Zoe Graystone

Aus Battlestar Wiki
(Weitergeleitet von Zoe-A)
Zoe Graystone
Zoe-A.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter 16 (zum Zeitpunkt des Todes)
Kolonie Caprica
Geburtsname {{{Geburtsname}}}
Rufzeichen {{{Rufzeichen}}}
Spitzname Zo
Erstmals in Caprica Pilotfilm
Todesursache Bombenanschlag (Pilot)
Eltern {{{Eltern}}}
Geschwister
Kinder
Familienstand Treffen mit Ben Stark † während sie noch lebte, Treffen mit Philomon in der Virtuellen Welt
Rolle Erschafferin des Auferstehungsprogramms, Erster Zylon mit Bewusstsein in den Zwölf Kolonien.
Dienstgrad {{{Dienstgrad}}}
Darsteller Alessandra Torresani
Stimme Angela Wiederhut
Zoe Graystone ist ein Zylon
Zoe Graystone ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Zoe Graystone ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Zoe Graystone ist ein Zylon aus der Originalserie


Zoe Graystone war die Tochter von Daniel und Amanda Graystone, getötet bei einem Akt des Terrors der Soldaten des Einen. Zoes Bewusstsein wurde zuvor in einen virtuellen Avatar geladen und später in eine U-87 Cyber Combat Unit implantiert, was sie zum ersten fühlenden Zylon macht, Zoe-A und Zoe-R.

Frühes Leben

Zoe Graystone als vitaler Teenager.

Obwohl sie von ihren Eltern geliebt wird, war Zoe kein gewolltes Kind. Amanda Graystone wurde schwanger, während die Graystones damit beschäftigt waren ihrer Karrieren aufzubauen. Nach ihrer Geburt litt Zoes an postpartaler Depression (False Labor).

Die folgende Version der Ereignisse ist vielleicht nicht ganz korrekt, da sie von einer Geschichte stammen, die Amanda Graystone Mar-Beth Willow erzählte, die dann später zugab, dass sie Mar-Beth belogen hatte.

Im Alter von sechs Jahren war Zoe in ihrem Schlafzimmer gefangen, als ein verheerendes Feuer durch das erste Haus der Graystones wütete. Ihr Vater war zwar nicht in der Lage sie zu erreichen, doch durch die Hilfe einer Vision ihrer selbst als erwachsene überlebte sie. Obwohl sie dem Feuer unversehrt entkam, ist Zoe nie über dieses Erlebnis hinweggekommen; sie hatte Angst vor dem Feuer bis ins junge Erwachsenalter ("Ghosts in the Machine", "Things We Lock Away").

Zoe erinnerte sich später liebevoll daran, dass sie im ersten Haus der Graystones aufgewachsen ist und an den Garten, den sie dort angelegt hat (Know Thy Enemy). An einem gewissen Punkt in ihrer Kindheit wurde sie ein begeisterter Leser von Dragon Fighters of Kobol, ein Märchenbuch (Here Be Dragons).

Jugendalter

Als Zoe älter wurde, verschlechtert sich ihre Beziehung zu ihrer Mutter. Zusätzlich zu ihrer unglücklichen Schwangerschaft und wegen der oft unhöflichen und rebellischen Natur ihrer Tochter, glaubt Amanda Graystone, dass ihre Tochter sie hasst. Später beschreibt sie Zoe als "wütend, aufsässig, frech, vulgär, nervig, unverschämt - eine typische 16-jährige also" (Caprica, "Retribution").

Zoe wird mit ihrem Holoband in der Schule erwischt.

Zoe besucht die Athena Akademie in Caprica City, ist eine sehr kompetente Programmiererin und gilt als ein Genie. Dennoch geriet sie in der Schule in Schwierigkeiten; mindestens einmal wurde sie mit ihrem Holoband in der Schule erwischt und deswegen diszipliniert. Zu ihren außerschulische Aktivitäten gehört Cello und häufige Besuche in der virtuellen Welt, wo sie Gruppensex Räume im "V-Klub" besucht (Caprica, "Rebirth").

Zoe war in den Lehren der Göttin Athena geschult. Trotz ihrer polytheistischen Erziehung kam Zoe in einem Ein-Gott-Glauben. Ihrer besten Freundin Lacy Rand erzählt sie: "Es gibt ein richtig und es gibt ein falsch. Aber nur durch den einen wahren Gott können wir den Unterschied erkennen." Mit ihrem Freund, Ben Stark, überredet Zoe Lacy, der monotheistischen Glaubensgruppe beizutreten, aber sie hält ihre Verbindung zu den Soldaten des Einen vor ihr geheim (Caprica).

Zoe-A

Zoe-A interagiert zuerst mit ihrer Schöpferin, Zoe Graystone.

Die virtuelle Version von Zoe wurde von Zoe Graystone selbst erschaffen, indem sie eine gehackte rudimentäre Emulations-Software verwendet, die in der Lage ist, ihren eigenen V-Welt Avatar zu duplizieren. Graystone programmiert die Kopie - eine perfekte Kopie - mit rund 100 Terabyte persönlicher Information aus anderen Datenbanken. Dies ermöglichte dem Avatar den Zugriff auf Informationen von medizinischen Scans, DNS-Profilen, psychologische Beurteilungen, Schulaktenen, E-Mails, Video- und Audioaufnahmen, Genotypisierungen, Hirnstrommessungen, Überwachungskameras, Testresultate, Kaufbelege, Talent-Shows, Ballspiele, Strafzettel, Anrufnachweise, Restaurantrechnungen, Musiklisten, Kinokarten, Fernsehsendungen und sogar "Rezepte für Verhütungsmittel" - im Wesentlichen verwandelt sie damit Rohdaten in Persönlichkeit und Erinnerungen (Caprica).

Das Leben ist ein guter Start

Zoe bekam die Idee zum Avatarprogramm nachdem sie ihres Vaters Entwürfe für den U-87 sah. In Zusammenarbeit mit einer illusorischen Version von sich selbst, begriff Zoe, dass sie mehr tun könnte, als einen Roboterkörper zu erschaffen -dass sie Leben selbst erschaffen könnte. Von ihres Vaters Arbeitsplatz in seinem privaten Labor aus erstellt Zoe den Avatar, zunächst ein halb-fühlendes Wesen, das sich seiner eigenen Fähigkeit zu sprechen oder seiner eigenen, getrennten Identität vom Fleisch und Blut Zoes kaum bewusst ist (Things We Lock Away).

Zoe Graystone und ihr Avatar in der V-Welt.

Schließlich erzählt Zoe Schwester Clarice Willow, der Schulleiterin der Athena Akademie und ebenfalls Monotheistin, von ihre Entdeckung, die dann Zoes Arbeit weiter fördert - letztlich inspiriert dies Clarice zu ihrer eigenen Vorstellung von Apotheose (Unvanquished).

Der Avatar wurde bald mit einem Bio-Feedback-Protokoll programmiert, angeblich damit er auf Reize in Echtzeit reagieren kann, so wie die physische Zoe Graystone reagieren würde. Trotz der Verbesserung zeigt der Avatar Schwierigkeit bei der Aufrechterhaltung und bei Stress desintegriert er manchmal zurück zu einer früheren Kopie (Caprica).

Graystone arbeitet mit ihrem Freund, dem STO Mitglied Ben Stark, um für Zoe-A einen privaten Raum innerhalb des V-Klubs zu bauen, der einem monotheistischen Tempel auf Geminon ähnelt ("Rebirth", "Unvanquished").

Mit dem letzten Schliff an dem Avatarprogramm, haben sich Zoe und Ben darauf vorbereitet, nach Geminon abzureisen; Lacy Rand sagen sie nur, dass dort eine "neue Familie" auf sie warten würde (Caprica, "The Reins of a Waterfall").

Die Details von Zoes Plan wurden nie völlig aufgedeckt, jedoch zeigen geschnittene Szenen aus dem Pilotfilm, dass Schwester Clarice aktiv Zoes Abreisen von Caprica nach Geminon vorangetrieben hatte, was Zoes jüngstes schlechtes Verhalten erklären lässt.

Als sie die Magnetschwebebahn betreten, um zu Capricas Weltraumhafen zu fahren, macht Lacy einen Rückzieher und lässt Zoe und Ben alleine. Nachdem sie vor kurzem mit ihrer Mutter einen Streit hatte, verwendet Zoe ihr Computerblatt, um ihr vom Zug aus eine versöhnliche Botschaft zu senden. Allerdings erreichte diese Nachricht nie ihr Ziel, da Ben Stark im Namen des "Einen wahren Gottes" an Bord der Bahn eine Bombe detoniert; dabei wird die Bahn zerstört und alle an Bord getötet (Caprica).

Leben nach dem Tod

Zoe-A erlebt den Tod der realen Zoe.

Im Zuge des Bombenanschlags und dem daraus resultierenden Tod von Zoe Graystone, führt das Zoe-A-Programm ihre Existenz in der virtuellen Welt fort. Nachdem Zoe-A von Lacy Rand innerhalb des V-Klubs noch funktionsfähig entdeckt wird, erscheint Zoe-A kurz blutüberströmt, voll und ganz bewusst von dem Bombenanschlag und dem Tod von Zoe Graystone. Trotz anfänglicher Vorbehalte, beginnt Rand die holographische Version von Zoe wie eine reale Sache zu behandeln und stellt sie Zoes realem Vater vor, dem wohlhabend Wissenschaftler Daniel Graystone (Caprica).

Zuerst von der Kopie seiner Tochter entsetzt, sieht Daniel Graystone in Zoes Avatar die Chance, seine Tochter aus dem Grab zurück zu holen. Er kopiert den Avatarcode und transferiert das Programm zu seinem persönlichen virtuellen Raum für die Analyse. Später überträgt er das Programm auf den revolutionären Metakognitiven Prozessor, ein Gerät, das dafür von der Vergis Corporation auf Tauron gestohlen wurde. Graystone versucht damit Zoe-As Bewusstsein in eine Graystone Industries U-87-Einheit zu implantieren, so dass der Avatar einen physischen Körper in der realen Welt bekommt (Caprica, "Know Thy Enemy").

Anfangs scheint das Experiment erfolgreich zu sein. Der Roboter macht mehrere Schritte in Richtung Graystone und spricht ein Wort - "Daddy" - aber der Datenstrom beginnt sich schnell und unerklärlich zu destabilisiert. Für Graystone wirkt das wie ein katastrophaler Datenverlust. Bald darauf wird der Roboter mit dem Metakognitiven Prozessor und dem Avatarbewusstsein in ein Labor der Graystone Industries in Caprica City gebracht, wo er sich intakt reaktiviert (Caprica).

Zoe-R

Zoe erwacht als U-87.

Nach dem Erwachen in Graystone Industries, wird Zoe-A als der "Zylonenprototyp" das Interessensobjekt von Doktor Cyrus Xander und den Laborassistenten Philomon und Drew Tanner. Trotz der Versuche des Unternehmens, duplizierte MCP-Prozessoren in andere U-87-Gehäuse zu pflanzen, funktionieren die anderen Roboter nicht richtig. Das Graystone Industries Wissenschaftsteam ist sich nicht bewusst, dass Zoes Avatarprogramm den ursprünglichen MCP-Prozessor mit dem U-87 Prototyp verbunden hat, wodurch ein fühlendes Wesen durch die Verschmelzung von Technologien entstand. Wo der U-87 zuvor gescheitert ist, sich als fähig Kampfroboter zu beweisen, erweist sich der Prototyp mit Zoe-A als eine effiziente Kriegsmaschine (Caprica, "Rebirth", "Unvanquished").

Frustriert von dem Versagen seiner Firma, die Technik der Zylonen zu perfektionieren und konfrontiert mit einer Frist 100.000 Kampfeinheiten für die Regierung Capricas zu produzieren, beschließt Daniel Graystone, den Zoe-Roboter für weitere Untersuchungen in sein privates Labor zu überstellen. Während sie wieder in ihr altes Zuhause gebracht wird, versucht sie sich zu befreien, wird aber von Philomon daran gehindert und anschließend in ihres Vaters Labor gekarrt, wo sie versehentlich Drew verletzt. Zoe erinnerte sich später unangenehm an die Berührung des Laboranten: "Ein Mann hat mich berührt, und ich tat ihm weh" (Rebirth).

Lacy und Zoe in ihrer Robotergestalt sehen sich wieder.

In ihrer alten Heimat gelingt es Zoe-R mit Lacy Rand in Verbindung zu treten. Zoe gelingt es auch, Zugang zu Daniel Computer zu erlangen, indem sie eine kabellose Verbindung zu einem Holoband erstellt, was es ihr erlaubt, ihr Programm nach eigenem Belieben von dem Roboterkörper in die virtuelle Welt und zurück zu transferieren. Beim Erkunden von Daniels virtuellem Raum, zusammen mit Lacy Rand, stolpert Zoe auf einen weiteren gehackten Avatar: die Tamara Adams, ein junges Mädchen, das auch bei dem Magnetschwebebahnanschlag getötet wurde ("Rebirth", "The Reins of a Waterfall").

Eine geschnittene Szene aus "The Reins of a Waterfall" zeigt Zoe beim Arbeiten mit Serge, um eine Verbindung zur virtuellen Welt herzustellen, nachdem er nicht in der Lage war, ein Holoband über den Kopf des Roboters zu stecken. In dieser Szene, erkennt Serge den Roboter als Zoe, die ihm befiehlt, sie nicht bei ihrem Namen zu nennen.

Erste einer neuen Rasse

In ihrem Zylonenkörper hat Zoe damit Problemen, einen Anschein von einer normalen Existenz aufrechtzuerhalten. Sie genießt einen flüchtigen Momenten der ihr gegönnt wird in ihrer holografischen "Haut" in der virtuellen Welt (und schwärmt von einfachem Komfort wie virtueller Nahrung); Zoes Leben wird von der Existenz als experimenteller Kampfroboter dominiert. Viel von ihrer Zeit wird damit verbracht, von den Graystone Industries Wissenschaftlern sowie von ihrem Vater geprüft und studiert zu werden. Beim Anblick des Zoe-Roboters in Daniels privatem Labor, nennt Amanda Graystone ihre Tochter unwissentlich ein "Monster" und meint zu glauben, dass Zoe niemals so einen Killer-Roboter in ihrem Haus genehmigt hätte ("Rebirth", "The Reins of a Waterfall", "Ghosts in the Machine").

Zoe auf einem Display in Graystone Industries.

Abgesehen von dem Demütigungen Leben als Roboter hat Zoe auch Schwierigkeiten bei der Kontrolle ihres eigenen Körpers. Nach der Aufforderung zum Ausführen von spezifischen Aufgaben, ist Zoe unfähig, ihre Robotergestalt zu missachten. Bei der Präsentation vor dem Verwaltungsrat von Graystone Industries als neue Lebensform, die in Zukunft von den Bürgern Capricas genutzt werden können, wird Zoe gezwungen ihren eigenen Arm abzureißen, als eine Demonstration für die Bereitschaft der Zylonen alle menschlichen Anordnungen zu befolgen ("The Reins of a Waterfall", "There is Another Sky").

Nach diesen Erfahrungen kommt Zoe Philomon näher, einem Graystone Industries Laboranten, der mit der Reparatur von ihr beauftragt ist. Intuitiv hält er in den Roboter für weibliche - trotz seines allgemein männlichen Äußeren. Er behandelt Zoe mit Ehrfurcht, die an romantisches Interesse grenzt. Bei einem Test der Motorfunktionen des U-87 mit Musik, ermöglicht Philomon Zoe zu tanzen - ein kurzer Moment der Normalität für das jugendliche Mädchen ("Rebirth", "Know Thy Enemy", "Gravedancing").

Flucht nach Geminon

Mit nur wenig Wissen über den ultimative Plan der ursprünglichen Zoe Graystones für ihren Avatar, weiß die virtuelle Version von Zoe nur, dass sie nach Geminon transportiert werden sollte, wo sie in dem Bemühen dienen sollte, Monotheismus in den Zwölf Kolonien zu verbreiten. Da Zoe Schwester Clarice nicht für vertrauenswürdig hält, überredet sie Lacy Rand, der rivalisierenden Soldaten des Eine Zelle von Barnabas Greeley bei zu treten, um sie nach Geminon zu bringen und Zoes originalen Plan zu erfüllen ("Gravedancing", "Know Thy Enemy").

Während Lacy die Lieferung für das "Paket" sicher stellt, will Zoe ihre Verbindung mit Philomon zu ihrem Vorteil nutzen. Sie ändert ihren Avatar in "Rachel", kontaktiert Philomon durch die Kontaktanzeigen-Website "V-Match" und lädt ihn zu einem Treffen in den V-Klub ein. Dort beginnt Zoe als Rachel eine romantische Beziehung mit Philomon und erklärt ihm, dass sie Zoe Graystones Aussehen verwendet, um sich hier in der virtuellen Welt zu vertreten. Im Laufe von mehreren Treffen, einschließlich einer Viper Flugsimulation, ist Zoe in der Lage, Philomon soweit zu bekommen, dass er seine streng geheime Arbeit offenbart. Außerdem versucht Zoe ihn dazu zu bringen, den Roboter aus der Gefangenschaft frei zu lassen, indem sie ihm sagt, dass es "frische Luft" braucht. Doch Zoe bringt unwissentlich Philomon dazu, die Probleme, die Graystone Industrien mit dem MCP und U-87 gehabt hat, zu enthüllen (The Imperfections of Memory).

Zoe schießt auf Caesar.

In der realen Welt, erklärt Philomon seine Theorie Daniel Graystone, der schnell zu dem Schluss kommt, dass Zoes Avatar noch im Inneren des U-87 existiert. Entschlossen, seine Tochter aus dem Roboter raus zu holen, startet Graystone eine Reihe von Tests und versucht damit eine Antwort zu bekommen, die beweist, dass sich das Bewusstsein Zoes noch innerhalb des Zylonen-Prototypen befindet. Er überprüft den Roboter gründlichst und setz Zoe einem psychischen Spiel aus: Daniel drückt dem Roboter eine Pistole in die Hand und befiehlt ihm, Zoe Haustier zu, Caesar. Da Zoe einen leichten Unterschied im Gewicht der Waffe erkennt, weiß sie, dass die Pistole mit Platzpatronen geladen ist und schießt auf den Hund. Überzeugt davon, dass seine Tochter niemals versuchen würde ihr eigenes Haustier zu erschießen, gibt Graystone auf und glaubt, dass Zoes Avatar für immer verschwunden ist ("The Imperfections of Memory", "Ghosts in the Machine").

Ende der Zeile

Zoe-R flüchtet aus den Graystone Laboratorien.

Um Daniels psychologischen Angriff standhalten zu können, schwört sich Zoe, eins mit dem Roboter Körper zu werden, den sie bewohnt. Sie verhärtet sich gegen einen Mann und eine Welt, von der sie sich verraten fühlt. Wegen einer verkürzten Frist für die Produktion der Kampfroboter, befiehlt Daniel Philomon die Löschung der Daten auf dem MCP; ein Akt, der Zoes Avatar zerstören wird. Da sie nur noch wenig Zeit, um der Löschung und dem permanenten Tod zu entkommen, fordert Zoe Lacy auf, ihre Abreise nach Geminon zu beschleunigen, indem sie sich als Rachel ausgeben, heimlich in Graystones Labore eindringen, Philomon außer Gefecht setzten und den U-87 befreien soll. Da die Frist näher rückt und es Lacy nicht gelingt durch zu kommen, offenbart Zoe sich Philomon sowohl als "Rachel" als auch Zoe Graystone in dem Roboter-Körper. Aufgebracht, löst Philomon einen Alarm aus, was Zoe dazu zwingt Philomon anzugreifen und zu töten. Zoe bricht aus dem Labor aus, stiehlt einen Graystone Industries Transporter und erreicht die Außenbezirke von Caprica City. (End of Line)

Verfolgt von Capricas Behörden, wird Zoe gezwungen, ihren Transporter in einer Barrikade zu fahren, was zu einer Explosion führt, die den U-87-Körper zerstört ("End of Line", "Unvanquished").

Wieder ein Avatar

Nach der Zerstörung des U-87 Gehäuses, startet der MCP mit Zoes Avatar nicht mehr, so dass es Graystone Industries erfolgreich gelingt, ihn zu kopieren und mit der Produktion von Zylonen für das Verteidigungsministerium zu beginnen. Da der Prototyp irreparabel ist, wird der U-87 eingefroren und zu Daniel Graystone nach Hause gebracht. Zoes Avatar lebt jedoch weiter und befindet sich einmal wieder in der virtuellen Welt (Unvanquished).

Neu Cap City

Zoe als Totenwandlerin.

In Neu Cap City wird Zoe von seinen Einwohnern "Totenwandlerin" genannt. Dort bekämpft sie mehrere Spielern, die durch ein einzigartiges Symbol erkennbar sind. Diese Spieler sind Anhänger einer anderen Totenwandlerin, Tamara Adams (Unvanquished).

Zoe verfolgt diese Totenwandlerin bis zu den Ruinen von Neu Cap Citys Version der Atlas Arena. Zoe bekämpft Tamara in einem brutalen, aber letztlich sinnlosen Kampf. Tamara beschuldigt den Zoe-Avatar für den Bombenanschlag, bei dem ihr reales Gegenstück sowie ihre Mutter getötet wurden und lässt die wütenden Neu Cap City Spieler auf sie los. Einen blutigen Angriff erleidend, überlebt Zoe die Qual - auch dank dem Trost, den ihr die wieder aufgetauchte, engelhafte Version der originalen Zoe spendet. Schließlich kommt es zu einem Kampf zwischen Tamara und Zoe; beide widerstehen schreckliche Verletzungen. Letztlich ist Zoe jedoch in der Lage, Tamara davon zu überzeugen, dass sie nicht die originale Zoe ist und nichts mit dem Bombenanschlag zu tun hatte und, dass sie zusammen eine größeres Schicksal in Neu Cap City zu erfüllen haben (Things We Lock Away).

Racheengel

Das Racheengel Phänomen erscheint auf CAP2 TV.

Zoe und Tamara erkennen Neu Cap City als einen Brutplatz von moralischem Zerfall und Verdorbenheit und setzen sich zum Ziel, die Stadt zu "säubern". Sie erscheinen am nächtlichen Sündenpfuhl namens "Sinny McNutt's Slash & Cut" wo Zoe und Tamara sich einen Kampf mit seinen Gönnern liefern. Sie eröffnen das Feuer auf diejenigen, die nicht dazu bereit sind und desintegrieren sie somit aus dem Spiel. Die Vorstellung davon, den Mädchen in der Bar zu begegnen, ist eine Herausforderung für die Benutzern, die hoffen, entweder sie zu töten oder von ihnen getötet zu werden; beides ein Weg, um berühmt zu werden. Unter den Benutzern, die von den Totenwandlereinnen desintegriert werden, sind auch Olaf und Nestor Willow, die trotz ihrer Arbeit mit Clarice Willow an der Apotheose daran glauben, dass der Zoe-Avatar einfach eine anonyme Benutzerin ist, "die sich aufspielt" (The Dirteaters).

Tatsächlich ist der vorherrschende Glaube in der realen Welt, dass der Zoe-Avatar einfach eine Fälschung ist und der Ruf von Zoe und Tamara als "Racheengel" verbreitet sich schnell. Als sogar T-Shirts mit Aufdrucken von Zoe und Tamara in den Straßen von Caprica City auftauchen, wird Daniel Graystone auf dieses Phänomen aufmerksam und vermutet, dass es in der Tat die wirkliche Zoe ist. Die V World betretend und die Mädchen an der Bar findend, wird Daniel von Zoe und Tamara entdeckt, die schnell flüchten (The Dirteaters).

Aus Angst davor, von Daniel gefangen zu werden, schlägt Tamara vor, Neu Cap City zu verlassen und in andere Teile der V-Welt zu gehen. Zoe lehnt diese Idee jedoch ab und sagt ihr, dass sie beide inzwischen zu Göttinnen geworden sind. Zoe und Tamara verwenden ihre Fähigkeit, um den Code zu kontrollieren, um das städtische Umfeld zu zerstören und zu rekonfigurieren. Sie verwandeln Neu Cap City in eine Festung auf einem Berg, umgeben von dichtem Wald - einer Stelle, um sich zu verstecken ("The Dirteaters", "Here Be Dragons").

Die Festung

"Lasst sie kommen."

Doch auch nach dem Abschluss ihre Festung ist Zoes und Tamaras Einsamkeit in dem neuen Neu Cap City nur kurzlebig. Daniel Graystone ist durch die Verfolgung von Zoes-Avatar in der Lage, die virtuelle Welt durch eine Hintertür zu betreten und Tamara gefangen zu nehmen. Er hält Tammy in seinem privaten virtuellen Raum fest, wo er versucht ihr eine Nachricht für Zoe zu hinterlassen. Zoe jedoch betritt den privaten Raum, greift ihren Vater an, sticht ihm in die Brust und desintegriert ihn. Aus dem Spiel geworfen hat Graystone keine andere Wahl, als die V-Welt durch die "Vordertür" zu betreten; dieses Mal mit seiner Frau Amanda und Tamaras Onkel Sam Adama (The Heavens Will Rise).

