FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Friday, April 28, 2017 (11:54 am CST)
Werkzeuge
LANGUAGES
In anderen Sprachen
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

Kampfstern, Valkyrie-Typ

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kampfstern, Valkyrie-Typ
Bsg-ambush fleet.jpg
Zugehörigkeit: Kolonial
Typ: Militärisch
Überlichtfähig: Ja
Antrieb: * 4 sublicht Aggregate
* Manövrierdüsen
Besatzung: Unbekannt
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{CO}}}
Erster Offizier: {{{XO}}}
Rolle: Träger-Schlachtschiff-Hybrid
Bewaffnung: * 20 kleine Zwillingstürme
* 33 schwere Zwillingstürme, fähig Raketen abzufeuern
* Unbekannte Anzahl von Punktverteidigungsgeschützen
* Mindestens 6 Schiff-an-Schiff Raketensilos
Luftunterstützung: * Kleine Anzahl Viper
* Kleine Anzahl Raptor
Start- und Lande-
einrichtungen:
* 2x Flugdeck
* 2x Landebucht
* 2x Hangardeck
* 6x Viper Startröhren
Status: Vermutlich alle Exemplare zerstört
Maße
Länge: 748 Meter[1]
Breite: 269 Meter[2]
Höhe: 71 Meter [3]
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}


Kampfsterne des Valkyrie-Typs waren bereits während des Ersten Zylonenkrieges im Einsatz. Diese Klasse ist selbst noch über vierzig Jahre später, vor dem Fall der Zwölf Kolonien, im Dienst und scheint einen Großteil der Kolonialflotte aus zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Die Valkyrie Kampfsterne wurde erstmals neben einem "Galactica"-Typ Kampfstern gesehen; fast fünfzig Jahre vor dem Fall der Kolonien, während des Ersten Zylonenkrieges. Zu dieser Zeit erschien sie als Versorgungsschiff in Kampfsterngruppen zu funktionieren, und nicht als Flaggschiff (Blood and Chrome). Im Lauf der Jahre wurde diese Art zu einem Vorreiter in der Kolonialflotte und übertraf scheinbar die Mercury-Klasse und die verbliebenen "Galactica"-Typ Kampfsterne in ihrer Anzahl, da sie in großer Stückzahl vorhanden ist. Diese Art von Kampfstern gehört zu den kleinsten Schiffen im Dienst der Nachkriegs-Flotte, und trägt weit weniger Viper und Raptor als ihre größeren Pendants. Trotzdem fürchten sich ihre Besatzungen nicht vor Bedrohungen. Beim erneuten Angriff der Zylonen auf die Zwölf Kolonien, versuchen mehrere Kampfsterne dieser Klasse, die Zylonen über Caprica abzufangen, nur um wenige Momente später durch die Hintertür im Kommando-Navigationsprogramms deaktiviert zu werden. Kurz danach werden sie zerstört[4] (The Plan).

Design

Haupthülle

Mit einer Länge von etwa 700 Metern ist sie gerade halb so lang wie ein Galactica-Typ Kampfstern. Sie teilt sich mit ihren anderen Kampfsternen das gemeinsame Design, bestehend aus einem Frontbereich, einem Mittelteil, an der die Flugdecks befestigt sind, und einen hinten Bereich, an dem der FTL Antrieb und die sublicht Motoren angebracht sind. Optisch ist sie weit mehr "gezackt" als andere Kampfstern Klassen, mit zahlreichen scharfen Kanten, die mit vielen geschwungenen Linien abgerundet werden. Der Rumpf ist mit Geschütztürmen, Raketen und Sensoren bedeckt, die ihm ein scharfes und stromlinienförmiges, aber funktionales Aussehen verleihen. Die Klasse ist wesentlich kompakter als die meisten anderen, mit den Landebuchten näher am Hauptrumpf und dem Bug, das nur einige Meter länger ist, als der Hauptrumpf. Die Unterseite des Schiffes zeigt viel von den internen Strukturen, und es fehlt erheblich an Waffen, was andeutet, dass diese Klasse nicht dafür bestimmt ist, alleine in die Schlacht zu ziehen.

Die Flugdecks

Hier sieht man gut die Unterseite und die Startröhren der Valkyrie.

Die Flugdecks auf der "Valkyrie" Kampfsternen dienen dem gleichen Zweck wie bei ihren größeren Kollegen. Allerdings sind sie nicht in der Lage so viele Flieger zu tragen oder größeren Schiffen das Landen im Inneren zu ermöglichen, wie es bei den Flugdecks des "Galactica"-Typs oder der Mercury-Klasse der Fall ist. Jedoch müssen die Flugdecks für einen FTL-Sprung nicht eingezogen werden.

Die Flugdecks sind einfach ausgerichtet und unter ihnen befinden sich 3 Viper-Startröhren. Mit nur drei Röhren Deck hat der Valkyrie-Typ deutlich weniger Startkapazitäten als seine größeren Kollegen in der Flotte. Die Röhren verlaufen parallel zum Flugdeck und sind nach vorne ausgerichtet und sind auch deutlich länger als die der anderen Kampfsterne. Es gibt drei separate Punkte, an denen die Viper aus dem Hangar in die Röhren gesenkt werden konnte. Es ist möglich, dass dies eine viel höhere Startrate ermöglicht.

Die Valkyrie-Klasse scheint keine Raptorstartrampen wie die Mercury Klasse zu haben, allerdings gibt es Bereiche auf beiden Seiten des Bugs, die diesem Zweck dienen könnten (Helden, The Plan).

Grafiken

Technische Daten

Antriebe

Schiffe dieser Art verfügen über vier große Sublichtaggregate und eine Reihe von kleineren Manövrierdüsen, die rund um das Schiff herum verstreut sind.

Computersysteme

Die EDV-Systeme auf den Valkyrie-Typen waren in den frühen Jahren des Dienstes vermutlich nicht vernetzt. Doch irgendwann während der vierzig Jahre seit dem Ende des Ersten Zylonenkrieges wurden diese Systeme aufgerüstet, vernetzt und somit zugänglich für das unterwanderte Kommando-Navigations-Programm; wie fast alle anderen Schiffe in der Kolonialflotte. Dank dieses Programms waren die Zylonen in der Lage, die Kontrolle über den Kampfstern zu übernehmen und diese herunterzufahren, bevor sie ihren eigentlichen Angriff starteten.

Bewaffnung

Die Valkyrie feuert eine Schiff-an-Schiff Rakete (Helden).
Eine Raketenbatterie der Valkyrie (Helden).
Hauptartikel: Waffen in der neu-interpretierten Serie
  • 20 kleine Zwillingsgeschütztürme.
  • 33 schwere Zwillingsgeschütztürme, fähig Raketen abzufeuern.
  • Unbekannte Anzahl von Punktverteidigungsgeschützen.
  • Mindestens 6 Schiff-an-Schiff Raketensilos
Der Valkyrie-Typ hat mehr Waffen pro Quadratmeter als irgendein anderes Schiff. Ausgestattet mit 20 kleinen Geschütztürmen und 33 schwereren (doch trotzdem noch um einiges kleiner als auf anderen Schiffsklassen), hat sie eine große Anzahl an Geschützen. Vermutlich gibt es eine unbekannte Anzahl von Punktverteidigungswaffen, die zwischen, ähnlich wie bei der Mercury-Klasse zwischen den Panzerplatten liegen. Diese Klasse setzt stärker auf Raketen als andere Klassen. Die großen Türme sind in der Lage kleine Anti-Jäger-Raketen abzufeuern und mindestens 6 Silos verfügen über Schiff-an-Schiff Raketen.
  • Eine kleine Anzahl an Viper Luftüberlegenheitsjägern

Die Größe und Anordnung eines typischen Valkyrie-Typ-Geschwaders wurde nie genannt, aber in "The Plan" fliegen mindestens 20 Viper in der Nähe der Valkyrie. Doch dies ist kein Beweis dafür, dass diese das volle Geschwader darstellt.

  • Eine kleine Anzahl an Raptor

Verwendung

Trotz ihrer geringen Größe (zumindest wenn man sie mit der Mercury-Klasse oder dem Galactica-Typ vergleicht), wurden diese Schiffe intensiv genutzt. Sie wurden in vielen Aufgabengebieten eingesetzt, wie Geheimoperationen, Patrouillen und sogar planetarem Schutz. Die kleine Größe, Massenproduktion und die offensichtliche Bandbreite an Einsatzgebieten zeigen, dass diese Klasse ideal für eine Flotte zu Friedenszeiten war, da sie billig und vielseitig anwendbar war. Wahrscheinlich verfügt diese Klasse nicht über die Fähigkeit ihrer größeren Geschwister, Viper an Bord herstellen zu können.

Eingesetzte Schiffe

Anmerkungen

  • Mit einem moderneren Aussehen als die Kampfsterne des Galactica-Typs, hat der Valkyrie-Typ mehr Ähnlichkeit mit der Mercury-Klasse und somit den Kampfsternen der Originalserie.
  • In "Razor" kann man einige Valkyrie-Typen an der Scorpio Flottenwerft sehen, die etwas wie einen Überrollbügel über der Antriebssektion haben. Die Schiffe an der Werft, die später von den Zylonen zerstört werden, verfügen nicht über diesen Überrollbügel, was vermuten lässt, dass die Schiffe ohne in der Tat andere Schiffe als die mit waren.
  • Das Buch "Die Wissenschaft von Battlestar Galactica" benennt zwei Kampfsterne, die sich zum Zeitpunkt des Angriffs auf die Werft dort befinden. Diese Schiffe, die Bellerophon und die Remses, dürften daher Beispiele für diese Klasse sein.


  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge