FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Friday, April 28, 2017 (11:55 am CST)
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

Ronald D. Moore

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ronald D. Moore
RDMcrop.jpg
Geburtsname Ronald Dowl Moore
Geburtstag: 5. Juli 1964
Geburtsort Chowchilla, Kalifornien, USA
Todestag
Alter: 52
Nationalität: USA USA
Kurzname
Erstmals in [[]]
Eltern
Geschwister
Kinder Jonathan Michael Moore (5. April 1983), Robin Cooper Moore (26. Januar 1999) und Roxy Josephine Moore (20. April 2001)
Familienstand verheiratet mit Terry Dresbach (seit 2004), zuvor mit Ruby Moore (1997-2003)
Aufgabe Ausführender Produzent
Serie RDM
Charakter
Eintrag in der IMDb


Ronald Dowl Moore (RDM), auch Ron D. Moore oder Ron Moore ist der Schöpfer und ausführende Produzent der neuen Battlestar-Galactica-Serie.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Ronald D. Moore wurde am 5. Juli 1964 in Chowchilla, California geboren und er absolvierte die Cornell University mit einem Abschluss in Politikwissenschaft. Anschließend zog er nach Los Angeles, um Autor zu werden. Er war nur zwei Wochen davor, der United States Navy beizutreten, als Michael Piller, der Co-Executive Producer von Star Trek: The Next Generation, mit erfreulichen Neuigkeiten anrief. Seine erste Arbeit für die Serie war die Episode "Mutterliebe" , weshalb er schließlich 1989 einen Autorenposten im Team bekam.

Am Ende der Serie arbeitete er als Produzent und hatte eine Reihe von Auszeichnungen erhalten. Als Mitglied des Produktionsteams erhielt er eine Emmy-Nominierung für Außerordentliche Dramaserie; und zusammen mit dem Autorenpartner Brannon Braga einen Hugo Award für Beste Dramatische Präsentation für "Gestern, Heute, Morgen", das Serienfinale, welches auch die 27. Episode war, die er geschrieben hatte. Später erhielten sie Hugo-Nominierungen für die ersten beiden Next Generation-Filme, den 1994er Star Trek: Treffen der Generationen und den 1996er Star Trek: Der erste Kontakt. Braga und Moore arbeiteten ebenfalls im Jahr 2000 zusammen am Drehbuch von Mission: Impossible II.

Nach dem Ende von The Next Generation arbeitete Moore als überwachender Produzent an Rick Berman und Michael Pillers Charakter-basiertem Spin-off, Star Trek: Deep Space Nine (1993). Er schrieb die Premiere der dritten Staffel "Die Suche", welche die U.S.S. Defiant einführte. Moore wollte ursprünglich das Sternenschiff von Captain Sisko Valiant nach dem Schiff, welches in der ersten Star Trek-Serie im zweiten Pilot "Spitze des Eisbergs" erwähnt wird, benennen. Da allerdings Star Trek: Voyager kurz vor der Premiere stand und das Studio keine zwei Schiffe haben wollte, die mit dem gleichen Buchstaben V anfangen, musste er es in Defiant umwandeln, zu Ehren des Schiffs aus "Das Spinnennetz".

Als zwei der begeistertsten Star-Trek-Fans in Deep Space Nines Autorenteam wurden Moore und René Echevarria dafür ausgewählt, das Skript für "Immer die Last mit den Tribbles" zu schreiben, womit das 30jährige Jubiläum von Star Trek gefeiert wurde. Neben der Zusammenkunft von Captain Kirk und Captain Sisko auf dem Bildschirm, sowie einer Emmy-Nominierung für visuelle Effekte, bekamen die beiden für die Episode auch eine Hugo-Nominierung. Die beiden schrieben schließlich die vorletzte Episode "In den Wirren des Krieges", welche die neue Defiant einführte, die vorher die USS São Paulo war. Der Name des Schiffes und Siskos Zeile "Hallo, Schiff" sind ein Tribut an den Steve McQueen-Film The Sand Pebbles. Als Deep Space Nine zuende ging, war er ein Co-Executive Producer und zog zu seiner dritten Star Trek-Spin-off-Serie weiter: Voyager.