Zoe bemerkt ihren Eintritt in das rekonfigurierte Neu Cap City und verwandelt die virtuellen Pferde ihrer Eltern in Monster von ihrem bevorzugten Kindheitsbuch, Dragonfighters of Kobol, und versucht so, sie aus der Simulation zu werfen. Unbeirrt davon, und sogar nach dem Verlust von Sam Adama begegnen die Graystones ihrer Tochter im virtuellen Wald. Anstatt zu versuchen, Zoe dazu zu zwingen, mit ihnen nach Hause zu gehen, fällt Amanda ihrer Tochter mit Tränen in den Augen in die Arme und lädt sie dazu ein, jederzeit zu ihrer virtuellen Version ihres Hauses zurück zu kommen (Here Be Dragons).

Rückkehr von Zoe-R

Zoe kehrt in ihren Roboterkörper zurück.

Nach dem Übertragen ihres Programms zurück in den U-87 Körper, der in ihres Vaters Hauslabor zur Reparatur lagert, entdeckt Zoe, dass ihre Eltern von Clarice Willow und ihren Gatten als Geiseln gehalten werden. Um ihre Eltern zu schützen verwendet Zoe ihren distanzierten Roboterarm, um Nestor Willow zu Tode zu prügeln um danach Clarice und Olaf aus dem Haus der Graystones zu jagen. Nachher überträgt Zoe ihr Programm wieder in die virtuelle Version ihres Familienhauses und ist bereit, mit ihrem Vater an der Entwicklung eines passenderen künstlichen Körpers mit einem mehr humanoiden Äußerem und Haut zu arbeiten (Here Be Dragons).

Apotheose

Zoe zerstört Clarices virtuellen Himmel.

Unmittelbar nach dem Einbruch, nutzt der in die STO involvierte Direktor des Global Defense Department Gara Singh seine Autorität innerhalb Capricas Regierung, um die Graystone Residenz zu stürmen und klagt Daniel und Amanda Graystone an den Anschlag auf die Magnetschwebebahn geplant und ihre Tochter mit der Ausführung beauftragt zu haben. Allein in der virtuellen Version vom Graystone Haus ist Zoe von ihren Eltern abgeschnitten, die jetzt auf der Flucht vor den Behörden sind. Beim Schauen der CAP News sieht sie, dass die Graystones als gesuchte Terroristen dargestellt werden. Hier bemerkt sie, dass Clarice Willow daran beteiligt sein muss und infiltriert Clarices "virtuellen Himmel", während die Apotheose beginnt.

Dort sieht sie auferstandene STO Selbstmordattentäter und Zoe beginnt ihren Zweck zu verstehen: Clarice Willow zu stoppen. Nachdem sie schon die Ausschweifungen des V-Klubs und Neu Cap City miterlebte, beginnt Zoe eine Diskussion mit Clarice. Sie sagt ihr, dass ein garantiertes virtuelles Jenseits zu der gleichen Art von moralischer Korruption führen würde, nur diesmal in der realen Welt. Als Demonstration ihrer Macht über die virtuelle Welt und nachdem sie sich selbst "Gott" nennt, zerstört Zoe Clarices virtuellen Himmel; sie löscht die Avatare von Willows STO Zelle, einschließlich der Avatare ihres kürzlich verstorbenen Gatten Olaf Willow und zwingt Clarice zum Rückzug in die reale Welt (Apotheosis).

Die Gestalt von Dingen die kommen werden

Zoes Wiedergeburt in einem künstlichen Körper.

Im Anschluss an die Zerstörung des virtuellen Himmels und dem Kampf in der Atlas Arena, werden Daniel und Amanda Graystone von ihren Anklagen frei gesprochen und widmen ihre Aufmerksamkeit und Ressourcen der Entwicklung von Zoes neuem humanoiden Körper. Während die Zylonen in den Zwölf Kolonien alltäglich werden, macht Daniel Graystone Gebrauch von seiner Sachkenntnis in Robotik und Amanda nutzt ihre Erfahrung in plastischer Chirurgie, um einen Roboterkörper zu bauen, zusammengesetzt aus einer mechanischen Skelettstruktur mit menschlich wirkender Haut und Haaren. Der Körper wird in privates Labor Daniels aktiviert - eine perfekte Roboterkopie von der Tochter der Graystones und die wahre Wiedergeburt von Zoe Graystone in die physischen Welt (Apotheosis).

