FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Friday, April 28, 2017 (11:50 am CST)
Werkzeuge
LANGUAGES
In anderen Sprachen
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

The Plan

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Universal Logo
"The Plan"
Eine Episode der neu-interpretierten Serie
Spezialepisode
Originaltitel The Plan
Autor(en) Jane Espenson [1]
Story
Regie Edward James Olmos
Gastauftritte
Produktions-Nr. 101 - 01001
Quoten
US-Erstausstrahlung USA 10. -Jänner 2010
UK-Erstausstrahlung UK
DE-Erstausstrahlung DE {{{GE airdate}}}
DVD-Veröffentlichung 27. Oktober 2009
Bevölkerung Überlebende
Zusätzliche Info {{{extra}}}
Episoden-Chronologie
Vorige
Götterdämmerung, Teil II The Plan
Zusätzliche Information


Inhaltsverzeichnis

Überblick

"Diese Episode ist zeitlich zwischen der Miniserie und der Folge "Das neue Caprica, Teil II" der zweiten Staffel angesiedelt. Sie wird aus der Sicht der Zyonen erzählt und konzentriert sich hauptsächlich auf zwei Cavil-Kopien die versuchen den zylonischen Plan zu erfüllen"

Zusammenfassung

Die Geschichte beginnt ohne Umschweife in der Handlung der Episode "Das neue Caprica, Teil II" als die zwei Cavils zur Luftschleuse eskortiert werden. Sie diskutiren dabei über den zylonischen Plan die Menschheit zu zerstören. Caprica-Cavil beginnt Galactica-Cavil zu erklären, warum der Genozid an der Menschheit ein Fehler war. Die Geschichte fängt als einfacher Bericht an, spaltet sich aber im Verlauf in zwei unterschiedliche, aber verwandte Geschichten auf Caprica und der Galactica auf.

Der Fall der Zwölf Kolonien

  • Zwei Wochen vor dem Angriff stehen zwei Nummer Einser in einem Auferstehungsschiff nahe der Kolonie bei einem Auferstehungstank, der die Körper der "Letzten Fünf beinhaltet: Ellen Tigh, Saul Tigh, Samuel Anders, Galen Tyrol und Tory Foster. Die Einser erwarten, dass die Letzten Fünf bei der Zerstörung der Zwölf Kolonien getötet werden und dann hier wieder auferstehen und sich danach bei den Einsern für ihre ehemaligen Wertschätzung der Menschheit entschuldigen. Eine der Einser plant sich zu der aktiven Version von Ellen Tigh auf Picon zu begeben, so dass er den Holocaust mit ihr miterleben kann, während die andere Einser Version nach Caprica geht, um dort die letzten Vorbereitungen für den Angriff mit seiner Kontaktperson zu treffen.
  • Vierzehn Stunden vor dem Angriff gehen Gaius Baltar und Sechs über den Government Center Plaza in Caprica City. Kurz nch ihrem Abschied trifft sich die Sechs mit Nummer Eins und sie übergibt ihm einen Koffer mit den Zugangscodes zum kolonialen Verteidigungssystem. Die Eins rät der Sechs, dass sie sich vor dem Angriff umbringt und deutet an, dass es mit Gift "gar nicht so schlimm" sein soll.
  • Kurz vor dem Angriff befindet sich Ellen in dem Club Pink Moon, eine Oben-Ohne-Bar auf Picon. Der andere Einser nähert sich ihr und beginnt ein Gespräch. Er stellt sich ihr als ein "mysteriöser Fremder" vor. Sie fragt ihn, ob er ein Priester ist aber er dückt sich vor der Antwort.
  • Bei der Kolonie steht die zylonische Flotte in Formation. Der Hybrid gibt den Befehl und die Basissterne springen simultan zu den Kolonien.
  • Auf Caprica sind die Caprica Freibeuter in den Bergen nahe der Stadt Delphi gerade auf einem Pyramid-Trainingslager. Unter den Spielern befinden sich Samuel Anders, Jean Barolay und Sue-Shaun. Von der Seitenlinie aus beobachten das Treiben ihr Coach und deren "Doktor", ein humanoider Zylon.
  • In der capricanischen Stadt Delphi, fährt Tory Foster mit ihrem Auto zum Flughafen, um einen Flug nach Caprica City zu bekommen. Unterwegs telefoniert sie mit einem Mann und spricht mit ihm über Regierungs Geschäfte.
  • Über Caprica, springen dutzende von Basissternen und mindestens ein Auferstehungsschiff in den Orbit. Einige der Basissterne drehen ihren oberen Teil um die Achse, um eine Y-Form zu bilden, die es ihnen erlaubt, in die Atmosphäre von Caprica einzutreten.
  • Die Hybrid infiltriert vermutlich mit dem Zugangscode von Cavil und Six die kolonialen Abwehrkräfte.
Yashuman und zwei weitere Kampfsterne bereiten sich darauf vor, die Zylonen über Caprica abzufangen.
  • Auf Picon debattieren Ellen und Cavil über die Fähigkeit der Menschen sich zu ändern. Ellens leichtfertige, zurechtweisende Antwort, dass sie in all den Jahren "nicht einen Deut dazugelernt" hat frustriert ihn sichtlich. Später sagt ihm, dass Menschen, die zulassen, dass andere sie verändern oder sie dazu bringen sich zu entschuldigen, sich selbst verrät.
  • Im Orbit von Caprica bereiten sich drei Valkyrie Typ Kampfsterne samt Viper Mk. VII Geschwadern, geführt von dem Kampfstern Yashuman, darauf vor, die Zylonen abzufangen. Caprica Control berichtet, dass sie aufgrund von Fehlfunktionen nicht in der Lage sind, die Zylonen zu orten.
  • Als sie die kolonialen Streitkräfte auf den Angriff vorbereiten, nutzen die Zylons die Hintertür, die Sechs in das Command Navigation Program einprogrammiert hat, um die kolonialen Schiffe abzuschalten. Die Kampfsterne und Viper driften hilflos im All, ohne miteinander kommunizieren zu können.
Ein zylonischer nuklearer Mehrfachsprengkopf.
  • Die Zylonen feuern mehrere Geschoße auf die Oberfläche von Caprica. Als sie sich dem Boden nähern öffnen sich die Geschoße und legen ihr Inneres frei: über ein Dutzend nuklearer Sprengköpfe pro Geschoß. Die Sprengköpfe trennen sich ab, in verschiedenen Vektoren und detonieren.
  • Auf Picon sind Ellen und Cavil erschrocken, als eine nukleare Detonation das Pink Moon erschüttert. Cavil schützt Ellen während sie von der Schockwelle getroffen werden.
  • Delphi wird getroffen und Foster sieht mit schrecken, wie die Schockwelle auf sie zukommt und ihr Auto von der Straße wirft.
  • Anders flüstert leise zu sich selbst "Das ist schon mal geschehen," während seine Teamkollegen auf die verschiedenen Atompilze in der Ferne reagieren. Die Vier belächelt die Zerstörung heimlich.
  • Die Scorpio Flottenwerft, gemeinsam mit der angedockten Pegasus, wird von zylonischen Jägern angegriffen, während zeitglich viele nukleare Detonationen auf der Oberfläche von Scorpia zu sehen sind.
  • Auf Geminon attackieren zylonische Kräfte eine Stadt, während verschiedene Schiffe hastig abheben. An Bord eines dieser Schiffe, trägt eine Vier ein junges Mädchen durch einen Korridor voller Menschen.
  • Ein Passagierschiff im Orbit von Canceron nurd von mehreren nuklearen Detonationen auf der Planetenoberfläche erschüttert. Unter den Passagieren ist eine sichtbar glückliche Shelly Godfrey.
  • Der Hybrid berichtet vom erfolgreichen Angriff auf alle Zwölf Kolonien.
  • An Bord der Galactica informiert Commander Adama Saul Tigh über den Angriff, während das Schiff auf Gefechtsstationen geht.
  • Eine verwundete Foster krabbelt aus den Überresten ihres Autos und findet sich in den qualmenden Ruinen von Delphi wieder. In ihrer Nähe landen einige SAR-Raptor, die Foster und alle anderen überlebenden evakuieren bevor sie sich mit Roslins Flotte treffen.
  • Auf Picon überfliegen einige SAR Vögel die Ruinen. In den Ruinen des Pink Moon hat eine schwer verletzte Ellen eine Rückblende an den Fall der Erde. Cavil steht über ihr und versicherte ihr, dass sie noch nicht sterben wird, weil sie noch mehr zu lernen hat. Sowohl Ellen als auch Cavil werden bald von den SAR Raptor evakuiert, die sich vermutlich auch mit Roslins Flotte treffen.
  • Lee Adama hilft auf der Colonial One Überlebenden von Caprica aus Sharon Valeriis Raptor. Die völlig verstörte Giana O'Neill fragt nach ihrem Mann, der in der Kolonialflotte auf Gemenon dient.
  • Commander Adama betritt sein Quartier und findet dort eine Notiz, die ihn darüber informiert, dass es nur zwölf humanoide Modelle gibt. Die nächst Szene verrät, dass Baltar ihm diese Nachricht hinterlassen hat.


An Bord der Galactica

  • Fünf Tage nach dem Angriff wird die Flotte von den Zylonen angegriffen, alle 33 Minuten, wie die letzten fünf Tage. An Bord der Rising Star, liegt die verwundete und desorientierte Ellen in einer engen, provisorischen Krankenstation, während Cavil sie beobachtet. Ellen erinnert sich nicht mehr daran, wer er ist und bittet ihn, Saul zu finden. Nachdem sie das Bewusstsein verliert sagt Cavil, dass sich vier der "Letzten Fünf" in der Flotte befinden; nur Anders fehlt.
  • Das Schiff wird weiterhin von Explosionen aus der Schlacht erschüttert. Cavil kommt zu dem Entschluss, dass es notwendig ist Ellen am Leben zu halten, damit sie ihren Fehler eingestgeht, eine unmoralische und unvollkommene Menschheit zu lieben.
  • Acht Tage nach dem Angriff kommen noch immer weitere Flüchtlinge an Bord der Galactica. Tigh erwähnt die Ruhe der Menschen, aber Adama korrigiert ihn und sagt, dass sie vom Schock nur vorübergehend betäubt sind. Als sie durch einen Korridor gehen, rennt Tigh versehentlich in Cavil.
  • Cavil trägt Flugblätter, die von "Dem Plan" handeln und ruft die Leute auf, sich mit ihm zu treffen. Ein junger Bub läuft vorbei und stößt Cavil die Flugblätter aus den Händen.
  • Cavil beugt sich hinunter um die Blätter aufzuheben und ihm wird dabei von einer Nummer Sechs geholfen. Überrascht, aber erleichtert, gibt er ihr ein Flugblatt, als er eine Simon-Kopie um die Ecke gehen sieht.
  • Er fragt Socinus, ob er die Flugblätter in Galacticas Sperrgebiet aufhängen kann, doch Socinus biehtet ihm an, das für ihn zu erledigen.
  • In der Kapelle, die Cavil an Bord der Galactica bekommen hat treffen sich Shelly Godfrey, eine weitere Sechs, eine Nummer Zwei-Kopie und eine Nummer Fünf-Kopie und besprechen die Flugblätter. Cavil kommt dazu und bemerkt, dass es keine Nummer Drei und Vier-Kopien in der Flotte gibt.
  • Cavil erinnert sie nochmal an den originalen Zylonenplan, nach dem alle Menschen getötet, die Zylonen alle auferstehen und sich das Universum sich "in Gerechtigkeit sonnen" sollte. Jedoch hat das Überleben der Galactica und der Flotte den Erfolg dieses Plans vereitelt.
  • Die Zwei schlägt vor, dass sie jeweils einzeln arbeiten, um die Flotte zu sabotieren, aber Cavil hat für jeden von ihnen andere Aufträge. Er informiert sie darüber, dass es noch einen Schläfer, eine Acht, an Bord gibt, die er in Kürze sprechen wird.
  • Cavil beauftragt die Zwei damit, den verschlüsselten militärischen Funk zu knacken und bei Gelegenheit ein nahes Basisschiff zu kontaktieren.
  • Für Shelly Godfrey hat Cavil den Auftrag, Baltars Arbeit am Zylonendetektor zu sabotieren. Da die Menschen nach einer Zerstörung einfach einen neuen bauen würden, soll sie Baltar selbst diskreditieren, um eine zukünftige Arbeit zu verhindern.
  • Da eine Aaron Doral-Kopie an Bord der Colonial One entlarvt wurde, sagt Cavil der Fünf, dass man ihn in der Flotte zu leicht wiedererkennen wir und beauftragt ih ndaher mit einer Selbstmordaktion.
  • An Bord der Gemenon Traveler gelingt es Leoben, sich in Galacticas militärischen Funk einzuhacken. Er hört zu, wie Kara Thrace und andere Piloten drei Jäger angreifen. Er ist deutlich von ihr fasziniert.
  • Cavil nimmt eine kleine Elefantenstatue aus seiner Tasche. Als er geht, findet er den Jungen, der ihm die Flugblätter aus der Hand gestoßen hatte, in der Kapelle schlafend vor, und wirft ihn raus.
  • Im Werkzeugraum des Hangardecks erzählt die erst kürzlich angeworbenen Giana O'Neill Chief Tyrol, dass sie die Sauerstoffflaschen auf einem Raptor austauschen muss. Tyrol bestreitet, dass sie die Zylinder austauschen werden müssen und informiert sie scherzhaft darüber, dass die Galactica keine solchen Ersatzteile hat.
  • Valerii betritt den Raum auf der Suche nach dem Chief, wo sie Giana vorgestellt wird. Doch Giana bemerkt schnell, dass zwischen den beiden etwas läuft und als Valeriii geht, leitet sie das Gesprächsthema auf Tyrol und Valeriis Beziehung um. Doch er bestreitet eine Beziehung.
  • in ihrem Mannschaftsquartier angekommen findet Valerii die kleine Elefantenstatue, die Cavil vorhin noch hatte. Die Statue entriegelt offenbar Valerii das Bewusstsein ihrer zylonischen Identität und sie hat eine Rückblende an ein Gespräch, das sie mit Gina Inviere hatte, bevor sie zu einer Schläfer-Agentin wurde.
