Sean McClory

Aus Battlestar Wiki
Version vom 3. Mai 2020, 05:27 Uhr von Enabran (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Sean McClory
Sean McClory
Spielt: Schläger 9
Geburtsname: Séan Joseph McClory
Spitzname:
Geburtsort: Dublin, Ireland
Geburtstag: 8. März 1924
Todestag: 10. Dezember 2003
Todesalter: 79
Eltern: Hugh Patrick und Mary Margaret Ball
Geschwister:
Ehepartner: Peggy Webber (17.3.1983 - seinem Tod)
Kinder:
Familienstand:
Nationalität: IRL IRL


Sean McClory war ein irischer Schauspieler, dessen Karriere sechs Jahrzehnte und weit über 100 Filme und Fernsehserien umfasste. In der Episode "Die lange Patrouille" von Kampfstern Galactica spielt er Schläger 9.

Biografie

Séan Joseph McClory wurde am 8. März 1924 in Dunblin geboren und wuchs in Galway auf. Er war der Sohn von Hugh Patrick, einem Architekten und Bauingenieur, und Mary Margaret Ball, die ein Model war. Am Abbey Theatre begann er seine Schauspielkarriere und war bis 1947 hauptsächlich auf der Bühne zu sehen. Nachdem er 1947 in die USA auswanderte, war er auch vereinzelt in kleineren Filmrollen zu sehen. Seine erste Rolle war die eines irischen Polizisten in zwei der Dick Tracy-Filmen.

McClory hatte einen kultivierten, neutralen irischen Akzent, der gut zu Aufführungen auf kleinen oder großen Bildschirmen passte, im Gegensatz zu irischen Schauspielern wie Barry Fitzgerald, der, obwohl er sehr beliebt war, einen ausgeprägten Akzent hatte, weswegen er für immer als Ire besetzt wurde. Infolgedessen war McClory im amerikanischen Fernsehen mehr zu Hause und hatte ab 1953 viele denkwürdige Rollen, die er zusätzlich zu seiner Spielfilmarbeit in einer Reihe von Fernsehsendungen spielte. So spielte er im Jahr 1953 eine seiner herausragenden Rollen als bedrohlicher, zwielichtiger Archäologe Jefferson in Das geheimnisvolle Testament, neben Filmauftritten in Die Piratenkönigin und Des Königs Dieb. Es waren jedoch seine häufigen Auftritte auf dem kleinen Bildschirm, die es McClory ermöglichten, sich in den Erinnerungen der Zuschauer einzuprägen, insbesondere in einer Reihe von Western- und Abenteuerserien, wie in Westlich von Santa Fé und The Californians, (in denen er hauptsächlich irische Charaktere spielte) bis weit in die 1970er Jahre. Obwohl er in den 1980er Jahren nicht so beschäftigt war wie in den 70er Jahren, war eine Rolle, in der er wirklich auffiel, eine Adaption der berühmten Kurzgeschichte Die Toten des irischen Schriftstellers James Joyce aus dem Jahr 1907, sein letzter Filmauftritt.

Bis in die 1980er Jahre spielte er in über 130 Film- und Fernsehproduktionen mit.

Am 10. Dezember 2003 verstarb McClory im Alter von 79 Jahren an einem Herzinfarkt. Vom 17. März 1983 bis zu seinem Tod war er mit der Schauspielerin Peggy Webber verheiratet.