Michael Rymer

Aus Battlestar Wiki
Michael Rymer
Michael rymer.jpg
Geburtsname
Geburtstag:
Geburtsort
Todestag


Kurzname
Erstmals in [[]]
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand
Aufgabe Regisseur, Produzent
Serie RDM
Charakter
Eintrag in der IMDb



Michael Rymer (geb. 1963) ist Filmregisseur und Autor. Er zeichnet sich als einer der Hauptverantwortlichen für das Aussehen der BSG-Serie aus, da er außer bei der Miniserie auch bei vielen Episoden der Serie Regie geführt hat.

Biografie

Rymer wurde in Melbourne, Australien geboren, studierte aber Filmwissenschaften an der Universität von Süd-Kalifornien, wo er auch seinen Abschluss machte. Sein Talent für's Schreiben sowie sein Produzenten-Auge für gutes Material brachten ihm 1987 ein Regisseur-Stipendium von 'Warner Communications' ein.

Er schrieb in den USA noch die zwei Stücke "Darkness at Noon" und Ensenada" bevor er nach Australien zurückkehrte und dort an einer Vielzahl von Filmen als Produktionsleiter oder Autor mitwirkte. Sein großes Debüt als Regisseur hatte er 1995 mit dem Film "Angel Baby", der während des Robert Redford 'Sundance Film Festival' uraufgeführt wurde. Der Streifen gewann insgesamt sieben Preise des 'Australian Film Institutes', darunter 'Bester Film', 'Beste Regie' und 'Bestes Drehbuch'. Außerdem erhielt der Film den Preis 'Bestes Drehbuch' von der Autorengilde von Amerika.

Im Jahre 1997 kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück und schrieb "Allie and Me", ein Film bei, dem er auch Regie führte. Dieser Produktion folgten "In Too Deep" (1999) und das Improvisations-Filmprojekt "Purfume" (2001), dessen Kritiken nicht von Lob gekrönt waren. 2002 stand sein Regiestuhl am Set von "Königin der Verdammten" (einem Sequel des 94er-Films "Interview mit einem Vampir"), den er wenige Monate später an den Drehort der Pilotfolge von "Haunted" (einer UPN-Serie) rückte. Im nächsten Jahr begann er mit seiner Arbeit an der neu-interpretierten Version von "Battlestar Galactica".

Rymer und BSG

Rymer beschreibt sich selbst als Science Fiction-Fan, obwohl er die Originalserie "Kampfestern Galactica" nie gesehen hat und sie auch nicht ansah, nachdem er den Regiejob der neuen Serie angenommen hatte. Seine Begeisterung für die Serie war so groß, dass er von Anfang an sehr eng mit dem Autor und Produzenten der Serie, Ronald D. Moore, zusammenarbeitete. Er beriet sich auch viel mit Emile Smith von den Zoic Studios. Zoic war mit der Visualisierung der technischen Effekte der Miniserie beauftragt und hatten somit auch sehr viel Einfluss auf das Aussehen der Serie. Da Rymer bereits soviel Arbeit und Herzblut in die Miniserie gesteckt hatte, war es nur der nächste logische Schritt, ihn auch für kommende Episoden an Bord zu holen. Er führte Regie bei der Staffeleröffnung 33 Minuten und gab dem Staffelfinale Kobol, Teil I und Teil II seine ganz persönliche Note. Im Anschluss daran kümmerte er sich mit Die verlorene Flotte und Im Tal der Finsternis um den Einstieg in die zweite Staffel. Diese schloss er auch nach einem Ausflug zum Pegasus-Dreiteiler (Pegasus, Die Auferstehung, Teil I, Die Auferstehung, Teil II) mit Das neue Caprica, Teil I und "Das neue Caprica, Teil II ab.

Sein Einsatz über den Regiestuhl und seine kontinuierliche Arbeit mit Ron Moore und David Eick hinaus haben ihn in Staffel 3 zum Produzenten der Show aufsteigen lassen

Credits für "Battlestar Galactica"

Als Regisseur:

Als Autor:

Weiterführende Links

es:Michael Rymer