Nach einem nur zwei Episoden langen Abstecher zu Star Trek: Voyager verließ er das Franchise wegen kreativer Differenzen, namentlich zu seinem früheren Autorenpartner Brannon Braga. Danach arbeitete er als Consulting Producer für die Serie G vs E, was ihn in Kontakt mit David Eick brachte[1]. Schließlich landete Moore bei Jason Katims Teen-SF/Drama-Serie Roswell, die zuerst auf The WB ausgestrahlt wurde und bei der er Jonathan Frakes (Commander William Riker) als Co-Produzent zur Seite stand.

Aufgrund seiner Arbeit an Roswell hatte er die Möglichkeit, Anne McCaffreys Drachenreiter von Pern als einen Pilot für The WB zu entwickeln, aber es wurde wegen kreativer Differenzen zwischen Moore und Warner Brothers abgesagt, bevor es in die Produktion ging. Moore arbeitete schließlich als Co-Executive Producer an Roswell, als die Serie zu UPN für die 2001-2002 TV-Season ging. Nach Roswell arbeitete Moore an der HBO-Serie Carnivalé, die er aber schon nach einem Jahr verließ, um sich nach all den Jahren an einem zweiten Versuch zur Wiederbelebung der Battlestar-Galactica-Serie zu widmen.

Moore und Eick haben ein Spin-off zur neu-interpretierten Serie namens Caprica angekündigt. Dieses Serienkonzept wurde bis jetzt nicht vom Sci Fi Channel für die Production angenommen.

Von 1995 bis 2003 war er mit Ruby Moore verheiratet, mit der er auch zwei Kinder hat: Robin Cooper Moore (26. Januar 1999) und Roxy Josephine Moore (20. April 2001). Er hat ebenfalls ein drittes Kind, Jonathan Michael Moore, geboren am 5. April 1983.

Im Jahr 2004 heiratete er Terry Dresbach, welche den Fans als "Mrs. Ron" bekannt wurde und die regelmäßig an den Podcasts und den "Diskussionen am runden Tisch" teilnimmt.

Autoren-Credits für "Battlestar Galactica"

Als ausführender Produzent hat Moore seine Hände in nahezu allen Aspekten der Produktion der Serie drin, und sein Einfluss ist durch die komplette Serie zu bemerken. Er schrieb außerdem die Serienbibel.

Anmerkungen

  • In der Pilotfolge der fünften Star-Trek-Serie, Enterprise, wurde ein Charakter nach ihm benannt: Der Bauer, der zu Beginn der Episode auf den Klingonen (Klaang) schießt, heißt Farmer "Moore". Dies ist nicht die einzige Hommage an Moores Verdienst mit den Klingonen, sondern auch der Verdienst für den Tod von Charakteren.
  • Ron Moore veröffentlicht seit "Ellen" wöchentlich Podcasts zur aktuellen Episode, bei denen er manchmal von Produzent David Eick oder den Autoren der jeweiligen Episode oder seiner begleitet wird. Die meisten der acht Episoden davor in Staffel 1 haben ebenfalls Podcasts, dagegen hat "Die Gesetze des Krieges" in Staffel 2 kein Podcast aufgrund technischer Probleme, obwohl Moore sagt, dass die Episode eine seiner liebsten ist.
  • Moore erschuf eine mittelmäßige Tradition in seinen Podcasts, wenn er eine Zigarette und einen Scotch genießt, während er in den Podcasts erzählt. Da Mrs. Moore nicht raucht, sind die Podcasts, in denen sie auftritt, generell zigarettenfrei.
  • Im Jahr 2007 bekam Moore eine Emmy-Nominierung in der Kategorie "Außerordentliches Schreiben für eine Dramaserie" für die zweiteilige Staffel-3-Premiere "Okkupation" und "Am Abgrund".

Referenzen

  1. Bassom, David (2005). ed. Adam "Adama" Newell Battlestar Galactica: The Official Companion. Titan Books. ISBN 1-84576-0972, 10.

Externe Links



  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge