Kampfstern Galactica (Pilotfilm)

Aus Battlestar Wiki
Version vom 26. Mai 2020, 12:42 Uhr von Enabran (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Zusammenfassung der Kampfstern Galactica Teile I - III

Kampfstern Galactica
"Kampfstern Galactica"
Eine Episode der Originalserie
Episoden-Nr. Staffel TOS, Episode 1 - 3
Originaltitel Saga of a Star World
Autor(en) Glen A. Larson
Story
Regie Richard A. Colla
Alan J. Levi (uncredited)
Gastauftritte
Produktions-Nr. 50280/1/2
Quoten
US-Erstausstrahlung USA 1978-09-17
UK-Erstausstrahlung UK
DE-Erstausstrahlung DE {{{GE airdate}}}
DVD-Veröffentlichung 2004-12-28
Bevölkerung Überlebende
Zusätzliche Info Pilotfilm
Episoden-Chronologie
Nächste
Kampfstern Galactica Der verlorene Planet der Götter, Teil I



Überblick

Seit 1000 Yahren herrscht Krieg zwischen den Menschen und den Zylonen. Mit dem Angebot eines Friedensabkommens locken die Zylonen die Menschen in eine Falle. Die Zylonen starten einen Überraschungsangriff auf die zwölf menschlichen Kolonien mit dem Ziel die gesamte Menschheit auszurotten. Nur der Kampfstern Galactica und eine Flotte von Flüchtlingen überleben. Unter dem Kommando von Commander Adama machen sich die Überlebenden auf die Suche nach einer neuen Heimat, einer verlorengeglaubten Schwesterwelt, nach der 13. verschollenen Kolonie, der Erde. Auf der ersten Etappe ihrer Flucht gelangen sie zu dem Planeten Carillon, um dort Treibstoff und Lebensmittel aufzunehmen - und überleben nur knapp eine Falle der Ovions, einer unterirdischen, insektenartigen Spezies, die sich mit den Zylonen verbündet haben.

Zusammenfassung

Vorspiel zur Zerstörung

  • Die Episode beginnt mit einem Blick auf fünf Kampfsterne der Kolonialen Flotte, die zum Verband gehören, der sich mit den Zylonen treffen soll, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. Es sind die Kampfsterne Atlantia, Acropolis, Galactica, Pacifica und die Triton. An Bord der Atlantia befindet sich der Rat der Zwölf und der Präsident der Zwölf Kolonien.
  • Präsident Adar hält eine Rede darüber, dass sich nun das 7. Jahrtausend dem Ende neigt und ein großer Augenblick gekommen ist. Die Zylonen haben nach einem 1000 Yahre andauernden Krieg, den Menschen ein Friedensangebot gemacht. Auch im Rat sitzen Graf Baltar und Commander Adama, Kommandant der Galactica.
Adar besiegelt unwissentlich das Schicksal der Kolonien
  • An Bord der Galactica versucht Zac, Apollos jüngerer Bruder, Starbuck zu überzeugen, dass er mit Apollo auf Patrouille will. Zac will sich als Krieger beweisen. Starbuck sagt zu Apollo, dass er sich nicht wohl fühle. Apollo, der die Täuschung erkennt, tut ratlos, wen er nun auf Patrouille mitnehmen soll. Zac erklärt sich sofort bereit Starbucks Platz einzunehmen. Beim Verlassen der Unterkunft gibt Apollo Starbuck noch, leicht grinsend, die Anweisung auf seinen Magen zu achten.
  • Flug Corporal Rigel gibt Apollo und Zac Freigabe zum Start ihrer Viper zur Patrouille im Lianus Vektor.
  • An Bord der Atlantia gratuliert Adar Baltar zu seinen Bemühungen, die zu dem Waffenstillstand geführt haben. Anschließend unterhält sich Adar mit Adama, der seine Bedenken über den Friedensvertrag äußert. Er ist sich sicher, dass die Zylonen niemals die Menschen verstehen werden. Sie haben kein Verständnis für die Bedürfnisse der Menschen. Adar versichert ihm, dass die Zylonen Frieden wollen.
  • Auf der Patrouille entdeckt Zac zwei Objekte über dem alten Mond von Cimtar. Apollo weist Zac an, außerhalb des Nebels, der den Mond umgibt, zu warten. Apollo fliegt mit seiner Viper in den Nebel und entdeckt, dass die zwei Objekte zwei leere zylonische Tanker sind. Apollos Scanner arbeiten nicht einwandfrei und er hat den verdacht, dass die Tanker etwas verbergen. Apollo fliegt weiter durch den Nebel und entdeckt eine riesige Armada von zylonischen Jägern.

Schlacht bei Cimtar

  • Apollo befiehlt den sofortigen Rückzug und die Rückkehr zur Flotte. Apollo und Zac wurden von den Zylonen entdeckt und werden von vier Jägern verfolgt. Durch einen Trick, indem die beiden Brüder ihre Triebwerke abschalten und die Bremsraketen abfeuern, bleiben sie förmlich im Raum stehen. So gelangen sie hinter die zylonischen Jäger und können sie abschießen. Allerdings schafft es einer der Jäger hinter Zacs Viper zu gelangen und trifft Zacs obere Antriebsturbine. Zac hat nicht mehr die volle Antriebskraft. Apollo will seinen Bruder nicht alleine lassen, doch Zac besteht aber darauf, dass Apollo weiterfliegt und die Flotte vor dem Hinterhalt der Zylonen warnt. Widerwillig verlässt Apollo seinen Bruder.
  • Commander Adama und Athena kehren zurück zur Galactica. Sie sind überrascht, da sich die Galactica im Alarmzustand befindet. Colonel Tigh berichtet Adama, dass ihre Patrouille wohl Probleme hat, allerdings sind die Berichte gestört. Adama nimmt Kontakt zu dem Präsidenten auf, um ihn über die Situation der Patrouille zu berichten und bittet um die Genehmigung, weitere Aufklärer starten zu dürfen. Präsident Adar, beeinflusst von Graf Baltar, verneint dies, mit dem Hinweis auf die heikle Lage des nun anstehenden Friedensvertrages. Adama bittet darum wenigstens die Flotte in Alarmbereitschaft zu versetzen. Adar zieht es in Erwägung.
Adama und Tigh betrachten nervös die Situation
  • Tigh informiert Adama, dass die Patrouille unter dem Kommando von Apollo steht. Adama äußert, wenn er nicht seinem ältesten Sohn vertrauen kann, wem dann. Tigh berichtet weiter, dass Zac mit ihm fliegt und, dass es seine erste Patrouille sei. Jetzt begreift Adama den Ernst der Lage.
  • Zac befindet sich weiterhin im Anflug auf die Flotte. Langsam verliert er den Vorsprung vor der zylonischen Angriffsflotte.
  • Apollo setzt mit seiner Viper an Bord der Galactica zur Landung an. Adama befiehlt den Piloten sofort auf die Brücke zu bringen. Des weiteren erfährt er, dass sich ein Pulk von Flugkörpern auf die Flotte zu bewegt. Präsident Adar besteht weiterhin darauf, die Streitkräfte nicht einzusetzten. Adama lässt den Alarm auf der Galactica trotzdem auslösen, mit der Bemerkung “Es ist gerade der perfekte Zeitpunkt für eine Kriegsübung”.
  • Starbuck befindet sich gerade mitten in einem Pyramide-Kartenspiel mit einigen gemonesischen Kriegern. In seiner Hand hat er eine vollständige Pyramide, das höchste Blatt bei diesem Spiel. Aber in dem Moment, wo er seine Karten offenlegt, löst der Alarm aus und Starbuck versucht noch seinen Gewinn zu retten, indem er die gewonnenen Cubits in seine Hose steckt.
  • Apollo landet auf der Galactica während die übrigen Viperpiloten sich startklar machen. Adam unterrichtet Adar, dass sich eine Mauer von unbekannten Schiffen nähert, doch Baltar redet Adar ein, dass es sich vermutlich nur um ein zylonisches "Begrüßungskomitee" handelt. Adamas Bitte, ebenfalls ein "Begrüßungskomitee" zu starten wird wegen Baltars Einfluss auf Adar abgewiesen. Darauf hin macht sich Baltar unbemerkt aus dem Staub.
  • Adama berichtet Adar, dass das "Begrüßungskomitee" auf die Koloniale Patrouille feuert. Adar dreht sich ratsuchen um, findet Baltar aber nicht. Zacs Viper wird in dem Moment zerstört, als er die Flotte erreicht. Adar hört die Explosion und fragt was das gewesen ist. Adama antwortet: "Das war mein Sohn, Herr Präsident."
  • Die Zylonen beginnen ihren Angriff auf die Kampfsterne. Nur die kampfbereite Galactica ist der Lage ihre Viper unverzüglich zu starten.
  • Als Apollo auf die Brücke kommt, berichtet er davon, dass er und Zac den Hinterhalt der Zylonen entdeckt haben und er sofort wieder starten möchte, um Zac sicher zur Landung zu begleiten. Tigh berichtet ihm vom Tod seines Bruders.
  • Apollo berichtet weiter, dass er leere Tanker der Zylonen entdeckt hat und die Zylonen diese wohl genutzt haben um ohne Basisstern bis nach Cimtar zu kommen. Tigh und Adama haben den Verdacht, dass die Basissterne irgendwo anders im Einsatz sind.
  • Adama vermutet, dass die Basissterne wohl einen Angriff auf die Kolonien starten. Adama nimmt Kontakt zu Adar auf und ersucht ihn um die Erlaubnis, die Flotte zu verlassen, weil er den Verdacht hat, dass ein weiterer Angriff auf die Heimatwelten stattfindet. Adar ist durch den Schreck des Angriffes handlungsunfähig, bedauert seine Entscheidungen und versinkt im Selbstmitleid. In diesem Moment wird die Atlantia schwer getroffen und ein Jäger der Zylonen startet einen Kamikazeangriff auf die Landebahn der Atlantia. Die Atlantia wird in einer gewaltigen Explosion zerstört. Tigh bestätigt mittels Langstreckensensoren, dass die Basissterne in Angriffsreichweite der Konlonien sind.

Flug nach Caprica

Die Zylonen greifen an!
  • Auf einem der Basissterne befiehlt der Führer der Zylonen nun den Angriff auf alle Kolonien der Menschen.
  • Adama ordnet den Heimflug nach Caprica an, um die Kolonie zu verteidigen. Die Viperpiloten beobachten wie die Galactica die Schlacht verlässt.
  • Auf der Oberfläche von Caprica werden gerade Vorbereitungen für eine Friedensfeier getroffen, als plötzlich zylonische Jäger auftauchen und die Stadt beschießen. Serina, eine Nachrichtensprecherin, muss ihren Bericht abrupt abbrechen, als sich die zylonischen Jäger nähern. Sie sucht ihren Sohn Boxey. Als die Galactica sich den Kolonien nähert, empfangen sie verschiedene Nachrichtensendungen und die Galactica-Crew muss hilflos zusehen, wie die Kolonie zerstört wird. Auch andere Kolonien wie Virgon und Sagitara werden bombardiert.
  • Adama will mit einem Shuttle auf die Oberfläche von Caprica. Aus Angst um die Sicherheit seines Vaters, besteht Apollo darauf, dass er mit ihm in einer Viper auf die Oberfläche fliegt. Tigh besteht ebenfalls auf den Geleitschutz und Adama willigt ein.
  • Rigel informiert Tigh, dass 67 Viper aus der Schlacht zurückgekehrt sind, jedoch nur 25 gehören zu dem Kampfverband der Galactica. Omega berichtet Tigh darüber, dass die Galactica der einzige überlebende Kampfstern ist.
  • Starbuck landet mit seiner, im Kampf beschädigten Viper, auf der Galactica. Während er noch darüber wütend ist, dass die Galactica die Flotte während der Schlacht verlassen hat, erzählt ihm Athena, dass alle Kolonien zerstört wurden.
  • Adama sammelt in den Ruinen seines Hauses auf Caprica einige Erinnerungsstücke zusammen. Die Trauer überwältigt ihn, da er sich jetzt erst richtig bewusst wird, dass er alles verloren hat: seine Frau Ila und seinen Sohn Zac.
  • Apollo stellt sich en wütenden überlebenden Kolonisten entgegen. Sie sind kurz davor ihn zu lynchen. Serina ruft die aufgebrachten Leute zu Ruhe auf und bittet Apollo um eine Erklärung. Apollo erklärt, dass alle Kolonien zerstört sind. Serina fragt nach, ob wirklich alles verloren ist. Adama tritt hinzu und erklärt den fassungslosen Menschen, dass sie die einzigen Überlebenden sind. Serina verlangt, dass sie zurückschlagen.
  • Adamas Antwort lautet: "Wir werden auch zurückschlagen. Aber nicht hier, nicht jetzt, nicht in den Kolonien. Nicht einmal in diesem Sternensystem. Verkündet diese Botschaft jedem Mann, jeder Frau, jedem Kind, die diese Katastrophe überlebt haben. Sagt ihnen, sie sollen sich sofort auf den Weg machen."

Der Exodus beginnt

Die letzten Überlebenden versammeln sich.
  • Die Botschaft wurde überall gehört, wo noch Menschen existierten. Und sie kamen alle. Insgesamt 220 Schiffe formierten sich hinter der Galactica.
  • Auf Caprica erfreut sich Baltar der völligen Zerstörung. Ein Zenturier berichtet, dass Gefangene von Überlebenden erzählt haben, die auf Schiffen flüchteten. Baltar ist der Überzeugung, dass diese jämmerlichen Schiffe nicht weit kommen können und erinnert die Zylonen daran, ihren Befehl auszuführen: Alle Menschen zu verfolgen und zu vernichten.
  • Adama ruft auf der Galactica eine Versammlung ein. Jedes Schiff schickt einen Abgesandten. Adama erklärt, dass er sich auf die Suche nach einer neuen Heimat machen möchte. Einer Welt die bekannt ist, aber seit Generationen als verschollen gilt. Die dreizehnte Kolonie, die Erde.
  • Starbuck entschuldigt sich bei Athena (die gerade ihren Druckanzug auszieht) für sein Verhalten in der Landebucht. Er möchte außerdem gerne mit ihr über ihre Beziehung sprechen, aber Athena sagt, dass sie sich im Moment nicht auf eine Beziehung festlegen kann.
  • Boomer und Starbuck sind auf einem Wartungsflug durch die Flotte. Unter anderem auf dem Frachter Gemini, um diesen auf Schäden zu überprüfen. Apollo ist ebenfalls auf der Gemini, um dort nach Soliumlecks zu suchen.
  • Als sie den Frachter weiter begutachten, kommen sie auf das Deck, auf dem die Flüchtlinge notdürftig untergebracht wurden. Es herrscht Elend, Hunger und Krankheit. Die Menschn dort haben seit 2 Tagen kein Wasser und kein Essen bekommen und machen sich Sorgen, von der Flotte zurückgelassen worden zu sein.
  • Starbuck registriert die Überlebenden und trifft dabei auf Cassiopeia. Sie hat sich bei dem Angriff den Arm gebrochen und wird von den anderen Überlebenden gemieden und beschimpft. Grund hierfür ist ihr Beruf als Soziolatrice, der bei den Bewohnern von Gemoni verachtet wird.
  • Die Krieger hören Gerüchte, dass einige der Flüchtlinge an Bord der Rising Star in großem Luxus leben sollen.
  • Apollo beschließt diesem Gerücht nachzugehen und lenkt das Shuttle Richtung Rising Star. An Bord des Luxusschiffes findet er Jolly, der die Lebensmittelvorräte kontrolliert. Jolly berichtet, dass die meisten Lebensmittel plutonverseucht sind. Apollo gibt den Befehl, alles zu kontrollieren und den Rest über Bord zu werfen. Aber dies in allem Stillschweigen zu tun, da sonst eine Meuterei droht, wenn die Flüchtlinge erfahren, dass es kaum noch Vorräte gibt.
  • Inzwischen wird dem zylonischen Führer berichtet, dass eine Flotte von Überlebenden fliehen konnte. Er nimmt diese Nachricht mit großem Unmut auf und schickt einen Zenturier zu Graf Baltar. Dieser soll ihn vor die Wahl stellen, entweder die Flotte zu finden oder zu sterben.
  • An Bord der Rising Star bittet Serina Apollo um Hilfe, ihren Sohn Boxey aufzuheitern. Boxey ist niedergeschlagen, weil er bei dem Angriff seinen Daggit Muffit verloren hat. Apollo schenkt Boxey eins seiner Rangabzeichen und verspricht ihm, dass er Anrecht auf den ersten Daggit hat, der irgendwo in der Flotte auftauchen sollte.
  • Boomer und Apollo finden Sire Uri und seine Gäste in den Luxusquartieren der Rising Star. Sie sind entsetzt über Sire Uris Völlerei und Feiern. Apollo gibt den Befehl, die Lebensmittel zu nehmen und auf die Flotte zu verteilen. Sire Uri protestiert zwar dagegen, doch Apollo stellt ihn vor die Wahl, dass er auch die hungernden Menschen aus den unteren Decks auf ihn loslassen könnte. Boomer gibt zu bedenken, dass Sire Uri ein neu gewähltes Mitglied des Rates der Zwölf ist.
  • Cassiopeias Arm wird auf der Galactica in der Krankenstation geheilt, indem die Knochen verschweißt werden. Starbuck verspricht ihr einen anderen Ort für sie zu finden, als die Gemini. Cassiopeia hat bedenken, dass Starbuck es nur tut weil, sie eine Soziolatrice ist. Starbuck verneint dies und Cassiopeia fällt ihm um den Hals und bedankt sich.
  • Rigel berichte Tigh, dass die Patrouille keine Anzeichen von Zylonen finden konnte. Tigh ist erleichtert und meint, dass sie den Zylonen wirklich entkommen sind.

Der Weg nach Carillon

Eine Zuflucht muss gefunden werden
  • Der Rat der Zwölf berät darüber, was das nächste Ziel der Flotte sein soll. Alle sind sich einig, dass Nahrung und Treibstoff Vorrang vor allem anderen haben muss. Adama schlägt Carillon vor. Ratsmitglied Uri hingegen den Planeten Borallos, da Carillon zu weit weg sei. Adama ist der Meinung, dass der Planet Borallos zwar alles biete was die Flotte brauche, allerdings auch sicher von einer zylonischen Streitmacht geschützt ist. Apollo schlägt vor, eine Abkürzung nach Carillon zu nehmen und zwar durch die Nova von Madagon. Ein weiteres Ratsmitglied gibt zu bedenken, dass der Weg aber nicht passierbar ist, da die Zylonen ihn vermint haben. Apollo hat aber auch dieses bedacht. Er will mit einigen Freiwilligen in Vipern voraus fliegen und die zylonischen Minen aus dem Weg räumen. Adama lehnt diesen Plan ab, wird aber vom Rest des Rats überstimmt. Beim verlassen der Ratskammer trifft er auf Starbuck und Boomer und Apollo meldet beide von sich aus "Freiwillig".
  • Apollo holt Serina und Boxey an Bord der Galactica, wo er und Doktor Wilker eine Überraschung für Boxey haben. Dr. Wilker hat für Boxey einen mechanischen Daggit mit dem Namen Muffit II gebaut. Boxey ist skeptisch, freundet sich aber sehr schnell mit Muffit an. Serina freut sich und umarmt Apollo zum Dank.
  • Cassiopeia und Starbuck verbringen einige Zeit miteinander und begeben sich auf das Startdeck der Viper. Cassiopeia flirtet mit Starbuck und macht eindeutige Anspielungen. Beide kriechen in eine Startröhre und vergnügen sich miteinander. Athena entdeckt die beiden auf einem der Überwachungsmonitore, wird eifersüchtig und aktiviert die Dampfreinigung der Röhre. Starbuck und Cassiopeia erleiden Dampfverbrennungen.
Doch der Weg dorthin ist gefährlich
  • Für den Einsatz gegen das Minenfeld, sind die Cockpits der Viper abgeklebt worden, um Starbuck, Boomer und Apollo vor der Helligkeit der Nova zu schützen. Die Viper starten, fliegen in das Minenfeld und schießen die Minen aus dem Weg. Die Flotte erreicht Carillon.
  • Adama befiehlt sofort mit den Landeoperationen zu beginnen.
  • An Bord des führenden Basisschiffes erscheint Baltar vor dem zylonischen Führer. Baltar ist aufgebracht, weil seine Kolonie verschont werden sollte und er die Herrschaft über alles bekommen sollte, was von den Kolonien übrig geblieben ist. Der Führer erklärt Baltar, dass er das Abkommen verändert hätte und, dass die menschliche Bedrohung für die Zylonen erst vorbei ist, wenn kein menschliches Wesen mehr existiert. Der Führer befiehlt die Exekution von Baltar. Diese wird allerdings nicht ausgeführt sondern kurz vorher gestoppt.
  • Boomer und Starbuck erforschen mit einem Landram die Oberfläche von Carillon und suchen nach einem Eingang zu den Minen. Dabei entdecken sie seltsame helle Lichter. Sie steigen aus und treffen auf eine Frau, die ihnen erklärt, dass sie eine Besucherin des Urlaubsortes Carillon ist und, dass sie gerade im Casino viele Cubits gewonnen hat. Starbuck und Boomer betreten das Casino, um es sich etwas genauer anzusehen.
  • Apollo, Jolly, Serina, Boxey und Muffit befinden sich ebenfalls mit einem Landram auf der Suche nach den Minen.
  • Boomer ist irritiert über die Existenz dieses Casinos. Starbuck denkt nur darüber nach, wie er in diesem Casino Profit machen könnte.
  • Muffit springt aus dem Landram und Boxey jagt ihm hinterher; Jolly den beiden nach. Serina und Apollo sind für einen Moment alleine. Muffit und Boxey werden von einigen Ovions gefunden und mitgenommen.

Zuflucht?

  • Jolly, Apollo und Serina suchen nach Boxey, werden aber auch von den Ovions gefangen genommen und in die Minen von Carillon gebracht. Dort werden sie ihrer Königin vorgeführt. Diese bieten ihnen ihre Freundschaft an und bringt sie wieder mit Boxey, Muffit, Starbuck und Boomer zusammen. Die Ovions bieten den Kolonisten Treibstoff und Vorräte an und laden alle als Gäste nach Carillon ein.
  • Adama traut dieser Gastfreundschaft aber nicht. Des weitern gibt er später zu bedenken, dass Treibstoff immer nur in kleinen Mengen bereitgestellt wird.
  • Auf Carillon hat Cassiopeia ein Rendezvous mit Starbuck. Er schickt sie los, um ein Zimmer für sie beide zu besorgen. Athena taucht kurz danach ebenfalls in dem Casino von Carillon auf und entschuldigt sich bei Starbuck wegen der Dampfverbrennungen. In diesem Moment kommt Cassiopeia wieder zurück. Beide Frauen reagieren wütend und verlassen Starbuck.
  • Einige Gäste des Hotels betreten einen Aufzug und wollen zu ihren Zimmern. Aber anstatt in ihre Wohnetage zu gelangen, landen sie in den Minen und werden von den Ovions gefangen genommen.
Auf der vermeintlichen Zuflucht warten Gefahren
  • Adama und Tigh haben den Verdacht, dass alles eine Täuschung ist und, dass die Ovions den Menschen eine Falle stellen wollen. Beide vermuten eine Beteiligung der Zylonen.
  • An Bord der Galactica findet eine Versammlung des Rates statt. Sire Uri schlägt vor, dass die Kolonialflotte ihre Waffen vernichtet, um den Zylonen zu demonstrieren, dass sie Frieden wollen. Adama äußert, dass es sich damit wohl um Selbstmord handeln würde.
  • Der Rat beschließt, dass die Menschen der Flotte entscheiden sollen. Uri schlägt vor, den Menschen diesen Vorschlag in Form einer Feier zu unterbreiten. Er schlägt eine Ordenverleiung vor, in der Apollo, Starbuck und Boomer für ihren Heldenmut gefeiert werden, weil sie den Weg durch die Nova von Madagon geebnet haben.
  • Cassiopeia betritt einen Fahrstuhl und wird ebenfalls von den Ovions gefangen genommen. Sie sieht die drei früheren Kolonisten, die inzwischen von den Ovions eingesponnen wurden.
  • An Bord der Galactica, treffen sich Tigh und Adama auf der Abschussrampe der Viper. Adama fürchtet, dass sie in Gefahr sind, in eine Falle der Zylonen zu tappen. Er schlägt vor, dass nicht alle Krieger an der Feier auf Carillon teilnehmen, sondern, dass Tigh Uniformen besorgen und alle möglichen Leute darin hineinstecken soll. Dies soll den Eindruck erwecken, dass alle Krieger auf Carillon sind. Uri und die Zylonen kennen die Piloten nicht und würden nur Uniformen zählen.
  • Starbuck, Boomer und Apollo treffen sich auf der Oberfläche von Carillon. Uri ist zufrieden, dass die meisten der Krieger der Galactica anwesend sind. Boomer äußert in Gegenwart von Starbuck, dass er drei Männer gesehen hat die, zwar die Uniform des Blauen Geschwaders tragen, aber nicht wirklich dazugehören. Apollo und Starbuck folgen diesen Männern. Diese allerdings entkommen in einem Fahrstuhl. Apollo und Starbuck betreten ebenfalls einen Fahrstuhl und Apollo schlägt vor, sich in den Minen mal etwas genauer umzusehen.
  • Uri wird ungeduldig und informiert Boomer, dass die Feier gleich beginnen wird, egal ob mit oder ohne Starbuck und Apollo. Er soll losgehen und sie suchen.
  • Starbuck und Apollo setzen ihre Suche nach den Betrügern fort, während ein zylonischer Zenturier einen Bericht von einem Ovioner erhält.

Die Schlacht bei Carillon

  • Apollo und Starbuck manipulieren den Lift, um tiefer in den Untergrund von Carillon zu fahren. Sie begegnen den Ovions und Zylonen.
  • Da begreifen sie, dass die Ovions und die Zylonen Verbündete sind und, dass alles eine Falle ist. Starbuck schlägt vor, dass Apollo zurückgeht um dafür zu sorgen, dass alle Menschen Carillon sofort verlassen, während er unten bleibt, um das Tylium in Brand zu stecken. Apollo weigert sich und erinnert an Zac.
  • Boxey läuft Muffit hinterher und gerät über einen Fahrstuhl in die Minen. Als er den Fahrstuhl verlässt begegnet er einem Zylonen. Als der Zylon Boxey entdeckt richtet er seine Waffe auf ihn. Im selben Moment erscheinen Starbuck und Apollo und es kommt zu einem Schusswechsel.
  • Bei dem Versuch einen Weg aus den Minen zu finden, laufen die Krieger in eine Höhle, in der sich die entführten Menschen befinden. Diese sind inzwischen in Kokons eingesponnen und dienen dem nachwuchs der Ovions als Nahrung. Die Ovions sind gerade dabei auch Cassiopeia einzuspinnen, doch Apollo und Starbuck befreien sie.
  • Dem Führer der Zylonen wird bericht erstattet, dass sich fast alle Krieger auf der Oberfläche von Carillon befinden und die Galactica, sowie die Flotte, somit Schutzlos ist. Darauf hin befiehlt er den Angriff.
  • Apollo, Starbuck, Cassiopeia, Boxey und Muffit versuchen immer noch einen Ausweg aus den Minen zu finden. Dabei werden sie von Zylonen verfolgt die auf sie schießen. Immer mehr Tylium gerät dabei in Brand. Währenddessen startet der Basisstern, der sich auf der Rückseite von Carillon versteckt hält, seine Jäger. Dies bleibt von der Galactica nicht unentdeckt.
  • Boomer betritt auf der Suche nach Starbuck die Minen. Starbuck und Apollo mit Cassiopeia, Boxey und Muffit im Schlepptau, laufen im selben Moment auf ihn zu.
  • Sie alle fahren mit dem Fahrstuhl auf die Oberfläche zurück und betreten das Casino. Apollo schießt an die Decke und gibt die Anordnung, dass alle sofort das Casino zu verlassen haben. Uri widerspricht Apollo und sagt, dass er hier befehle. Im selben Moment erscheinen mehrere Zylonen und beginnen auf die Menschen zu schießen. Dies führt dazu, dass Uri schnell seine Meinung ändert.
  • Jolly erscheint mit mehreren Landrams und beschießt die Zylonen. Jolly erklärt, dass die Landrams von Adama geschickt worden sind, um ihnen bei der Flucht zu helfen.
Mit Carillon, fällt auch der Erhabene Führer
  • Die Landrams erreichen ein Tal, in dem alle Viper der Galactica zum Start vorbereitet wurden. Apollo fragt was das solle und bekommt die Antwort, dass die Geschwader bereitstehen und auf Befehle von der Galactica warten.
  • Boxey erzählt Serina, dass er sich wünsche, dass Apollo sein Vater sein könnte. Starbuck küsst Cassiopeia zum Abschied. Adama gibt den Befehl die Viper von der Oberfläche von Carillon zurück zu rufen.
  • Die Jäger der Zylonen nähern sich der Galactica und beginnen ihren Angriff. Die Galactica nimmt schwere Treffer. Athena sagt, dass die Geschütze der Galactica nicht ausreichen, um sie zurückzuschlagen.
  • Alle Viper starten von Carillon und greifen die Jäger der Zylonen an. Tigh macht eine sarkastische Bemerkung, dass die Piloten wohl befehlswidrig früher die Party verlassen haben. Adama antwortet ebenfalls sarkastisch, dass Tigh einen Eintrag wegen der Mannschaftsdisziplin machen soll.
  • Die Viper schaffen es alle zylonischen Jäger abzuschießen. Apollo bittet nach dem Kampf, das zylonische Basisschiff zu suchen und anzugreifen. Adama verneint dies. Er will seine Kräfte zusammen halten.
  • Apollo und Starbuck missachten den Befehl und suchen nach dem Basisschiff. Sie finden es auch in der Nähe der Oberfläche von Carillon. Sie bedienen sich einer List und geben über Funk vor, dass sie aus vier kompletten Geschwadern bestehen (Blau und Grün, Rot und Gelb).
  • Der zylonische Führer erhält die Nachricht, dass sich Viper im Anflug befinden. Er befiehlt das Basisschiff dichter an Carillon heranran zu steuern, um Schutz zu suchen und lässt seine Jäger zurückrufen.
  • Starbuck bringt noch Funksprüche von Purpur und Orange Geschwader ein.
  • Die Galactica empfängt Funksprüche von den vorgetäuschten Geschwadern. Adama ist erstaunt, aber versteht sofort, dass es eine List von Starbuck und Apollo sein muss.
  • Der zylonische Führer erhält Berichte, dass sich sechs Geschwader auf den Basisstern zubewegen und dass die Jägergeschwader des Basissterns alle vernichtet sind. Er ordnet an, den Basisstern noch dichter an die Oberfläche von Carillon zu bringen. Inzwischen hat das entzündete Tylium eine kritische Temperatur erreicht.
  • Tigh berichtet, dass der Planet seinen Siedepunkt erreicht hat.
  • Die Zylonen erkennen die Täuschung und eröffnen das Feuer auf die beiden Viper. Starbuck und Apollo bleibt nichts anderes über, als den Anflug abzubrechen und die Atmosphäre von Carillon zu verlassen.
  • Carillon explodiert und durch die Explosion wird auch der Basisstern zerstört.
  • Baltar wird vor den neuen zylonischen Führer gebracht. Der zylonische Führer sagt Baltar, dass der letzte zylonische Führer zu einer früheren Zeit programmiert wurde und dass die Zylonen zu dieser Zeit weniger tolerant waren. Des Weiteren sagt er zu Baltar, dass er die Menschen suchen und ihnen ein Friedensangebot machen soll. Baltar erwidert, dass die Menscheit niemals darauf eingehen würden. Baltar erklärt weiter, dass er nicht mehr zu den Menschen gehöre und nun den Zylonen dienen möchte. Der zylonisch Führer gibt Baltar einen Basisstern und unterstellt ihm einen Zylon der IL-Serie, namens Lucifer.

Anmerkungen

  • Der Konflikt mit den Zylonen dauert seit 1000 Yahren an.
  • Jede Kolonie hat einen Vertreter im Rat der Zwölf, und jedes Ratsmitglied hat scheinbar die Befehlsgewalt über einen Kampfstern.
    1. Adama repräsentiert Caprica und ist der Befehlshaber über die Galactica.
    2. Adar ist der Präsident und Befehlshaber über die Atlantia.
  • Die Zylonen haben eine hierarchische imperiale Gesellschaft, die von einem Kaiser regiert wird.
  • Der Grund warum die Zylonen die Menschen ausrotten wollen ist, weil sich die Menschen der Kolonien in einen Konflikt der Zylonen mit einem Volk namens Hasari einmischten.
  • Nukleare Waffen werden in der Originalserie nicht erwähnt. Stattdessen nutzen die Zylonen als Massenvernichtungswaffen Pluton Bomben, die alles verseuchen.
  • Apollo erzählt Sire Uri bei seinem ersten Treffen, dass seit der Flucht vor den Zylonen etwa 100 gestorben sind. Noch mehr Leute starben auf Carillon, als die Falle der Zylonen zuschnappte.
  • Carol Baxter, die die kommunikative Frau im Lift von Carillon spielt, spielt später Macy in "Der verschwundene Krieger".
  • Es gibt drei verschiedene Versionen dieser Episode. Einen Kinostart, einen dreiteiligen Pilot und eine Video Version. Die Episode auf der DVD Box ist die vollständige Folge, mit allen Teilen, die gelöscht, verändert oder gekürzt wurden. Im deutschen Sprachraum wurden nie die einzelnen Teile gezeigt, sondern waren nur als Kinofilm mit dem Titel "Kampfstern Galactica" zu sehen.
  • In der Spielfilm-Version, wird Baltar wegen seinem Verrat auf Befehl und zu den Füßen des Imperialen Führers enthauptet. In der TV-Version dieser Folge wird Baltars Tod jedoch entfernt und sein Charakter verschont, um die Verfolgung der Reste der Menschheit in der Serie an zu führen. In einer weiteren Version wird Baltars Exekution vor dem Imperator auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und dann abgesagt, weil er selbst die Menschen verfolgen soll.
  • Es gibt zwei Handlungssträngen, die gefilmt, aber später fallen gelassen wurden:
    • Alle Dialoglinien in Bezug auf Serinas "Weltraumkrebs" und damit einen Großteil der Szenen von Doktor Paye wurden entfernt. Serinas Krankheit tritt stattdessen auf, weil sie von der Plutonvergiftung betroffen ist, die Jolly an Bord der Rising Star kurz erwähnt.
    • Darüber hinaus war geplant, dass Adama versuchen wollte, als Kommandant der Flotte zurückzutreten. Alles, was von diesem Handlungsstrang in der finalen Version blieb, ist Adamas Gespräch mit Athena, wo er über ein Ereignis auf einer Kolonie in Bezug auf eine Frau mit einem kleinen Kind reflektiert.
  • Die ursprüngliche Übertragung dieser Episode wurde an der Ostküste für mehr als eine Stunde wegen der Unterzeichnung des Camp-David-Friedensabkommen zwischen Israel und Ägypten unterbrochen. Präsident Jimmy Carter war Gastgeber der Unterzeichnung zwischen Israels Ministerpräsident Menachem Begin und Ägyptens Präsident Anwar Sadat. ABC entschied sich, die Übertragung von genau dem Punkt der Unterbrechung fortzusetzen, da sie die Show schwer beworben hatte und auch hinter der neue Serie stand.
  • Die Kolonialkrieger-Uniformen wurden noch während der Dreharbeiten hergestellt. In den Pyramide-Spielszenen wurden Boomer (Herb Jefferson Jr.) und Jolly (Tony Swartz) mit dem kreativen Einsatz von Handtüchern vorgestellt. Für Jefferson, der sowohl Hose als auch Stiefel trug, war seine Tunika noch in Arbeit und hatte daher ein Handtuch um den Hals. Swartz machte seinen ersten Drehtag mit einem Handtuch um die Taille, da weder seine Tunika noch seine Hose zur Verfügung standen.

Analyse

  • Adama fragt, ob die anderen Schiffe ihre Viper starten konnten. Er bekommt zur Antwort, dass sie es nicht konnten. Rigel bericht später, dass 67 Viper zur Galactica zurückkehren und 25 zur Galactica gehören. Es ist anzunehmen, dass die anderen Kampfsterne einen Teil ihrer Viper starten konnten, als die Galactica sich bereits auf dem Weg nach Caprica befand. Weiter ist anzunehmen, dass diese nicht alle Starten konnten. Die Startvorbereitungen nehmen sehr wahrscheinlich Zeit in Anspruch und die Zylonen haben sicher viele Viper beim Start abgeschossen.
  • Offensichtlich haben die Ovions menschliche Nahrungsmittel hergestellt, oder erworben, ziehen es selbst aber vor, die Menschen zu essen, anstatt der menschlichen Nahrungsmittel, da diese ihnen entweder nicht schmecken, oder sie diese nicht verdauen können.
  • Baltars Aufstieg in den zylonischen Reihen nach der Schlacht bei Carillon findet statt, nachdem der nachfolgende Erhabene Führer Baltars Fähigkeit des menschlichen Denkens, als wertvolles Kapital erachtet. Die Zylonen erkennen offensichtlich, dass sie Menschen mit Logik nicht überlisten können, da Menschen trotz statistischer Widrigkeiten zu unlogischen und gewagten Taten fähig waren. Da Baltar bereits seine Bereitschaft gezeigt hatte, die Menschheit zu seinem eigenen Vorteil zu verraten, hatten die Zylonen vielleicht das Gefühl, dass Baltar dem Imperium einen zweiten, endgültigen Erfolg bescheren würde, indem er sie endgültig von den Letzten der Menschheit befreit. Vielleicht, nachdem der Großteil der Zwölf Kolonien vernichtet war, betrachtete der Anführer die Frage nach der Existenz der Menschheit als so gut wie beendet, so dass Baltar das verbleibende Chaos "aufräumen" musste.
  • Es ist schwer vorstellbar, dass nur fünf Kampfsterne das einzige Verteidigungsmittel für eine Rasse sind, die aus zwölf Planeten oder Kolonien besteht, insbesondere wenn in "Zu Lebzeiten Legende, Teil I" die fünfte Flotte erwähnt wird. Angesichts der Länge des Tausend-Yahren-Krieges ist es außerdem sehr wahrscheinlich, dass viele Kampfsterne und andere Kriegsschiffe gebaut wurden. Im Laufe der Zeit gab es bei den Kolonialen weniger (wenn auch stärkere) Kampfsterne, mit Jägern, die den Zylonen sogar dann überlegen waren, wenn die Kolonialen laut Apollo 10 zu 1 unterlegen waren.
  • Der einzige Weg, eine vollständige Vernichtung der Menschheit zu gewährleisten, ist die totale Vernichtung der Planeten. Die Zerstörung der Menschheit ist wie das Beseitigen eines Nestes von Kakerlaken in einem Haus. Während es möglich ist, die meisten von ihnen zu eliminieren, ist ein Haus so groß (mit Ecken und Spalten, die von Pestiziden nicht erreicht werden können), dass eine vollständige Ausmerzung unmöglich ist, es sei denn, das Haus selbst wird zerstört. Gleiches gilt für die Menschen, die in nicht städtischen Gebieten, in Schutzräumen oder außerhalb des Planeten verstreut sind. (Dies wird auch in der Neu-interpretierten-Serie gezeigt, als das Pyramid-Team der Caprica Buccaneers den Bombenangriff auf den Planeten in den Bergen außerhalb von Delphi überleben konnte.)

Fragen

Global

  • Wenn Cimtar ein Mond ist, welchen Planeten hat er umkreist?
  • Was ist mit den Hasari passiert?
  • Wie groß ist das Zylonische Imperium? Wie groß und verteilt sind die zylonischen Streitkräfte?
  • Wie groß ist die koloniale Einflusssphäre in der Galaxie?
  • Befindet sich jede Kolonie auf einem Planeten oder befinden sich einige von ihnen auf Monden, die den Planeten einer anderen Kolonie umkreisen?
  • Wenn die Ovions ihre Lebensmitteln durch die "Ernte" von Menschen erzeugten, was bekamen die Menschen dann zu essen und was wurde als Nachschub an die Flotte geschickt?
  • Aus welcher Kolonie stammt Baltar?

Die Flotte

  • Wie groß ist die Bevölkerungsanzahl der Flotte?
  • Sind einige Schiffe der Flotte in der Lage, sich selbst zu verteidigen?
  • Wann hatten die Überlebenden Zeit (oder die Mittel), Kandidaten für den Zwölferrat zu wählen? Wie wurde dieser Prozess gehandhabt? Wer oder welche Behörde hat die Kandidaten bestimmt?
  • Wie war die Stärke und Aufteilung der Kolonialflotte?

Die Zylonen

  • Wie konnte der Exodus passieren? Wenn die Zylonen angewiesen wurden, die ganze Menschheit auszurotten, würden sie dann nicht sicherstellen, dass der Auftrag erledigt wird und nicht irgendwas zurücklassen dass zur Flucht genutzt werden kann?
  • Wenn die Zylonen "alle" Menschen töten wollten, warum sollte man sie dann einen mit dem Kommando eines Basissterns betreuen?
  • Abgesehen von den Ovions, welche anderen Rassen sind Teil der "Allianz", auf die sich Commander Adama bezog?

Beantwortete Fragen

  • Sind die zivilen Bedingungen auf dem Gemini-Frachter typisch für die auf den anderen Schiffen? ( Antwort # 1, Antwort # 2)
  • Es wird angedeutet, dass Baltar nicht alleine gehandelt hat, da die Berichte über Carillon von seinen Leuten eingereicht wurden. Wer hat sich noch mit Baltar verschworen? (Eine Antwort)
  • Hatten die Kolonien ein planetarisches Verteidigungssystem? (Antwort)

Gastdarsteller