Kontakte zur Erde, Teil I: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
(fertig)
K
Zeile 35: Zeile 35:
 
* Im Inneren finden sie einen Mann, eine Frau und vier Kinder in einer Art Stasisröhre. Dr. Salik zögert, die Personen aus dem Gerät zu entfernen, da ihnen das Wissen fehlt, um es zu bedienen. Dr. Wilker schlägt vor, eine zu wählen, mit der er experimentieren möchte, wird jedoch von Adama und Apollo daran gehindert. Da es sich hierbei um keine militärische Angelegenheit mehr handelt, bitten die Ärzte darum, alleine im Raumschiff gelassen zu werden, um die Situation wissenschaftlich zu lösen. Adama willigt ein, aber mit dem strengen Befehl, das Leben der bewusstlosen Besatzung nicht zu riskieren.  
 
* Im Inneren finden sie einen Mann, eine Frau und vier Kinder in einer Art Stasisröhre. Dr. Salik zögert, die Personen aus dem Gerät zu entfernen, da ihnen das Wissen fehlt, um es zu bedienen. Dr. Wilker schlägt vor, eine zu wählen, mit der er experimentieren möchte, wird jedoch von Adama und Apollo daran gehindert. Da es sich hierbei um keine militärische Angelegenheit mehr handelt, bitten die Ärzte darum, alleine im Raumschiff gelassen zu werden, um die Situation wissenschaftlich zu lösen. Adama willigt ein, aber mit dem strengen Befehl, das Leben der bewusstlosen Besatzung nicht zu riskieren.  
  
* Athena unterrichtet ein Klassenzimmer mit Kindern, die Fragen zu den "Erdlingen" stellen. [[Loma]] will wissen, warum man die LEute nicht einfach heraus lässt. Athene erklärt, dass das Schiff erst vollständig entseucht werden muss. Dann erklärt sie den Kindern dass es einfach Zeit braucht, bis sich Menschen an andere Umgebungen, Essen und Trinken anpassen. Boxey erwähnt, dass er hörte, wie sein Vater sagte, dass es möglich wäre, dass die fremden Leute mit ihren Erregern alle an Bord töten könnten. Athena ist geschockt. Sie ordnet an, dass die Kinder inzwischen den vorbereiteten Unterrichtsstoff auf ihren Monitoren lesen sollen, während sie mit Boxey aus der Klasse geht und nach Apollo sucht. Im Gang trifft sie auf ihren Bruder und will von ihm wissen, was er sich dabei gedacht hat, die Kinder so zu verängstigen. Apollo, der nicht mitbekommen hatte, dass sein Sohn zuhörte, erklärt, dass sie zwar das Schiff entseucht haben, sie aber nicht wissen, ob die Erdlinge mit den Bakterien und Erregern klar kämen. Athena will von ihrem Bruder nun wissen, was sie den Kindern sagen soll, denen sie ein normales Leben auf der Erde versprochen hat. Apollo empfiehlt, ihnen die Wahrheit zu sagen und erklärt sich bereit, selbst mit den Kindern zu sprechen, sobald er mer weiß, wenn das Athena hilft. Danach geht Athena mit Boxey zurück zur Klasse.
+
* Athena unterrichtet ein Klassenzimmer mit Kindern, die Fragen zu den "[[Erdlinge|Erdlingen]]" stellen. [[Loma]] will wissen, warum man die LEute nicht einfach heraus lässt. Athene erklärt, dass das Schiff erst vollständig entseucht werden muss. Dann erklärt sie den Kindern dass es einfach Zeit braucht, bis sich Menschen an andere Umgebungen, Essen und Trinken anpassen. Boxey erwähnt, dass er hörte, wie sein Vater sagte, dass es möglich wäre, dass die fremden Leute mit ihren Erregern alle an Bord töten könnten. Athena ist geschockt. Sie ordnet an, dass die Kinder inzwischen den vorbereiteten Unterrichtsstoff auf ihren Monitoren lesen sollen, während sie mit Boxey aus der Klasse geht und nach Apollo sucht. Im Gang trifft sie auf ihren Bruder und will von ihm wissen, was er sich dabei gedacht hat, die Kinder so zu verängstigen. Apollo, der nicht mitbekommen hatte, dass sein Sohn zuhörte, erklärt, dass sie zwar das Schiff entseucht haben, sie aber nicht wissen, ob die Erdlinge mit den Bakterien und Erregern klar kämen. Athena will von ihrem Bruder nun wissen, was sie den Kindern sagen soll, denen sie ein normales Leben auf der Erde versprochen hat. Apollo empfiehlt, ihnen die Wahrheit zu sagen und erklärt sich bereit, selbst mit den Kindern zu sprechen, sobald er mer weiß, wenn das Athena hilft. Danach geht Athena mit Boxey zurück zur Klasse.
  
 
* Im Inneren des Shuttles weist Dr. Salik darauf hin, wie schwierig ihre Arbeit werden wird, denn weder die Symbole noch die Schriftzeichen ähneln irgendeinen bekannten. Doch Wilker will weiter machen, denn sie können sich so eine Gelegenheit nicht entwischen lassen.  
 
* Im Inneren des Shuttles weist Dr. Salik darauf hin, wie schwierig ihre Arbeit werden wird, denn weder die Symbole noch die Schriftzeichen ähneln irgendeinen bekannten. Doch Wilker will weiter machen, denn sie können sich so eine Gelegenheit nicht entwischen lassen.  
Zeile 93: Zeile 93:
 
== Bemerkenswerte Dialoge ==
 
== Bemerkenswerte Dialoge ==
  
* ''Bei der Diskussion, ob die "Erdlinge" aufgeweckt werden sollen, oder nicht:''
+
* ''Bei der Diskussion, ob die "[[Erdlinge]]" aufgeweckt werden sollen, oder nicht:''
 
: '''[[Apollo (TOS)|Apollo]]:''' Ich bin vielleicht etwas durcheinander, aber ich bestehe darauf, dass nicht ein Leben gefährdet werden darf, auch wenn das tausend rettet.
 
: '''[[Apollo (TOS)|Apollo]]:''' Ich bin vielleicht etwas durcheinander, aber ich bestehe darauf, dass nicht ein Leben gefährdet werden darf, auch wenn das tausend rettet.
  

Version vom 1. März 2021, 00:47 Uhr

Kontakte zur Erde, Teil I
"Kontakte zur Erde, Teil I"
Eine Episode der Originalserie
Episoden-Nr. Staffel TOS, Episode 19
Originaltitel Greetings from Earth
Autor(en) Glen A. Larson
Story
Regie Ahmer Lateaf
Gastauftritte
Produktions-Nr. 50926/50947
Quoten
US-Erstausstrahlung USA 1979-02-25
UK-Erstausstrahlung UK
DE-Erstausstrahlung DE {{{GE airdate}}}
DVD-Veröffentlichung 2004-12-28
Bevölkerung Überlebende
Zusätzliche Info {{{extra}}}
Episoden-Chronologie
Vorige Nächste
Unter Mordverdacht Kontakte zur Erde, Teil I Kontakte zur Erde, Teil II



Ein Schläferschiff, das im Weltraum treibt, wird an Bord der Galactica gebracht, was zu Auseinandersetzungen und Debatten darüber führt, ob seine Insassen geweckt werden sollen. Ihr Schiff wird schließlich von Apollo, Starbuck und Cassiopeia zum Planeten Paradeen eskortiert - der sich in einen erbitterten Krieg mit der Östlichen Allianz befindet.

Zusammenfassung

  • Apollo und Starbuck treffen auf einer Tiefenpatrouille auf ein Raumschiff mit Unterlichtantrieb. Es wurden sechs Lebensformen erkannt, aber die Lebenserhaltung des Schiffes scheint minimal zu sein.
  • Um Spekulationen vorzubeugen, dass das Schiff von der Erde stammen könnte, macht Adama eine Ankündigung an die Flotte, und bittet die Leute der Flotte zu warten, während das Schiff an Bord der Galactica geschleppt und unter Quarantäne gestellt wird.
  • Sobald das Raumschiff an Bord ist, macht sich Apollo Sorgen darüber, wie sicher es für sie ist, deren Luke zu öffnen. Dr. Wilker, der gerne an Bord des Schiffes gehen würde, versichert ihnen, dass sich an Bord keine Bombe befindet. Dr. Saliks merkt an, dass sich im Inneren des Schiffs beinahe keine Spuren einer Atmosphäre befindet, von daher kann auch eine Verseuchung ausgeschlossen werden. Adama aber befürchtet, das Raumschiff mit ihrer Anwesenheit zu kontaminieren und so die Leute darin in Gefahr zu bringen, aber Dr. Saliks schließt das aus. Also betreten sie das Schiff.
  • Im Inneren finden sie einen Mann, eine Frau und vier Kinder in einer Art Stasisröhre. Dr. Salik zögert, die Personen aus dem Gerät zu entfernen, da ihnen das Wissen fehlt, um es zu bedienen. Dr. Wilker schlägt vor, eine zu wählen, mit der er experimentieren möchte, wird jedoch von Adama und Apollo daran gehindert. Da es sich hierbei um keine militärische Angelegenheit mehr handelt, bitten die Ärzte darum, alleine im Raumschiff gelassen zu werden, um die Situation wissenschaftlich zu lösen. Adama willigt ein, aber mit dem strengen Befehl, das Leben der bewusstlosen Besatzung nicht zu riskieren.
  • Athena unterrichtet ein Klassenzimmer mit Kindern, die Fragen zu den "Erdlingen" stellen. Loma will wissen, warum man die LEute nicht einfach heraus lässt. Athene erklärt, dass das Schiff erst vollständig entseucht werden muss. Dann erklärt sie den Kindern dass es einfach Zeit braucht, bis sich Menschen an andere Umgebungen, Essen und Trinken anpassen. Boxey erwähnt, dass er hörte, wie sein Vater sagte, dass es möglich wäre, dass die fremden Leute mit ihren Erregern alle an Bord töten könnten. Athena ist geschockt. Sie ordnet an, dass die Kinder inzwischen den vorbereiteten Unterrichtsstoff auf ihren Monitoren lesen sollen, während sie mit Boxey aus der Klasse geht und nach Apollo sucht. Im Gang trifft sie auf ihren Bruder und will von ihm wissen, was er sich dabei gedacht hat, die Kinder so zu verängstigen. Apollo, der nicht mitbekommen hatte, dass sein Sohn zuhörte, erklärt, dass sie zwar das Schiff entseucht haben, sie aber nicht wissen, ob die Erdlinge mit den Bakterien und Erregern klar kämen. Athena will von ihrem Bruder nun wissen, was sie den Kindern sagen soll, denen sie ein normales Leben auf der Erde versprochen hat. Apollo empfiehlt, ihnen die Wahrheit zu sagen und erklärt sich bereit, selbst mit den Kindern zu sprechen, sobald er mer weiß, wenn das Athena hilft. Danach geht Athena mit Boxey zurück zur Klasse.
  • Im Inneren des Shuttles weist Dr. Salik darauf hin, wie schwierig ihre Arbeit werden wird, denn weder die Symbole noch die Schriftzeichen ähneln irgendeinen bekannten. Doch Wilker will weiter machen, denn sie können sich so eine Gelegenheit nicht entwischen lassen.
  • Apollo betritt den Offiziersclub und setzt sich zu Boomer, Athena und Sheba. Während Apollo der Meinung ist, die Erdlinge in Ruhe zu lassen, gibt Boomer zu denken, dass die Leute im Schiff die ersten Menschen sind, die keine Nachkömmlinge von den Kolonien sind. Starbuck, der auch gerade erst hereingekommen ist, dem Gespräch aber von der Bar aus zugehört hat, stimmt Boomer zu, endlich ihre Reise zu beenden und an einem Planeten zu stoppen. Apollo weist darauf hin, dass sie ein gejagtes Volk sind, die nie gestoppt haben, weil sie immer zu schwach dafür waren. Er ermahnt seinen Freund, die Dinge auch einmal zwischen den Extremen zu sehen; es gibt eben nicht nur schwarz und weiß. Als Sheba meint, dass Apollo zu hart ist, mischt sich aus dem Hintergrund auch noch Reese ein, der auch der Meinung ist, die Leute auf dem Shuttle aufzuwecken und zu verhören. Er sagt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Rat das Öffnen der Stasekammern anordnen wird. Apollo ist ziemlich gereizt und bricht beinahe eine Schlägerei los, wird aber gerade noch rechtzeitig von Boomer und Starbuck gebremst. Apollo besteht darauf, dass nicht ein Leben gefährdet werden darf, auch wenn tausend dadurch gerettet werden.
  • Mitglieder des Zwölferrats treffen beim Shuttle ein. Sire Geller fordert, dass der Rat sofort Zugang zu den "Erdlingen" bekommt. Jolly schafft es, sie abzuwimmeln.
  • Im Shuttle schließt Dr. Wilker versehentlich eine Komponente kurz, was Dr. Salik dazu veranlasst, mit dem ahnungslosen herumpfuschen aufzuhören, bevor sie die Erdlinge damit noch töten. Apollo kommt dazu und will wissen, was die beinden Wissenschaftler herausgefunden haben. Als er von den Stromausfällen hört, befiehlt er ihnen, sofort mit ihren Untersuchungen aufzuhören. Danach will er mit Dr. Wilker zu seinem Vater gehen.
  • Adama ist nich gerade glücklich darüber, dass sein Sohn so eigenmächtig gehandelt hat. Dr. Wilker erklärt, dass sie festgestellt haben, dass die Passagiere des Shuttles von einem Planeten mit 1/5 der Atmosphäre von Caprica kommen. Er erwähnt auch Hinweise auf einen Planeten namens Terra, den Adama als das gemonesische Wort für die Erde erkennt. Apollo ist verärgert darüber, dass sie sich des Schiffs dieser Menschen widerrechtlich bemächtigt haben, und schlägt vor, ihr Schiff freizugeben und es wieder auf den ursprünglichen Kurs zu bringen. Sire Geller kommt dazu und fordert, die Kammern sofort zu öffnen. Adama macht sich Sorgen über die Gefahren für die Erdlinge, die durch das Aufwecken entstehen könnten, aber Geller bietet an, ihn von der Verantwortung zu entbinden, indem der Rat darüber abstimmt. Adama willigt ein, den Rat einberufen zu lassen, um etwas Zeit zu gewinnen.
  • Boxey kommt nach seiner Mittagspause zu spät zum Unterricht. Er erzählt den anderen Kindern von den Erdlingskindern und dass sie schlafen. Athena erklärt, warum sie in Stasekammern liegen und fährt mit ihrem Unterricht fort.
  • Vor dem Schiff hat sich ein Mob versammelt, der neugierig auf die Insassen ist. Reese und seine Schwarzhemden von der Ratswache beanspruchen die Zuständigkeit für die Situation, aber Starbuck und Boomer weigern sich, nachzugeben. Dr. Salik geht inzwischen zu Adama um von der Verschlechterung der Bordsysteme zu berichten.
  • Im Schiff erwacht der männliche erwachsene Passagier und verlässt die Röhre. Er weckt die andere Erwachsene. Sarah Fowler ist desorientiert und fragt sich, ob sie angekommen sind. Michael gibt an, dass sie nicht dort sind, wo sie eigentlich hin wollten. Er weis Sarah an, die Kinder mit Sauerstoff zu versorgen, sollten diese auch aufwachen, denn er will inzwischen die Angelegenheit untersuchen.
  • Der Rat tagt und Sire Geller schlägt vor, das älteste Mitglied der bewusstlosen Besatzung zu erwecken, da er glaubt, dass dieser sich am schnellsten anpassen wird. Dr. Salik weigert sich teilzunehmen und tritt zurück, aber die Befehle werden trotzdem erteilt. Adama ist stolz auf seine Entscheidung und verlässt den Raum.
  • Dank des Ratsbeschlusses sind Reese und seine Leute nun offiziell für die Lage verantwortlich. Er hat wenig Zeit, um es zu genießen, da Michael kurz nach der Übernahme des Kommandos das Shuttle mit einer Waffe verlässt. Reese scheitert kläglich daran, die Situation unter Kontrolle zu bringen und schafft es dabei, sich selbst erschießen zu lassen. Chaos bricht aus und Michael wird vom Druck der Galactica-Atmosphäre überwältigt und bricht zusammen. Dr. Salik befiehlt, Michael in eine Dekompressionskammer zu legen und alle, die ihn berührt haben, in die Entseuchung zu gehen. Dann geht der Doktor mit dem Commander in das Shuttle, wo sie auf Sarah treffen.
  • In der Krankenstation wird klar, dass die Erdlinge mit den Umweltbedingungen der Galactica nicht klar kommen werden.
  • Nun wird die Lage dem Commander bei einer Besprechung erklärt: Wenn man die Erdlinge aus den Dekompressionskammern entfernt, werden sie sterben, daher entscheiden die Krieger, dass die beste Option darin besteht, sie zu ihrem Schiff zurückzubringen und sie wieder auf Kurs zu bringen. Apollo erwähnt, dass Dr. Wilker feststellte, dass ihre Lebenserhaltung fast erschöpft ist, so dass sie hoffen können, dass sich das Schiff in der Nähe seines Ziels befindet. Adama lässt sich das nochmal von Dr. Salik bestätigen, dann stimmt er zu. Um die Sache rechtzufertigen, müsste es eine militärische Angelegenheit sein und Michaels Einsatz seiner Waffe auf Reese passt gut als Vorwand, um die Situation als militärische Angelegenheit zu behandeln.
  • Apollo und Starbuck rekrutieren Cassiopeia, um für die Dauer des Fluges in das Shuttle einzusteigen und gegebenenfalls medizinische Hilfe zu leisten.
  • Die Krieger rollen die Druckkammernkammern zum Shuttle und behaupten, dass sie verwendet werden, um die Kinder vom Schiff zu holen. Reese ist mit der Antwort zufrieden und bemüht sich nicht, seine Befriedigung zu verbergen, dass seine Männer für die Situation verantwortlich sind. Reese erlaubt ihnen, an Bord des Schiffes zu gehen und glaubt, dass sie die Befehle des Rates ausführen.
  • Michael erwacht an Bord des Schiffes und fragt die Krieger, ob sie zur Östlichen Allianz gehören. Die Kolonialen haben keine Ahnung, wovon er spricht. Michael enthüllt, dass seine Leute von Terra stammen, aber dass er und seine Gefährten von Lunar Sieben stammen. Sie flohen vor den Streitkräften der Allianz. Michael wird ihnen nicht bei der Suche nach Lunar Sieben behilflich sein, da er befürchtet, dass die Ankunft der Galactica die Zerstörer der Östlichen Allianz an den Ort seines Ziels bringen könnte.
  • Apollo bittet Boomer und Jolly darum, weitere Kammern zu holen. Im Gang erklärt er seinen beiden Freunden den Plan.
  • Als Jolly die letzten Kammern bringt, erklärt sich Michael bereit, das Schuttle zu fliegen. Danach wünschen sie sich alle Glück und alle Kolonialen bis auf Cassiopeia verlrlassen das Shuttle. Die starten Motoren des Shuttles verunsichern Reese. Boomer erklärt, dass das Shuttle gestartet wird, um eine mögliche Kontamination der Galactica zu verhindern. Reese zieht die Abdeckungen von den Kammern ab und sieht, dass sie leer sind. Boomer ermahnt Jolly, dass er die Kinder im Shuttle vergessen hat. Reese versucht, den Start des Shuttles zu stoppen, aber seine Versuche sind erfolglos. Das Shuttle startet. Im selben Moment kommen Sire Geller und Adama zur Landebahn. Sire Geller will wissen, was hier eigentlich los ist. Reese behauptet, dass das Shuttle gestartet wird um weitere Kontaminationen zu verhindern und Geller ist wütend, da man noch viel von der Technologie des Shuttles hätte lernen können. Sire Geller befiehlt den Start von Vipern, um das Schiff zurück zu bringen, das bietet Apollo und Starbuck einen Vorwand für ihre Mission. Geller ist weiter wütend, als er die leeren Druckkammern sieht, aber Reese kann keine Erklärung anbieten.
  • Apollo und Starbuck setzen ihre Vipern auf Autopilot, und Cassie schläft an Bord des Shuttles.

Adamas Tagebuch

Durch die Gnade der Herren von Kobol, führt die Galactica ihre Flotte mit Überlebenden weiterhin auf die Koordinaten zu, die wir von diesen großen weißen Lichtern erhielten, die geheimnisvoll auftauchten und wieder verschwanden. Manche in der Flotte nehmen an, dass diese Lichter Raumschiffen gehörten, die von der Erde gekommen sein könnten, was zu der Hoffnung berechtigen würde, dass diese über eine hochentwickelte Technologie verfügt. Zur Zeit ist ein Langstreckenaufklärer auf der Suche nach Zeichen, die darauf hindeuten, dass wir näher und näher rücken."

Anmerkungen

  • Ursprünglich als spezielle zweistündige Sonderfolge ausgestrahlt, die zum Weiterverkauf in zwei Teile geteilt wurde.
  • Die zerstörte Stadt auf Paradeen wurde in Montréal, Kanada, gedreht. Die vorgefertigten Gebäude, die von der Weltausstellung von 1967 übrig geblieben waren, fielen in den harten kanadischen Wintern auseinander. Was übrig blieb, eignete sich perfekt für eine futuristische Kulisse.
  • Gillian Greene ist die Tochter von Lorne Greene. Michelle, G. Eric und David G. Larson sind alle Kinder von Produzent Glen Larson.
  • Diese Folge ist die letzte, in der Maren Jensen und Noah Hathaway auftreten.

Analyse

  • In dieser Episode gibt es Hinweise auf eine Verbindung zwischen Terra und Erde. Weitere Analysen finden Sie im Artikel Terra.
  • Da die Lunar Avion nur mit Unterlichtgeschwindigkeit fliegt, müssten Terra und ihren Kolonien in einem einzigen Sternensystem sein. Es sollte der Galactica eigentlich leicht fallen, das genze System zu scannen und so die Positionen aller Planeten herauszufinden.

Fragen

  • Warum machen die Türen von Michaels Schiff beim Öffnen das gleiche Geräusch wie die Türen der Galactica?

Bemerkenswerte Dialoge

  • Bei der Diskussion, ob die "Erdlinge" aufgeweckt werden sollen, oder nicht:
Apollo: Ich bin vielleicht etwas durcheinander, aber ich bestehe darauf, dass nicht ein Leben gefährdet werden darf, auch wenn das tausend rettet.


  • Als der Rat der Zwölf beschließt, dass die Erdlinge aufgeweckt werden sollen:
Dr. Salik: Mitglieder des Rates, ich kann die Verantwortung nicht übernehmen.
Sire Geller: Sie sind nicht verantwortlich. Wir sind es.
Dr. Salik: Tatsächlich? Haben Sie tatsächlich das Recht, einen Arzt zu zwingen, einen Ratsbefehl auszuführen, der ihn in Konflikt mit sämtlichen ethischen und moralischen Gesetzen seines Berufes bringt?
Sire Geller: Sie haben Ihre Befehle, Doktor.
Dr. Salik: Und Sie, Sire, haben das Problem, einen anderen Arzt zu finden.

Gastdarsteller