Zenturio (RDM)

Aus Battlestar Wiki
Zenturio der zylonischen Armee.

In der neuen Serie nennt man die mechanischen Zylonen Zenturio im Singular und Zenturios im Plural, während sie in der alten Serie Zenturier im Singular und im Plural heißen.


Übersicht

Der Zenturio aus der neuen Serie ist ein Arbeits- und Kampfroboter und eine Weiterentwicklung des alten Zenturio Modell 0005. Er dient einer Vielzahl von Funktionen innerhalb der Zylonenhierarchie, als Wache, Soldat, Gärtner, Hausmeister, und in regelmäßigen Abständen als Henker.

Kognitive Funktionen

Zenturios wären zwar vom Design her empfindungsfähig, aber ein Teleenzephalischer Inhibitor schränkt ihre höheren kognitiven Funktionen ein und verhindert so, dass sie zu einem Ich-Bewusstsein gelangen (Die letzten Fünf). Dieses Modul verhindert auch, dass ein Zenturio einem der "Bekannten Sieben" humanoiden Zylonen Schaden zufügen kann (außer es wird ausdrücklich befohlen) (Helden). Laut Sharon Agathon, wurde dies getan, um einen erneuten Aufstand, wie beim ersten Zylonenkrieg, zu verhindern (Am Abgrund). Nach Entfernen des Inhibitors besitzen die Zenturios wieder die Fähigkeit zu eigenen Entscheidungen und stellen sich gegen jene humanoiden Zylonenmodelle, die den Jägern den freien Willen nehmen und deren geistige Fähigkeiten zu beschränken versuchen. Zenturios sind nicht in der Lage, verschiedene Exemplare ein und desselben humanoiden Zylonenmodells voneinander zu unterscheiden (Am Abgrund). Ob sie in der Lage sind, Mitglieder der Letzten Fünf zu erkennen – wie die Jäger – ist nicht bekannt. Jedoch muss erwähnt werden, dass Zenturios vor der Aktivierung besagter Modelle zumindest auf zwei von ihnen (Samuel Anders in "Die Farm", und Galen Tyrol in "Die Gesetze des Krieges") direkt geschossen haben.

Design

Zenturio, in defensiver Pose.

Während sie vor allem mechanisch sind, wird von humanoiden Zylonen (die über eine virale Epidemie an Bord eines Basisschiffes sprechen) angedeutet, dass die Zenturios zumindest einige biomechanische Komponenten haben. Ihre negative Reaktion auf den Virus könnte jedoch auch ein Ergebnis einer Funk-Verbindung mit dem Hybriden sein; eine Nummer Drei sagte, dass die Zenturios begannen sich herunterzufahren, sobald sich der Hybrid des Schiffes angesteckt hatte (Virus). Diese neuen, gefährlicheren Zenturios bewegen sich zu Fuß extrem schnell fort. Desweiteren verleihen ihnen ihre starken Beine die Fähigkeit, mehrere Meter hoch zu springen. Sie besitzen lange, krallenähnliche Finger mit mehreren Gelenken. Am Armende sind doppelläufige Maschinengewehre montiert. Die eingebauten Maschinengewehre sind so wirksam, dass ein Gegenangriff durch koloniale Kräfte extrem schwierig wird.

Es ist nicht bekannt, ob Zenturios mit anderen Zylonen "sprechen" können – wahrscheinlich kommunizieren sie miteinander über Funk, was eine verbale Verständigung unnötig macht. Sie können jedoch hören und reagieren auf verbale Befehle von humanoiden Zylonen (Helden). Zenturios werden nach ihrer Zerstörung nicht wiedergeboren.

Die zylonischen Zenturios sind anscheinend unterschiedlich bewehrt; einige Versionen tragen eine verbesserte Panzerung. Als eine kleine Gruppen von ihnen die Galactica entert, hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung. Sie können nur mit Hilfe von Spezialmunition vernichtet werden (Im Tal der Finsternis).

Die Zenturios auf Caprica reagieren langsamer, wirken weniger intelligent und können einfacher mit Hilfe von Kleinwaffen zerstört werden. Möglicherweise ist dies Bestandteil des Experiments, dem die Zylonen Helo und die ihn begleitende Kopie von Sharon Valerii unterziehen – ein Experiment, das mit beider Tod beendet wäre. Vielleicht sind diese Zenturios sehr einfache maschinelle Soldaten, die trotz ihrer bedrohlichen Bilanz in ihrer Programmierung und ihren Entwicklungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

Umgekehrt scheint eine Gruppe von Zenturios auf Kobol in der Episode "Die Gesetze des Krieges" intelligenter vorzugehen, da sie gemeinsam an der Errichtung einer Anti-Flugzeug-Batterie aus Teilen eines schweren Jägers arbeiten.

Offensive Fähigkeiten

Im Unterschied zum Modell 0005 ist ein einzelner Zenturio aus der neuen Serie mehr als ausreichend, um eine ganze Truppe kolonialer Kämpfer in Schach zu halten. Die langen, vielgliedrigen Klauen sind scharf genug, um im Nahkampf als Klingen eingesetzt zu werden, können aber auch aber auch für delikatere Tätigkeiten zu kürzeren, stumpfen Fingern von menschlichen Proportionen zurückgefaltet bzw. zur Verwendung der doppelläufigen Maschinengewehre am Ende eines jeden Armes komplett eingezogen werden. Da die Zenturios einen großen internen Vorrat an Munition zu haben scheinen und daher für längere Zeit nicht neu laden müssen, ist es schwierig nah genug an einen Zenturio heranzukommen um Schaden anzurichten. Zusätzlich zu den eingebauten Waffen, können die Zenturios größere, wirkungsvollere Waffen tragen, die nicht in ihr System integriert werden, wie Mörser oder Granatwerfer. In "Razor" trägt ein Zenturio, der die Pegasus entert, ein großes Gewehr in seinen Händen.

Filmische Notizen

In der Originalserie wurden die Zenturier von Schauspielern in Roboterkostümen dargestellt. Die Autoren der neuen Serie hatten den Eindruck, dass dies den realistischen Eindruck der neuen Serie stören würde, und beschlossen daher, vollständig am Computer erzeugte Zenturios einzusetzen.

Der Regisseur der ersten Folgen Michael Rymer wünschte sich zylonische Soldaten, die mit dem Gesamtbild verschmelzen und nicht von der Darstellung der Schauspieler ablenken. Die neuen Designs stellten sich jedoch als ziemlicher Blickfang heraus, so dass die Zenturios zu vielen Szenen hinzugefügt wurden. Die virtuellen Zylonen verfügen über volle Bewegungsfähigkeit in den Händen und Gelenken und sehen daher sehr realistisch aus. Ursprünglich hatten sie einen sehr menschlichen, teilweise stolzierenden, wiegenden Gang. Da diese Bewegungsmuster jedoch nicht der Vorstellung eines Roboters entsprach, die die Autoren vermitteln wollten, wurde der Gang geändert.

Die Schauspieler interagieren beim Filmen einer Szene mit einer lebensgroßen Pappfigur, die später durch den virtuellen Zylonen ersetzt wird. In komplizierten Szenen spielen anfänglich manchmal auch menschliche Schauspieler (Produktionsassistenten) den Zylonen. Im Video-Blog der Galactica Webseite von SciFi wurde erwähnt, dass die Ersatz-Zenturios dicke schwarze Westen mit dem aufgedruckten Wort CENTURION tragen. Wie die Pappfiguren werden auch die menschlichen Ersatz-Zenturios später herausretuschiert und durch virtuelle Zenturios ersetzt.

Ab der Folge "Ans andere Ufer" wird ein neues Modell für den Zenturio verwendet. Es kann angenommen werden, dass es sich hierbei um eine Weiterentwicklung des vorherigen Designs, oder – aufgrund der zuvorbekannt gegebenen Information über die Zenturioerneuerungen – um eine ganz neue Version handelt. Diese verfügt über einen sperrigeren Kopf mit schnittigeren Linien und deutlich geschärften Wangenknochen und einen segmentierten Schultergürtel.

Notizen

  • Ronald D. Moore sagte am 20. Januar 2006 in einem Video-Blog, dass Zenturios nicht empfindungsfähig sind und dass ihre Erinnerungen und Erfahrungen nicht in neue Körper heruntergeladen werden, wenn sie sterben."

Weiteres Bildmaterial