Obwohl sie den U 87 Körper nicht mehr bewohnt, bleibt ein Hauch von Zoes Avatar auf dem MCP-Prozessor, der von Graystone Industries dupliziert und in Hunderttausenden von produzierten Zylonen verpflanzt wird. Ein solcher Zylon - ein U-87, verkauft auf dem Schwarzmarkt an die STO auf Geminon - verbleibt bei dem Monotheistenrückzug bei Lacy Rand, die an dem Sturz der Monotheistischen Kirche beteiligt ist. Dieser U-87, mit einer roten Markierungen auf seiner Brustpanzerung, bleibt bei Lacy, während sie ihre Pflichten als Kopf der Monotheistischen Kirche aufnimmt und zur neuen heiligen Mutter wird ("The Heavens Will Rise", "Here Be Dragons", "Apotheosis").

Zoe-A erscheint in Clarices virtueller Zylonengemeinde.
Wegen der Absetzung von Caprica, ist es unklar, in welchem Umfang Zoes Persönlichkeit, ihre Eigenschaften oder Überzeugungen auf die anderen Zylonen von Graystone Industries weitergegeben wurden. Nach der Offenbarung in "Das verlorene Paradies", bei der bekannt wird, dass die Zenturios während des Ersten Zylonenkriegs an einen einzelnen Gott glaubten, ist es gut möglich, dass Zoes Monotheismus - ebenso wie ihre Verachtung für die moralische Korruption auf Caprica - die Ursache für die Entstehung der zylonischen Religion und das die ultimative Zylonenrebellion auslöste.

Bei einer Predigt an eine Gemeinde von verschiedenen Zylonenmodellen in der V-Welt, prophezeit Clarice Willow, dass eine einzelne Person dem unvermeidlichen Konflikt zwischen der Menschheit und den Zylonen entscheidend sein wird. Unter den Avataren von U-87ern, zylonischen Dienern und Zylonenarbeitern sitzt Zoe-A in der Gemeinde und lächelt (Apotheosis).

Nach einem Audiokommentar des Ausführenden Produzenten Kevin Murphy für die Episoden "Unvanquished" und "Apotheosis", wäre Zoes Weg zu einem humanoiden Zylonen, den sie in der übersprungenen Zeit ging, genauer dargestellt worden, wenn Caprica eine zweite Staffel bekommen hätte. In diesem Zeitraum von fünf Jahren, hätte Zoe die Letzten Fünf in der virtuellen Welt angetroffen - auf ihrem Weg zu den Zwölf Kolonien nach der Zerstörung der Erde durch ihre eigene Version von Zylonen. Dort hätten die Letzten Fünf Zoe bei der Schaffung ihres humanoiden Roboterkörpers geholfen. Auch laut Murphy hätte Zoe sich den Caprica-Legionären angeschlossen und arbeitete unter dem Befehl von Jordan Duram, die Zylonenbedrohung vor dem unvermeidlichen Aufstand auszurotten. [1]

Anmerkungen

  • Die "Zoe-A" und "Zoe-R" Spitznamen stammen aus dem Pilot-Skript für Caprica. [2] Der Charakter wurde von Alessandra Toressani gespielt, die sowohl die Avatarversion von Zoe, die lebendige Zoe Graystone sowie die Roboterversion darstellte. Für Szenen mit Toressani als U-87 Zylon, wurde die Schauspielerin mit einer Computergenerierten Version des Roboters zurechtgeschnitten. Ein physisches Modell des U-87 wurde auch konstruiert. [3] Die Produzenten arbeiteten ein System aus, mit dem sie die Anwesenheit von Zoe in dem U-87-Körper zeigen würde, indem sie zuerst den Roboter zeigen und dann durch schneiden oder einen Übergang zu Zoe wechseln, die von Toressani gespielt wird. [4]
  • Gemäß Showrunner Kevin Murphys Audiokommentaren war Zoes Übergang zu einem humanoiden Zylon wegen der finanziellen Beschränkungen nötig, da es nicht möglich war, die Kosten für die Darstellung von Zoe in ihrer Roboterform oder in der virtuellen Welt weiter zu decken.
  • Zu Zoes Auftritt in Schwester Claricees V-Welt-Gemeinde von Zylonen in den letzten Momenten des Serienfinales "Apotheosis" sagte Murphy, dass er er keine Ahnung hatte, warum Zoe anwesend war.
  • Murphy und Jane Espenson gaben bekannt, dass eine der vielen Ideen für die Zukunft von Caprica, die von den Schriftstellern diskutiert, aber nicht abgeschlossen wurde, war, dass Zoe die Urform für die Nummer Sechs Modelle der humanoiden Zylonen werden sollte.[1][2]

Referenzen