Samuel Anders

Aus Battlestar Wiki
Samuel Anders
Anders.jpg

Name

Samuel T. Anders
Alter 2.000+
Kolonie Erde; Erfundener Hintergrund von Picon zu sein
Geburtsname {{{Geburtsname}}}
Rufzeichen Longshot
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in Leben und Sterben
Todesursache 1. Nukleare Verwüstung der Erde, etwa 2000 VDF (im Orbit auferstanden)
2. Erstickt von Nummer Eins, etwa 35 VDF (auferstanden mit falschen Erinnerungen)
3. Mit dem Rest der Flotte in die Sonne geflogen, etwa 4 Jahre nach dem Fall
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand Verheiratet mit Kara Thrace
Rolle Auferstehungswissenschaftler;
Professioneller Pyramidspieler;
Führer des Caprica Widerstandes;
Pilot in der Ausbildung;
Galacticas Hybrid
Dienstgrad Ensign
Darsteller Michael Trucco
Stimme
Samuel Anders ist ein Zylon
Samuel Anders ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Samuel Anders ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Samuel Anders ist ein Zylon aus der Originalserie


Samuel T. "Longshot" Anders ist ein Pilot in der Ausbildung an Bord der Galactica und Ehemann von Captain Kara Thrace.

Vor dem Fall der Zwölf Kolonien war Anders Spielführer der Caprica Freibeuter, einem professionellen Pyramid-Team. Nach dem Angriff der Zylonen auf die Zwölf Kolonien ist er der Anführer der Widerstandsbewegung auf dem zu großen Teilen zerstörten und verstrahlten Planeten Caprica. Er und die übrigen Überlebenden seiner Gruppe werden von seiner späteren Frau von Caprica gerette und auf die Flotte gebracht. Viel später erkennt er seine wahre Natur als einer der "Letzten Fünf" (Am Scheideweg, Teil II).

Während einer Meuterei auf der Galactica erleidet Anders eine beinahe tödliche Schusswunde am Kopf, die Cavils Erinnerungsblockade löst, weshalb er sich wieder an sein Leben als Zylon auf der Erde erinnern kann. In der kurzen Zeit, die er bis zu der dringen notwendigen Operation hat, versucht er seinen zylonischen Kollegen Galen Tyrol, Tory Foster und Saul Tigh die Geschichte ihres vorherigen Lebens zu erzählen, aber nach der Operation fällt er ins Koma. Die Zylonenrebellen versuchen seinem Gehirn "Starthilfe" zu geben und bauen deshalb einen Hybriden-Tank auf der Galactica ein und Verbinden ihn mit dem Datenstrom. Zwar reagiert er zunächst nicht, beginnt aber später wie ein Hybrid zu wirken und ist danach in der Lage, mit der Galactica zu interagieren, weil überall auf dem Schiff zylonische Technologie für die Reparaturarbeiten eingesetzt wird. Er stirbt im Rahmen des klonialen Plans ihre fortschrittliche Technologie aufzugeben und neu anzufangen, als Pilot der Galactica und ihre Flotte, die er in die Sonne der neuen Erde steuert.

Während seines Lebens auf der Erde, komponierte er ein Lied, identisch mit dem modernen "All along the watchtower" von Bob Dylans. Dreilide Thrace und Hera Agathon wiederholen dieses Lied unabhängig voneinander (zusammen mit Dylan).

Geschichte des Charakters im Überblick

Das Leben auf der Erde und in der Kolonie

Samuel wurde etwa 2.000 Jahre vor dem Fall der Zwölf Kolonien auf der Erde, einer Kolonie des Dreizehnten Stammes, als humanoider Zylon geboren. Er arbeitete in einer Wissenschaftseinrichtung und komponierte ein ein Lied, welches er für seine Freundin und für seine Arbeitskollegen, Saul Tigh, Ellen Tigh, Galen Tyrol, und Tory Foster[1]spielte. Von einem Abbild einer Frau, die sonst keiner sehen konnte, vor einem Holocaust gewarnt, arbeitete er mit seinen vier Freunden an der Wiederentdeckung der Auferstehungstechnologie, die von ihren Vorfahren verwendet wurde. Als der nukleare Angriff auf die Erde kam, wurden die fünf in einen neuen Körper auf einem Schiff im Orbit heruntergeladen.

Den Weg ihrer Vorfahren zur Erde zurückverfolgend, entdeckten die Fünf den Tempel der Hoffnungen und fanden ihren Weg in die Zwölf Kolonien, um die Menschen vor den Gefahren der Roboterversklavung zu warnen, aber sie sind zu spät gekommen, um den ersten Zylonenkrieg zu verhindern, weil ihr Schiff mit Unterlichtgeschwindigkeit flog. Sie überredeten die Zenturios einen Waffenstillstand mit den Menschen einzugehen, im Austausch für die Gestaltung von humanoiden Zylonenkörper und der Auferstehungstechnologie für ihre "Kinder".

Wie versprochen zogen sich die Zylonen aus dem Raum der Zwölf Kolonien zurück. Weit weg von den Zwölf Kolonien, bauten die Zylonen um das alte Sublichtschiff der Letzten Fünf eine riesige Raumstation, ihre neue Heimat. Sie übertrugen auch den monotheistischen Glauben an die Zenturios. Ihre erste Kreation, John Cavill, wandte sich gegen sie und tötete sie durch Ersticken, fror ihr Bewusstsein ein und setzte sie später, eine nach dem anderen, mit falschen Erinnerungen in den Zwölf Kolonien aus. Indem er sie als Menschen leben ließ, die ihr Schicksal während der Angriffe der Zylonen teilen sollten, hoffte er, ihnen allen eine Lektion zu lehren und dazu zu bringen, die Wahrheit in seinen Ansichten über die Menschheit zu sehen, nachdem sie gestorben und auferstanden wären.

Auf Caprica

Der von Nummer Eins erfundene Hintergrund für Anders beinhaltet die Geburt auf Picon und den Besuch der Noyse Grundschule. Es ist unklar, wie viele Jahre vor dem Fall der Zwölf Kolonien er in die koloniale Bevölkerung integriert wurde, aber auf jeden Fall weniger als Saul oder Ellen Tigh. Er wurde sein Spieler der Caprica Freibeuter, einem professionellen Pyramid-Team und absolviert gerade mit seinem Team ein Höhentraining in der Nähe von Delphi, als die Zylonen Caprica angriffen und mit Nuklearwaffen bombardieren. Sich in dieser abgelegenen Höhe zu befinden, schützt ihn und sein Team vor den Einschlägen und dem radioaktivem Fallout, der folgt. Er und die Freibeuter werden von diesem Augenblick an ad hoc zu Widerstandskämpfern. Sie überfallen Waffendepots und sammelln Munition und Anti-Strahlen-Medizin, in der Hoffnung zu Überleben und sich gegen die Zylonen zu verteidigen.

Als der Angriff geschieht, sagt Anders "Das ist schon mal geschehen." Der Rest des Teams (einschließlich des Trainers) und der Überlebenden wendet sich an ihn und er übernimmt die Führung nach dem Angriff, weil er scheinbar als einziger eine Vorstellung davon hat, was zu tun ist. Für lange Zeit ist er sich nicht bewusst, dass er zwei Zylonen unter seinen Widerstandskämpfern hat: ein Simon und ein Cavil, dessen Verständnis für die Menschheit wegen seiner Interaktionen mit Anders und seine Widerstandskämpfern wächst (The Plan) .

Anders und Kara Thrace spielen Pyramid im HQ des Caprica Widerstandes auf Caprica in "Leben und Sterben".

Anders ist in der Lage, mehr als 100 Leute um sich zu versammeln, in der Mehrzahl Wanderer und Überlebenskünstler, die den Widerstand bilden. Mehr als neun Monate schaffen sie es, sich von der ehemaligen Delphi Union High School aus erfolgreich gegen die Zylonen zur Wehr zu setzten. Anders als Karl "Helo" Agathon, die schwangere Caprica-Kopie einer Sharon Valerii und Kara "Starbuck" Thrace, konzentriert sich Anders mehr auf das Überleben auf Caprica, als auf die Flucht von dem Planeten.

Helo und Starbuck treffen zwei Monate nach dem Angriff der Zylonen auf Anders und seine Widerstandskämpfer (Leben und Sterben). Er und seine Männer bemerken sie und Cavil (von dem Anders glaubt, er sei ein Mensch) sagt, dass er sie vielleicht als Zylonen wiedererkennt, also lässt Anders seine Männer Helo und Starbuck überfallen. Es kommt zu einer kleinen Schießerei, bei der niemand verletzt wird bis sich die beiden Seiten darauf einigen, keine Zylonen zu sein. Anders legt Hauptaugenmerk danach darauf, sich und seine Widerstandskämpfer am Leben zu erhalten und lange genug zu überleben, bis Starbuck mit Verstärkung von der Galactica zurückkehrt, um sie zu evakuieren. Starbuck und Anders kommen sich in der Zwischenzeit sehr nahe und sie gib ihm vor ihrer Abreise sogar ihre Flotten ID-Marke als Versprechen, dass sie mit Verstärkung von der Galactica zurückkommen wird, um ihn und die Widerstandsgruppe zu retten. Neben dem Überleben und dem Warten auf Rettung konzentriert Anders sich darauf so viele Hybriden produzierende "Farmen" wie möglich zu finden und zu zerstören (Die Farm).

Anders und seine Widerstandbewegung beginnen damit, eine Reihe von Terrorakten gegen die Zylonen auszuführen, nachdem diese Delphi für sich bewohnbar gemacht hatten. Sie bezwecken damit, die Zylonen zu beängstigen und sie glauben zu lassen, dass es keinen sicheren Ort für sie gibt. Sie wollen so viele Zylonen wie möglich auf grauenhafte Weise töten, damit sie sich bei ihrer Wiedergeburt daran erinnern, wie schrecklich es ist z.B. durch eine Explosion zu sterben (Download).

Ihre am meisten angesehenste Tat ist die Zerstörung eines Cafés, bei der ungefähr 40 Zylonen umkommen. Dabei platziert Anders eine Bombe in einer Tiefgarage, wird jedoch von einem Zenturio an der Flucht gehindert. Indem er sich hinter einem Auto auf der anderen Seite der Garage versteckt, ist Anders größtenteils von der Explosion geschützt, wird aber unter Schutt vergraben. Später wird er von Boomer und Nummer Drei gefunden. Anders wird verschont, da er eine nützliche Informationsquelle wäre. Als Caprica-Sechs über den Genozid und Gottes Liebe spricht, nutzt Anders dies aus und versucht, Nummer Drei zu töten, wird aber von Boomer zurück gehalten. Drei will dafür Rache nehmen, aber alle werden überrascht, als Caprica-Sechs Drei tötet. Anders beherzigt Sechs' Anweisung, zu verschwinden und er flieht, immer noch verwundert von dem, was passiert ist (Download).

Rettung und Eintritt in die Flotte

Anders überlebt einen Angriff der Zylonen auf das Hauptquartier des Widerstandes -- am selben Morgen, als das SAR-Team für Caprica in der Nähe landet. Die Zylonen greifen die Restposten des Widerstandes an, als sie sich zu den Raptoren begeben (Das neue Caprica, Teil I) und zwingt sie, auf höheren Grund zu steigen. Nachdem die Zylonen den Angriff stoppen, fürchtet Thrace (sie führt das Rettungsteam an) das Schlimmste. Anders und Thrace versprechen, sich gegenseitig zu töten, sodass es den Zylonen nicht möglich ist, sie in eine der Farmen zu bringen. Wundersamerweise taucht der Priester der Widerstandsgruppe plötzlich aus dem Wald auf, um dem Team zu erzählen, dass die Zylonen die Kolonien verlassen hätten.

Thrace und Anders' Beziehung geht dort weiter, wo sie aufgehört hat, was eine Kluft zwischen Thrace und Lee Adama hervorruft.

Ein kranker Anders beim Pyramidspiel mit seinen Teamkollegen (Das neue Caprica, Teil II).

Ein Jahr später lebt er mit Thrace verheratet auf Neu Caprica. Dort erleidet Anders eine Lungenentzündung, was Thrace dazu zwingt, Lee Adama darum zu bitten, etwas Antibiotika freizugeben, welches für die Piloten der Pegasus auf Lager liegt. Nachdem die Zylonen Neu Caprica besetzen, wird Anders von einer Kopie von Leoben Conoy besucht, der ihn fragt, wo sich Kara Thrace befindet (Das neue Caprica, Teil II). Da die Zylonen die Pegasus und die Verteidigungsflotte gezwungen haben, von Neu Caprica wegzuspringen, gibt es keine Antibiotika mehr, die Anders helfen könnten.

Anders erholt sich jedoch von seiner Krankheit und wird ein Anführer der Neu Caprica Widerstandsbewegung; zusammen mit Saul Tigh und Galen Tyrol. Thrace wurde ihm kurze Zeit nach der Besatzung genommen und er ist sich nicht sicher, ob sie überhaupt noch am Leben ist (Okkupation).

Vier Monate nach der Besatzung wird Kontakt zu einem Raptor hergestellt und ein Rettungsplan wird in Gang gesetzt. Anders trifft den Verbindungsoffizier von der Galactica, Sharon Agathon, im Breeders Canyon, wo die Gruppe von zylonischen Zenturios angegriffen wird (Am Abgrund). Nachdem die Zenturios neutralisiert sind, wird eine Karte bei einem toten "Attrappe" gefunden. Anders erkennt diese Karte, die Ellen Tigh gegeben wurde, damit sie diese im Feuer zerstört. Ellen Tigh wird daraufhin verdächtigt, mit den Zylonen zu kollaborieren.

Später wird Anders von Laura Roslin damit beauftragt, Maya und das zylonisch-menschliche Hybridbaby Hera zu beschützen (Exodus, Teil I).

Anders erzählt dann Saul Tigh vom Verrat seiner Frau. Er sagt Tigh, wenn er sich nicht selbst um das Problem "kümmert", würde es jemand anders tun. Nachdem die Galactica in den Orbit springt, bringen Anders und eine Gruppe von Widerstandskämpfern mehrere Bomben um Neu Caprica Stadt zur Explosion. Sie holen sich Waffen aus einem Lager unter dem Pyramid-Spielplatz, um das Internierungslager von Neu Caprica zu stürmen und die inhaftierten Menschen zu befreien. Im Innern des Internierungslagers findet Anders und ein Team von Marines die bewusstlose Kara Thrace in ihrer Apartment-Gefängniszelle. Anders beginnt Thrace aus dem Lager zu tragen, wird aber aufgehalten, als Thrace das Bewusstsein wieder erlangt und zurück geht, um ihre Tochter Kacey zu holen. Anders entdeckt Thrace und Kacey wieder in dem Apartment und führt beide aus dem Internierungslager (Exodus, Teil II).

Kurz nach der Flucht der Flotte von Neu Caprica wird Anders in den Kreis gebracht, ein geheimes Konzil, welches von Präsident Tom Zarek zum Zweck der Verurteilung und Exekution von denen, die mit dem Zylonen während der Besatzung kollaboriert haben, eingesetzt wurde. Anders fühlt sich zunehmend unwohl mit den Handlungen des Kreises und verlässt die Gruppe. Thrace akzeptiert die Einladung des Kreises, um Anders zu ersetzen, eine Tat, die ihr Ehemann als persönlichen Verrat ansieht. Anders gibt Thrace ihre ID-Marke zurück und sagt, dass er sie nicht länger haben will. Thrace und Anders sind immer noch Ehemann und Ehefrau, aber die Kombination aus Thraces Beitritt zum Kreis und ihre Gefühle für Lee Adama hat ihre Ehe schwer angespannt. Er zieht schließlich von der Galactica auf die Salpica um (Der Ring (Erweiterte Version)), die ihre Kontakte auf gelegentliche Besuche per Shuttle oder die Teilnahme an Missionen begrenzt ("Das Auge des Jupiter", "Die Supernova").

Eine dieser Missionen ist die Nahrungsmittelbeschaffung auf dem Algenplaneten. Er gehört befindet sich mit einem Team auf dem Planeten, als die Zylonen angreifen. Nachdem Kara mit einem Raptor abstürzt, geraten er und Lee heftig aneinander, da er sie retten will. Lee verbietet ihm die Suchaktion, um den entdeckten Tempel vor Ort zu schützen. Anders ist sich der Romanze zwischen Trace und Adama bewusst, gibt sich aber zufrieden, als dieser seiner Frau Dualla befiehlt, Trace zu retten ("Das Auge des Jupiter", "Die Supernova").

Der Tod seiner Frau (Ruf aus dem Jenseits) lastet schwer auf Anders. Zwei Wochen später wird er betrunken auf dem Hangardeck gefunden, wie er auf einer Viper steht und mit einem Cubit spielt. Als Lee Adama versucht, Anders herunter zu bekommen, rutscht Anders aus, fällt herunter und bricht sich ein Bein. Später trifft Anders auf Adama an der Gedenkwand, wo Adama ein Bild von Kara Thrace angebracht hat (Berufung). Kurz danach entscheidet sich Anders, in ihre Fußstapfen zu treten und wird in die Flotte als Pilot in die Ausbildung einberufen (Am Scheideweg, Teil I); zuerst als Raptor- dann als Viperpilot.

Erkenntnis

In der neu eingerichteten Bar, vermutlich auf dem Steuerbord-Hangardeck der Galactica, hört er erstmals während eines Pyramid-Spiels eine unerklärliche Melodie. Kurz nachdem er eine Beziehung mit Tory Foster beginnt, erkennt er, dass das Paar die Erfahrung, etwas ungewöhnliches zu hören, gemeinsam macht. Bei einem Training auf dem Hangardeck entdecket er, dass Tyrol auch diese Melodie hört, aber er bekommt nicht die Möglichkeit, es mit ihm zu diskutieren. Als Anders, zusammen mit Tyrol, Foster und Saul Tigh sich kurz danach zu einem Raum hingezogen fühlen, nachdem die Flotte den Ionischen Nebel erreicht hat, kommen sie zu dem Schluss, dass sie vier von den Letzten Fünf-Zylonen sind. Sowohl er als auch Tigh stimmen allerdings darin überein, dass ihre Leben bis zu diesem Punkt nicht eingebildet waren und die vier sind wortlos damit einverstanden, an ihre Loyalität zu den Kolonisten festzuhalten (Am Scheideweg, Teil II).

Anders sendet unbewusst ein Signal.

Er nimmt Teil an der Schlacht im Ionischen Nebel und befindet sich bald Angesicht zu Angesicht mit einem Zylonenjäger, den er nicht abschießen kann, da seine Waffen noch gesperrt sind. Nach diesem Zufall scannt der Jäger seine Viper und das Auge von Anders beginnt rot zu flackern. Der Jäger stellt fest, dass Anders ein Zylon ist und als Folge brechen die Jäger abrupt ihren Angriff auf die Flotte ab und zwingen die ganze Zylonenflotte zum Rückzug. Nach der Schlacht bespricht er seine Erfahrung mit dem Zylonenjäger mit den anderen und fragt sich, ob er gerade einen "Anfängerfehler" gemacht hat, oder ob er körperlich nicht in der Lage war zu Feuern. Anders und die anderen entschließen sich dazu, sich eher selbst zu töten, bevor sie die Menschen verraten (Auferstehung).

Kara Thrace taucht während der Schlacht aus dem nichts auf. An Bord der Galactica hält jeder - einschließlich sie selbst - sie für eine Zylonin. Anders versucht sie zu beruhigen – wenn sie ein Zylon ist, dann sei sie schon immer einer gewesen. Er würde sie trotzdem lieben. Damit stößt er nicht auf Gegenliebe – Thrace macht ihm klar, dass sie nicht zögern würde, ihm eine Kugel in den Kopf zu jagen, sollte er ein Zylon sein. Sie behauptet auf der Erde gewesen zu sein und den Weg dorthin zu kennen. Da Adama nicht bereit ist, die Flotte auf Thraces Kurs zu schicken, er aber auch nicht riskieren kann, der Spur nicht zu folgen, lässt er eine Besatzung zusammenstellen, die auf eine Geheimmission geschickt werden soll (Die letzten Fünf).

Anders meldet sich freiwillig, um ein Besatzungsmitglied der Demetrius zu werden, auf einer Mission, die Erde zu finden. Drei Wochen nach Beginn der Mission, hinterfragt er den Befehlsstil von Captain Thrace und bringt sie dazu, der Besatzung mehr über ihre Mission zu verraten (Die Verblendeten). Eine Woche später treffen sie auf einen beschädigten schweren Jäger mit einer Kopie von Leoben Conoy an Bord. Thrace erlaubt es ihm an Bord zu kommen, gegen den Wunsch der Besatzung, weil sie seine Hilfe bei der Suche nach der Erde will. Nachdem Anders sieht, dass sich die beiden körperlich nah sind, greift er ihn an, bis die kommen und sie trennen. Später fragt Anders Conoy, was er von Thrace will. Conoy antwortet, dass er versucht Thraces ungeklärtes Schicksal zu verstehen versucht, was Anders nicht für gut genug hält. Conoy versucht etwas anderes und sagt ihm, dass Anders sein eigenes Schicksal haben könnte, jenseits seines relativ belanglosem Leben als Profi Pyramidspieler (Meuterei im All).

Während der Meuterei an Bord der Demetrius steht Anders auf der Seite von Thrace und geht so weit, Felix Gaeta is Bein zu schießen, um ihn daran zu hindern, zurück zur Galactica zu springen. Nachdem er Thrace zu einem beschädigten Basisschiff begleitet, wird er Zeuge von einer Hinrichtung einer Nummer Sechs, die Augenblicke zuvor Jean Barolay ermordet hatte. Die Tatsache, dass Natalie eine Zylonin ihrer eigenen Modelle erschoss, stört ihn. Nachdem er sieht, wie Agathon mit einem Datenstrom interagiert wird er neugierig, was passieren würde, wenn er es versuch en würde. Anders versucht sich mit dem Datenstrom zu verbinden, wird aber von Thrace unterbrochen und bekommt nie wieder die Chance zu lernen, was passiert wäre, wenn es ihm gelungen wäre. Später in der Mission tröstet er eine sterbenden Nummer Acht. Sichtlich besorgt zeigt er sich, als Thrace, Natalie und Sharon ableiten, dass die Letzten Fünf von der Erde kamen und den Weg zurück wissen müssten und eine Auferstehung der Nummer Drei Modelle vorschlagen, um die Identitäten der Fünf aufzudecken (Ans andere Ufer). Zurück auf der Galactica, bedauert Anders den Verlust von Gaetas Bein zutiefst, kann es aber nicht über sich bringen mit Gaeta darüber reden (Rat mal, was zum Essen kommt).

Enthüllung

Während einer Konfrontation mit ihren einstigen verbündeten Zylonen - jetzt von der wiederbelebten einer Drei angeführt - überredet Interims-Präsident Lee Adama gewaltsam Colonel Tigh, die Identität der anderen Fünf an Bord der Galactica zu verraten, da die Sicherheit der Flotte davon abhängt. Anders wird zusammen mit Tyrol verhaftet und zusammen mit Tigh in eine Luftschleuse gebracht, unter der Androhung, exekutiert zu werden. In dem Moment, als Adama dazu bereit ist, seine Drohung wahr zu machen, wendet Thrace die Hinrichtung mit der Begründung ab, dass die drei Zylonen ihnen den Weg zur Erde weisen können. Anders und seine Zylonen-Kollegen erhalten unerwartet eine volle Amnestie von Präsident Adama und etwas später sind sie Teil der Landemannschaft, die die Erde in einem post-apokalyptischen Zustand auffindet (Zur Erde!).

Auf der verwüsteten Erde entdeckt Anders einen Gitarrenhals. Wärend er damit herumhantiert, erinnert er sich an das Lied "All Along the Watchtower", welches er für seine Geliebte, sowie für andere Freunde schrieb (Die Strömung erledigt den Rest).

Nachdem Felix Gaeta und Tom Zarek einen Staatsstreich beginnen, um die militärische und zivile Führung der Flotte zu stürzen, wird Anders von seinem ehemaligen Flügelmann Diana Seelix und mehreren Mitverschwörern entführt und in die speziell entwickelte Zylonenzelle gesperrt, um ihn dort zusammen mit Caprica-Sechs und der Familie Agathon als Geisel zu halten (Die Lunte brennt). Bei einem Rettungsversuch inszeniert von Lee Adama und Kara Thrace, erleidet Anders eine Schusswunde im Nacken[2] und muss von Thrace und Romo Lampkin auf die Krankenstation gebracht werden (Blut in der Waagschale).

Die Kugel tritt in seinen Kopf ein, aber das entsperrt bisher unzugänglichen Erinnerungen an seine Vergangenheit. Obwohl er durch eine sich ständig verschlechternden Anfall von Aphasie ("Wortsalat") leidet, erklärt er einiges, was ihm gerade wieder eingefallen ist. Im Speziellen die Geschichte der Letzten Fünf und den Verrat durch ihre erste Kreation, der Nummer Eins, auch bekannt als John Cavil. Bevor Anders alles fertig erklären kann, wird er zur Operation gebracht, um die Kugel zu entfernen, damit er nicht an einer möglichen Hirnblutung stirbt. Er verweigert zwar die OP, aus Angst er könnte seine Erinnerungen wieder verlieren, aber Kara Thrace, die immer noch seine rechtmäßige Frau ist, ordnet Dr. Cottle an, die Kugel zu entfernen. Die Kugel wird erfolgreich entfernt, aber da Anders nicht so schnell wie erwartet wacht, wird er an ein EEG angeschlossen, das zeigt, dass er fast keine Hirnaktivität hat (Das verlorene Paradies).

Er wird von Ellen Tigh besucht, die wieder auf die Galactica zurückkehrt ist. Von den Letzten Fünf wird eine Abstimmung verlangt, ob die Zylonen bei der Flotte bleiben sollen, oder lieber auf eigene Faust weiterfliegen wollen; Saul Tigh stimmt in Anders' Namen für den Verbleib in der Flott (Systemblockade). Auch Thrace besucht ihn einige Zeit später. Man kann sehen, dass seine Augen offen sind und es gibt eine Welle von Gehirnströmen auf den Monitoren, die rund um sein Bett stehen, obwohl er keine Anzeichen von kognitiven Funktionen zeigt. Ein Acht vor Anders Bett vermutet, dass es sein kann, dass sein Gehirn einfach "neustartet" und er die Ruhezeit braucht, um sich selbst zu reparieren. Dr. Cottle hält nichts von dieser Theorie. Allerdings schlägt die Acht auch vor, Anders zum schnellen Hochfahren seines Gehirns, an den Datenstrom anzuschließen (Der Pianomann).

Später greifen sie auf die Idee von der Acht zurück. Sie bauen einen Hybridentank auf der Galactica auf, ähnlich wie auf einem Basisschiff, legen Anders dort hinein und verbinden ihn mit dem Datenstrom. Sobald er mit dem Datenstrom verbunden wird, beginnt er die Eigenheiten der Basisschiff Hybriden zu imitieren, bis hin zu dem inkohärenten (für einen außenstehenden Beobachter), prophetischen Geschwafel. Seine Frau Kara Thrace besucht ihn und fordert, mit ihm allein zu sein. Sie nimmt Abschied von ihm und versucht ihn durch einen Kopfschuss zu töten. Anders schnappt sich reflexartig den Arm von Thrace und sagt ihr, wie schon ein anderer Hybrid, dass sie der Vorbote des Todes ist. So lange er ihre Hand hält werden die Stromschwankungen, die nun schon seit einiger Zeit auf der Galactica vorkommen, viel schlimmer; selbst die Haupttriebwerke fallen für einen kurzen Moment aus. Anders lässt Thrace wieder los und die Stromschwankungen lassen nach, hören aber nicht vollständig auf. Thrace wird darauf hin vermutlich die Zylonen und Col. Tigh von dem Geschehenen informiert haben.

Es wird festgestellt, dass Anders direkten Kontakt mit dem Stromnetz (aber nicht mit den Firewall geschützten Computer) hat. Dies passierte versehentlich über das organischem Harz, das wegen Reparaturzwecken von den Zylonen überall im Schiff aufgetragen wird. Es wäre theoretisch sogar möglich, dass Anders das Schiff auf eigene Faust wegspringen könnte; wie ein Hybrid auf einem Basisschiff. Anders ist effektiv zum Hybrid der Galactica geworden. Col. Tigh verlangt, dass er sofort vom Netz getrennt wird. Kurz bevor es soweit ist sagt er: "All dies ist schon mal geschehen, all dies geschieht irgendwann wieder...". Entfernt aus dem Datenstrom, kehrt Anders zu seinem komatösen Zustand zurück.

Später besucht Kara Thrace wieder einmal ihren Mann, wohlwissend, dass ihr "alter Sam" nie mehr zurück kommen wird, aber sie glaubt, dass es ein Muster in der Zeichnung von Hera Agathon gibt, die Hera ihr schenkte und in der sie Noten für ein Lied von ihrem Vater erkennt, welches er für sie spielte, als sie ein Kind war. Sie ist entschlossen, Antworten von Hybrid Anders zu bekommen und verbindet ihn wieder, um mit ihm zu sprechen. Wieder eingestecktkommt es erneut zu kurzen Spannungsstößen, die dann aber abklingen und Samuel Anders vokalisiert die Codezeile "Neuer Befehl" (Gestrandet in den Sternen).

Bei einem weiteren Besuch von Thrace und Admiral Adama, hat Anders unbewusst einen Rückblick auf seine Zeit auf Caprica als Kapitän der Freibeuter. Er erinnert sich an ein Interview in seinem Mannschaftsumkleideraum, kurz nach einem Spiel. Die Sportreporterin fragt ihn, ob er fühlt, dass seine Karriere vollständig wäre, wenn er in den Ruhestand ginge, ohne jemals die Buccaneers zu einer Meisterschaft geführt zu haben. Anders erzählt freimütig, dass er sich in Wirklichkeit wenig um den Ruhm und den Glamour, die mit dem Spiel verbunden sind kümmert, sondern mehr Wert auf die subtileren Aspekte legt, die inmitten des Glanzes oft übersehen werden. Er spricht von seiner Leidenschaft für das Erleben der "Vollkommenheit der Schöpfung" durch seine Spiele und Bewegungen und verbindet den Sport mit mathematischen Begriffen wie Physik; ein kurzer Moment, indem der Samuel Anders der Erfinder durch die Fassade von Samuel Anders dem Sportstar bricht. In der Gegenwart ist er offenbar in der Lage, die Position der Kolonie an Thrace und Admiral Adama weiter zu geben; obwohl die Szene mit der Antwort nicht zu sehen ist (Götterdämmerung, Teil I).

Anders ist beim Angriff auf die Kolonie von entscheidender Wichtigkeit. Seine Aufgabe ist es, ihre Hybriden im richtigen Moment zu verwirren und alle Waffen zu deaktivieren. Er ist später anwesend, als Caprica-Sechs und Baltar mit Hera ins CIC zurückkehren und die Opernhaus Prophezeiung erfüllen. Nach der erfolgreichen Flucht der Galactica zu einem neuen Planeten, plant Adama ihn die gesamte Flotte und alle ihre Technologien in die Sonne fliegen zu lassen, um komplett von vorne beginnen zu können. Kara nimmt unter Tränen Abschied von ihm und gibt ihm wieder ihre Erkennungsmarken und sagt ihm, dass sie ihn liebt. Bevor er stirbt, erinnert er sich kurz an sein Interview vor dem Fall zurück. Er flüstert "Wir sehen uns auf der anderen Seite"; genau wie Karas letzte Worte zu Lee, als sie starb. ("Götterdämmerung, Teil I", "Ruf aus dem Jenseits"). Nachdem alle Schiffe verlassen sind, fliegt Anders die Galactica und ihrer Flotte in die Sonne. Mit der Zerstörung des Auferstehungszentrums, ist sein Tod permanent.

Einstellungen zu Menschen

Trotz seiner Erkenntnis und Akzeptanz, ein Zylon zu sein und den Schlägen, die er während der Meuterei erlitt, scheint er loyal zu den Menschen zu stehen. Nach seiner Entdeckung seiner zylonischen Natur, aber bevor er seine originalen Erinnerungen seines Lebens wiederbekam, zeigte er keine Feindschaft gegen die Menschen und scheint in der Tat Verständnisfür ihre Ansichten zu haben. Dies ist charakteristisch für seinen Gerechtigkeitssinn. Auch als er ein Widerstandskämpfer war, nahm er schnell die Zylonin Caprica Sharon, die zukünftige Athena an, da sie wirklich auf der menschlichen Seite kämpfte. Nach dem Exodus von Neu Caprica nahm er an den geheimen Verhören und Hinrichtungen jener teil, denen die Kollaboration nachgewiesen werden konnte; aber er verlor bald seine Vorliebe für Rache und lehnte es ab, sich noch länger daran zu beteiligen. Es ist nicht bekannt, ob er jemals etwas ausgesprochen hat, das man als anti-human ausglegen könnte.Es ist zwar nicht ganz klar wie seine Haltung zu den Menschen ist, seit er seine originalen Erinnerungen an sein früheres Leben auf der Erde wieder hat, da er nach der OP nicht mehr in seinen ursprünglichen Zustand zurückgekehrt ist. Aber angesichts seiner Bemühungen den Angriff der Zylonen auf die Kolonien während dem ersten Zylonenkrieg zu stoppen, wird er den Menschen gegenüber gut gestimmt sein.

Anmerkungen

  • Ander kommt aus dem Griechischen und bedeutet 'Mann/Menschheit' (ein bekanntes Beispiel wäre, dass "Anderson" "Sohn von Andrew/Andreas/etc." bedeutet, der Name stammt von dem griechischen andreios 'männlich', von aner 'Mann', 'männlich' Genitiv andros ab). Der Name passt zum Charakter, wenn man bedenkt, dass Anders die letzten freien Menschen auf Caprica in einer Widerstandsbewegung gegen die Zylonen organisiert und dies quasi in einem Kampf 'Menschheit gegen Maschinen' endet. Die Aufdeckung von Anders als Zylon macht dies ironisch.
  • Das Tattoo, dass Anders auf seinem rechten Arm seit der 3. Staffel hat, ist ein "Ehering". Er bekam es, nachdem er Kara Thrace geheiratet hat, die ein ähnliches Tattoo hat, aber auf ihrem linken Arm. Sie passen zusammen und formen ein Set von Flügel und die Kreise überlappen sich, wenn sie zusammen kommen. Beide haben die Hälfte der Konstellation von Capricorn (offensichtlich eine Referenz zu Caprica) und ebenso ein kleines Symbol des Planeten.
  • Es gab einen menschlichen Charakter mit den Nachnamen Anders, Rufzeichen "Jolly", in der Miniserie, aber die beiden Charaktere können nicht miteinander in Verbindung gebracht werden.
  • Anders ist der erste neue Zyloncharakter nach den sieben in der Miniserie eingeführten, wenn er auch als solcher erst viel später offenbart wurde (In der Miniserie eingeführt: Nummer Sechs, Aaron Doral, Saul Tigh, Galen Tyrol, Boomer, Ellen Tigh - erwähnt und auf einem Foto abgebildet - und Leoben Conoy).


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere




  1. In seinem Podcast Kommentar zu "Sometimes a Great Notion", erklärt Ronald D. Moore, dass im Battlestar Universum Anders (nicht Bob Dylan) das Lied schrieb, aber er räumt ein, dass er vergessen hat, das dem Publikum zu übermitteln.
  2. Diese Verletzung wurde in die Show geschrieben, nachdem Michael Trucco in einen beinahe tödlichen Autounfall beteiligt war, der sich während des Produktionsstopps wegen des Autorenstreiks 2007 ereignete. Der Unfall hinterließ eine markanten Narbe, die sich über die gesamte Länge seines Nackens erstreckte.