Alonso Oyarzun: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
(Alonso 'Socinus' Oyarzun)
 
K (kategorisiert, Interwiki)
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
'''Alsonso Oyarzun''' wurde am 17. April 1976 in Montreal geboren, wuchs aber im Bundesstaat Alberta, in Edmonton, auf. Er hat einen jüngeren Bruder namens Ivan und einen Stiefbruder, Arturo. Seine Muttersprache ist Spanisch, aber Englisch zu erlernen fiel ihm auch nicht schwer. 1994 schloss er die Salisbury Composite Highschool ab und trat 1995 den kanadischen Streitkräften bei. Oyarzun gehörte dort zu den Jahrgangsbesten, bis er eine Auszeit nahm, um sein eigentliches Mutterland, Chile, zu erkunden.  
 
'''Alsonso Oyarzun''' wurde am 17. April 1976 in Montreal geboren, wuchs aber im Bundesstaat Alberta, in Edmonton, auf. Er hat einen jüngeren Bruder namens Ivan und einen Stiefbruder, Arturo. Seine Muttersprache ist Spanisch, aber Englisch zu erlernen fiel ihm auch nicht schwer. 1994 schloss er die Salisbury Composite Highschool ab und trat 1995 den kanadischen Streitkräften bei. Oyarzun gehörte dort zu den Jahrgangsbesten, bis er eine Auszeit nahm, um sein eigentliches Mutterland, Chile, zu erkunden.  
 
  
 
[[image:Alonsooyarzun.jpg|100px|left]]
 
[[image:Alonsooyarzun.jpg|100px|left]]
Zeile 26: Zeile 25:
  
 
Seit 1997 hat sich in Oyarzuns Filmografie viel getan und er stand unter anderem für die Filme ''The Core'', ''Romeo Must Die'' und ''Reindeer Games'' vor der Kamera. Neben seiner wiederkehrenden Rolle in [[Battlestar Galactica (RDM)|Battlestar Galactica]] war er auch in Steven Spielbergs Serie ''Taken'' mehrmals zu sehen und hatte Gastauftritte in ''The Dead Zone'', ''Jake 2.0'', ''John Doe'' und ''Jeremiah''.  
 
Seit 1997 hat sich in Oyarzuns Filmografie viel getan und er stand unter anderem für die Filme ''The Core'', ''Romeo Must Die'' und ''Reindeer Games'' vor der Kamera. Neben seiner wiederkehrenden Rolle in [[Battlestar Galactica (RDM)|Battlestar Galactica]] war er auch in Steven Spielbergs Serie ''Taken'' mehrmals zu sehen und hatte Gastauftritte in ''The Dead Zone'', ''Jake 2.0'', ''John Doe'' und ''Jeremiah''.  
 
  
 
2006 konnte man ihn auf der Leinwand, zusammen mit Dennis Hopper und [[Tricia Helfer]], in dem Film ''Mem-o-re'' sehen. In Deutschland ist der Film seit Februar 2007 auf DVD erhältlich.
 
2006 konnte man ihn auf der Leinwand, zusammen mit Dennis Hopper und [[Tricia Helfer]], in dem Film ''Mem-o-re'' sehen. In Deutschland ist der Film seit Februar 2007 auf DVD erhältlich.
  
 
Oyarzun lebt derzeit in Vancouver, Kanada. Sein Spitzname ist 'Zo'.
 
Oyarzun lebt derzeit in Vancouver, Kanada. Sein Spitzname ist 'Zo'.
 
  
 
== Weiterführende Links ==
 
== Weiterführende Links ==
 
* [http://www.alonsooyarzun.com/ Offizielle Homepage]
 
* [http://www.alonsooyarzun.com/ Offizielle Homepage]
 
* [http://www.geocities.com/canadian_sf/pages/actors/oyarzun.htm Fansite]
 
* [http://www.geocities.com/canadian_sf/pages/actors/oyarzun.htm Fansite]
 +
 +
[[en:Alonso Oyarzun]]
 +
 +
[[Kategorie:A bis Z|Oyarzun, Alonso]]
 +
[[Kategorie:Cast|Oyarzun, Alonso]]
 +
[[Kategorie:Cast (RDM)|Oyarzun, Alonso]]
 +
[[Kategorie:RDM|Oyarzun, Alonso]]

Version vom 12. Mai 2007, 20:51 Uhr

Alonso Oyarzun
Alonsooyarzun1.jpg
Aufgabe:
Geburtsname: Alonso Oyarzun
Spitzname: {{{Spitzname}}}
Geburtsort: Montreal (Kanada)
Geburtstag: 17. April 1976.
Todestag: . Missing required parameter 1=Monat!
Eltern:
Geschwister:
Ehepartner: {{{Ehepartner}}}
Kinder:
Familienstand:


Alsonso Oyarzun wurde am 17. April 1976 in Montreal geboren, wuchs aber im Bundesstaat Alberta, in Edmonton, auf. Er hat einen jüngeren Bruder namens Ivan und einen Stiefbruder, Arturo. Seine Muttersprache ist Spanisch, aber Englisch zu erlernen fiel ihm auch nicht schwer. 1994 schloss er die Salisbury Composite Highschool ab und trat 1995 den kanadischen Streitkräften bei. Oyarzun gehörte dort zu den Jahrgangsbesten, bis er eine Auszeit nahm, um sein eigentliches Mutterland, Chile, zu erkunden.

Alonsooyarzun.jpg

Bei seiner Rückkehr nach Edmonton ermunterte ihn ein Freund nach Vancouver zu ziehen und es dort mit einer Karriere im Stunt-Bereich zu versuchen. Über die Stuntauftritte landete Oyarzun schnell bei der Schauspielerei und bekam seine erste Rolle in Stargate SG-1.

Seit 1997 hat sich in Oyarzuns Filmografie viel getan und er stand unter anderem für die Filme The Core, Romeo Must Die und Reindeer Games vor der Kamera. Neben seiner wiederkehrenden Rolle in Battlestar Galactica war er auch in Steven Spielbergs Serie Taken mehrmals zu sehen und hatte Gastauftritte in The Dead Zone, Jake 2.0, John Doe und Jeremiah.

2006 konnte man ihn auf der Leinwand, zusammen mit Dennis Hopper und Tricia Helfer, in dem Film Mem-o-re sehen. In Deutschland ist der Film seit Februar 2007 auf DVD erhältlich.

Oyarzun lebt derzeit in Vancouver, Kanada. Sein Spitzname ist 'Zo'.

Weiterführende Links