Die Zwölf Kolonien (TOS)

Aus Battlestar Wiki
Version vom 30. April 2020, 03:09 Uhr von Enabran (Diskussion | Beiträge) (Layoutänderung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Zwölf Kolonien der Originalserie. Siehe Die Zwölf Kolonien (RDM) für Informationen über die Welten in der neu-interpretierten Serie.

Die zwölf Kolonien der Menschen [1] umfasste die Kolonien von:

Vier Kolonien, Abwandlungen der lateinischen Namen der Tierkreiszeichen "Cancer", "Leo", "Libra" and "Aquarius", werden in Episoden der Originalserie niemals offiziell benannt. Aquaria wird jedoch in der Novellierung von "Der Gegenangriff" erwähnt.

Das Sternensystem

Die zwölf Kolonien der Menschen befinden sich in einem unbenannten Mehrsternsystem innerhalb der Cyranus-Galaxie. Die taktische Navigationsanzeige auf der Brücke der Galactica (unten) zeigt an, dass vier lokale Sternensysteme von 21 Planeten umgeben sind, einschließlich einer Reihe von Welten (z. B. Carillon), die sich außerhalb des Einflussbereichs der Kolonien befinden. Caprica umkreist einen engen Doppelstern [2].

Schlachtbericht der Schlacht bei Cimtar. Zylonische Basissterne in unmittelbarer Nähe von Virgon, Sagitara und Caprica vernichten die kolonialen Heimatwelten. Im Vergleich zu "unserer" Sonne sind die meisten der gezeigten Planetenbahnen stark exzentrisch und erzeugen somit extreme saisonale Temperaturschwankungen.

Geschichte

Die Regierung der Zwölf Kolonien begegnete den Zylonen zum ersten Mal, nachdem die Kolonialen eine als Hasari bekannte außerirdische Rasse vor ihnen schützte. Infolgedessen führen die Kolonien seit 1.000 Yahren Krieg gegen die außerirdischen Zylonen.

Koloniale Kampfsterne.

Erster Exodus

Nach dem Buch der Welten, einem religiösen Text des kobollianischen Glaubens, begann die Menschheit auf einem Planeten namens Kobol.

Nach einer ökologischen Katastrophe, die angeblich durch Technologie verursacht wurde, flohen die Stämme der Menschheit zu den Sternen. Zwölf Stämme der Menschen passierten schließlich eine magnetische Leere und ließen sich in einem Sternensystem von 12 Welten nieder, das später als die Zwölf Kolonien der Menschen bekannt wurde (TOS: "Der verlorene Planet der Götter, Teil I").

Ein dreizehnter Stamm machte sich auf eine andere Reise, zu einem Planeten, der als Erde bekannt ist (TOS: "Kampfstern Galactica").

Krieg

Die Zerstörung der letzten Kolonialflotte in der Schlacht bei Cimtar. Die Galactica war bereits in Alarmbereitschaft, ihre Schwesterschiffe jedoch nicht.
Zylonische Jäger beginnen ihren Angriff auf Caprica. Im Vordergrund ist eine Reporterin, Serina, zu sehen.

Zu den jüngsten Schlachten im Tausend-Yahren-Krieg gehörten die Schlacht am Cosmora-Archipel (mit Commander Kronus, dem Kampfstern Rycon und der vierten Flotte), die Schlacht von Caprica und die Schlacht von Molecay (mit der fünften Flotte und dem Kampfstern Pegasus).

Der Tausend-Yahren-Krieg endete brutal mit einem ausgeklügelten zylonischen Überraschungsangriff in der Schlacht bei Cimtar, der die letzte Kampfsternflotte unter der Führung von Präsident Adar zerstört (TOS: "Kampfstern Galactica").

Ein überlebender Kampfstern, die Galactica, entgeht der Zerstörung und kann eine gleichzeitige Bombardierung der Zwölf Kolonien und ihrer Bevölkerung nicht abwehren. Millionen, vielleicht Milliarden Menschen werden getötet. Die Überlebenden entkommen ihren Welten, um der Galactica auf der Suche nach einem sichereren Hafen zu folgen.

Kolonisation

Der Planet Paradeen, eine von vielen Welten, die möglicherweise Kontakt mit dem dreizehnten Stamm hatten.

Mehrere Planeten, Monde und Asteroiden-Kolonien im gesamten Teil der Galaxie, die den Kolonialen bekannt waren, wiesen kleine Mengen an ehemaligen Kolonialbürgern auf. Einige, die sich der Kolonien und des Krieges mit den Zylonen bewusst waren wie Proteus und Attila (TOS: "Die lange Patrouille", "Der Gegenangriff"), andere wussten nichts von ihnen, wie z. B. Sectar (TOS: "Riskanter Handel"), Equellus (TOS: "Der verschwundene Krieger"), die Östliche Allianz, Terra, Paradeen und die Lunar Kolonien (TOS: "Kontakte zur Erde, Teil I", "Kontakte zur Erde, Teil II").

Die Kolonien

Aries

Die Vorfahren von Räuber und seine Familie stammen von Aries, und es gibt Hinweise darauf, dass andere Gefangene auf Proteus auch von Aries sein könnten, da ihre kratzigen irisch klingenden Akzente denen von Räuber entsprechen. Cassiopeia ist mit dem Aries-Händlercode vertraut, da ihr Vater ein Händler war, der solche Dinge fließend beherrschte, und vielleicht selbst von Aries gewesen sein könnte (Die lange Patrouille). Die nicht-kanonische Encyclopedia Galactica beschreibt Aries als eine kleine, überbevölkerte Welt. Aufgrund der Überbevölkerung, die die Kapazitäten des Planeten überforderten, schufen die Bewohner Raumstationen, die in der Lage waren, den Nahrungsbedarf der Kolonie zu decken. Auf den Stationen konnten sie spezielle Pflanzen entwickeln, die an das Wachstum in schwerelosen Räumen angepasst waren. Eine nachfolgende Technologie waren die Agroschiffe, mit denen vor der Erfindung der Lichtgeschwindigkeitsantriebe Lebensmittel für Weltraummissionen bereitgestellt wurden.

Caprica

siehe: Caprica

Caprica soll die Welt gewesen sein, die die technologische Renaissance unter den Zwölf Kolonien der Menschen angeführt und dabei die Raumfahrt wiederentdeckt hat.

Gemoni

Viele Passagiere des Frachters Gemini stammen von Gemoni. Sprache der Geminesen ist Geminesisch. Viele sind auch Mitglieder der Otori Sekte (Kampfstern Galactica).

Sagitara

Sagitara befand sich an den Koordinaten 1-2-6 und war zusammen mit Virgon und Caprica eine der inneren Kolonien, die von den Zylonen zuerst angegriffen wurde. In der Novelle stellte Adama fest, dass Sagitara das fortschrittlichste Verteidigungssystem in den Kolonien hatte. Präsident Adar stammte aus Sagitara (Kampfstern Galactica).

Taura

Die Taurabevölkerung ist durch ihre näselnde Aussprache erkennbar (Kampfstern Galactica).

Virgon

Vigron fällt bei der Schlacht bei Cimtar als eine der Ersten zum Opfer (Kampfstern Galactica).


Referenzen

  1. In der Originalserie lautet der formale Name der vereinten Welten "Zwölf Kolonien der Menschen". Das Gegenstück in der neu-interpretierten Serie ist als "Zwölf Kolonien von Kobol" bekannt.
  2. Das sieht man auch in der Szene in "Kampfstern Galactica", in der Adama die Überreste seines ausgebrannten Hauses auf Caprica nach dem zylonischen Angriff untersucht. Am Himmel sind zwei Sonnen sichtbar.