "Sie können keine Maschine vergewaltigen, Lieutenant."

Nach dem Gefecht gibt Admiral Cain Fisk doch nicht den Befehl, Commander Adama zu töten, was Fisk sichtbar erleichtert. Später bekommt Colonel Fisk das Kommando über die Pegasus (und wird zum Commander befördert), nachdem Gina Inviere, ein von Baltar freigelassener Zylonenagent, Helena Cain in ihrem Quartier erschossen hat (Die Auferstehung, Teil II).

Commander Fisk ist in den Schwarzmarkt der Flotte verstrickt und missbraucht seine Position, um der Organisation über die Pegasus Flüge zu gestatten. Fisk schenkt Gaius Baltar frische "Caprican Imperials" (Zigarren). Doch letzten Endes wird Fisk zu gierig, worauf Phelan, der Boss der Organisation, ihn in seinem Quartier ermorden lässt (Schwarzmarkt). Fisk wird durch den vorherigen Chefingenieur Barry Garner als Kommandant der Pegasus ersetzt (Mensch und Maschine).

Notizen


Referenzen

  1. Diese Information stammt aus der Produktion, die seinen Rang in dem Zeitraum von "Auf Messers Schneide" bevor Jurgen Belzen exekutiert wird als "Lt. Colonel" angibt.



Vorgänger:
Jurgen Belzen
Erster Offizier, Kampfstern Pegasus Nachfolger:
Unbekannt
Vorgänger:
Helena Cain
Kommandierender Offizier, Kampfstern Pegasus Nachfolger:
Barry Garner


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere