CIC

Aus Battlestar Wiki
Version vom 6. Januar 2009, 07:19 Uhr von Azrael (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Dieser Artikel behandelt das CIC des Kampfsternes Galactica der neuen Serie. Das CIC des Kampfsternes Pegasus hat ähnliche Stationen.



Das Combat Information Center.


Das Combat Information Center (Gefechtsinformationszentrale oder Gefechtsstand) oder CIC, ist das Nervenzentrum eines Kampfsterns. Es beherbergt die Funktionen einer Brücke und eines CIC aus dem Sprachgebrauch der Marine, da die Galactica vom CIC aus auch gesteuert wird.

Das CIC ist ein fast runder, zweistöckiger Raum, welcher sich tief im Inneren des "Alligatorkopfes" des Kampfsternes befindet, an der Stelle an der sich Rumpf und Mittelschiff treffen. Vom CIC aus werden die taktischen und die navigatorischen Operationen des Kampfsternes überwacht und gesteuert. Das CIC besitzt drei Zugangsschotts, welche bei Alarmstatus verschlossen werden.

Das CIC der Galactica ist verschiedene Stationen unterteilt:

  • Kommando und Kontrolle
  • Kommunikation
  • Schadenskontrolle
  • Navigation
  • Ruder
  • FTL
  • Taktik
  • Waffensteuerung
  • Maschinen und Lebenserhaltung


Kommando und Kontrolle

Kommando und Kontrollzentrale.

Die Kommando- und Kontrollstation ist die primäre Station im CIC und befindet sich im Zentrum des Raumes. Sie ist vom kommandierenden Offizier und vom Ersten Offizier (XO) eines Kolonialen Kampftsterns besetzt. Sie besteht aus einem großen sechseckigen Kommunikations- und Informationstisch und der darüber hängenden DRADIS-Konsole, die aus einer zylindrischen Deckenausparung herabgefahren wird, wenn sie benötigt wird. Stühle sind nicht vorhanden, die Kommandooffiziere stehen immer.

Von der Kommando- und Kontrollstation überwachen die Kommandooffiziere die taktische Situation, indem sie transparente Karten führen, und Kommandos an die umliegenden Stationen des CIC geben. Die oberhalb der Tisches hängende DRADIS-Konsole besteht aus einer Anordnung von LCD-Monitoren, welche neben DRADIS-Informationen auch andere taktische und navigatorische Informationen anzeigen. Die Display sind unter anderem für folgende Anzeigen verwendbar:

  • Countdowns ("33 Minuten")
  • DRADIS-Kontakte
  • Kampfsterninformationen, wie zum Beispiel Neigung, Gierung und Rollen
  • Gefechtsinformationen


Ein zylonischer Transponder wurde am Boden der DRADIS-Konsole angebracht (Miniserie), vermutlich von Aaron Doral.


Die Kommunikationszentrale

Kommunikationszentrale

Angrenzend an die Kommando- und Kontrollstation an der Stirnseite des CIC ist die Kommunikationszentrale. Von hier aus wird die gesamte Kommunikation zu und von allen anderen Schiffen überwacht, gesteuert und vermittelt. In Koordination mit der Taktischen Station ist der Kommunikationsoffizier in der Lage, Freund-Feind-Transponder auzuwerten und den Taktischen Offizier oder den Kommandanten zu alarmieren, wenn Signale auffangen werden, welche nicht verschlüsselt sind oder mit feindlichen Transponderdaten kodiert sind. Der Kommunikationsoffizier hat eine Verbindung zum Hauptcomputer, der die gesamten kolonialen Bestätigungskodes gespeichert hat.

Galen Tyrol an der Schadenskontrollanzeige nach dem nuklearen Einschlag an der Backbordgondel (Miniserie).

Schadenskontrolle

Untergebracht an der äußersten Backbordseite des CIC ist die Schadenskontrolle. Diese Station ist normalerweise unbemannt und beinhaltet die Schadenskontrollanzeigen, welche mit den Sensoren innerhalb und außerhalb des Schiffes verbunden sind. Eine große Anzeige an der Wand zeigt ein Diagramm des Kampfsternes und seiner Sektionen. Mittels Leuchtanzeigen in den Sektoren kann man die Beschädigungen ablesen.


Die Schadenskontrollstation.

Der Kommandant kann einem Schadenskontrolloffizier verschiedene Vorgehensweisen befehlen um die Auswirkungen von Feindeinwirkung zu reparieren oder zu mildern, wie zum Beispiel das Entlüften von Abteilungen, Koordinieren von Reperaturtrupps und ähnliches. Es gibt außerdem weitere Schadenskontrollräume außerhalb des CIC, wie zum Beispiel der hintere Schadenskontrollraum, welcher ähnliche Kontrollen und Anzeigen wie der Schadenskontrollraum im CIC hat. Diese dienen als Ausfallreserve für den Raum im CIC oder falls das Personal im CIC zu beschäftigt ist um die Reperaturen zu koordinieren.


Ruder.

Ruder

Kampfsterne bewegen sich beinahe so durchs All wie U-Boote durch den Ozean. Es gibt keine Fenster oder Bildschirme um den Raum für die Navigation zu sehen. Es gibt zwar Außenkameras, diese werden jedoch selten für die Steuerung eines Kampfsternes genutzt. Die Navigation wird mittels räumlicher Koordinaten, basierend auf DRADIS und anderen Sensoren durchgeführt. Die Besatzungsmitglieder am Ruder steuern den Kampfstern mittels mehrerer Kontrollen, auf Befehl des Kommandanten oder des Ersten Offiziers.

Die Taktische Station mit Anzeige und Planungstisch.)

Taktische Station

Der Offizer vom Wachdienst/Taktische Offizier ist unbestritten der beschäftigste Mann auf Galacticas CIC. Beauftragt mit Überwachung des DRADIS und der Koordinierung von vielen Kommando- und Kontrollsystemen, inklusive der Computerkontrolle, muss er auch den Kommandanten während eines Gefechtes laufend über Lageveränderungen informieren. Der Taktische Offizier ist in der Regel der Erste der erfährt, daß ein Angriff kurz bevor steht. Er informiert den Kampfstern über die Lautsprecheranlage um auf Alarmstatus eins oder zwei zu gehen.

Da die Computer der Galactica nicht vernetzt sind, muss der Taktische Offizier alle Informationen, welche er aus den verschiedenen Systemen (Waffenkontrolle, Navigation, FTL und Hauptcomputer) erhält, ausdrucken und den anderen Offizieren zur Verfügung stellen. Glücklicherweise zeigen viele andere Terminals im CIC die selben Informationen wie die Taktischen Station. Es ist jedoch die Aufgabe des Taktischen Offiziers diese Informationen zu interpretieren und den Kommandanten darüber zu informieren. Der Taktische Offizier der Galactica ist außerdem der Administrator für alle zentralisierten Computer an Bord und hilft bei der Wartung, falls diese benötigt wird.

Während die Ruderoffiziere das Schiff steuern, ist es die Aufgabe des Taktischen Offiziers, die Überlichtsprünge zu berechnen, welche ein Schiff innerhalb weniger Sekunden über eine Distanz von mehreren tausend Kilometern springen lassen. Der Taktische Offizier der Galactica ist nicht nur für die Sprungkoordinaten des Kampfsternes zuständig, sondern auch für die der mehr als 70 überlichtfähigen Schiffe der Flotte. Außerdem muss er ständig Notfallkoordinaten für die gesamte Flotte bereithalten und sicherstellen das alle Schiffe in der Reichweite der "Sicheren Zone" um die Galactica bleiben.

Nahe der Taktischen Station gibt es eine Anzeige und einen Planungstisch, an dem der Kommandant sich mit seinen Offizieren und Besatzungsmitgliedern versammeln kann um eine strategische Besprechung abzuhalten. Die Taktische Station wird oftmals von vielen Spezialisten und Offiziern besetzt, welche dem Offizier vom Wachdienst zur Hand gehen.


Der Waffenkontrollraum, links von der taktischen Station.
Eine andere Ansicht des Waffenkontrollraumes.


Waffenkontrollraum

Versteckt hinter der Taktischen Station ist der Waffenkontrollraum. Während der Waffenkontrollraum in den meisten Episoden nicht zu sehen ist, ist er während eines Alarmstatus ständig besetzt. Die Geschützbatterien und die weiteren defensiven Kontrollen werden von hier aus gesteuert.

Sollte der Waffenkontrollraum oder das CIC ausgeschaltet werden, oder seine Besatzung nicht mehr vorhanden sein, können die Geschützbatterien von der Ersatzwaffenkontrolle bedient werden.


Anmerkungen

  • Die Zerstörung der anderen Kampfsterne während des Zylonischen Angriffes lag hauptsächlich an der deren komplexen Netzwerken in deren CICs. Die Kampfsterne, welche zerstört wurden benötigten weniger Personal um die Informationen schneller zu verteilen. Dagegen benutzt die Besatzung der Galactica Stift und Papier oder Disketten um Daten und Nachrichten zu verteilen.

Weitere Informationen