Schlacht um die Kolonie

Aus Battlestar Wiki
Schlacht um die Kolonie
Battleofthecolony.jpg
Konflikt Zweiter zylonischer Krieg
Datum Ca. 4 Jahre nach dem Fall der Zwölf Kolonien
Ort Die Kolonie
Ergebnis Kolonialer/zylonisch-rebellischer Sieg
Zerstörung der Kolonie
Rettung von Hera Agathon
Zerstörung der loyalen Zylonen-Fraktion
Ende des zylonisch-menschlichen Krieges
Ende des zylonischen Bürgerkrieges
zufällige Entdeckung der Erde
Kontrahenten
Übereste der Kolonialflotte,
Zylonische Rebellen
Loyale zylonische Fraktion
Befehlshaber
Admiral William Adama,
Commander Saul Tigh
Ellen Tigh
Ensign Samuel Anders
Chief Petty Officer Galen Tyrol
Tory Foster
Major (AD) Lee Adama
Captain Kara Thrace
John Cavil

Aaron Doral

Truppenstärken
Die schwer beschädigte Galactica, Viper, mindestens 12 Raptor,
Marine Einsatztruppen, ein zweites Marineteam an Bord der Raptor, Reservemarines an Bord der Galactica.
Rebellen Zenturios
Die Kolonie, dazugehörige Jäger, alte und moderne Zenturios
unbekannte Anzahl an Basissternen
Viele Aaron Doral und Simon Kopien
Materielle Verluste
Kritische Schäden an der Galactica
4 Viper zerstört
7 Raptor zerstört
Viele Rebelen Zenturios zerstört
Die Kolonie
Totalverlust der Jäger und Zenturios
Opfer
Sehr viele Marines, Besatzungsmitglieder und Piloten, wie: Racetrack, Skulls, und Tory Foster Komplette, oder annähernd komplette Vernichtung der loyalen zylonischen Fraktion, John Cavill und Sharon Valerii
Schlachten-Chronologie
Vorherige Nächste
Gaetas Meuterei Schlacht um die Kolonie


Die Schlacht um die Kolonie ist die finale Auseinandersetzung der Menschen der Galactica und der Zylonen, sowie das letzte Gefecht des zylonischen Bürgerkrieges.

Die Kolonialen beginnen eine Rettungsaktion, die gefährlichste und waghalsigste Offensive, die jemals von Admiral William Adama unternommen wurde, um Hera Agathon, die von Boomer gekidnappt und für Experimente zur Kolonie gebracht wurde, zu retten (Gestrandet in den Sternen).

In die Schlacht zogen nur Leute, sowohl Menschen als auch humanoide Zylonenrebellen, die sich freiwillig meldeten, an Bord der Galactica zu bleiben. Dabei handelte es sich nur um einige hundert Menschen oder humanoide Zylonen, jedoch fügten die Zylonen einige hundert Zenturios den Angriffs und Verteidigungskräften hinzu.

Racetrack und Skulls werden in einem Raptor auf Erkundungsmission geschickt. Sie finden die Kolonie im Orbit um ein Schwarzes Loch, inmitten eines Asteroidenfeldes. Sie entdecken auch die einzig sichere Stelle, an der ein Schiff sicher hin und wieder wegspringen kann: Innerhalb eines Kilometers von der Kolonie; in direkter Feuerreichweite der Waffen der Kolonie.

Admiral Adama überträgt das Kommando der Flotte an Hoshi und Romo Lampkin wird zum neuen Präsidenten der Kolonien ernannt (da Laura Roslin und Lee Adama sich entschieden haben an Bord der Galactica zu bleiben und zu kämpfen).

Die Schlacht

Die Galactica rammt sich in die Die Kolonie.

Die Galactica springt direkt vor die Kolonie, welche mit ihren Kanonen sofort das Feuer eröffnet, da sich die Galactica für beide Seiten zu nah für Raketen oder Nuklearangriffe befindet. Die Galactica muss einige Treffer einstecken, bis es Samuel Anders (der nun effektiv als Galacticas Hybrid fungiert) gelingt, sich in die Systeme der Kolonie einzuhacken und deren Hybriden und Waffen lahmzulegen.

Die Galactica startet daraufhin ihre Viper um die Jäger der Kolonie abzuwehren, während die Raptor direkt vom Steuerbord-Flugdeck in direkte Umgebung der Kolonie springt, um diese zu entern. Diese Aktion reißt zwar die Seite des Flugdecks auf, doch alle Raptor erreichen sicher ihr Ziel.

Während Galacticas Geschütze auf die Geschütze der Kolonie und die Jäger feuern, befiehlt Admiral Adama vollen Schub vorwärts, wodurch der vordere Teil der Galactica in die Kolonie gerammt wird. Die Kollision drückt ein Loch in die Seite der Kolonie und die Galactica ist effektiv an das feindliche Schiff angedockt. Aus Galacticas Bug kann nun das Enterteam, bestehend aus Marines und rebellischen Zenturios, die Kolonie betreten. Die Raptor-Streitkräfte, die von Starbuck, Helo und Athena geführt werden, brechen sich ihren Weg anderswo durch die Hülle der Kolonie.

Der Kampf ist nicht ohne ernste Verluste. Racetrack und Skulls bewaffnen die Kernwaffen an Bord ihres Raptors, der im Asteroidenfeld abwartet, doch sie werden getötet, weil ein Asteroid ihr Schiff trifft und ein Loch in das Fenster und ihre Helme schlägt.

Im Inneren der Kolonie schlagen sich beide Streitkräfte, trotz Gegenwehr von alten und neuen]Zenturios, weiter vorwärts.

Die Truppe von Kara Thrace begegnet Boomer, welche Hera aus Mitleid wieder an sich genommen hat und weil sie findet, dass sie Adama noch einen Gefallen schuldet. Sie übergibt das Kind der Rettungsmannschaft ohne einen Kampf und warnt die Mannschaft, dass ihre Raptor zerstört worden sind und deshalb für die Flucht nicht mehr verwendet werden können. Glücklicherweise war es sowieso der Plan, die Raptor aufzugeben und über die Luke der "angedockten" "Galactica" zurückzukehren. Athena tötet Boomer daraufhin mit mehreren Schüssen in den Brust- und Bauchbereich.

Kurz darauf trifft Starbucks Team Lee Adama und seine Truppe. Gemeinsam ziehen sie sich zu Galacticas Luke zurück, um die Kolonie zu verlassen.

Cavil, Simon und eine Nummer Fünf gehen zum Angriff über. Sie führen einen Trupp Zenturios an und entern die Galactica. Feuergefechte brechen auf dem ganzen Schiff aus und beide Seiten erleiden schwere Verluste. Gaius Baltar und Caprica-Sechs gehören zu den vielen, die dabei helfen, das Schiff vor Eindringlingen zu verteidigen.

Karl Agathon wird von einer Fünf verwundet. Hera rennt in dem Chaos davon. Ihre Mutter rennt ihr, auf Geheißen ihres Mannes, hinterher. Laura Roslin die in der Krankenstation arbeitet, spürt Heras Rückkehr und nimmt ebenfalls an der Suche nach ihr teil, was eine Parallele zur Opernhaus Prophezeiung darstellt; jede Person ist dabei ein Teil der Vision, die das Kind vor Schaden schützt, während sie durch die Decks wandert, die mit Geschützfeuer und feindlichen Kräften gefüllt sind. Caprica Sechs und Baltar finden Hera letztendlich und bringen sie ins CIC, was dann ihren Teil ihrer Visionen entspricht, und treffen die Letzten Fünf dort an, die auf dem CIC Balkon stehen.

Cavil wird im CIC gefangen genommen. Während einer Explosion nimmt Cavil Hera als Geisel und hat vor mit ihr zu fliehen, da er in ihr die einzige Hoffnung für seine Art sieht. Baltar spricht mit Cavil und macht mit ihm einen Waffenstillstand im Austausch gegen Hera aus. Saul Tigh versüßt ihm den Vorschlag noch, indem er ihm die Pläne für die Auferstehungstechnologie im Austausch für permanenten Frieden zwischen den Zylonen und den Menschen anbietet. Cavil ruft seine Streitkräfte zurück und der Kampf scheint beendet.

Img0059.jpgBattery desctuction.jpgBattery destroyed.jpg

  • Galacticas Hauptbatterien sind das vorrangige Ziel der Zylonen.

Gebrochene Waffenruhe

Kurz nachdem die Waffenruhe gebrochen wird, feuert ein Raptor unabsichtlich seine Nuklearwaffen auf die Kolonie.

Jedoch ist diese Waffenruhe nur von kurzer Dauer. Kurz nachdem die Letzten Fünf mit dem Datentransfer der Auferstehungstechnologie beginnen, bricht Galen Tyrol die Übertragung ab und tötet Tory Foster, da er bei der Verbindung erfährt, dass sie die Mörderin seiner Frau Cally Tyrol ist. Da sich die Zylonen im CIC durch den Abbruch verraten fühlen, beginnen sie sofort wieder mit den Angriffen. Nachdem Doral und Simon, die inzwischen zu Cavil gekommen waren erschossen wurden flucht Cavil und erschießt sich daraufhin selbst. Auch die Jäger beginnen wieder mit den Angriffen auf die Galactica.

Im Asteroidengürtel trifft unterdessen ein weiterer Asteroid Racetracks Raptor, wodurch der Arm ihres leblosen Körpers unabsichtlich den Startknopf für die letzten verbleibenden Nuklearwaffen der "Galactica" und "Pegasus" drückt. Alle acht Raketen treffen die Kolonie, die dadurch schwer beschädigt und aus dem stabilen Orbit in Richtung des Schwarzen Lochs gestoßen wird -- und die Galactica wird mitgerissen.

Admiral Adama befiehlt Thrace das Schiff zu springen --irgendwohin. Ohne die Koordinaten der Flotte zu haben, muss sie entscheiden welche Zahlen sie eingeben soll. In diesem Moment bemerkt sie, dass die mysteriöse Melodie, die ihr Vater spielte Sprungkoordinaten bilden. Sie gibt diese Koordinaten ein und die Galactica kann entkommen, während die Kolonie ins Schwarze Loch gezogen und zerstört wird.

Auswirkungen

Nach dem Sprung erleidet die Galactica massive Hüllenschäden.

Der Tribut des Kampfs und ihrer Strukturschwäche sind zu viel für den alten Kampfstern. Nach Vollendung des Sprungs erleidet die Galactica eine Reihe von kritischen Strukturverwerfungen, die ihre Hauptstützen sowie große Teile der Hülle brechen lassen, wodurch sie dauerhaft ihre FTL-Fähigkeit verliert. Dennoch springen alle anderen Systeme wieder an, was für die Zuverlässigkeit der "alten Dame" spricht.

Starbucks Koordinaten bringen die Galactica zu einem bewohnbaren Planeten; üppig bewachsen und voller Leben. Sie nennen diesen Planeten schlicht und einfach nocheinmal Erde und nach dem Eintreffen der anderen Kolonialen an den Rendezvous-Koordinaten ist die Bevölkerung der Flotte im Stande, sich ohne Sorge hier niederzulassen.

Die humanoiden Rebellen-Zylonen lassen sich auch nieder. Sie übergeben den Rebellen-Basisstern ihren Zenturios und lassen sie frei, damit sie Frieden und ihr eigenes Schicksal finden können.

Der Hybrid Samuel Anders wird beauftragt, die Galactica und die Flotte per Autopilot in die Sonne zu fliegen, wodurch den Menschen und humanoiden Zylonen ein Neustart ohne Technologie gestattet wird.

Es ist nicht bekannt, ob die Zylonen auf der Kolonie noch Daten übertragen konnten, oder ob irgendwer flüchten konnte, bevor sie ins Schwarze Loch stürzte. Das Schicksal der loyalen Zylonen, die sich nicht auf der Kolonie befanden, ist auch nicht geklärt. Außerdem beteiligten sich an der Schlacht keine Basisschiffe. Es ist aber bekannt, dass eine unbekannte Anzahl von Basisschiffen vor der Schlacht in Cavils Flotte verblieb. Das Schicksal aller Zylonen, die auf den Überresten der zylonischen Flotte verblieben, ist unbekannt. Da jedoch weder die Chance auf Reproduktion, noch auf die Wiedererlangung der Auferstehungstechnologie besteht, ist deren Untergang sicher. Und da Anders und Foster tot sind, besteht auch keine Möglichkeit die Wiederauferstehungstechnologie wiederherzustellen, da alle der "Letzten Fünf" dafür nötig sind, denn jeder kennt einige Details, die nur zusammen einen Sinn ergeben. Und da die überlebenden Menschen und zylonischen Rebellen ihre Technologie aufgaben, wäre es nahezu unmöglich gewesen, dass potenzielle verbliebene Zylonen, die Rache suchten, ihre neuen Siedlungen entdeckten.


Battlestar Galactica (RDM) - Liste der Kolonialen Schlachten
Erster Zylonenkrieg

Operation Clean Sweep | Schlacht im Sektor 12 | Kampf bei Djerba | Geisterflotten Offensive | Operation Raptor Talon | Schlacht um Tauron

Angriff auf die Zwölf Kolonien

Fall der Zwölf Kolonien | Fall der Scorpio Flottenwerft | Schlacht bei der Ragnar-Anlegestelle | Schlacht um das Kommunikationsrelais

Flucht vor den Zylonen

Scharmützel über dem Roten Mond | Kampf um den Tylium-Asteroiden | Kampf um Kobol | Großes Zylonen-Truthahnschießen | Schlacht um das Auferstehungsschiff | Schlacht im Binären Sternensystem | Schlacht um das Wächter Basisschiff | Schlacht von Neu Caprica | Schlacht von NCD2539 | Kampf um den Algenplaneten | Schlacht im Ionischen Nebel

Zylonischer Bürgerkrieg

Schlacht im Trinären Sternensystem | Schlacht um das Auferstehungszentrum | Unentschieden zwischen Galactica und den zylonischen Rebellen

Interne Gefechte

Unentschieden zwischen Galactica und Pegasus | Gaetas Meuterei

Finale Schlacht

Schlacht um die Kolonie