  • Bei dem Treffen mit Cavil, schlägt Valerii vor, die Wasserversorgung der Galactica zu sabotieren als eine Möglichkeit die Flotte zu lähmen. Cavil stimmt dem Plan zu, aber als er Sharon beauftragt, nach dem Runterzudalen den anderen den Standort der Flotte zu verraten, überzeugt sie ihn davon, dass ihre Deckung besser ist als erwartet und verweist auf ihre Beziehung zu Tyrol. Cavil lacht über die Ironie und sagt ihr, dass es ein interessanter Mensch sei, den sie sich unter all den Menschen ausgesucht habe. Danach gibt er ihr den Auftrag den Tank zu sprengen und danach irgendwo zu verunglücken.
  • Auf der Cybele, dem Schiff, das die Simon-Kopie und das junge Mädchen von Geminon brachte, hat Giana gerade ihr Abendessen mit den beiden. Simon hatte Giana zuvor geheiratet, ohne ihr von seiner zylonischen Identität zu erzählen.
  • Während dem Abendessen taucht Cavil auf und Simon stellt ihn als Prieseter aus seiner Kindheit vor. Cavil entschuldigt sich aber bittet Simon um ein baldiges Treffen und spricht eine Warnung aus, dass er weiß, wo Simon wohnt. Simon ist von der Begegnung nicht sehr erfreut.
  • In einer Waffenkammer informiert die tropfnasse Valerii Cavil darüber, dass die Sprengsätze in den Wassertanks deponiert wurden. Als sie Zweifel an der Zerstörung der Flotte äußert, tadelt Cavil sie und nutzt die Statue, um sie in den Schläferagenten-Modus zurückkehren zu lassen.
  • Während die panische Valerii mit Tyrol über die fehlenden G-4 Sprengkapseln diskutiert, detonieren die Sprengsätze und das ganze Wasser der Galactica entweicht in den Weltraum.
  • Siebzehn Tage nach dem Fall der Kolonien verwendet die Fünf seine Selbstmordweste, und versucht Adama mit in den Tod zu reißen. Nur durch das Eingreifen von Tigh kommt Adama davon.
  • Wegen Roslins vorangegangener Enthüllung, dass die Zylonen nun wie Menschen erscheinen und der Verteilung von Bildern von Nummer Zwei und Fünf, versteckt sich Leoben vor den Marines, die die Gemenon Traveler durchsuchen.
  • Simon trifft sich mit Cavil in Galacticas Kapelle. Während Simon vorschlägt, dass er seine Position als Sanitäter benutzen, um die Menschen einen nach dem anderen zu töten, fragt Cavil ihn, warum er nicht mehr für sein Volk tun will.
  • Als Simon diese Anfrage kritisiert, indem er Cavil fragt, ob er tatsächlich einen Plan hat, wird Cavil wegen dem angesprochenen Versagen der Zylonen die Menschheit vollständig auszurotten wütend. Er verlangt von Simon, dass er am nächsten tag wiederkommen soll, damit sie gemeinsam besprechen, wie er die Cybele in die Luft jagt.
  • Vierundzwanzig Tage nach der Zerstörung spricht Shelly Godfrey mit Adama und beschuldigt Baltar der Zusammenarbeit in dem Angriff auf die Kolonien, mit einem gefälschten Foto von ihm auf dem man sieht, wie er einen Sprengsatz beim Verteidigungszentralrechner platziert.
  • Leoben hört Starbucks Funkübertragungen von ihrem Kampf gegen die Jäger über dem roten Mond zu, die er auf einem Rekorder aufgenommen hat, während er etwas an die Wand malt, das dem Auge des Jupiters gleicht.
  • Valerii entdeckt, dass jemand das Wort "ZYLON" auf den Spiegel ihres Spints geschrieben hat. Sie trifft sich dann mit Cavil, im nicht-Schläferagentn-Modus, und vermutet, dass sie die Nachricht selbst geschrieben dann hat. Cavil tröstet sie und erinnert sie daran, warum die Menschheit vernichtet werden müssen. Dann küssen sich die beiden.
  • Baltar konfrontiert Godfrey in einer Toilette mit den falschen Behauptungen. Obwohl sie ihrer Geschichte treu bleibt, scheint sie es nur ungern zu tu und Baltar zu zerstören.
  • Leoben versucht Cavil von Starbucks Schicksal zu überzeugen und beruft sich dabei auf ihre Fähigkeit einen abgeschossenen Jäger zu fliegen ohne dies jemals getan zu haben. Cavil weigert sich zuzuhören. Bald danach erfassen die Marines Leoben.
  • Baltar wird wegen Verrat verhaftet aber wieder freigelassen, nachdem Felix Gaeta herausfindet, dass die Fotos manipuliert wurden.
  • Während die Marines Godfrey durch die Korridore der Galactica verfolgen, benutzt Cavil eine andere Sechs dazu, dass es den Anschein hätte, dass Godfrey plötzlich verschwunden ist.
  • Cavil beschuldigt Godfrey, dass ihre Mission gescheitert ist wegen ihrer Liebe zu Baltar. Sie verneint das aber, doch Cavil will, dass sie sich aus einer Luftschleuse wirft und den anderen Zylonen die Koordinaten der Flotte gibt, sobald sie auferstanden ist.
  • Fünfundzwanzig Tage nach dem Angriff auf die Kolonien verhört Starbuck den gefangenen Leoben an Bord der Gemenon Traveler. Er befreit sich ruckartig aus seinen Fesseln und drückt Starbuck an eine Wand.
  • Während er sie dort hält, hat er eine prophetische Vision von ihnen beiden auf Neu Caprica und Thraces Visionen und ihrem Tod. Die Wachen ergreifen daraufhin wieder Leoben. Bald darauf wird Leoben im Auftrag von Roslin aus einer Luftschleuse geworfen und Starbuck zeigt ihm ein Moment der Sympathie.
  • In Trauer und Verwirrung wegen ihre Identität hin und hergerissen, versucht Valerii Selbstmord zu begehen.
  • Der junge Bub besucht wieder Cavil in seiner Kapelle. Er sagt Cavil, dass er kein Kriegswaise ist, aber seine Eltern wollen ihn nicht mehr. Cavil wirft ihn erneut raus.
  • Giana kehrt nach der Arbeit in ihr Quartier zurück. Sie und der Rest der Deckarbeiter haben Starbucks Zylonenjäger untersucht. Simon wird wütend darüber, weil sie so lange gearbeitet hat und sagt, dass da die Zylonen versuchen, sie alle zu töten, sie so viel Zeit wie möglich zusammen verbringen sollten. Giana ist wütend über sein Verhalten und geht mit Jemmy[2].
  • Adama bittet und beauftragt Valerii, mit einem Raptor, der mit einer Atomwaffe bewaffnet ist, einen Basisstern zu zerstören, der Kobol umkreist. Valerii, gemeinsam mit Margaret Edmondson erledigen das und werden als Helden auf der Galactica empfangen. Als Adama ihnen für ihr Werk danken will, zieht Valerii eine Waffe und schießt Adama zwei Mal in die Brust.
  • Simon informiert Cavil darüber, dass Adama im Sterben liegt und, dass er die Cybele sprengen wird, sobald seine Familie in Sicherheit ist. Davon will Cavil aber nichts wissen und sagt ihm, dass es besser ist, wenn sie jrttz sterbe, dann erfahren sie neimals, was er ist.
  • Während Adama in der Krankenstation liegt, kritisiert Cavil Valerii in der Brig, weil sie Adama nicht getötet hat. Sie behauptet, dass sie nicht die volle Kontrolle über sich selbst hat und gesteht ihre Abneigung gegen die Fortsetzung des Völkermords und ihrere Hingabe zu ihrem menschlichen Leben. Er wünsche ihr alles Gute, reaktiviert ihr Schläferagenten Programm und verlässt sie. Valerii wird später von Cally Henderson ermordet.
  • Simon schläft mit Giana und entschuldigt sich nachher für sein Verhalten. Später gelingt es ihm eine Schleuse so zu manipulieren, dass sie sich öffnet. Zuvör schaut er sich noch unter Tränen ein Foto seier Familie an und sagt, dass er sie liebt. Außerhalb der Reichweite von einem Auferstehungsschiff ist sein Tod permanent.
  • Betrunken wiederholt die verbliebene Sechs die Misserfolge von den humanoiden Zylonen in der Flotte und erklärt Cavil den Fehler in seinem Plan: "Er kann der Liebe nicht den Krieg erklären."
  • Giana wird von Tigh befragt. Giana vermutet, dass Tigh glaubt, dass Simon ein Zylon war. Giana zeigt Tigh den Abschiedsbrief, den Simon ihr hinterlassen hatte auf dem steht "Liebe überdauert den Tod."
  • Cavil sieht wieder den Jungen Buben und bittet ihn dieses mal herein. Er gibt ihm etwas zu Trinken und auch zu Essen.
  • Tyrol findt Giana an einer Wand im Hangerdeck sitzend. Kara Thraces Berichte von einer Vierer Kopie auf Caprica, zusammen mit einem Zeitungsausschnitt einer Vier als der Mannschaftsarzt für die Buccaneers, hat Giana bewiesen, dass Simon ein Zylon ist. Beide vermuten, dass Sharon und Simon von jemandem den Befehl zu einer Missionen bekamen, die sie nicht durchführen wollten und es deshalb absichtlich vermasselt haben.
  • Giana sagt, dass, wenn sie sich für einen Zylonen halten würde, sie die Leiter hochklettern und hinunterspringen würde. Tyrol küsst sie, aber sagt ihr sofort, dass er damit nichts bezwecken wollte.
  • Nachdem er Cally angegriffen hatte, wird Tyrol von Cavil beraten. Tyrol gibt zu, dass er Angst hat, anderen zu vertrauen und Cavil sagt ihm, dass er sich zurecht davor fürchtet.
  • Während er in seinem Quartier liest, bekommt Cavil Besuch von dem jungen Buben. Er setzt sich an Cavils Bett und streckt ihm einen Apfel entgegen. Cavil zieht ein Messer und schneidet den Apfel auseinander. Als Cavil den Buben nach seinem Namen fragt antwortet er mit "John".
  • Cavil fragt ihn, ob sie jetzt Freunde sind, worauf John nickt. Cavil sagt ihm, dass Freunde "was gefährliches" sind und ersticht John mit dem Messer. Er stirbt, und Cavil schupft seinen Körper teilnahmslos aus dem Bett.

Auf Caprica

  • Die Caprica Freibeuter geraten in Panik, als sie von dem Angriff über ein Funkgerrät hören. Anders übernimmt das Kommando und sagt ihnen, dass sie zusammenbleiben sollen und mehr darüber in Erfahrung bringen müssen, was passiert ist.
  • Zenturios tragen ihre beschädigten und zerstörten Kollegen in einen großen Container. Die Freibeuter kriechen über eine lange Brücke und verstecken sich hinter der Steinbrüstung, während sie die Zenturios beobachten. Nachdem ein startender Jäger sie fast entdeckt, ziehen sie sich zurück.
  • Der neugegründete Widerstand, bestehend aus den Freibeutern, verschiedenen Wandern und Überlebenskünstlern, nutzen die Delphi Union High School als Hauptquartier.
  • Für die erste Mission lässt sich Anders von einem alten Kriegsfilm, Die Tauron-Linie, inspirieren. Der Widerstand wird einen abgetrennten Zenturio Oberschenkel mit Sprengstoff präparieren und darauf warten, dass die Zenturios ihn in ihre Werkstatt bringen, wo er dann explodiert.
  • Der Widerstand schleicht sich an das Zielobjekt an und platziert den Schenkel in der Nähe des Containers. Sie beobachten vom Gebüsch aus, wie ein Zenturio den Schenkel nimmt. Bevor er in den Container geht, rutscht einer der Kämpfer auf dem Schotter aus und die Zenturios tötet ihn sofort. Sam detoniert die Ladung, was den Zenturio in Stücke reißt und den Container teilweise öffnet.
  • Trotz Anders' Drängen, sich zurückzuziehen, stürmen Kai und der Trainer mit einem explosiven Pyramidball auf den Container los. Der beschädigte Zenturio rührt sich und zielt auf die beiden. Kai wirft dem Trainer den Ball zu und springt auf den Zenturio, der Kai erschießt. Der Trainer wirft den Ball in den Container und die drauf folgende Explosion wirft ihn um; vermutlich ist er verwundet oder tot. Als einer der Mitspieler dem Trainer zur Hilfe läuft, erscheint ein Jäger und tötet ihn, der Rest der Gruppe zieht sich zurück.
  • Anders geht geschlagen durch den Wald und argumentiert, dass er keine Ahnung hat, was er da tut. Barolay bittet ihn zu bleiben.
  • Einige Zeit später beobachten Barolay und Anders eine Gruppe von Dorals, die Menschlische Körper in einem Massengrab verbrennen. Barolay bricht zusammen als sie merkt, dass alle Dorals gleich aussehen und merkt, dass die Zylonen jetzt aussehen wie Menschen.
  • Anders und Barolay kommen mit einem bewaffneten Trupp wieder, während Cavil das Grab inspiziert. Die Widerstandskämpfer töten alle Dorals und danach, finden sie Cavil, der sich zu den Menschen ins Grab gelegt hat und vorgibt, ein Mensch zu sein und um Hilfe ruft. Die Kämpfer fallen auf den Trick herein und Cavil ist fassungslos, als er sieht, dass Anders der Anführer des Widerstands ist.
  • Nchdem sie im Camp ankommen fragt Anders Cavil, ob er Beichten abnimmt. Cavil sagt, dass er es tut und Anders sagt ihm, dass er ihn später besuchen wird. Sie steigen aus dem Truck aus und Cavil wird Simon "vorgestellt", der Unwissenheit vortäuscht.
  • Eine Woche später sprechen Simon und Cavil privat miteinander. Simon fragt Cavil ob er seinem Plan gefolgt ist und die zylonischen Kräfte über ihrer Position zu informieren. Cavil antwortet sarkastisch, dass Anders ihn gebeten hatte, ihm die Beichte abzunehmen und als ein Mann der Götter, muss er sein Versprechen, dies zu tun halten.
  • Einige Wochen später, befindet sich Cavil mit Anders und dem Widerstand auf Patrouille bei der sie Starbuck und Karl Agathon entdecken. Er sagt Anders, dass er glaubt, die beiden schon mal gesehen zu haben und, dass sie deshalb Zylonen sein könnten. Während dei beiden Seiten aufeinander losgehen, kritisiert Simon Cavils Unfähigkeit, den Widerstand niederzuschmettern.
  • Am nächsten morgen wachen Anders und Starbuck zusammen auf. Starbuck verspricht eine Rettungsmannschaft für den Widerstand zu schicken, sobald sie zurück auf der Galactica ist.
  • Cavil und Simon befinden sich im Raum nebenan, wo sie Starbuck und Anders zuerst sprechen und dann miteinander schlafen hören. Cavil fragt, warum die beiden das machen, worauf Simon antwortet, dass Anders sie liebt. Cavil plant mit Simon Thrace in eine "Farm" der Vierer für Experimente zu schicken.
  • Während einer Aufklärung wird Starbuck angeschossen und in eine Farm gebracht. Anders kehrt mit Verwundeten in die Basis zurück und berichtet Cavil von der Situation. Obwohl Cavil versucht, Anders davon zu überzeugen, dass Starbuck wahrscheinlich tot ist, betont Anders, dass er versuchen wird, sie zu finden, was Cavil irritiert.
  • Am nächsten Tag setzt sich Cavil draußen zu Anders ans Feuer. Anders beichtet schließlich Cavil seine Feigheit und Eitelkeit nach dem gescheiterten Überfall auf den zylonischen Container. Cavil erteilt ihm Absolution und fragt Anders, ob er den Zylonen verzeihen könnte, in Anbetracht der Stärke, die Anders nach dem Angriff gewonnen hat. Anders lehnt Cavils Argumente zornig ab und geht weg.
  • Simon nähert sich Cavil, der über die Tatsache, dass Anders die Menschheit immer noch liebt, verärgert ist.
  • In der Farm sticht Starbuck einer Vierer Kopie in den Nacken und flüchtet nach draußen. Der Widerstand rettet sie und Anders befiehlt Barolay ins Camp zurück zu laufen und Simon zu erschießen.
  • Einige Monate später ist der Widerstand durch zylonische Angriffe stark reduziert. Anders, Cavil und die restlichen Überlebenden gehen durch einen Wald. Anders erzählt Cavil von seiner Liebe für die Leute, die unter seinem Kommando gestorben sind. Cavil fragt Anders zornig, warum er die Toten noch weiter liebt und Anders antwortet darauf, dass der Tod nichts an der Liebe zu jemandem ändert.
  • Barolay erzählt Anders, dass eine Gruppe von unbekannten auf sie zukommt, woraufhin sich die Überlebenden in Deckung begeben. Es stellt sich schnell heraus, dass die unbekannten Starbuck, Helo und die Marines der Galactica sind, die gekommen sind, um den Widerstand zu retten.
  • Cavil beobachtet das Treffen von Starbuck und Anders aus der Distanz durch das Visier seines Gewehres. Er beobachtet die beiden bei ihrer Umarmung. Er zielt auf die Köpfe der beiden, aber er erinnert sich an Anders' Worte, dass der Tod nichts an der Liebe änder und legt das Gewehr auf die Seite.
  • Die Zylonen beginnen die Position der Menschen mit Mörsern unter Beschuss zu nehmen; diese gehen in Deckung. Die Zylonen stellen das Feuer ein und sowohl Cavil, als auch die Menschen fragen sich warum. Während die Menschen später in der Nacht schlafen, schleicht sich Cavil in den Wald, wo er eine Sechs trifft. Die Sechs sagt Cavil, dass die Zylonen für einen Waffenstillstand mit den Menschen gestimmt haben und Cavil beschließt, diese Nachricht den Menschen selbst überbringen.

Epilog

  • Die Überlebenden des Widerstands und Thraces Team kehren zur Galactica zurück. Caprica-Cavil steigt aus dem Raptor und will die Nachricht von Thrace bestätigen. Der Chief identifiziert ihn als Zylon und Caprica-Cavil wird in Gewahrsam genommen.
  • Während Galactica-Cavil in die Brig gebracht wird, beschwört er, dass er kein Zylon ist. Seine Proteste enden abrupt, als er Caprica-Cavil in der Zelle sitzen sieht. Adama und Tigh besuchen die beiden und Caprica-Cavil überbringt ihnen die Botschaft von der Waffenruhe. Adama und Tigh entscheiden sich aber dafür, die beiden aus der Luftschleuse zu werfen.
  • Als sie zur Schleuse begleitet werden, sehen die Cavils alle Letzten Fünf Zylonen, die ihnen zuzuschauen. Sie geben zu, dass sie sich die Wiedervereinigung anders vorgestellt hatten.
  • Die Luftschleuche betretend, und somit an den Beginn der Geschichte zurückkehrend, fragt Caprica-Cavil, ob sich ein Auferstehungsschiff in der Nähe befindet. Galactica-Cavil sagt ihm, dass es eines gibt und fügt hinzu, dass er sich nicht auf den Tod im Vakuum freut.
  • Galactica-Cavil fragt Caprica-Cavil ob er wirklich denkt, dass der Angriff auf die Manschen ein Fehler war. Caprica-Cavil bestätigt ihm das. Ihr Fehler war es, dass sie von den Letzten Fünf mehr geliebt werden wollten, als sie die Menschen lieben, doch die Vernichtung der Menschen verstärkt nur noch ihre Liebe zu ihnen.
  • Galactica-Cavil versichert Caprica-Cavil, dass er ihn nach der Auferstehung in die Box stecken und danach die Menschheit ein für alle Mal auslöschen wird.
  • Während sie in der Stille warten bietet Caprica-Cavil seine Hand an, welche Galactica-Cavil nimmt. Adama öffnet die Luftschleuse, und als sie zu einem Nebel schweben, ist die Rede von Cavil an Ellen der Episode "Das verlorene Paradies" über sein Potenzial als eine Maschine zu hören.

Der restliche Text muss noch übersetzt werden. Der englische Text befindet sich unter "bearbeiten".

Bemerkenswerte Dialoge

Das ist schon mal geschehen.
  • Haltet inne bei Gott, sie verlangen ihr Abendmahl im Dunkel der Nacht. Morgenträume tröpfeln entlang des entstehenden Echos und lieben nichts mehr. Sprung.
  • Countdown läuft. Alle Funktionen nominal. Alle Funktionen im optimalen Bereich. Countdown läuft. Das Zentrum hält. Der Falke hört den Falkner. Infrastruktur geprüft. Wetterschutz geprüft. Bitte alle an der Rettungsstange festhalten.[3]
  • Die Apotheose war der Anfang vor dem Anfang. Geräte in Alarmbereitschaft. Die Vorschriften eines Generalalarms sind zu beachten. Die Basis und die Spitze. Die Blume in der Frucht, die Mutter und Kind zugleich ist. Dekadent wie Vorfahren. Das Portal und alles Vergängliche.
  • Nukleare Geschosse sind aktiviert und die Maschine schiebt Zeit durch die Zahnräder wie leinene Schnüre wieder in Leinen, und nur sie nutzen Zeitm um Zeit dafür zu schaffen, Zeit zu schaffen.
  • Und wenn sie anhält, war Zeit eine von uns geschaffene Illusion. Freier Wille, zwölf Schlachten, drei Sterne und doch sind wir zahllos, wie die Körper in denen wir verweilen. Unsere Eltern und unzählige Kinder in perfekten Kopien. Keine Degradation.
  • Die Macher der Macher fallen noch vor dem Kind. Greife auf Verteidigungssystem zu. Handschlag, Handschlag. Zweite Ebene frei.
  • Genehmige Scan. Liebe überdauert den Tod.
  • Ihre Schiffe versagen. Sie rutschen in die ziellose Leere. Ohne Zeit ist der Tod bedeutungslos. Was niemals war, ist niemals dagegen.
  • Der Kampfstern Yashuman und Caprica Control in Panik, als die Zylonen über Caprica erscheinen:
Yashuman: Caprica Control, hier Yashuman. Sechs große Bösewichte über Flächenraster 15-2.
Caprica Control: Hier erscheint nichts, Yashuman.
Yashuman: Dann seht aus dem Fenster. Die sind so groß wie verfluchte Asteroiden!
Caprica Control: Verstanden, Yashuman. Sind immer noch blind. Irgendwie ist das ganze Verteidigungssystem abgestürzt.
Yashuman: Dann repariert das verdammte System, denn die kommen auf uns zu und haben keine Blümchen dabei!
Caprica Control: Eine Minute, Yashuman!
Yashuman: Wir haben keine Minute!
Fortschrittsberichte treffen ein. Die Farmen Aerilons stehen in Flammen. Die Buchten von Canceron verbrennen. Die Ebenen Leonis verbrennen. Die Dschungel Scorpias verbrennen. Die Weiden Taurons verbrennen. Die Häfen Picons verbrennen. Die Städte Capricas verbrennen. Die Ozeane Aquarias verbrennen. Die Gerichtsgebäude Libras verbrennen. Die Wälder Virgon verbrennen. Die Klonien der Menschheit liegen niedergemetzelt zu unseren Füßen.
  • Galactica-Cavil und Doral diskutieren Dorals Wiedererkennbarkeit:
Cavil: Eines deiner Ebenbilder hat es geschafft, in der Ragnar-Station erkannt zu werden.
Doral: Ich kann nicht verstehen, wieso er entdeckt worden ist. Ich habe gehört, es war Dr. Baltar.
Cavil: Nein, nein. Davon rede ich überhaupt nicht. Worauf ich hinaus will ist folgendes: Du lebst hier in dieser Flotte und trägst dabei diese Jacke und machst, was noch schlimmer ist, dieses Gesicht. Du bist wiedererkennbar.
Doral: Naja, seine Jacke ist weinrot gewesen. Das ist diese nicht.
  • Galactica-Cavil übergibt Doral eine Selbstmordweste, die er auf der Galactica anwenden soll:
Das nennt sich Selbstmordweste, obwohl ich ja finde, dass es die ganzen dazugehörenden Morde runterspielt, findest du nicht?
Giana: Ich wechsle die Sauerstoffzylinder von Raptor 702.
Tyrol: Ich hab 702 gestern gecheckt. Die Lebenserhaltung läuft.
Giana: Ich habe bis vor zwei Wochen die Flieger für Sun Airways überprüft. Hätte ich dort Zylinder in diesem Zustand entdeckt, hätte ich den Flieger aus dem Verkehr genommen.
Tyrol: Na schön, dann nehmen sie sich Ersatzteile.
Giana: (nachdem sie sich vergeblich nach den Zylindern umschaut) Da sind aber keine.
Tyrol: Willkommen auf der Galactica.
Leoben Ich sag's dir, sie ist mit einem Jäger geflogen und konnte ihn von innen steuern. Das hat ihr niemand beigebracht. Kara Thrace hat dieses Wissen aus dem Strom gefischt...
Cavil Und hätte sie ein paar Welpen aus Gottes Hintern gefischt. Du bist schlimmer als die verfluchten Sechsen.
  • Die betrunkene Harte-Sechs und Galactica-Cavil reden über das Versagen der humanoiden Zylonen, die Flotte zu zerstören:
Sechs: Du willst einen Fortschrittsbericht? Ich geb dir einen verfluchten Fortschrittsbericht.
Cavil: Oh nein, bitte nicht. Bitte nicht.
Sechs: Oh, komm schon, der ist spektakulär. Doral hat sich in die Luft gesprengt und verursachte dadurch völlig unbedeutende Schäden in einem völlig unbedeutenden Flur. Und Boomer lässt erst das Wasser ab, um dann höchstpersönlich Wassermengen zu finden. (sie lacht) Und dann schießt sie auf Adama, aber ohne dabeigut zu zielen, weil sie ihn liebt. Und dann Leoben... Er war besessen von Kara Thrace, dann wurde er gefangen und flog aus 'ner Luftschleuse. Und meine Schwester Sechs hat kläglich versagt, Baltar mit seinen Träumerlöckchen zu diskreditieren, wodurch unsere verfluchte Tarnung aufgeflogen ist. Und jetzt Simon...Simon hat sich das Leben genommen, er hat sich wirklich umgebracht, jenseits des Auferstehungsschiffes und ohne sein Schiff in die Luft zu sprengen, weil er sich ein Leben ohne seine kleine Menschenfrau und seine kleine Tochter nicht vorstellen kann, weil er sie liebt...
Cavil: Hör auf. Stopp, stopp, stopp.
Sechs: Währ wohl besserr.
Cavil: Ja. Die lassen mich alle im Stich.
Sechs: Und weshalb lassen sie dich im Stich, Eins? Wo liegt da der Faktor X? (Sie nimmt Cavil die Flasche aus der Hand) Du kannst der Liebe nicht den Krieg erklären. (Sie geht)
Cavil: Ich glaube, das hab ich schon getan. He, wo ist diese Flasche hin?
  • Caprica-Cavil und Simon, die hören, wie Starbuck und Anders miteinander schlafen:
Cavil: Was tun die denn da?
Simon: Muss dir das wirklich ein Doktor erklären?
Cavil: Oh, verflucht nochmal, wieso?
Simon: Wieso? Er liebt sie.
Cavil: Er liebt sie?
Simon: Wirklich heftig.
Cavil: Sie ist weit unter ihm.
Simon: (hört Starbucks Stöhnen) Nicht zwangsläufig.

Besetzung

Darsteller

Nebendarsteller

Nicht im Abspann genannte Hauptdarsteller, die via Archivfilmmaterial mitwirkten

Referenzen

  1. 'Battlestar Galactica': Edward James Olmos will direct Cylon-centric special feature. (08-06-2008). Aufgefunden am 09-03-2008.
  2. Diese Szene kommt gleich nach der Szene, in der Adama Valerii bittet, den Basisstern zu zerstören. Allerdings schafft dies einen deutliche Kontinuitätsfehler, denn als Adama Valerii bittet, war Tyrol bereits auf Kobol notgealandet und Starbuck hatte den Jäger bereits gestohlen, was bedeutet, dass Giana an diesem Tag nicht an dem Jäger gearbeitet haben kann. Daher wird die Szene, im Interesse der Kontinuität, vor die vorherige Szene in diesem Artikel gesetzt.
  3. This references the poem The Second Coming by William Butler Yeates: "Turning and turning in the widening gyre / The falcon cannot hear the falconer; Things fall apart; the center cannot hold; Mere anarchy is loosed upon the world."


Battlestar Galactica (neu-interpretiert) – Episodenliste
Miniserie / Pilotfilm (2003) | Spezial: Miniserie Lowdown
Staffel 1 (2004-2005): 33 Minuten | Wassermangel | Meuterei auf der Astral Queen | Zeichen der Reue | Kein Weg zurück | Das Tribunal | Unter Verdacht | Fleisch und Blut | Ellen | Die Hand Gottes | Der Zwölferrat | Kobol, Teil I | Kobol, Teil II
Staffel 2 (2005-2006): Die verlorene Flotte | Im Tal der Finsternis | Die Gesetze des Krieges | Leben und Sterben | Die Farm | Heimat, Teil I | Heimat, Teil II | Die Reporterin | Die Hoffnung lebt | Pegasus | Die Auferstehung, Teil I | Die Auferstehung, Teil II | Sabotage | Schwarzmarkt | Der beste Jäger der Zylonen | Das Opfer | Mensch und Maschine | Download | Das neue Caprica, Teil I | Das neue Caprica, Teil II
Staffel 3 (2006-2007): Battlestar Galactica: The Resistance | Okkupation | Am Abgrund | Exodus, Teil I | Exodus, Teil II | Verräter | Virus | Immun | Helden | Der Ring | Auftrag ausgeführt | Das Auge des Jupiter | Die Supernova | Zuckerbrot und Peitsche | Allein gegen den Hass | Bis nächstes Jahr | Streik! | Ruf aus dem Jenseits | Berufung | Am Scheideweg, Teil I | Am Scheideweg, Teil II
Staffel 4 (2007-2008): Razor | Auferstehung | Die letzten Fünf | Die Verblendeten | Perfekter Schmerz | Meuterei im All | Ans andere Ufer | Rat mal, was zum Essen kommt | Sine Qua Non | Wir alle sind sterblich | Zur Erde! | Die Strömung erledigt den Rest | Erschöpfung | Die Lunte brennt | Blut in der Waagschale | Das verlorene Paradies | Systemblockade | Der Pianomann | Gestrandet in den Sternen | Götterdämmerung, Teil I | Götterdämmerung, Teil II 
Spielfilm: The Plan


Andere Serien : Original-Serie  | Galactica 1980 Serie  | Caprica  | Liste aller Episoden




  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge