Karl Agathon: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
K
K (Kategorien korrigiert)
Zeile 103: Zeile 103:
  
 
{{Charaktere}}
 
{{Charaktere}}
 
+
[[Kategorie:A bis Z|Agathon, Karl]]
[[Kategorie:A bis Z|Agathon]]
+
[[Kategorie:Charaktere|Agathon, Karl]]
[[Kategorie:Charaktere|Agathon]]
+
[[Kategorie:Charaktere (RDM)|Agathon, Karl]]
[[Kategorie:RDM|Agathon]]
+
[[Kategorie:RDM|Agathon, Karl]]
  
 
[[en:Karl Agathon]]
 
[[en:Karl Agathon]]

Version vom 27. Februar 2007, 15:30 Uhr

Karl Agathon
Helo promo photo.jpg

Name

Alter:
Kolonie:
Geburtsname: Karl C. Agathon
Rufzeichen: Helo
Spitzname: {{{Spitzname}}}
Erstmals in: [[{{{seen}}}]]
Todesursache:
Eltern:
Geschwister:
Kinder:
Familienstand: ledig (in einer Beziehung mit Caprica-Sharon)
Rolle: Raptor ECO, Raptor 478, stationiert auf dem Kampfstern Galactica (vormals)
Dienstgrad: Lieutenant (Junior Grade)
Darsteller: Tahmoh Penikett
Stimme: Hubertus von Lerchenfeld
Karl Agathon ist ein Zylon
Karl Agathon ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Karl Agathon ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Karl Agathon ist ein Zylon aus der Originalserie



Leutnant Karl C. Agathon war ECO an Bord des Raptors 478, geflogen von Lt. Sharon "Boomer" Valerii. Er ist jung, loyal, fähig, einfallsreich und er fühlt sich zu Valerii hingezogen. An Bord der Galactica findet man seinen Namen sperrig oder unhandlich. Er wird fast immer mit seinem Rufnamen "Helo" angesprochen.

Biographie

Zur Zeit des Angriffs der Zylonen ist Leutnant Karl Agathon, Seriennummer PK-789-934, auf Patrouille in Valeriis Raptor, der mit der letzten voll einsatzfähigen Viper-Schwadron unterwegs ist. Er wird Zeuge der Vernichtung des Geschwaders durch Zylonen-Jäger, nachdem letztere das Kommando-Navigationsprogramm ausnutzten, um die Viper ausser Gefecht zu setzen.

Nach dem Angriff versuchen Agathon und Valerii zur Galactica zurückzukehren, ohne zylonischen Patrouillen aufzufallen. Damit haben sie jedoch keinen Erfolg: Ihr Raptor wird von einem Treffer mit einer zylonischen Rakete beschädigt, wobei Helo von einem Schrapnell am Bein verletzt wird, dass das Schiff durchdrang. Als Folge der erlittenen Schäden ist der Raptor gezwungen, auf Caprica zu landen, wo Valerii notdürftig Reparaturen durchführt. Kurze Zeit nach dem Abschluss Reparaturen durch Valerii, werden sie von Zivilisten bedrängt, die verzweifelt versuchen, den Planeten zu verlassen.

Angesichts der begrenzten Kapazität für Überlebende an Bord des Raptors, überlässt Agathon seinen Sitz Dr. Gaius Baltar und bleibt damit auf Caprica in der Hoffnung zurück, dass Baltar für die Kolonien bei ihrem erneuten Kampf gegen die Zylonen von Vorteil sein wird. Sowohl Helo als auch Boomer ahnen, dass er keine Chance haben würde, den nuklearen Angriff der Zylonen auf Caprica zu überleben. Dennoch entschließt er sich selbstlos auf Caprica zurückzubleiben. Er will sich opfern, damit Baltar zur Galactica gelangen kann.

Ausgesetzt auf Caprica

Nachdem Boomer Caprica verlässt, trennt sich Helo offenbar von den anderen überlebenden Flüchtlingen und flieht vor Bodenkräften der Zylonen. Nach sechs Tagen auf Caprica, die er dort mit Hilfe von Strahlungsmedikamenten aus seiner Überlebensausrüstung überlebt, wird er gefangengenomnmen, nachdem er eine Version des Zylonen entdeckt, der insgeheim nur Gaius Baltar als Nummer Sechs bekannt ist.

