FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Monday, September 1, 2014 (7:21 pm CST)
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

William Adama

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
William Adama
William Adama.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter 61 (zum Zeitpunkt wo er die neue Erde erreicht)[1]
Kolonie Caprica
Geburtsname
Rufzeichen Husker
Spitzname Bill (als Kind und auch noch später)
Billy (im Esten Zylonenkrieg)
Der alte Mann (im Alter)
Erstmals in Miniserie
Todesursache
Eltern Joseph Adama † (Vater)
Evelyn Adama † (Mutter)
Geschwister Tamara Adama † (Halbschwester)
William "Willie" Adama † (Halbbruder)[2]
Kinder Lee Adama (Sohn)
Zak Adama † (Sohn)
Familienstand geschieden von Carolanne Adama †;
Lebensgemeinschaft mit Laura Roslin an Bord der Galactica
Rolle Befehlshabender Offizier des Kampfstern Galactica; Oberbefehlshaber der Zivilflotte
Dienstgrad Admiral
Darsteller Edward James Olmos
Nico Cortez (Auf Messers Schneide)
Markus Towfigh (Apotheosis)
Luke Pasqualino (Blood and Chrome)
Stimme Thomas Fritsch
William Adama ist ein Zylon
William Adama ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
William Adama ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
William Adama ist ein Zylon aus der Originalserie


Admiral William Adama, ein Veteran des Zylonenkrieges, ist der kommandierende Offizier des Kampfsterns Galactica und hat die längste Amtszeit als höchster Offizier der Kolonialflotte nach dem Fall der Zwölf Kolonien.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

  • William Adama wurde 57 Jahre vor dem Fall auf Caprica als Sohn von Joseph Adama und Evelyn Adama geboren. Er wurde nach seinem verstorbenen Halbbruder und deren gemeinsamen Großvater väterlicherseits benannt. Sein Vater war Anwalt, spezialisiert auf bürgerliches Recht (Das Tribunal), seine Mutter war Buchhalterin (Helden) und Josephs persönliche juristische Mitarbeiterin (The Reins of a Waterfall). Er wuchs in Qualai, einer kleinen Gemeinde an der Küste, auf (Helden).
  • Das Ausmaß von William Adamas Wissen über seine Halbgeschwister und seines Vaters frühere Ehe, oder seines Vaters Beteiligung mit Daniel Graystone bei der Schaffung von den Zylonen, ist nicht bekannt.
  • Zu Beginn des Zylonenkrieges war er noch in der Schule ("Razor Flashbacks", Episode 1). Während seiner Kindheit galt er klein für sein Alter und wurde oft von seinen Kollegen geschlagen (Exodus, Teil II, geschnittene Szene).
  • Während den letzten Ausklängen des ersten Zylonenkrieges diente Adama der Kolonialen Flotte sowohl als Viper- als auch als Raptorpilot. Sein erstes Schiff, zu dem er zugewiesen wurde, war die Galactica. Seine erste Mission hinter feindlichen Linien war in einem Raptor ("Razor Flashbacks", Episode 1; "Sine Qua Non"). Adama bekommt den Rufnamen "Husker"[3] ("der Heisere"), den er seiner rauen Stimme verdankt. Während seiner Zeit auf der Galactica hat er eine romantische Beziehung mit Jaycie McGavin ("Razor Flashbacks", Episode 1). Adama ist ein talentierter Pilot und schoss bei seiner aller ersten Mission schon einen Zylonen ab, wofür er eine Auszeichnung bekam ("Razor Flashbacks", Episode 3, "Helden").
  • In der letzten Woche des Krieges diente er auf der Galactica, als das Schiff von zylonischen Kräften geentert wurde (Im Tal der Finsternis, geschnittene Szene).
  • Durch eine Verkleinerung der Streitkräfte verlor er seine Anstellung beim Militär und heuerte als Deckarbeiter auf einem zivilen Frachter an. Dort lernte er Saul Tigh kennen, und die beiden schließen eine tiefe, lang anhaltende Freundschaft ("Die verlorene Flotte", "Im Tal der Finsternis").
  • William Adama heiratete Carolanne, deren Vater Beziehungen zum Verteidigungsministerium hatte und William so wieder einen Posten beim Militär verschaffte. Adama, nun Major, sorgte zwei Jahre später dafür, dass auch Tigh wieder in die Flotte aufgenommen wurde, während er auf der Atlantia stationiert war[4].
  • Seine tausendste Landung absolvierte er während seiner Dienstzeit auf der Battlestar Atlantia, damals noch im Rang eines Lieutenant (Zeichen der Reue).
  • William und Carolanne Adama bekamen zwei Söhne: Lee und Zak. Adamas Karriere in der Flotte und der Umstand, dass er nur selten zu Hause war, belastete seine Ehe stark und führte letztendlich zur Scheidung (Miniserie, "Bis nächstes Jahr"). Trotzdem entschieden sich beide Söhne, ihren Vater in die Armee zu folgen und eine Ausbildung als Kampfpiloten zu beginnen.
  • Sein jüngerer Sohn Zak zeigte, im Gegensatz zu Lee, kein Talent zum Viper-Piloten. Seine Fluglehrerin und Geliebte Kara Thrace ließ ihn aber trotz seiner schlechten Eignung die Flugprüfung bestehen. Zak starb später bei einem Flugunfall. Durch diesen Vorfall entfremdete sich Adama von seinem Sohn Lee für etwa drei Jahre, bis Thrace ihren Fehler gesteht.
  • Adama kletterte die Rangleiter in der Friedensflotte empor, er hielt den Rang eines Majors auf der Atlantia und wurde Ausführender Offizier auf der Columbia, bevor er Commander des Kampfsterns Valkyrie wurde. Ungefähr sechs[5] Jahre vor dem Fall der Zwölf Kolonien wurde er von Admiral Corman beauftragt, ein verdecktes Aufklärungsschiff über die Waffenstillstands-Grenze zu eskortieren. Die Mission wurde ein Fehlschlag und in dem Versuch, den Fehlschlag zu vertuschen, befahl er, das Aufklärungsschiff abzuschießen. Seitdem hat er Schuldgefühle über den Abschuss des Piloten und über die Möglichkeit, dass seine Taten in den Folgen des Holocaust mündeten. Laut Tigh brachte diese Mission Adamas Stern zu sinken und ihm wurde das Kommando über die Galactica gegeben, und damit ein würdevoller Weg, in den Ruhestand zu gehen.
  • Adama ist der geborene Anführer und besitzt genau die richtige Mischung aus Intuition, Intelligenz, Verständnis und Gemeinschaftssinn und genießt größten Respekt bei seinen untergebenen Offizieren. Adama ist auch in der Lage, sich Ratschläge anderer anzuhören und etwaige Fehler einzugestehen. Von seinen Untergebenen wird er in Abwesenheit respektvoll Der alte Mann genannt.
  • Die einzigen Schwächen, die man Adama vorwerfen könnte, sind sein Misstrauen gegenüber Politikern und seine tiefe Loyalität zu seinen Freunden und seiner Familie. Ersteres bekommt besonders Präsidentin Laura Roslin zu spüren, die er nur widerwillig akzeptiert und mit der er ständig aneinander gerät. Die Loyalität zeigt sich besonders in seiner Unterstützung gegenüber Tigh, der nicht unbedingt ein Vorbildsoldat ist, und bei einer Rettungsaktion für die verschollene Thrace, bei der er die Sicherheit der gesamten Flotte aufs Spiel setzt, um eine Person wiederzufinden (Kein Weg zurück).
  • Adama teilt nicht den Glauben der Kolonialen an die Götter (Auf Messers Schneide), obwohl er akzeptiert, dass die Schriften seines Volkes möglicherweise Relevanz für die Suche nach der Erde haben (Heimat, Teil II).
  • Mehrere bemerkenswerte Aufgaben und Neuzuordnungen während seiner 45jährigen Karriere in der Kolonialflotte (Helden):
    • D6/21311 - Erster Auftrag: Battlestar Galactica Jäger-Squadron
    • E4/21312 - Belobigung für den Abschuss eines zylonischen Jägers in der ersten Kampfmission
    • D5/21314 - Aus dem Dienst ausgemuster nach dem Waffenstillstand
    • R6/21317 - Diente als Deckhelfer in einer Handelsflotte und als einfacher [...] an Bord inter-kolonialer Tramschiffe
    • D1/21331 - Wieder eingezogen in die Flotte
    • D6/21337 - Major: Battlestar Atlantia
    • R8/21341 - Ausführender Offizier: Battlestar Columbia
    • C2/21345 - Commander: Battlestar Valkyrie
    • C2/21348 - Commander: Battlestar Galactica


Geschichte des Charakters im Überblick

Der Fall der Zwölf Kolonien

Commander Adama und Colonel Tigh setzen einen Kurs zur Ragnar-Anlegestelle (Miniserie).
  • Zur Zeit der Miniserie steht Adama am Ende seiner Karriere. Gleiches gilt für den gut 50 Jahre alten Kampfstern Galactica, der in einer feierlichen Zeremonie außer Dienst gestellt und dem Kolonialen Bildungsministerium übergeben werden soll. Dort soll es als Bildungszentrum und lebendes Museum über den Zylonenkrieg dienen.
  • Als Abschiedsgeschenk können einige Leute von Chief Galen Tyrols Deckmannschaft Adamas alte Viper Mark II aufspüren und restaurieren. Sie übergeben ihm ebenfalls ein Bild von ihm und seinen zwei Söhnen.
  • Als Adama von den Angriffen der Zylonen auf die Zwölf Kolonien erfährt, wartet er nicht lange und reaktiviert die Offensivsysteme des Kampfsterns um einen Gegenangriff zu starten.
  • Als das Flottenhauptquartier auf Picon zerstört und Admiral Nagala kurz darauf getötet wird, übernimmt er kurzerhand das Kommando über die Kolonialflotte.
  • Bei Ragnar folgert Adama, dass Leoben Conoys "Allergien" in Wirklichkeit die Auswirkungen von Ragnars elektromagnetischer Strahlung auf sein Zylonengehirn sind, trotz der Tatsache, dass die Existenz von biologischen Zylonen den Menschen zu jener Zeit ist vermutlich unbekannten ist.
  • Er beginnt einen Gegenangriff zu planen, kann aber von Roslin, die inzwischen eine Flotte von zivilen Schiffen um sich versammelt hat, überzeugt werden, dass es besser ist, zu fliehen und die vielleicht letzten Überlebenden der Menschheit zu beschützen, anstatt in einen aussichtslosen Kampf zu ziehen.
  • Adama, der erkennt wie verzweifelt die Menschen in der Flotte sind, weiß, dass diese Menschen ein Ziel brauchen und behauptet, er wisse den Weg zur legendären dreizehnten Kolonie, der Erde. Roslin erkennt jedoch, dass er in Wahrheit keine Ahnung hat wo die Erde ist und sagt ihm das unter vier Augen.
  • Er einigt sich mit Roslin, dass diese für alles Zivile zuständig ist, während er das Sagen bei allen militärischen Angelegenheiten behält. Diese Regelung stellt sich als schwieriger heraus als angenommen, denn die Grenze zwischen den beiden Bereichen ist nicht klar definiert.

Von den Kolonien nach Kobol

  • Das Verhältnis zu seinem Sohn Lee wird von Tag zu Tag besser, nachdem diese nun ein gemeinsames Ziel verfolgen. Durch einen Unfall auf dem Flugdeck, bei dem einige Piloten der Galactica ums Leben kommen, ist Adama gezwungen, neue Piloten auszubilden. Er überträgt diese Aufgabe Thrace, die ihm daraufhin die Wahrheit über Zaks Tod gesteht. Lee erkennt die Unschuld seines Vaters, was zu einer endgültigen Entspannung zwischen den beiden führt.
  • Wiederholt begegnet Adama dem Problem der zylonischen Infiltration in der Flotte durch humanoide Zylonen, ebenso wie andersdenkende Menschen, welche gegen andere in der Flotte protestieren und terrorisieren.
  • Kurz nach der Entdeckung des legendären Planeten Kobol entsendet Adama drei Raptoren, um den Planeten zu untersuchen. Mit an Bord ist neben Cally und Tyrol auch Vizepräsident Baltar. Die Schiffe werden noch im Orbit von den Zylonen angegriffen und stürzen ab. Ein Basisschiff der Zylonen macht jeden Rettungsversuch unmöglich, sodass Adama einen riskanten Plan fasst, um das riesige Schiff zu zerstören. Er befiehlt Thrace, mit Hilfe des gekaperten zylonischen Jägers eine Bombe an Bord zu schmuggeln. Diese wird von Roslin überzeugt, statt dessen nach Caprica zu fliegen, um von dort den Pfeil des Apollo zu besorgen. Adama fordert den Rücktritt Roslins, weil sie sich in militärische Angelegenheiten eingemischt hat und beordert nach ihrer Weigerung ein bewaffnetes Enterkommando auf die Colonial One.
  • Der ursprüngliche Plan zur Zerstörung des Basisschiffes muss nun neu überdacht werden, und statt des fehlenden zylonischen Schiffes schickt Adama Boomer mit einem Raptor, um die Bombe zu legen. Die Mission wird ein Erfolg und der Weg frei für Rettungsaktionen. Bevor es dazu kommt, wird Adama überraschend von der gerade zurückgekehrten Boomer zweifach in die Brust geschossen und dabei schwer verletzt.
  • Tigh, der nach Adamas Ausfall, Roslins Verhaftung und Baltars Abwesenheit alleiniger Kommandant über die Flotte ist, erkennt, dass die Zylonin Boomer die Position der Galactica an die anderen Zylonen verraten haben könnte, während sie an Bord des Basissterns war. Als sich die ersten Zylonen der Flotte nähern, ordert er einen sofortigen Sprung an. Dabei wird übersehen, dass die Flotte noch nicht die aktuellen Zielkoordinaten erhalten hatte, so dass sie vom Kampfstern getrennt wird.
  • Pech für Adama, denn der einzige Arzt der Galactica befand sich nicht an Bord. Weil der im Koma liegende Commander nicht auf den Doktor warten kann, wird er von einer unerfahrenen Medizinstudentin operiert. Die Operation gelingt, und Adamas Zustand stabilisiert sich vorerst.
Commander Adama malt an einem Modellschiff während er mit Dualla spricht in "Heimat, Teil I."
  • Als Adama erwacht muss er erkennen, dass er einiges verpasst hat. Sein Sohn ist mit der Präsidentin und einem Drittel der Flotte zurück nach Kobol gesprungen und innerhalb der Flotte herrscht das Kriegsrecht. Zuerst reagiert der von Roslin und seinem Sohn enttäuschte Adama wie Tigh und erklärt die abtrünnigen Schiffe für Verluste. Erst ein Gespräch mit Dualla lässt ihn erkennen, dass die Flotte wie eine Familie ist, und eine Familie muss zusammenhalten. Er überwindet seinen Ärger und springt mit dem Rest der Flotte nach Kobol.
  • Dort angekommen fliegt er zusammen mit Racetrack und Billy zur Oberfläche des Planeten und findet Roslins Gruppe, die einen Weg zum Grab der Athene sucht. Er begrüßt seinen Sohn, die Präsidentin und Thrace mit herzlichen Umarmungen und macht damit deutlich, dass er das Vergangene vergessen hat. Als er Sharon entdeckt stürzt sich Adama auf die Zylonin mit dem Ziel, diese umzubringen. Sein immer noch schwacher Gesundheitszustand verhindert dies und er zieht sich mit starken Brustschmerzen von Sharon zurück. Nachdem Roslin ihm die Situation erklärt hat, lässt er Sharon in Ruhe, traut ihr aber bei weitem noch nicht.
  • Bei seinem Gespräch mit Roslin gewinnen die beiden eine völlig neue Vertrautheit und reden sich erstmalig mit Vornamen an. Adama bedankt sich bei der Präsidentin dafür, dass diese ihn damals überzeugt hat, mit der Flotte zu fliehen und nicht, wie er es vorhatte, einen Gegenangriff zu starten. Dieser Entscheidung verdanke er sein Leben und das seines Sohnes.
  • Kurz nachdem die Gruppe das Grab von Athena finden, richtet Sharon ihre Waffe auf Adama, während Meier, einer von Zareks Gehilfen, Lee Adama bedroht. Sharon dreht sich um und erschießt Meier. Adama und sein Sohn sollten von Meier umgebracht werden, um Zareks spätere Präsidentschaft zu stärken. Sharon täuschte Meier ihre Mitarbeit vor um so die Adamas zu retten. Sie versichert den verdutzten Commander, dass sie im Gegensatz zu ihrem Pendant auf der Galactica keine unterbewussten Programmierungen hat und genau weiß wer sie ist und was sie macht.
  • Die Gruppe betritt das Grab von Athena und findet dort mit Hilfe des von Thrace beschafften Pfeils des Apollo wichtige Informationen über die Position der Erde. Adama sieht entgültig ein, dass die Visionen der Präsidentin kein Humbug waren, wie er immer annahm, und bestätigt sie, zurück an Bord der Galactica, als Präsidentin.
  • Als sich auf der Galactica ein zylonischer Computervirus ausbreitet, überlegt Adama, die inhaftierte Sharon um Hilfe zu bitten. Roslin rät ihm, Gemeinsamkeiten mit ihr zu suchen und darauf eine Zusammenarbeit aufzubauen. Adama entscheidet sich für das Risiko und wird nicht enttäuscht, denn Sharon kann nicht nur den Virus identifizieren, sondern auch die angreifenden Zylonen lahm legen (Die Hoffnung lebt).

Pegasus

  • Die Ankunft von Admiral Helena Cain entthront Adama als ranghöchsten Soldaten. Roslin ist schockiert, Adama Befehle annehmen zu sehen. Dieser versichert ihr aber, dass er dies sein Leben lang gemacht habe und, dass es jetzt nichts anderes wäre (Pegasus). Die zuerst bedingungslose Akzeptanz von Cains Befehlen verfliegt bei ihm schnell. Zuerst will Cain nur die Galactica, nicht aber die Flotte mit Vorräten versorgen, dann versetzt sie Lee und Thrace auf die Pegasus und plant sogar die Exekution von Tyrol und Helo. Zähneknirschend nimmt er die Befehle an, aber letzteres bringt das Fass zum Überlaufen. Adama fordert Cain zum Rücktritt auf und ist gewillt, dies auch mit Gewalt gegen den wesentlich moderneren Kampfstern Pegasus durchzusetzen. Schon bald stehen sich die Jäger der Kampfsterne gegenüber und keiner der Kommandanten ist gewillt, aufzugeben.
  • Adama vermeidet es, Cain zu töten, nachdem er begreift, dass er zu dem Monster werden würde, von dem die Zylonen glauben, dass die Menschen es bereits sind.
  • Als Cains Schicksal nicht von Adama, sondern von Gina besiegelt wird, befördert Präsident Roslin Adama zum Admiral. Er gibt ihr einen einfachen, zärtlichen Kuss, den sie erwidert und damit eine weitere Änderung in ihrem turbulenten Umgang signiert (Die Auferstehung, Teil II).

Neu Caprica

Adama wird von der Besatzung der Galactica nach der Schlacht von Neu Caprica getragen (unten links).
  • Adamas Gefühl für die Richtigkeit mit Roslin setzt aus, als er mit ihrer Verschwörung um ihre Wiederwahl konfrontiert wird. Roslin gesteht die Verschwörung, aber sie ist sich sicher, dass eine Katastrophe folgen wird, wenn Gaius Baltar Präsident wird. Er ist einverstanden, aber überzeugt Roslin, dass es der korrekte Kurs ist, die verlorenen Wahl anzuerkennen und die Verschwörung zu verstecken.
  • Als die Cloud 9 und zwei weitere Schiffe aufgrund Ginas Sabotageunternehmen explodieren, ist Adama für sich wütend auf den neuen Präsidenten Baltar und seine Abweisung einer Untersuchung und beginnt sich zu fragen, ob er nicht einen Fehler gemacht hat (Das neue Caprica, Teil II).
  • Ein Jahr später kommandiert Adama die schwer unterbesetzte Galactica als das Flaggschiff einer Verteidigungsflotte, die aus allen Schiffen besteht, die nicht willens oder fähig dazu sind, auf Neu Caprica zu landen. Er trägt nun einen Schnauzer und man sieht ihn öfter rauchend.
  • Adama überzeugt nach Monaten der Debatte Tigh, Ellen nach Neu Caprica Stadt zu folgen, Helo soll sein neuer XO werden.
  • Nicht lange nachdem Tigh gegangen ist, fährt eine massive zylonische Flotte auf Neu Caprica herab. Nach einer kurzen Diskussion mit Commander Lee Adama (an Bord der Pegasus) befehlen sie der Flotte zu den vorher arrangierten Sprungkoordinaten zu entkommen.
  • Der Admiral stellt den Sprungbefehl mit der Ermahnung: "Wir verlassen den Orbit... aber wir werden zurückkommen."
  • Einige Monate nachdem Galactica, Pegasus und der Rest der Neu Caprica-Verteidigungsflotte weggesprungen ist, versucht Adama einen Rettungsplan für Neu Caprica aufzustellen, wirft aber ein Raptorenmodel aus Frust durch den Raum (Okkupation).
  • Admiral Adama verbesserte seine Beziehung mit Sharon Agathon während der Monate im Orbit um Neu Caprica. Er beruft sie als Kolonialen Offizier kurz nach dem Kontakt mit dem Neu Caprica Widerstand ein (Am Abgrund).
  • Danach befiehlt er seinem Sohn, als Wächter über die Flotte zu übernehmen; Lees Befehle sind, die Suche nach der Erde fortzusetzen, wenn Adama zurückkehrt und diejenigen holt, die zurückgelassen wurden - was Lee als Selbstmordmission ansieht ("Am Abgrund", "Exodus, Teil I"). Trotz schwerer Verluste und mit der Hilfe in letzter Minute durch Lee und der Pegasus schafft es Adama, erfolgreich den Rettungsversuch zu beenden. Er wird von seiner Besatzung und den Zivilisten dafür gefeiert. Danach rasiert er sich seinen Bart und signalisiert somit einen neuen Anfang (Exodus, Teil II).

Nach Neu Caprica

  • Er wird mit dem Ehrenorden für seine 45 Jahre ehrenvollen Dienst in der Kolonialflotte ausgezeichnet. Für ihn ist das eine Buße für das Leid, dass er in der Vergangenheit verursacht hat und seinen Glauben, dass er vielleicht den Fall der Zwölf Kolonien verursacht hat (Helden).
  • In dem Versuch, Spannungen auf der Galactica abzubauen, hält Adama einen Boxwettkampf ab, ohne Beachtung des Ranges ist es den Leuten erlaubt, ihre Frustration abzubauen. Er selbst nimmt an dem Festival durch die Herausforderung an Chief Tyrol teil (Der Ring).
  • Adama hilft der Flotte durch schwere Zeiten, als die Nahrungsvorräte kontaminiert werden. Er befiehlt die ganze Flotte durch einen gefährlichen Nebel, geführt von den Raptoren der Galactica. Auf der anderen Seite des Nebels findet die Flotte den Algenplaneten, wo sie nutzbare Nahrungsquellen entdecken (Auftrag ausgeführt).
  • Nach der Entdeckung des Tempel der Fünf auf dem Algenplaneten springen vier zylonische Basisschiffe in den Orbit. Die Flotte springt davon, aber die Galactica bleibt, um die Leute auf dem Planeten zurückzuholen. Ein Schwerer Jäger legt an der Galactica an und bringt eine Nummer Drei, Cavil, Boomer und Gaius Baltar mit. Die Zylonen wollen das Auge des Jupiter und drohen der Galactica mit der Zerstörung, wenn sie versuchen, das Auge zu nehmen. Adama droht ebenfalls, dass er den Planeten mit Nuklearwaffen beschießt, wenn die Zylonen versuchen, das Auge selbst zu bekommen. Eine Pattsituation entsteht und als die Zylonen versuchen sechs schwere Jäger zu starten, befiehlt Adama die Bewaffnung mit mehreren Nuklearwaffen (Das Auge des Jupiter). Das ängstigt die Zylonen, die fünf der sechs Jäger zurückrufen und Adama ordnet die Abschaltung der Raketenbatterien an (Die Supernova).
  • Mit der Gefangennahme von Gaius Baltar begegnen Adama und Präsident Roslin einem Dilemma: Was sollen sie mit Baltar tun und was haben die Zylonen aus dem Tempel der Fünf gelernt? Sie versuchen verschiedene Verhörmethoden, einschließlich Nahrungs- und Schlafentzuges, Drohungen und sogar eine Wahrheitsdroge. Adama hat offenbar frühere Erfahrungen mit der Droge, schlägt die Nutzung vor und fungiert als Verhörer (Zuckerbrot und Peitsche).
  • An seinem Hochzeitstag wird Adama von Erinnerungen an seine Ex-Frau geplagt. Er denkt über die die Art seiner Beziehung zu Roslin nach und will nicht zuzugeben, dass sie sich in ein Romanze verwandeln können. Er ist auch unsicher wie er seinen Sohn behandeln soll. Während er seinen Sohn liebt, zieht er es vor, ihn so zu behandeln wie ein Admiral einen untergeordneten Offizier, im Glauben, Lee weiß, wie er sich fühlt. Auf Roslins Empfehlungen bietet er seinem Sohn an, Baltars bevorstehenden Prozess zu organisieren. Obwohl sich nicht sicher ist, ob Lee noch die Zeit hat, gibt er ihm Joseph Adamas alte Gesetzbücher. Es wird auch gezeigt, dass Adama Gedächtnisübungen macht, die es ihm ermöglichen, die Namen von jedem seiner Besatzung zu kennen (Bis nächstes Jahr).


Kara Thraces Tod, Auferstehung und die letzte Etappe der Reise zur Erde

  • Durch Zufall wird Adama ausgewählt, um ein Richter in Baltars Hauptverhandlung zu sein. Zwei Wochen nach dem Tod von Kara Thrace ist er immer noch verstört, da er sie ja als Tochter ansah - nach ihrer Auferstehung/ Rückkehr/ Wiedergeburt sagt er ihr: "Du bist meine Tochter" (Götterdämmerung, Teil I). In Zorn, zerbricht er sein Modellschiff. Adama beauftragt Lee mit der Sicherheit von Baltars neuem Verteidiger, Romo Lampkin, doch strebt eine aktivere Rolle in der Verteidigung von Baltar an, sher zu Adamas Missfallen. Die beiden kommen auch zu Handgreiflichkeiten wegen ihrem Umgang mit dem Verlust von Thrace (Berufung). Dies führt zum Bruch zwischen Vater und Sohn. Nachdem Lee seines Vaters Freund Freund Saul Tigh vor Gericht demütigte, um einen Verräter zu verteidigen, der, so ist sich Adama sicher, einen Prozess nicht einmal verdient und Adama daraufhin seines Sohnes Integrität in Frage stellt, legt dieser sein Offizierspatent ab und tritt zurück (Am Scheideweg, Teil I).
  • Adama überdenkt seine Beziehung zu seinem Sohn nach dessen leidenschaftlicher Rede um Gerechtigkeit, woraufhin er selbst sein Votum auf einen Freispruch von Baltar ändert. Er ist ferner erfreut darüber, dass sein Sohn in der Schlacht im Ionischen Nebel teilnimmt und bietet ihm danach seine Flügel wieder an, was Lee aber ablehnt, weil er der Meinung ist, dass er in seiner neuen Rolle als Delegierter von Caprica mehr für die Flotte tun kann ("Am Scheideweg, Teil II", "Auferstehung").
  • Adama besucht Laura Roslin während ihrer Doloxan Behandlungen auf der Galactica immer wieder. Die beiden kommen sich näher und teilen sich ihrere persönlichsten Gedanken. Während dieser Zeit gelingt es Roslin Adama zu überzeugen, dass sie wirklich die Erde finden trotz seiner früheren Skepsis. Roslin bemerkt, dass Adama angst hat, nahe Menschen zu verlieren. Er gibt Thrace das Kommando über die Demetrius und schickt sie auf eine Mission, die Erde zu suchen. Er will in ihr trotz ungeklärter Fragen in Bezug auf ihre plötzliche Auferstehung glauben, auch nach ihrem Angriff auf Roslin ("Auferstehung", "Die letzten Fünf").
  • Adama und Roslin diskutieren später Lees Entscheidungen, einschließlich seiner Entscheidung, das Recht von Baltars Kult, sich zu versammeln. Adama scheint den Idealismus seines Sohnes zu einem gewissen Grad zu schätzen, obwohl er sich auf mehrere Male auf der gegenüberliegenden Seite befand. Er versucht auch, Galen Tyrol nach dem plötzlichen Tod von Cally zu trösten, aber Tyrol lehnt die Bemühungen Adamas ab und treibt es soweit, dass Adama ihn zum Spezialisten degradieren muss, bevor Tyrol noch andere Piloten gefährden kann (Perfekter Schmerz).
  • Während Roslin Doloxan Behandlungen an Bord des Schiffes fortsetzt, unterstützt Adama sie weiter seelich mit Besuchen und dem Vorlesen von Büchern wie Searider Falcon und ist in der Regel anwesend, um Fragen des Glaubens zu diskutieren. Später gesteht er ihr, dass sie der Grund dafür ist, warum er den Glauben an ihre Mission hat, die Erde zu finden ("Perfekter Schmerz","Ans andere Ufer").
William Adama verabschiedet sich von der Flotte.
  • Nach der abrupten Entführung Roslins durch das Rebellen-Basisschiff, sowie Sharon Agathons Mord an Natalie Faust, leitet er eine Suche nach Roslin ein und ignoriert dabei die Sicherheit und Interessen der Flotte. Seine Ablehnung von Tom Zarek erhöht die Spannungen in der Flotte, was seinen Sohn dazu zu zwingt, einen neuen Interims-Präsidenten für Roslins Platz zu suchen. Es kommt zu weiteren Spannungen zwischen Adama und Tigh, vor allem nachdem Dr. Sherman Cottle berichtet, dass Caprica-Sechs von Tigh schwanger ist. Das endet in einer Prügelei, wegen der Wahl ihrer Frauen, die aktuell in ihrem Leben sind. Adama gesteht, dass er nicht mehr ohne Roslin leben kann und beschließt in einem Raptor zurück zu bleiben, um auf Roslins Rückkehr zu warten. Als Ergebnis übergibt er das Kommando über die Flotte dem neubeförderten Admiral Tigh und gibt ihm zu verstehen, dass Tigh nicht mehr der gleiche Mann ist, der die Flotte vor über zwei Jahren befehligte (Sine Qua Non). Nach der Wiederverbindung mit dem fehlenden Basisschiff und Wiedervereinigung mit Präsidentin Roslin auf dem Hangardeck des Basisschiffs, gesteht sie endlich, dass sie in ihn verliebt ist; auf das antwortet er: "Wurde auch Zeit" (Wir alle sind sterblich).
  • Als Saul Tigh gesteht, dass er ein Zylon ist, nimmt Adama das nicht gut auf. Er kann nicht glauben, dass seine jahrzehntelanger Freund ein Zylon ist und denkt, dass er auf Neu Caprica einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Nachdem Marines Tigh verhaften, bricht Adama in seinem Quartier zusammen; er betrinkt sich, verwüstet sein Büro, schlägt mit der Faust in einen Spiegel und kauert sich letztendlich schluchzend auf dem Boden zusammen. Sein Sohn findet ihn in diesem Zustand und versucht ihn zu trösten (Zur Erde!).

Entdeckung der Erde

  • Nachdem Lee Adama die folgende Krise mit den Zylonen-Rebellen entschärft, hat sich Adama ausreichend erholt, um die Flotte zu seinem letzten Sprung zur Erde führen und hält nach der Ankunft eine mitreißende Rede.
  • Leider entdecken die Kolonialen, nach der Landung auf der Erde, dass der ganze Planet ein ausgebranntes Ödland ist (Zur Erde!) ist. Baltar bestätigt, dass der Planet vor 2000 Jahren einen nuklearen Holocaust erlitten hat. Es gibt immer noch genug Strahlung, um den Planeten unbewohnbar zu machen. Adama verlässt angewiedert die Oberfläche des Planeten.
  • Zurück auf der Galactica erhält Adama noch mehr beunruhigende Nachrichten. Die Zylonenrebellen haben Beweise auf der Erde gefunden, dass der Dreizehnte Stamm nicht menschlich war. Sie waren alle Zylonen.
  • Adama versucht Roslin dazu zu bringen, sich an die Flotte zu wenden, aber Roslin hat völlig den Glauben an die Schriften verloren und ist nicht länger gewillt, die Menschen zu führen. Sie vertieft die Beziehung zu ihm und sagt, dass sie nicht mehr für die Flotte leben will, sondern nur noch für das, was sie will.
  • Nach Duallas Selbstmord, bricht Adama über ihrem Körper in Tränen aus und glaubt, dass er jedermann enttäuscht hat. Er beginnt zu exzessiv zu trinken und macht sich schließlich auf den Weg zu Saul Tighs Quartier.
  • Tigh versucht sich dafür zu entschuldigen, dass er Adama nicht die Wahrheit erzählte, aber Adama ignoriert ihn und beginnt stattdessen mehr zu trinken und beleidigt Tigh. Er fragt sich, ob Tigh in all diesen Jahren "programmiert" war sein Freund zu sein. Adamameint dann, dass Ellen die Wahrheit über ihren Mann erkannt haben müssen, lange bevor er esgetan hat, weshalb sie mit der Hälfte der Kolonialflotte herumschlief. Tigh sagt ihm, dass er den Mund halten soll, aber Adama stachelt ihn weiter an. Tigh kann es schließlich nicht mehr aushalten und richtet seine Pistole auf Adama. Adama zieht seine eigene Waffe, die auf seinen eigenen Kopf richtet. Er fordert von Tigh, ihn zu töten oder er mache es selber.
  • Tigh wird plötzlich klar, dass Adama sterben will, aber er hat nicht den Mumm, selbst abzudrücken. Tigh beruhigt sich und ermahnt Adama, dass er noch immer dem Schiff verpflichtet ist und, dass sein Tod die Sache nicht besser machen wird. Adama begreift langsam alles, was passiert ist.
  • Später geht Adama auf das CIC und sieht unterwegs die demoralisierte Mannschaft. Er räumt ein, dass sie nicht auf der Erde bleiben können, aber er verspricht, dass sie eine neue Heimat finden werden. Adama befiehlt dann dem CIC-Personal einen Sprung vorzubereiten und einen Kurs auf eine Region im All zu setzen, der wahrscheinlich einen bewohnbaren Planeten enthält. Tigh bekommt seinen alten Rang und Posten wieder, trotz seiner zylonischen Natur (Die Strömung erledigt den Rest).

Meuterei

  • Adama beschließt eine Allianz mit den Zylonenrebellen, ohne die Zustimmung des Zwölferrats. Diese Zylonen bekommen volle Staatsbürgerschaft, einen Sitz im kolonialen Rat im Austausch für Zylonentechnologie und der Akzeptanz der kolonialen Kommandostruktur.
  • Adama integriert die zylonischen schweren Jäger (die von humanoiden Zylonen geflogen werden und somit direkt mit den Menschen sprechen können) in Galacticas Kampfpatrouille (CAP), deren Sechser- und Achterpiloten werden kolonialen Staffeln zugewiesen.
  • Adama befiehlt der Flotte, es den Zylonen zu erlauben, ihre effizientere Technologie an Bord der verschiedenen Schiffe der Flotte zu installieren (Erschöpfung).
  • Diese unpopuläre Entscheidung endet in einer Meuterei, die militärisch von Felix Gaeta und politisch von Tom Zarek geführt wird.
  • Adama wird de facto seines Kommandos enthoben, aber bevor er aus dem CIC geführt wird, verspricht Adama den Verrätern, dass er noch mit ihnen abrechnen wird.
  • Der Admiral ist kurzzeitlich in der Lage, den Rebellen zu entkommen und hilft Laura Roslin und Baltar zu dem Basisschiff zu entkommen, wird aber dabei gefangen ("Die Lunte brennt", "Blut in der Waagschale").
  • Gegen den Rat von Tom Zarek versucht Gaeta, ein formelles Verfahren gegen Adama abzuhalten und wirft ihm Verrat vor.
  • Adama wird von Gaeta zum Tode verurteilt, aber er entgeht dem Tod wieder, nachdem eine Gruppe von Loyalisten ihn rettet. Seine eigenen Henker schließen sich ihm an. Sie beginnen das Schiff zurückzuerobern und er stürmt das CIC mit der Gruppe die ihn gerettet hat, den Marines die ihn hinrichten sollten und vielen Besatzungsmitgliedern, die sich unterwegs entschlossen haben, sich ihm anzuschließen.
  • Gaeta versucht mit der Flotte weg zu springen, wird aber von einer großen Gruppe von Loyalisten gestoppt, die das CIC stürmen und Adama in das Kommando wieder einsetzen. Gaeta kapituliert ohne Kampf und Adama stellt ihn und Zarek vor ein Erschießungskommando, das er persönlich befehligt (Blut in der Waagschale).

Nach der Meuterei und die zweite Erde

  • Nach der Meuterei ist die Besatzung sehr ausgedünnt, weshalb sich Adama noch stärker auf die Zylonenrebellen verlässt und sie weiter in die Flotte integriert .
  • Die Galactica beginnt kleinere strukturelle Brüche überall auf dem Schiff zu zeigen. Tyrol empfiehlt Adama, Zylonentechnologie zu verwenden, um diese Frakturen zu reparieren. Adama ist zunächst nicht einverstanden, aber befiehlt schließlich, es doch zu tun ("Das verlorene Paradies", "Systemblockade").
  • Die verstärkte Präsenz der Zylonen an Bord der Galactica führt dazu, dass Adama und Roslin in ihnen noch mehr menschliche Eigenschaften entdecken und sie merken, dass die Zylonen ebenso Fotos der eigenen verlorenen Gefährten auf der Wand im Gedenkgang aufhängen.
  • Weitere Schäden am Schiff, verursacht durch Boomers FTL-Sprung, bringen Adama fdazu, die Galactica aufzugeben ("Der Pianomann", "Gestrandet in den Sternen").
  • Adama ändert seine Meinung, nachdem er den Standort von Hera Agathon erfährt. Er plant, das Schiff mit Freiwilligen auf eine letzte ruhmreiche Mission zu schicken, um das Kind zu retten (Götterdämmerung, Teil II").
  • Adama lehnt zwei Freiwillige ab: Den einzigen Arzt (Major) Sherman Cottle, denn er wird von der Zivilbevölkerung dringend benötigt. Und Lt. Louis Hoshi, den er zum Konteradmiral ernennt; er soll den Rest der Flotte vom Zylonen Basisschiff aus mit dem provisorischen Präsidenten Romo Lampkin kommandieren.
  • Adama und die Freiwilligen retten erfolgreich Hera und zerstören die Kolonie. Mit der rundherum detonierenden, sie mit in ein schwarzes Loch reißenden Kolonie, befiehlt Adama Kara Thrace Adama blinden Sprung auszuführen, ohne die nötige Zeit, die Landebuchten einzuziehen. Das Schiff landet in der Nähe eines bewohnbaren Planeten, doch die strukturelle Integrität des Schiffes leidet durch den Sprung extrem und das Schiff verliert auf immer seine Fähigkeit zu springen.
  • Sie untersuchen den Planeten, der mit genetisch kompatiblen humanoiden Einwohnern bevölkert ist und Adama beschließt, dass sie den Planeten "Erde" nennen; den Planeten, den sie so lange suchten.
  • Die Flotte vereint sich mit der Galactica. Adama stimmt widerwillig Lees Plan zu, auf dem Planeten ein neues Leben zu beginnen und die Technologie hinter sich zu lassen. Er befiehlt, dass die Schiffe der Flotte (abzüglich des Zylonen-Basisschiffs, welches von den humanoiden Zylonen den Zenturios übergeben wird, damit sie ihr eigenes Schicksal finden können) von Samuel Anders in die Sonne geflogen werden sollen.
  • Er verabschiedet sich von all seinen Lieben und fliegt in einem Raptor mit Roslin davon, um nie wieder zurück zu kehren und sucht sich einen guten Ort, um sich eine Hütte zu bauen. Während sie von der wunderbaren Welt beeindruckt ist, stirbt Laura Roslin friedlich an ihrem Krebs. Aus dieser Erkenntnis heraus, legt er unter Tränen seinen Ehering an ihren Finger.
  • Er baut sich eine Hütte in einem Gebirge, ebenso wie es sich Roslin wünschte und begräbt sie in der Nähe. Danach lebt er in der Einsamkeit in der Hütte und kommt oft zu Lauras Grab um mit ihr zu sprechen (Götterdämmerung, Teil II).

Anmerkungen

  • Adama (auch bekannt als Nazareth) ist der Name eine großen Stadt in Äthiopien. Der Name ist ebenfalls eine Version von "Adam", des ersten Mannes, der in der Bibel erschaffen wurde im Buch der Genesis. Im Hebräischen bedeutet das Wort "Adama" Erde.
  • Die Tauron Sprache wird in der Show mit Altgriechisch porträtiert. Das griechische Wort adamas (αδάμας) bedeutet "unbesiegbar" und ist die etymologische Wurzel des Wortes Diamant. Es scheint eine geeignete Wahl für den Familiennamen der verschiedenen damit verbundenen Charaktere in dieser Serie zu sein und wie er sich auf die Persönlichkeitsmerkmale bezieht.
  • Edward James Olmos hat braune Augen, trägt aber Kontaktlinsen, wenn er William Adama darstellt, die ihm blaue Augen geben. Das wird gemacht, damit er eine weitere Ähnlichkeit zu Jamie Bamber hat, der seinen Sohn Apollo spielt.
  • Aufmerksame Zuschauer erinnern sich vielleicht daran, dass Edward James Olmos bereits mit realistischen humanoiden Robotern als Gaff in dem Science Fiction-Klassiker "Blade Runner" zu tun hatte. Olmos teilt ebenfalls mit dem Star Trek-Schauspieler William Shatner die Ehre, einer von nur zwei Schauspielern zu sein, die sowohl ein Raumschiff im TV kommandierten und einen Polizeioffizier in einer populären 1980er Copshow darstellten ("Miami Vice" für Olmos, "T.J. Hooker" für Shatner).
  • Edward James Olmos ist der Vater von Schauspieler Bodie Olmos, der Brendan Costanza spielt und der Ehemann von Schauspielerin Lymari Nadal, die Giana O'Neill spielt.

Familien-Stammbaum









 
 
 
William Adama Senior
 
 
 
Isabelle Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Larry
 
Samuel Adama
 
 
 
Evelyn Adama
 
 
 
Joseph Adama
 
 
 
Shannon Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Carolanne Adama
 
 
 
 
 
 
William "Bill" Adama
 
 
 
 
Tamara Adama
 
 
William "Willie" Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zak Adama
 
 
 
Lee Adama
 
Anastasia Dualla
 



Referenzen

  1. Dieses Alter basiert auf dem Caprica-Pilotfilm, der 58 Jahre vor dem Fall der Zwölf Kolonien spielt. Evelyn erster Auftritt ist einige Monate nach dem Pilotfilm und man muss noch die Zeit einer vollen, oder nahezu vollen Schwangerschaft von 9 Monaten dazurechnen. Dies würde ihn, zum Zeitpunkt des Falls, 57 Jahre alt machen und 61 Jahre bei der Ankunft an der neuen Erde, vier Jahre später Götterdämmerung, Teil II."
  2. William "Bill" Adama ist das einzige Kind von Joseph Adamas zweiter Ehe.
  3. Adamas Rufzeichen ist in der Romanfassung der Miniserie fälschlicher Weise "Husher" geschrieben. Dies wird als separaten Kontinuitäts Quelle betrachtet.
  4. Wie es in Adamas Dienstaufzeichnungen notiert ist, die in der Episode "Helden" zu sehen sind.
  5. Während der Dialog von "Helden" dieses Ereignis auf 1 Jahr vor dem Fall setzt, widerspricht dies vorher festgelegten Terminen über die Zeit, in der Adama und andere auf der Galactica gedient haben. Siehe Helden# Analyse für eine ausführliche Erklärung, warum Battlestar Wiki sich entschlossen hat, dies als Kontinuitätsfehler zu behandeln.


Vorgänger:
Unbekannt
Erster Offizier, Kampfstern Columbia Nachfolger:
Unbekannt
Vorgänger:
Unbekannt
Kommandierender Offizer, Kampfstern Valkyrie Nachfolger:
Unbekannt
Vorgänger:
Unbekannt,
eventuell Silas Nash
Kommandierender Offizer, Kampfstern Galactica Nachfolger:
Keiner
Schiff zerstört


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere


  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge