Kriegsgefahr: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
K
K (Bemerkenswerte Dialoge)
 
Zeile 150: Zeile 150:
  
 
* ''Nach Kenntnisnahme, dass die Östliche Allianz ihren Atomangriff gestartet hat:''
 
* ''Nach Kenntnisnahme, dass die Östliche Allianz ihren Atomangriff gestartet hat:''
:'''President Arends''': Aber das ist... das ist unmöglich... Ich... ich hab das Abkommen. Es ist unterzeichnet.
+
:'''Präsident Arends''': Aber das ist... das ist unmöglich... Ich... ich hab das Abkommen. Es ist unterzeichnet.
 
:'''General Maxwell''': Rahmen Sie es ein! Aber schnell!
 
:'''General Maxwell''': Rahmen Sie es ein! Aber schnell!
  

Aktuelle Version vom 8. April 2021, 07:20 Uhr

Kriegsgefahr
"Kriegsgefahr"
Eine Episode der Originalserie
Episoden-Nr. Staffel TOS, Episode 22
Originaltitel Experiment in Terra
Autor(en) Glen A. Larson
Story
Regie Rod Holcomb
Gastauftritte
Produktions-Nr. 50928
Quoten
US-Erstausstrahlung USA 1979-03-18
UK-Erstausstrahlung UK
DE-Erstausstrahlung DE {{{GE airdate}}}
DVD-Veröffentlichung 2004-12-28
Bevölkerung Überlebende
Zusätzliche Info Re-released as a telemovie
Episoden-Chronologie
Vorige Nächste
Fluchtgefahr Kriegsgefahr Die Meuterei



Die mysteriösen Lichtwesen kehren wieder zurück und transportiert den verblüfften Apollo zum Planeten Terra, um Krieg mit der Östlichen Allianz abzuwenden. Indem ein Plan des verschlagenen Präsidenten aufgedeckt wird, schickt Apollo Starbuck los, die Galactica zu warnen, die ihre schützende Macht ihrer Schilde dazu nutzt, einen planetaren Holocaust zu verhindern.

Zusammenfassung

  • In seinen Notizen behandelt Commander Adama die aktuelle Situation der Flüchtlinge der Östlichen Allianz und ihrer anderen Zerstörer, die das Gebiet nach gegnerischen Kräften durchsuchen.
  • Die Blaue Staffel wurde ausgesandt, um den Zerstörer zu beschatten, der der Galactica entkommen ist. Sie teilen sich auf, um einen größeren Sensorbereich abzudecken, falls sich andere Zerstörer mit Kommandanten Leiter treffen. Ein Schiff des Lichts nähert sich Captain Apollo, der von einem lauten Geräusch außer Gefecht gesetzt wird. Lt. Boomer, der ihm zu dieser Zeit am nächsten stand, berichtet Lt. Starbuck, dass ihr Staffelführer einfach verschwunden ist. Starbuck befiehlt Lt. Jolly, seine Position zu besetzen, während er und Boomer nach ihm suchen.
Apollo is taken aboard the Ship of Lights to help the Terrans.
  • Apollo wacht auf dem Schiff auf und trägt eine weiße Version seiner Uniform. Er ist von den Lichtwesen umgeben, die ihn begrüßen, aber Apollo erinnert sich nicht an die Vertrautheit der Situation. Da erscheint ein Lichtwesen mit dem Aussehen eines menschlichen Mannes mittleren Alters, der sich "John" nennt. John warnt ihn vor einer bevorstehenden Katastrophe auf Terra und, dass er helfen soll einen Krieg zu beenden. Apollo ist verwirrt von diesem Auftrag und versteht nicht, wie ein Wesen, das viel weiter entwickelt ist wie ein Mensch, seine Hilfe braucht. John erklärt, dass er keine körperlichen Form hat und deshalb nicht in der Lage ist, Änderungen ohne die Notwendigkeit eines Vertreters zu bewirken. Seine momentane physische Form ist nur eine Illusion und nur auf die Grenzen des Schiffes beschränkt. John sagt Apollo auch, dass er für die Terraner wie der vermisste Krieger namens Colonel Charlie Watts aussehen wird, um ihm bei seinen Versuchen Glaubwürdigkeit zu verleihen. Der Krieger gilt als "Im Kampf verschollen", obwohl John sicher weiß, dass er von der Östlichen Allianz auf Lunar Eins gefangen gehalten wird. Apollo findet jetzt die gesamte Situation unglaublich und scherzt, dass dies ein Traum sein muss. John mag seine Idee, interpretiert dies jedoch als eine Anfrage. Apollo wacht in seiner Viper auf, merkt aber, dass es kein Traum ist, da seine Uniform weiß erscheint. Als er aufschaut, sieht er Terra direkt vor sich.
  • Starbucks Scanner fasst ein Leuchtfeuer auf, das anscheinend kolonialen Ursprungs ist. Gleich vermuten sie, dass es Apollos Viper sein muss, aber sie können sich nicht erklären, warum sich Apollo jetzt in so einer unglaublichen Entfernung von seiner vorherigen Position befindet, in der falschen Richtung von Leiters Kurs und weit außerhalb des Kraftstoffbereichs der Vipers, um sicher zur Galactica zurückzukehren. Starbuck überträgt Boomer das Kommando über das Geschwader und fliegt zu Apollos Position. Er hofft, dass Die Flotte sein Signal empfängt, um ihnen dann entgegenzukommen.
  • Colonel Tigh kontaktiert Adama und erklärt im, dass "etwas nicht stimmt".
  • Apollo landet seine Viper auf Terras dunkler Seite. Er hält ein Fahrzeug an und wird als Charlie Watts, der verlorene Krieger, erkannt. Die Frau, Brenda Maxwell, wurde von den Lichtwesen - die sich als Charlie ausgaben - im Voraus kontaktiert und wusste, dass sie ihn dort abholen musste. Auf der Rückfahrt zeigt Brenda Besorgnis um 'Charlie'. Er ist seit einiger Zeit weg und seine Geschichte vom Absturz in der Wüste deutet darauf hin, dass er die ganze Zeit in der Wüster herumgeirrt sein muss. Woher er das Telefon hat, um sie anzurufen, kann sie nicht sagen. Da seine Worte wenig Sinn ergeben, ist sie der Meinung, dass er zur Untersuchung in ein Krankenhaus geht. Als er sie nach ihrem Namen fragt, kommt sie zu dem Schluss, dass er an Amnesie leiden muss - was er für ihren Namen hält. Gegen ihre Überzeugung bringt sie ihn jedoch zurück in ihre Wohnung, wo sie mit ihm über ihre frühere Beziehung spricht. Während Brenda die Treppe hinaufgeht, um Brace, einem Sicherheitsbeamten, seine Rückkehr zu melden, erscheint John erneut, um Apollo die Situation weiter zu erklären. Die Lichtwesen bringen die Terraner dazu, Apollo als Charlie zu sehen, dem er in Wirklichkeit nicht ähnlich sieht. Er hofft, dass sich Apollo, wenn er dies weiß, an sein Alter Ego anpassen und mit der Mission fortfahren wird. Brenda kehrt zurück, kann aber John nicht sehen oder hören, der Apollo leise die notwendigen Informationen wie ihren Namen gibt und dass er von einer "weißen Aura" beschützt wird. Wenn seine Uniform wieder ihre natürliche Farbe annimmt, ist der Schutz der Lichtwesen abgelaufen und er wird neuen Gefahren ausgesetzt sein. Für Brenda spricht 'Charlie' mit der Luft, ein ebenso schlechtes Zeichen wie seine Amnesie. Apollo wechselt das Thema und fragt nach einem Mann auf einem Foto in der Nähe, der laut Brenda ihr Vater ist, der seit vier Wochen vermisst wird. Die Behörden treffen ein - Brace und ein anderer Wachmann -, um 'Charlie' zu verhaften, den sie im Rang eines Colonel ansprechen. Während Apollo abgeführt wird, bedankt er sich bei Brenda und John.
  • Apollo wird in eine Haftstation gebracht, einer ärztlichen Untersuchung unterzogen und mit guten Ergebnissen bewertet, obwohl Dr. Horning ihm mitteilt, dass er dort zur weiteren Beobachtung aufbewahrt wird. Seine Bemerkung, mit dem ganzen "Beobachtungsschwachsinn" aufzuhören, überzeugt Horning nicht davon, dass sein geistiger Zustand besser ist, und er wird zu einer Zelle geführt, die durch ein Energiefeld geschützt ist.
  • An anderer Stelle trifft sich Arends, der Präsident der westlichen Nationalisten, mit einem seiner Chefs, Moore, der ihn über Charlies offensichtliche Flucht von Lunar Eins informiert. Er vermutet, dass die jüngsten Angriffe der Östlichen Allianz genug Unordnung verursachten, um seine Flucht zu ermöglichen, und dass der Informationsfluss gleichermaßen gestört wurde. Der Präsident sieht dies mit größerem Misstrauen, da die Siedlung von Lunar Eins von einer Flottille von Zerstörern der Östlichen Allianz vernichtet wurde - niemand hätte am Leben sein sollen, um zu fliehen. Moore erwähnt, dass Brenda ausgeschalten wird, um zu verhindern, dass sich die Nachricht von Charlies Flucht verbreitet. Der Chef wechselt das Thema und informiert den Präsidenten über die jüngsten Berichte von unbekannten Flugobjekten. Obwohl es einfach an der Müdigkeit der Piloten liegen könnte, möchte er mehr darüber erfahren. Schließlich bittet er den Präsidenten, das Präsidium über den jüngsten Angriff auf Lunar Eins zu informieren, lehnt dies jedoch ab, da das Präsidium voller Kriegstreiber ist, die die westlichen Nationalisten in einen kostspieligen Krieg ziehen würden.
  • Adama betritt die Brücke der Galactica, wo er von Col. Tigh über Viper 2 und 4 informiert wird, die ihre Notsignale senden. Adama lässt sich über Unicom mit der Flotte verbinden, um diese darüber aufzuklären, dass er mit der Galactica die Flotte verlassen will, um Terra mit Lichtgeschwindigkeit so schnell wie möglich zu erreichen. Er lässt zwei Viper-Geschwader starten, um die Flotte zu schützen, die dann mit ihnen zu einem Sammelpunkt fliegen sollen.
  • Starbuck ist inzwischen auf Terra gelandet und hat Apollos Viper gefunden. Er findet eine Nachricht von Apollo, dass er in die nahe gelegene Stadt gegangen ist. Zwei Flugzeuge umkreisen die Gegend, um die UFO-Berichte zu untersuchen und die Viper zu lokalisieren. Ihr Kommandant landet in der Nähe und teilt seinen acht Männern mit, dass der Insasse nicht terranischen Ursprungs ist. Er hofft, dass die Östliche Allianz kein Bündnis mit außerirdischen Rassen geschlossen hat. Starbuck fordert den Trupp auf, nicht näher zu kommen. Deren Kommandant widerum verlangt, dass sich Starbuck ergibt, weil er ihren Luftraum verletzt hat. Starbuck schießt auf die Männer mit seiner Waffe in einer niedrigen Einstellung, um sie nur auszuschalten, und wechselt dann in eine höhere Einstellung, um ihre Fahrzeuge zu zerstören. Danach versucht Starbuck, mit Apollo zu kommunizieren, aber am anderen Ende hört nur Dr. Horning zu.
  • In Brendas Wohnung kommt ihr Vater an. General Maxwell erzählt ihr, dass er eine geheime Mission für das Präsidium hatte. Sie glauben, der Präsident habe sich aufgrund der Vorsicht des langen Konflikts mit der Östlichen Allianz verirrt. Das Militär vermutet, dass er geheime Gespräche mit der Östlichen Allianz führt, um die Planeten, die sie kontrollieren, im Austausch für Frieden an sie zu übergeben. Er kann dies jedoch nicht beweisen, da die Zerstörer der Östlichen Allianz es keinem nationalistischen Schiff erlauben, sich den Kolonien zu nähern. Brenda bringt die plötzliche Ankunft von Charlie von Lunar Eins zur Sprache. Als jemand, der dort gewesen wäre, um einen Angriff zu bezeugen, ist er jetzt entscheidend für das Präsidium. Er befindet sich jedoch derzeit in Haft, sodass der Präsident wissen würde, dass er ihn aus dem Weg schaffen muss. Es läutet an Brendas Tür und sie stellt fest, dass es wieder Brace und der Wachmann sind. Sie sind hier, um Brenda zu verhaften und sie und Maxwell in denselben Sicherheitskomplex zu bringen, in dem auch Apollo ist. Maxwell wird mit Stone, einem anderen hochrangigen Offizier des Militärs, zusammengebracht, der inhaftiert wurde, weil er ebenfalls Einwände gegen den Präsidenten erhoben hat. Brenda wird inzwischen mit Apollo in eine Zelle gesteckt, der zu erklären versucht, dass er nicht Charlie ist.
  • Starbuck kommt beim Sicherheitskomplex an und wird von John angesprochen, der seine Erinnerung an das Schiff des Lichtes freischaltet. John erklärt, dass Apollo gefangen ist, besteht jedoch darauf, dass er keine Gewalt anwendet. Trotzdem betritt Starbuck die Einrichtung und findet Horning. Er beschreibt den Mann, den er sucht, als ähnlich gekleidet, wird zu den Zellen gebracht und lässt Apollo und die anderen frei. Dr. Horning und die Wachen werden inzwischen eingesperrt. Brenda und die anderen beginnen zu glauben, dass die Geschichte von "Charlie" wahr ist, und gemeinsam versuchen sie nun den Präsidenten aufzuhalten.
  • Auf der Galactica benachrichtigt Col. Tigh Cmdr. Adama, dass sie sich Terra nähern, aber Adama möchte, dass sie mit Lichtgeschwindigkeit weitermachen, bis sie dort sind.
  • Apollo und co machen sich auf den Weg zum Präsidium. Während des Transits hat Maxwell erfahren, dass Apollo und Starbuck auf dem Planeten Paradeen waren und über den Angriff der Allianz auf nationalistische Bürger Bescheid wissen. Der einzige Beweis, den sie derzeit vorweisen können, sind ihre Vipers, die sich am Stadtrand in der Nähe von Brendas Haus befinden. Ihre andere Quelle ist John, der nicht gesehen werden kann. Apollo schlägt vor, sich mit der Galactica in Verbindung zu setzen, die im Design so fremd wäre, dass sie nur ihre Behauptung stützen könnte, nicht von dieser Welt zu sein. Da die Galactica nicht auf dem Weg ist, sind die beiden Krieger besorgt über die bevorstehenden Ereignisse. John verrät ihnen, dass der Angriff der Allianz später in dieser Nacht stattfinden wird.
  • Im Kriegsraum der Östlichen Allianz vervollständigen ihre Stabschefs die notwendigen Pläne für den Krieg. Sie planen einen massiven Schlag gegen die allgemeine Bevölkerung und bevorzugen die totale Ausrottung gegenüber dem militärischen Sieg. In Erwartung einer ebenso zerstörerischen Reaktion des Militärs wird die Östliche Allianz allen geschätzten Bürgern Anweisungen geben, in Bunker zu gehen. Es gibt weder die Zeit noch die Ressourcen, um zu sehen, wie ihre gesamte Bevölkerung die Katastrophe überlebt, und ihr Chef glaubt, dass der Verlust vieler ihrer eigenen Leute ihr Überbevölkerungsproblem lösen und garantieren wird, dass nur Loyalisten überleben.
  • Der Präsident kündigt seine Pläne im Präsidium mit einer Rede an. Zunächst verkündigt er seinen Geheimvertrag mit der Östlichen Allianz. Der Präsident bemerkt, dass Maxwell und Stone anwesend sind und bittet Maxwell, seinen Vorschlag zu kommentieren. Maxwell erkennt, dass er eingepfercht wird. Wenn er die Politik des Präsidenten unterstützt, wird das Präsidium dafür stimmen und die Nationalisten werden ausgelöscht, und wenn er es kritisiert, wird er beschuldigt, für den Krieg zu sein und ignoriert zu werden. Apollo meint, dass er aber etwas sagen kann. Da Starbuck immer noch abwesend ist, stimmt Maxwell zu. Er betritt den Vorsitz und ruft einen Besucher auf, der von einem weit entfernten Planeten stammt, dessen Volk eine ähnliche Katastrophe erlitten hat, als es dem Friedensaufruf seines Unterdrückers naiv nachgab. Apollo nimmt Stellung und spricht über den Verlust der Zwölf Kolonien und, dass Freiheit normalerweise durch ein großes Opfer gewonnen wird und niemals verhandelt werden kann. Er spricht davon, dass das Gegenteil von Krieg nicht Frieden ist, sondern Sklaverei, denn Frieden durch Stärke schützt manchmal die Menschen.
  • zur selben Zeit beginnt die Östliche Allianz mit ihrem Angriff.
  • Apollos Rede wird durch die Erkenntnis unterbrochen, dass die Östliche Allianz ihre gesamten Raketen abgefeuert hat. Nun ist es zu spät, der Präsident kann nichts mehr tun, um die Gegenseite zu überzeugen, und zu diesem Zeitpunkt hat auch das Verteidigungssystem der Nationalisten, das computerisiert ist, bereits reagiert. Wenn der Abschuss von Raketen entdeckt wird, werden auch die Nationalisten feuern.
  • Strabuck findet seine Viper, mit der er startet. John sagt ihm über seinen Computer, dass sie nur wenige Minuten haben und die Raketen vier Fünftel des Planeten zerstören werden. Als Starbuck die Galactica in der Nähe findet, warnt er Adama vor den Raketen und dass sie unbedingt mit ihren Lasern zerstört werden müssen. Die Raketen befinden sich alle in der Luft und kehren aus der Ionosphäre zurück. Zu diesem Zeitpunkt erzeugt die Galactica eine mächtige Energiebarriere über dem Planeten, die Raketen zerstört, die sie passieren.
  • Im Kriegsraum der Östlichen Allianzist macht sich Verblüffung breit. Zehn Sekunden nach dem berechneten Einschlag hat noch keine Rakete das Territorium der Nationalisten getroffen, und stattdessen nehmen sie Berichte über Zerstörungen in der Ionosphäre auf. Sie glauben nun, dass die Nationalisten einen hochentwickelten Raketenabwehrschild besitzen, und glauben, dass die Raketen, die die Nationalisten kürzlich zurückgeschossen haben, sie zerstören werden, und erwägen, einen Waffenstillstand zu fordern. Der Präsident erhält Nachricht vom Obersten Kommandanten der Allianz, der zu den Bedingungen der Nationalisten um Frieden bittet, was die Zustimmung des Militärs erhält. Apollo darf auf Johns Drängen nicht preisgeben, wie sie den Krieg gestoppt haben, und warnt sie, dass die Galactica zu Terras eigenen Gunsten geheim gehalten werden muss. Er hofft, dass sie eines Tages in der Lage sein werden, Beziehungen zu Terra aufzubauen, und geht mit John. Er verlangt schließlich, etwas über die Erde zu erfahren, und John erklärt ihm, dass Terra nicht die Erde ist, aber sie werden sie eines Tages finden.

Adamas Tagebuch

Es ist nun sieben Sectons her, seit unseren Gefangenen die Flucht gelang. Unter ihnen war eine Gruppe von Nomaden[1] und gefährliche Soldaten der Östlichen Allianz. Ihre aggressiven Zerstörer durchsuchen den Weltraum nach jedweder Opposition gegen ihren politischen Willen. Ich gab einer Patrouille den Befehl, einen Zerstörer bis zu seiner Basis auf Lunar Sieben zu verfolgen. Ich brauche nähere Angaben über die Stärke ihres Vorpostens, dann werde ich den nächsten Schritt überlegen.

Anmerkungen

  • Der Originaltitel dieser Episode, Experiment in Terra, wurde aus dem Film Experiment In Terror (Der letzte Zug)von 1962 abgeleitet.
  • Eine erweiterte Version dieser Episode wurde in einen Fernsehfilm mit demselben Titel umgewandelt.
  • Viele Fans haben spekuliert, dass diese Episode die Inspiration für Zurück in die Vergangenheit war, kreiert von Donald P. Bellisario, einem Autor für Galactica. Als Apollo in das Leben von Charlie Watts "springt", könnte man denken, dass dies Bellisario ein paar Ideen gab. Interessanterweise wurde Bellisario in einem Online-Interview danach gefragt und er sagte, es sei nicht wahr und er könne sich nicht einmal daran erinnern, worum es bei Experiment In Terra ging. Angesichts der erstaunlichen Ähnlichkeiten zwischen den beiden ist es fast schwer, ihm zu glauben.
  • John offenbart, dass Terra nicht die Erde ist.
  • Apollos Rede vor dem Präsidium könnte als "The Battlestar Galactica Thesis" bezeichnet werden, da sein Argument des Friedens durch Stärke die Haltung der gesamten Serie ziemlich gut zusammenfasst.
  • Dieses Skript wurde zuerst mit umgekehrten Rollen von Starbuck und Apollo geschrieben, aber geändert, als Richard Hatch sich beschwerte, dass Apollo zugunsten von Starbuck herabgesetzt wurde. Zu Hatchs Überraschung wurde das Drehbuch hastig umgeschrieben. Der Dialog blieb größtenteils intakt, was dazu führte, dass Apollo auf eine Weise sprach, die verdächtig nach Starbuck klingt. Die Unterschiede sind subtil, aber sie machen sich bemerkbar, wenn Sie genau genug zuhören. Apollo sagt im englischen Original tatsächlich "Felgercarb" (im Deutschen "Beobachtungsschwachsinn"), ein Wort, das er noch nie zuvor gesagt hat.
  • Das Präsidium von Terra war der französische Pavillon, der von der Expo '67 übrig geblieben war. Es ist eines der wenigen noch erhaltenen Gebäude der Messe. Es ist jetzt das Le Casino de Montréal.
  • Die gleiche Bestandsaufnahme von Le Casino de Montréal in dieser Folge scheint auch für die Direktion für Erdverteidigung bei Buck Rogers verwendet worden zu sein.
  • Einige Szenen dieser Episode wurden nachts in den Vasquez Rocks gedreht, insbesondere die Szene, in der Starbuck seine Viper auf Terra landet.
  • "Charlie Watts" ist auch der Name des Schlagzeugers der britischen Rockgruppe The Rolling Stones. Es wird gemunkelt, aber unbestätigt, dass Larson den nach Watts benannten Charakter als Hommage an seinen angeblichen Fan der Show hatte.
  • Die "weißen Uniformen" wurden in Galactica 1980 als Teil des in der Serie verwendeten "Zeitreise" -Effekts wiederverwendet.
  • In der Comic-Serie Galactica 1980 von 2009 trägt Ausgabe 3 den Titel Experiment In Terra, eine offensichtliche Anspielung auf diese Episode.
  • Diese Episode zeigt, dass ein Koloniallaser eine Gruppe von Menschen mit einem einzigen Schuss betäuben kann.
  • Edward Mulhare (John) ist am bekanntesten für seine Rolle als "Devon" in Knight Rider und die Titelfigur der Sitcom Der Geist und Mrs. Muir von 1966, in der er auch eine Spektralfigur spielte, die nur von wenigen gesehen werden konnte.
  • Kenneth Lynch (Dr. Gordon) spielt auch Grover in der Galactica 1980-Episode "Hetzjagd durch New York."
  • John de Lancie (Q aus Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert) erscheint als der terranische Offizier, der sich mit einer Truppe Soldaten Starbucks Viper nähert. Die Szene spielt in Vaquez Rocks, einem beliebten Fernseh- und Filmdrehort für "andere Welten".
  • Die Östliche Allianz in dieser Episode scheint dem stereotypen Bild der Amerikaner von der Sowjetunion während des Kalten Krieges sehr ähnlich zu sein. Interessanterweise protestierte die Sowjetunion gegen Kampfstern Galactica und behauptete, die Serie fördere falsche stereotype Vorstellungen, die das Image der Sowjetunion beeinträchtigten.

Analyse

  • "Kriegsgefahr" beendet den Handlungsbogen, der mit "Kontakte zur Erde" begonnen hat. Es ist auch das letzte Mal, dass die Lichtwesen zu sehen sind, obwohl dieses Element in "Das Geheimnis um Starbuck", der letzten Folge von Galactica 1980, wieder eingeführt wird.
  • Viele der in "Kontakte zur Erde" eingeführten Handlungselemente werden in der Folge geschlossen, darunter vor allem die Frage, ob Terra tatsächlich die Dreizehnte Kolonie ist. Die in dieser Episode und in "Kontakte zur Erde" erwähnten Lunar Kolonien werden jedoch nie gesehen. Die Bedingungen auf den Lunar Kolonien, die jetzt offenbar von der Östlichen Allianz kontrolliert werden, sind lediglich Mundpropaganda und zwingen den Betrachter, viel von dem anzunehmen, was auf diesen Mond-Siedlungen geschehen ist. Natürlich scheint die Notlage dieser Kolonien, aus der Michael und Sarah Fowler (und Kinder) stammten, nachträglich geschrieben worden zu sein.
  • Ein Großteil der Episode ist eine Allegorie des Kalten Krieges, wobei hier der Faschismus den Kommunismus in Form der Östlichen Allianz ersetzt.
  • Diese Episode führt auch das Konzept der Regierungsautorität als schrecklich fehlerhaft und unfähig wieder ein, ein wiederkehrendes Thema, das seit "Kampfstern Galactica" und den Episoden, die sich mit dem Rat der Zwölf befasst haben, an der Serie festgehalten hat. Interessanterweise hat sich dieses Thema durch den gesamten Bogen gezogen, von der Abwicklung der Angelegenheiten durch den Rat in "Kontakte zur Erde" bis zur Aufhebung des Kriegsrechts (und der Verringerung von Adamas Autorität) in "Fluchtgefahr". Wie in beiden Episoden müssen Adama und die Krieger unter seinem Kommando die Fehler im Urteil korrigieren und so die Botschaft wieder aufleben lassen, dass eine starke militärische Autorität die Fehler der Regierung korrigieren kann.
  • Der bisherige Verlauf der Serie hat die Tatsache verstärkt, dass es tatsächlich eine andere Gruppe von Menschen in der Galaxie gibt. Ob diese Menschen Nachkommen des Dreizehnten Stammes sind, der Kobol vor langer Zeit verlassen hat, ist immer noch sehr fraglich, obwohl es etwas ist, das die Zuschauer annehmen sollten.
  • Es ist bemerkenswert, dass einer der Autoren von Kampfstern Galactica, Donald P. Bellisario, insbesondere das Grundthema dieser Episode, den Helden als Einheimischen zu verkleiden, begleitet von einem "holographischen" Begleiter, den niemand anders sehen kann, für die 1989er Fernsehsendung Zurück in die Vergangenheit verwenden wird. Die Ähnlichkeiten liegen auf der Hand, insbesondere angesichts der Bellisario-Verbindung.

Fragen

  • Wenn die Lichtwesen bereit waren, sich einzumischen und den Planeten Terra vor der Zerstörung zu retten, warum haben sie sich dann nicht eingemischt, um die Zerstörung der Kolonien zu verhindern?
  • Warum brauchen die Wesen des Lichts Stellvertreter, um ihre Gebote abzugeben? Sicherlich hätte eine fortgeschrittene Rasse eine elegantere Lösung gefunden, als "Primitive" für ihre Bedürfnisse zu kooptieren?
  • Haben die Lichtwesen angesichts des Interesses der an den Terranern vor oder während des Tausend-Yahren-Krieges das gleiche Interesse und die gleiche Besorgnis an den Kolonialen geteilt?
  • Warum lässt die Galactica die Flotte wehrlos zurück, um Terra zu schützen, insbesondere da Adamas in "Zu Lebzeiten Legende", sich gegen einen Angriff auf Gomorra ausspricht, weil dies die Flotte wehrlos gegen einen zylonischen Angriff machen würde?
  • Verfolgen die Zylonen immer noch die Flotte? Wenn ja, werden sie auch auf Terra stoßen und diese Zivilisation wahrscheinlich zerstören?
  • Da die Mitglieder des Präsidiums wissen, dass sie in wenigen Minuten sterben werden, warum bricht keine Panik aus, oder warum versuchen sie sich nicht wenigstens in Sicherheit zu bringen?

Patzer

  • Starbuck betritt den Gefängniskomplex mit gezogener Waffe, doch als wir ihn in der nächsten Szene im Gebäude sehen, steckt seine Waffe in seinem Holster. Erst als er die Wachen sieht, zieht er die Waffe wieder. Warum sollte Starbuck seine Waffe wieder in sein Holster stecken, wenn er wusste, dass er sie benutzen musste?
  • Starbuck ist meilenweit von seinem Viper-Helm entfernt, als John seine Uniform weiß werden lässt. Als Starbuck jedoch zu seiner Viper zurückkehrt, ist sein Helm weiß.
  • Nachdem Starbuck die Gruppe der terranischen Soldaten betäubt hat, lässt er sie dort bewusstlos zurück. Wenn er später zurückkommt, sind sie weg. Wohin sind sie gegangen? Wenn sie das Bewusstsein wiedererlangt hätten, hätten sie dann nicht die Vipern beschlagnahmt?
  • Die meißten Außenaufnahmen des Präsidiums zeigen das Gebäude bei Tag, aber alle Szenen spielen in der Nacht.
  • Als sich die Galactica bereits im Orbit um Terra befindet und kurz davor steht, die Raketen abzufangen, gibt Adama den Feuer Befehl. Man sieht zuerst eine Szene, in der der Planet bereits mit den grünen Lasern "beschützt" wird. Dann bekommen wir eine Szene, in der die Galactica den gebündelten Strahl abfeuert und den Planeten damit einhüllt.

Bemerkenswerte Dialoge

Apollo: Wie war Ihr Name?
Brenda Maxwell: [sie schüttelt den Kopf und beurteilt "Charlie Wattss" Zustand] Amnesie.
Apollo: Amnesie. Ein hübscher Name.


  • Apollo reflektiert über Johns Sinn von Humor:
Apollo: Sehr witzig. Sie haben Sinn für Humor.
John: Durch meine Arbeit mit primitiven Kulturen, bin ich dazu gezwungen.


  • Arends und Moore:
Moore: Herr Präsident, was das Präsidium angeht, ich meine es wäre jetzt an der Zeit, das Präsidium über die umfangreichen Schäden zu informieren, die die Allianz auf unseren Vorposten angerichtet hat.
Arends : Moore, wenn Sie nicht mit dem Rest unserer unloyalen Offizieren inhaftiert werden wollen, respektieren Sie meine Wünsche. Ich habe nicht vor, zuzulassen, dass eine Bande von Kriegstreibern sich einmischt in mein Friedensabkommen mit der Östlichen Allianz.
Moore: Herr Präsident, meine Loyalität steht außer Frage!
Arends : Dann helfen Sie mir. Helft mir, diese Bande von Kriegswütigen, die sich Präsidium nennen, davon abzuhalten uns in den Abgrund stürzen. Es wäre das Ende der Zivilisation auf diesem Planeten.
Moore: Ja, Herr Präsident.


  • Als sie erfuhren, dass die Vipers in der Nähe von Terra Notsignale senden:
Adama: Tigh, arbeiten Sie einen Kurs nach Terra aus.
Tigh: Welche Geschwindigkeit?
Adama: Lichtgeschwindigkeit.
Tigh: Sir, es ist einige Zeit her seit die Galactica solche Geschwindigkeit-
Adama: Lichtgeschwindigkeit, Tigh.
Tigh: Ja, Sir.


  • Nach Kenntnisnahme, dass die Östliche Allianz ihren Atomangriff gestartet hat:
Präsident Arends: Aber das ist... das ist unmöglich... Ich... ich hab das Abkommen. Es ist unterzeichnet.
General Maxwell: Rahmen Sie es ein! Aber schnell!

Offizielle Statements

  • Richard Hatch diskutiert seine "Starbuck" -ähnliche Rolle in dieser Episode:
Richard Hatch: Einer der größten, nun, Witze war, da war eine Episode, die für für Dirk [Benedict] geschrieben wurde, und ich bekam die Episode und ich… ich war ein wenig verärgert. Ich hatte das Gefühl, sie wissen schon, Captain Apollo herunter machen. Ich hatte das Gefühl, dass sie ihn wirklich beiseite schoben und ich sagte, ich denke, es ist Zeit, dass ER eine Geschichte bekommt, dass du etwas für diesen Charakter tun musst, anstatt ihn nur Befehle erteilen zu lassen und auf dem Schiff herum zu marschieren. Also sagte er, Glen [Larson], du hast Recht, wir sollten wirklich, wir brauchen eine Geschichte mit Captain Apollo, der zu SEINEM Planeten hinuntergeht. Ungefähr zwei Stunden später kam das Drehbuch mit Dirk in meinem Haus an, und es war… die beiden Charaktere von Captain Apollo und Starbuck wurden einfach vertauscht, sie hatten meinen Namen dort platziert, wo Starbuck war, und platziert Starbuck dort, wo Apollo war. Und ich stieg sofort ins Auto und suchte Dirk auf, um mich zu entschuldigen, weil ich einfach keine Ahnung hatte, ich dachte, während ich fuhr, die nächste Geschichte, vielleicht ein paar Geschichten später würde er eine für Captain Apollo schreiben. Er hat das nicht getan, er hat nur die Geschichte genommen, die die wahrscheinlich gerade in Dirks Händen gewesen war, und er hatte gesagt "Was für ein wundervolles Drehbuch habe ich hier!" und zwei Stunden später bekommt er ein Drehbuch, in dem er jetzt Captain Apollo war und ich Starbuck bin, und buchstäblich hat er keine Zeilen geändert. Auf jeden Fall war ich sehr verlegen und fand ihn auf einer Party und erklärte ihm die ganze Situation und wie leid es mir tat und er sagte, nun, ich verstehe, ich denke nur, du solltest zu Glen Larson gehen und ihn bitten es um zu drehen, es wieder zurück in die andere Richtung zu sezten. Also habe ich versucht, Glen Larson zu finden, und ich habe ihm gesagt, ich schätze die Geste, aber kannst du das nächste Mal etwas subtiler sein? Manchmal möchtest du deinen Charakter erweitern, du möchtest dem Charakter neue Dimensionen verleihen und sie gaben Captain Apollo die Möglichkeit, ein paar Dinge zu tun, die er normalerweise in dieser Show nicht getan hat, weil Starbuck, wie Sie alle wissen, dazu gekommen ist herum zu laufen Spaß mit den Damen zu haben und Captain Apollo... hatten irgendwie Spaß mit sich selbst... und von diesem Zeitpunkt an begannen sie sich tatsächlich zu ändern, sie änderten nicht die Charaktere, sondern gaben Starbuck ein wenig von der Qualität von Captain Apollo und Captain Apollo ein bisschen von den Starbuck-Qualitäten, und sie fingen an, die Charaktere runder zu machen, und das wusste ich zu schätzen.

Gastdarsteller

Referenzen

  1. Das ist schlampig übersetzt. Gemeint sind natürlich die Nomen.