Download: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
K (hat Downloaded nach Download verschoben: Dt. Eptitel)
K (Titel aktualisiert)
Zeile 2: Zeile 2:
 
{{Episodendaten
 
{{Episodendaten
 
| Image =Cylon_resurrection.jpg
 
| Image =Cylon_resurrection.jpg
| Title=Downloaded
+
| Title=Download
 +
| USTitel=Downloaded
 
| Series=
 
| Series=
 
| Season=2
 
| Season=2

Version vom 1. Mai 2007, 14:29 Uhr

BSG WIKI Stop RTL2.png Dieser Artikel enthält Spoiler.
Wenn Sie nichts über Inhalte von Episoden lesen möchten, die noch nicht bei RTL II ausgestrahlt wurden, lesen Sie nicht weiter.


Universal Logo
"Download"
Eine Episode der neu-interpretierten Serie
Episoden-Nr. Staffel , Episode {{{episode}}}
Originaltitel
Autor(en)
Story
Regie
Gastauftritte {{{guests}}}
Produktions-Nr. {{{production}}}
Quoten {{{rating}}}
US-Erstausstrahlung USA {{{US airdate}}}
UK-Erstausstrahlung UK {{{UK airdate}}}
DE-Erstausstrahlung DE {{{GE airdate}}}
DVD-Veröffentlichung {{{dvd}}}
Bevölkerung {{{population}}} Überlebende
Zusätzliche Info {{{extra}}}
Episoden-Chronologie
{{{title}}}
Zusätzliche Information
R&D SkitAnzeigen



Übersicht

Caprica-Sechs und Galactica-Sharon werden wiedergeboren und sind nun berühmte Kriegshelden. Sie haben durch ihre Erlebnisse neue, menschenfreundlichere Sichtweisen zum Krieg entwickelt und denken eigenständig. Eine Nummer Drei versucht sie daher aus dem Verkehr zu ziehen, um eine Infiltration der zylonischen Gesellschaft zu verhindern.

Zusammenfassung

Caprica

  • Neun Monate zuvor: Das Haus von Gaius Baltar wird zerstört, wobei seine Geliebte stirbt. Ihr Bewusstsein wird in einen neuen Körper geladen, sie wird somit wiedergeboren. Dies geschieht in einem mit einer zähen, weißlich-trüben Flüssigkeit gefüllten Wiedergeburtstank, ähnlich einer Badewanne. Ihre tiefe Liebe zu ihm halluziniert ihr einen Gaius herbei, dem Gegenstück zur Sechs in Baltars Kopf.
  • Zehn Wochen danach: Galactica-Sharon wird von Cally erschossen. Auch sie wird wiedergeboren. Zweifellos findet dies auf dem noch nicht zerstörten Auferstehungsschiff statt. Sie ist ziemlich desorientiert, als sie im neuen Körper erwacht. Eine Nummer Drei beruhigt sie, aber der Anblick einer weiteren Kopie ihrer selbst lässt Sharon panisch schreien.
  • Jetzt: Die Stadt Delphi auf Caprica wird von Zenturios wieder aufgebaut, unter anderem werden auch Bäume gepflanzt. Von den Zerstörungen ist nichts mehr zu sehen. Nummer Drei unterhält sich auf einer Bank mit Caprica Sechs, die von ihrem "Mann im Ohr" Baltar ständig begleitet wird. Von ihm schon in ihrer Geburtswanne vorgewarnt, hat Sechs nie von ihrer Liebe und den Halluzinationen bezüglich Baltar berichtet. Sie befürchtet, als defekt zu gelten. Von Drei erfährt sie, dass sie durch die Ausspionierung von Baltar und die Manipulation des kolonialen Verteidigungssystem jetzt als berühmte Kriegsheldin gelte. Ihre Taten erlaubten es, nahezu die gesamte koloniale Flotte lahmzulegen. Sie wird sodann auch gleich von einem zylonischen Fan, Modell Fünf angesprochen. Autogrammkarten scheint es aber bei den Zylonen noch nicht zu geben.
  • Sechs berichtet Drei von ihren Anpassungsproblemen an den Körper, der ihr bisweilen wie ein Klotz erscheine. Drei fragt sie, ob sie einen anderen kürzlich wiedergeborenen Zylonen kennenlernen möchte, der auch Anpassungsprobleme hat. Es handele sich dabei um Galactica-Sharon, die wegen des Attentats auf William Adama ebenfalls als Kriegsheldin gefeiert wird. Sie nenne sich immer noch Sharon und im Falle von Nichtanpassung müsse sie sonst "in die Box". Dies bedeute eine Aufbewahrung ihres Bewusstseins im einem Speicher ohne Chance auf die Wiedergeburt in einem Körper. Sechs ist bestürzt darüber und stimmt dem Besuch zu.
  • Caprica-Sechs besucht Sharon in deren Wohnung. Sharon erklärt, dass sie nicht an einen Zylonengott und dessen Liebe glaube. Die einzige Liebe habe sie bei der Galactica Crew erfahren, gegenüber der sie nun tiefe Schuldgefühle wegen ihres Verrats habe. Als Sharon aus Wut darüber ein Bild an die Wand wirft, splittert dessen Glas. Sechs fügt sich unbemerkt selbst einen Kratzer im Gesicht zu, um Sharon in ihre Schuld zu stellen und damit Vertrauen zu gewinnen. Dennoch will sie gut vor Drei dastehen und ihren Auftrag ausführen, Sharon zum Auszug zu bewegen. Derweil arbeitet Sechs-Baltar kräftig daran, ihr dieses auszureden. Dies zeigt Wirkung und Sechs erzählt Sharon, dass sie auch einen Menschen namens Baltar geliebt habe. Erstaunt berichtet Sharon, dass Baltar noch lebe und nun Vize-Präsident der Kolonien sei und sich an Bord der Galactica befinde.
  • Sie setzen ihre Unterhaltung in einem Café im Erdgeschoss des Hauses fort. Sie fragen sich, warum Drei Sechs nie vom Überleben Baltars berichtet habe. Sechs-Baltar bringt seine "Wirtin" darauf, dass der Grund dafür ein äußerst hinterhältiger ist. In der Hoffnung, dass Sechs durchdreht, schickte Drei sie nur aus dem Grunde zu Sharon. Sie sollte herausfinden, dass ihre große Liebe noch lebt. Damit hätte sie einen guten Grund dafür, gleich beide "einzuboxen".
  • Inzwischen planen Samuel Anders und zwei weitere Mitglieder der Widerstandsbewegung einen Bombenanschlag auf die Tiefgarage unter dem Café und Sharons Wohnung. Anders weiß, dass die Zylonen in neue Körper geladen werden. Caprica-Sharon hat ihm aber verraten, dass der Tod eine schmerzvolle Erfahrung hinterlässt. Wie schmerzvoll müsse dann erst eine Erfahrung sein, wenn man in tausend kleine Stücke gerissen werde. Er will den Zylonen zeigen, dass sie nirgends sicher sind. Sie sollen Caprica verlassen, wenn sie nicht immer und immer wieder aufs neue sterben wollen.
  • Drei erscheint überraschend im Cafe und erkundigt sich nach dem Stand der Dinge. Da Sechs ihren Plan nun kennt, behauptet sie Sharon wolle nun ausziehen. Sharon versteht den Wink mit dem Zaunpfahl und bestätigt natürlich. Die enttäuschte Drei schlägt einen sofortigen Auszug vor und bietet hierzu ihre Hilfe an. Die drei gehen die Treppe zur Wohnung hinauf.
  • Im Keller des Hauses macht Anders die Bombe scharf. Alle außer ihm sind schon verschwunden. Anders will es ihnen gleichtun aber ein patrouillierender Zenturio versperrt ihm den Weg. Als dieser die Bombe untersuchen will, hindert ihn Anders gerade rechtzeitig mit einer Schusssalve daran. Die Bombe geht hoch.
  • Durch die Explosion landen die drei Zyloninnen in der Tiefgarage und sind von Trümmern eingeschlossen. Sharon und Drei sind wohlauf aber Sechs ist von Schutt begraben. Die Behauptung von Drei, sie sei tot, erweist sich als falsch und beide befreien sie. Da ihr Knie eine abnorme Fehlstellung hat, empfiehlt ihr Drei heuchlerisch Tod und Wiedergeburt. Sechs aber durchschaut sie und verzichtet. Mit einem "Wie du willst" auf den Lippen richtet Drei unter scharfem Krachen das Knie von Sechs.
  • Sie bemerken eine Bewegung im Schutt und Drei findet Anders, nimmt ihm seine Pistole ab und will ihn erschießen. Sharon hindert sie darin und Sechs pflichtet ihr bei. Anders könne wertvoller sein, wenn man ihn verhöre, um seine Komplizen zu finden. Drei lenkt widerwillig ein und reißt Anders das Abschiedsgeschenk von Kara Thrace - ihre Erkennungsmarke - ab. Sie berichtet, dass Thrace vor sechs Wochen auf dem Planeten war und mit Hilfe einer Sharon entkam. Sharon begreift, dass Anders ein wichtiger Mensch für Kara sein muss. Drei wirft die Kette achtlos in die Ecke, wo sie von Sechs unbemerkt gesichert wird.
  • Drei spielt Katz-und-Maus mit Anders. Sie wirft seine Pistole hin und ermutigt ihn, sie sich zu holen. Sharon fordert sie auf, damit aufzuhören. Drei stellt fest, dass sie nunmehr kein Kriegsheld sondern eine defekte Maschine sei, die glaubt ein Mensch zu sein, aber niemals einer sein wird. Sharon entgegnet, sie sei wenigstens kein Mörder, habe ein Gewissen und kenne den Unterschied zwischen falsch und richtig. "Eine Mörderin", entgegnet Drei sarkastisch, "ist genau das, was du bist."
  • Durch die Situation und mit Nachhilfe des imaginären Gaius, gelangt Sechs zu vielen neuen Erkenntnissen, mit denen sie Drei konfrontiert. Sie und Sharon sind berühmte Kriegshelden mit Einfluss und haben durch die Liebe zu Menschen eine neue Sichtweise zum Krieg. Diese neuen, kompromitierenden Gedanken sind gefährlich für die zylonische Kultur, die nur auf Einheit basiert und daher sollten sie beide geboxt werden. Völkermord und Rache kann nicht der Weg eines sie liebenden Gottes sein. Genau dies, so Sharon, würde die Zylonen nachdenklich machen mit der Erkenntnis, dass der Genozid an der menschlichen Rasse ein Fehler war.
  • Anders greift sich die unbeobachtete Waffe, schießt auf Drei, verfehlt sie jedoch. Mit einem gekonnten Hechtsprung schlägt Sharon ihm die Waffe aus der Hand, die dann bei Drei landet. Sie greift sich diese, aber bevor sie auf Anders schießen kann, wird sie von Sechs mit einem riesigen Trümmerbrocken erschlagen. Sie erbringt damit einen "handfesten Liebesbeweis", den der imaginäre Baltar von ihr zuvor gefordert hatte.
  • Anders bekommt Marke und Waffe zurück und verschwindet. Man berechnet, dass anlässlich der langen Warteschlange der Toten aus dem Café bis zur Wiedergeburt von Drei 36 Stunden vergehen würden. Mit einem Unterarm Handschlag besiegeln die beiden ihren nun beginnenden Kampf für das Gute. Derart heroisch verbunden erleben sie dann auch ihre sofortige Befreiung. Gerade rechtzeitig, um das neue Gedankengut in der verbleibenden Frist unter die Leute zu bringen.

Flotte

  • Caprica-Sharon wird in die Krankenstation eingeliefert weil sich ihre Plazenta abgelöst hat. Dr. Cottle ist etwas erbost über die zylonischen Klonkünste, die das Wesentliche nicht verbessert haben. Er ist gezwungen, das Baby per Kaiserschnitt zu holen. Es ist eine Frühgeburt, dessen Lungen unterentwickelt sind. Daher muss es in einen Brutkasten mit Sauerstoffversorgung.
  • Sharon und Helo betrachten das Baby. Sharon stellt fest, dass es ein Mädchen ist und gibt ihm den Namen Hera. Sharon ist überglücklich und die Liebe zu Helo scheint perfekt.
  • Inzwischen debattieren Präsident Laura Roslin, Dr. Baltar, Admiral Adama, und Colonel Tigh darüber, was mit dem Baby zu tun sei. Baltar betont, dass es halb menschlich ist. Adama stellt fest, dass das Baby für die Zylonen sehr wichtig sei, was bedeutet, dass es schlecht für die Menschen ist. Es gäbe genug Agenten in der Flotte, die von der Geburt erfahren könnten.
  • Roslin bittet Cottle vorzugeben, das Baby sei gestorben. Sie will das Baby verstecken, um es zu schützen. Als Cottle Sharon ein totes Baby zeigt, rastet sie aus. Laut Mörder schreiend, würgt sie ihn so heftig, dass nur mehrere Marines sie davon abhalten können, ihn umzubringen.
  • Das Baby bekommt eine junge Frau namens Maya. Sie bekommt das Märchen aufgetischt, es sei von einem weiblichen Pegasus-Offizier. Maya hat offenbar gerade ihr eigenes Kind verloren und ist mutmaßlich Spender des Sharon präsentierten toten Kindes.
  • Helo verstreut die Asche der vermeintlichen Hera in einem Ritual im Weltraum. Begleitet wird er dabei von Chief Tyrol.
  • Baltar-Sechs ist völlig außer sich, dass Baltar zulassen konnte das "ihr" Kind getötet wird und er das Baby nicht beschützt habe. Es sei nach Gottes Wille als Führer einer neuen Generation vorgesehen gewesen. In Rage knallt und presst sie Baltars Kopf gegen die Wand. Ihn und die ganze Menschenrasse werde Gott für dieses Verbrechen schwer bestrafen.

Fragen

  • Was wird Nummer Drei tun, wenn sie wiedergeboren wird?
  • Wer ist Nummer Eins?
  • Welche Modellnummern haben "Simon" und "Leoben Conoy"?
  • Wie hat Baltar die Zerstörung seines Hauses überlebt?
  • Diese Episode wirft neue Fragen über Baltar-Sechs auf: Ist sie nur eine Projektion seines Unterbewusstseins oder wurde sie irgendwie in seinen Geist eingepflanzt? Oder ist sie sogar eine Engel (wie sie selbst behauptet) oder doch eher ein Dämon (was mehr ihrer Persönlichkeit entspräche). Durch Dr. Cottles Scan an Baltars Gehirn (Heimat, Teil II) wurde deutlich, das sich keine kybernetischen Implantate in seinem Kopf befinden, zumindest keine, die mit menschlicher Technologie aufzuspüren sind. Ron Moores Podcasts deuten zudem darauf hin, das sie nur eine Halluzination ist. Ihr Vorgehen jedoch scheint in erster Linie die Zylonen, und weniger Baltar, zu unterstützen.
    • Ist es möglich, das Teile des Bewusstseins der beiden auf den jeweils anderen bei der Zerstörung des Hauses übertragen wurden? So etwas wäre in einem Gehirn-Scan nicht sichtbar und würde zudem die Existenz von Sechs-Baltar erklären.
    • Es ist vielleicht interessant anzumerken, das sich Baltar-Sechs' Persönlichkeit von der echten Caprica-Sechs unterscheidet, während Sechs-Baltars Persönlichkeit anders ist als die des echten Baltar. Dies deutet darauf hin, das Sechs-Baltar auf ihrer Wahrnehmung des echten basiert statt auf seiner wahren Persönlichkeit und umgekehrt.
  • Hat der Tod überhaupt eine Bedeutung für die Zylonen? Wenn sie stets wiedergeboren werden verstehen sie möglicherweise gar nicht wirklich, was Mord und Völkermord überhaupt bedeuten.
    • Wenn sie nicht mehr wiedergeboren werden können ändert sich ihr Verhalten (Scar, Mensch und Maschine), was darauf hindeutet, das sie den dauerhaften Tod zu vermeiden suchen. Ginas Todeswunsch, um ihren Erinnerungen an die Pegasus zu entfliehen, deutet darauf hin, das zumindest einige von ihnen den Tod so auffassen, wie es die Menschen tun.

Analyse

  • In der Miniserie, behauptet Leoben gegenüber Adama, das die Zylonen den primitiven Menschen überlegen wären, die immer nur einen Schritt davon entfernt wären sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Ironischerweise schlägt Caprica-Sechs kurzerhand mit einem Stein den Schädel von Nummer Drei ein.
  • Offenbar wurde die Dokumentation über die Galactica aus "Die Reporterin" unter den Zylonen nicht öffentlich verbreitet, da Caprica-Sechs sonst längst von Baltars Überleben erfahren hätte.
  • Es scheint kein eindeutiges Schema zu geben, nach dem die 12 Modelle nummeriert sind. Allerdings scheint mit steigender Modellnummer das (vorgebliche) Alter zu sinken: Drei ist die älteste und Acht die jüngste. Nach diesem Muster sind die Nummern Neun bis Zwölf möglicherweise Jugendliche oder sogar Kinder.
  • Die zylonische Gesellschaft scheint in erster Linie damit beschäftigt zu sein das menschliche Verhalten nachzuahmen - Kleidung, Wohnungen, Cafés, Parks zur Entspannung, usw. Im wesentlichen versuchen sie also das zu sein, was sie zuvor vernichtet haben: Menschen.
    • Es wurde bereits festgestellt, das sie Menschen als "näher bei Gott" betrachten, weswegen sie auch ihre Form und nun auch zumindest Teile ihres Verhaltens angenommen haben, um dem noch näher zu kommen.
  • Zylonen scheinen ein asexuelles Leben zu führen, zumindest sind keine "Paare" zu sehen und auch keine Anzeichen besonderer Freundschaften. Auch wenn sie öfters über Liebe reden und sich theoretisch damit auseinandersetzen, scheinen sie sich aber doch nicht bis zur letzten Konsequenz darauf einzulassen; es sei denn, richtige Menschen sind involviert.
    • Es gibt allerdings auch keinen Beweis, das sie keinen Sex miteinander haben
      • In "Die Farm" sagte Sharon, das die Zylonen versucht hätten, sich untereinander fortzupflanzen, aber gescheitert wären. Es ist nicht bekannt, ob sie damit aufgehört haben, nachdem sie feststellten, das es vergeblich ist.
  • Wie Caprica-Sechs und Galactica-Sharon selbst feststellen, ist die Behauptung, die Zylonen wären den Menschen überlegen weil diese sich noch immer aus Gier, Neid usw. gegenseitig umbringen, heuchlerisch. Sie bemerken, das ein Völkermord im Namen eines alles-liebenden Gottes ein Widerspruch in sich ist. Zudem bedeutet Nummer Dreis Plan die beiden einzuboxen im Wesentlichen nichts anderes als der Mord an ihnen.
  • Zu verschieden Zeiten konnte Baltar-Sechs bislang dabei beobachtet werden, wie sie physische Objekte manipuliert: ein Reagenzglas in "Ellen", ein Stuhl in "Heimat, Teil II", usw, was entweder auf einen Kontinuitätsfehler hindeutet, oder darauf, das sie echter ist als sie zu sein vorgibt. Diese Episode gibt eine mögliche Antwort: Caprica-Sechs' Baltar-Halluzination macht ihr einen Drink, als sie in Sharons Appartement sind, und reicht ihn ihr. Als sie ihn nehmen will wechselt der Blickwinkel der Kamera, die Baltar-Halluzination verschwindet, und sie greift in die Luft. Ähnlich verhält es sich demnach auch mit Baltar und seiner Sechs-Halluzination: Wann immer sie einen Gegenstand zu manipulieren scheint geschieht das nur Baltars Vorstellung und die Kamera zeigt die Dinge aus Baltars Sicht.
  • Die Zylonen haben nicht annähernd mit einem so großen Erfolg ihres ersten Angriffs gerechnet. Dies erklärt vor allem das Vorhandensein so vieler Militäreinheiten wo auch immer sie auftauchten. Sie rechneten mit einem längeren Krieg gegen eine größere überlebende Streitmacht der Menschen.
    • Das die Zylonen es als nötig erachteten die Kolonialflotte zu sabotieren, deutet darauf hin, das sie bei einem Angriff ohne diesen Vorteil im besten Fall ein große Zahl Schiffe verloren hätten und im schlimmsten Fall sogar geschlagen worden wären. Der Einbau der Hintertür in das CNP war allerdings auch ein großes Risiko: hätten die Menschen sie vor dem Angriff entdeckt, wären sie vorgewarnt gewesen und hätten im Gegenzug vielleicht sogar die Zylonen überraschen können.
  • Das Hera schon kurz nach ihrer Geburt versteckt wird um sie zu schützen, passt zu ihrer Eigenschaft als Messias, da andere messianische Charaktere ebenfalls kurz nach ihrer Geburt versteckt wurden um sie zu schützen: Jesus, Moses, Harry Potter, Superman, Aragorn, Luke Skywalker, usw.
  • Mindestens 40 Humanoide Zylonen werden bei dem Anschlag auf das Café getötet. Als Caprica-Sechs Nummer Drei erschlägt, sagt sie, das es etwa 36 Stunden dauert bis sie wiedergeboren wird. Das deutet darauf hin, das Zylonen nacheinander in einen neuen Körper übertragen werden und nicht mehrere gleichzeitig. Offenbar gibt es technische Begrenzungen, die es nicht erlauben mehr als einen Zylonen gleichzeitig auferstehen zu lassen.
    • Allerdings muss es im Gegenzug auch Möglichkeiten geben, die vielen Bewusstseine zwischen zu speichern.

Anmerkungen

  • Anders bezeichnet die humanoiden Zylonen als "Replikanten". So wurden auch im Film "Blade Runner" die künstlichen Menschen bezeichnet.
  • Lee Adama ist auf einem Foto in Sharon Valeriis Apartment in Delphi zu sehen. Adama und Valerii haben bis zu den Ereignissen der Miniserie jedoch noch nicht zusammen gedient. Es handelt sich hierbei demnach um einen Kontinuitätsfehler.
  • Apollo und Starbuck sind in dieser Episode nicht zu sehen. Damit ist das die erste in dieser Staffel, in der Apollo nicht mitspielt und schon die dritte ohne Starbuck (nach "Die Gesetze des Krieges" und "Black Market").
  • Ricky Worthy (Zylon "Simon") und Callum Keith Rennie (Zylon "Leoben Conoy") haben in dieser Episode keinen Auftritt. Die in kurzen Aufnahmen zu sehenden Simons und Leobens sind Doubles.
  • Neben der bereits bekannten Nummer Sechs werden hier ein paar neue Modellnummern bekannt: Nummer Drei (D'anna Biers), Nummer Fünf (Aaron Doral) und Nummer Acht (Sharon Valerii).
  • Die Zylonen bezeichnen sich untereinander nur mit ihrer Modellnummer, z.B. "Nummer Drei" oder auch nur "Drei".
  • Trotz dem sie die gleiche Bezeichnung haben, gleich aussehen und im allgemeinen sogar die gleiche Kleidung tragen, können sie sich untereinander unterscheiden.
  • Es gibt (oder gab) Elefanten in den Zwölf Kolonien: In Sharons Apartment befindet sich ein Paar kleiner Elefantenstatuetten.
  • Offenbar pflegt die irdisch-französische Autofirma Citroën gute Exportbeziehungen nach Caprica: In der Tiefgarage unter dem Café ist eine "Göttin" zu sehen. Ebenso kann man dort einen Rover P6 und einen tschechischen Tatra T 87 entdecken.

Bemerkenswerter Dialog

  • Caprica-Sharon hat vorzeitige Wehen:
Cottle: Ich finde es absolut unglaublich. Da gebt ihr euch schon soviel Mühe wie Menschen zu wirken und verbessert nichtmal die Rohrleitungen.
  • "Caprica-Sechs" und eine Nummer Drei-Kopie spazieren durch eine Gruppe verschiedener Modelle, die sich alle nach den beiden umdrehen:
Caprica-Sechs: Ich kann mich noch nicht daran gewöhnen.
Drei: Tja, du bist jetzt eine Heldin unter den Zylonen. Du bist unsere erste Berühmtheit.
Caprica-Sechs: Nein, ich bin nur eine weitere Sechs.
Drei: Du bist zu bescheiden. Ich bin nur 'ne weitere Drei, das sind Fünfer und Achter. Aber dich nennt jeder Caprica-Sechs. Als wärst du die einzige Sechs des Planeten!
  • Präsident Roslin, Baltar, Admiral Adama und Colonel Tigh diskutieren das weitere Vorgehen bezüglich Sharons Baby:
Roslin: Wenn das Baby überlebt, ist die Frage was wir damit tun.
Baltar: Tun? Was schlagen sie denn vor? Das wir es aus einer Schleuse werfen?
Roslin: Ich mache gar keine Vorschläge, Mr. Baltar. Und wollte ich wirklich eine Baby aus einer Schleuse werfen, würd' ich es sagen.
Drei: Die Menschen respektieren das Leben nicht so wie wir Zylonen. lädt die Pistole durch
  • Anders' Waffe wird ihm aus der Hand geschlagen und landet bei Nummer Drei, die sie aufnimmt, sich über Anders stellt und ihn erschießen will:
Nummer Drei: Gott liebt mich. Caprica-Sechs erscheint hinter ihr und schlägt ihr einen Stein auf den Kopf
Caprica-Sechs: Wir sehen uns in Kürze wieder! Sie schlägt ein zweites mal zu und tötet Dreis Körper.

Offizielle Statements

Statistiken

Gastauftritte


Battlestar Galactica (neu-interpretiert) – Episodenliste
Miniserie / Pilotfilm (2003) | Spezial: Miniserie Lowdown
Staffel 1 (2004-2005): 33 Minuten | Wassermangel | Meuterei auf der Astral Queen | Zeichen der Reue | Kein Weg zurück | Das Tribunal | Unter Verdacht | Fleisch und Blut | Ellen | Die Hand Gottes | Der Zwölferrat | Kobol, Teil I | Kobol, Teil II
Staffel 2 (2005-2006): Die verlorene Flotte | Im Tal der Finsternis | Die Gesetze des Krieges | Leben und Sterben | Die Farm | Heimat, Teil I | Heimat, Teil II | Die Reporterin | Die Hoffnung lebt | Pegasus | Die Auferstehung, Teil I | Die Auferstehung, Teil II | Sabotage | Schwarzmarkt | Der beste Jäger der Zylonen | Das Opfer | Mensch und Maschine | Download | Das neue Caprica, Teil I | Das neue Caprica, Teil II
Staffel 3 (2006-2007): Battlestar Galactica: The Resistance | Okkupation | Am Abgrund | Exodus, Teil I | Exodus, Teil II | Verräter | Virus | Immun | Helden | Der Ring | Auftrag ausgeführt | Das Auge des Jupiter | Die Supernova | Zuckerbrot und Peitsche | Allein gegen den Hass | Bis nächstes Jahr | Streik! | Ruf aus dem Jenseits | Berufung | Am Scheideweg, Teil I | Am Scheideweg, Teil II
Staffel 4 (2007-2008): Razor | Auferstehung | Die letzten Fünf | Die Verblendeten | Perfekter Schmerz | Meuterei im All | Ans andere Ufer | Rat mal, was zum Essen kommt | Sine Qua Non | Wir alle sind sterblich | Zur Erde! | Die Strömung erledigt den Rest | Erschöpfung | Die Lunte brennt | Blut in der Waagschale | Das verlorene Paradies | Systemblockade | Der Pianomann | Gestrandet in den Sternen | Götterdämmerung, Teil I | Götterdämmerung, Teil II 
Spielfilm: The Plan


Andere Serien : Original-Serie  | Galactica 1980 Serie  | Caprica  | Liste aller Episoden