Helo wird von einer Kopie von Sharon Valerii "gerettet", wobei er nicht ahnt, dass diese Sharon nur eine Kopie ist und auch nicht diejenige ist, die ihn in der Mini-Serie auf Caprica zurückgelassen hat. Sie führt ihn durch Caprica als Teil eines raffinierten (möglicherweise hastig erdachten) Plans / Experiments, der diese zweite Valerii zum Objekt der Begierde Karl Agathons machen soll. Es werden mehrere Situationen arrangiert, die dieses Ziel ermöglichen sollen:

  • Eine "Honigfalle", die eine ausreichend sichere Unterkunft (ein "Atombunker") zusammen mit genügend Lebensmitteln für zwei Personen unterhalb eines Restaurants bietet (Zeichen der Reue).
  • Es wird auch die Gefangenname von Valerii fingiert, um Helos Loyalität zu ihr auf die Probe zu stellen. (Kein Weg zurück / Das Tribunal)
  • Schließlich wird eine weitere (längerfristig angelegte) "Honigfalle" für Helo und Valerii in der Wildnis von Caprica geschaffen.

Wie auch immer; der Plan der Zylonen geht jedoch schief, als es danach aussieht, dass sich Valerii in Agathon verliebt. Sie zwingt beide ein weiteres mal zur Flucht; diesmal jedoch möchte sie wirklich über die Militärbasis Delphi vom Planeten entkommen, welche jetzt von den Zylonen kontrolliert wird.

Während ihrer Versuche Delphi zu erreichen, wird Agathon Zeuge davon, wie ein Trupp zylonischer Centurions von Nummer Sechs angeführt wird; der Frau, von der er dachte, dass sie getötet wurde als Valerii ihn rettete. Daraus schließt er, dass die Zylonen von ihnen geschaffene menschliche Klone benutzen (Der Zwölferrat). In Delphi angekommen ereilt Agathon schon der nächste Schock: Es sind nicht nur weitere Versionen von Sechs anwesend, sondern er begegnet auch einer weiteren Valerii-Kopie, womit er die volle Wahrheit über die Frau erfährt, die ihm als "Boomer" bekannt ist. Da er glaubt, in eine Falle gelockt worden zu sein, flieht er wieder und lässt Valerii auf der Basis zurück.

Helo wird von der Valerii-Kopie, mit der er kürzlich gemeinsam auf der Flucht war, wieder eingeholt. Er schießt ihr in den Arm, tötet sie aber nicht, da er glaubt, dass sie ihm für seine Flucht vom Planeten noch nützlich sein könnte. Caprica-Valerii informiert Helo dann über den Umstand, dass sie mit seinem Kind schwanger ist und das sie zum Delphi Museum gehen sollten. Dort trifft Agathon Kara "Starbuck" Thrace wieder, die gerade von der Galactica mit einem gestohlenen Zylonen-Jäger angekommen ist. Unmittelbar danach tötet sie eine Kopie von Nummer Sechs und nimmt den Pfeil des Appollon ansich. Thrace erkennt sofort, dass Valerii eine Zylonin ist (sie wusste viel früher als Helo, dass Zylonen menschlich aussehen können) und versucht sie daraufhin zu töten. Allerdings wird sie daran durch Agathon gehindert, weil sie schwanger ist (Kobol, Teil II, Die verlorene Flotte).

Helo und Starbuck in ihrer Wohnung in Delphi, Caprica in "Im Tal der Finsternis". ((c) Sci-Fi Channel)

BSG WIKI Stop.png Diese Seite enthält mögliche Spoiler Informationen!
Diese Seite enthält Spoiler zu einer noch nicht ausgestrahlten Episode oder einem noch nicht veröffentlichten Werk. Wenn Sie nichts über deren Inhalte wissen möchten, lesen Sie nicht weiter.


Valerii ergreift aus Angst vor Thrace mit ihrem Zylonen-Jäger die Flucht. Agathon und Thrace machen sich auf den Weg zum alten Apartement von Thrace, da sie befürchten, dass Nummer Sechs den Transfer ihres Bewusstseins in einen neuen Körper abschließt und die Zylonen vor der Anwesenheit von Menschen in Delphi warnen könnte (Die verlorene Flotte, Im Tal der Finsternis). Später schließen sich Thrace und Agathon der Widerstandsbewegung der Menschen auf Caprica an (Leben und Sterben).

Die Widerstandsbewegung und die Flucht von Caprica

Agathon, Samuel Anders und andere retten Thrace aus einem "Krankenhaus" der Zylonen. Valerii kehrt wieder zurück, um Helo bei der Suche nach der vermissten Kara Thrace zu helfen, wobei sie später die Heldin des Tages wird, indem sie mit einem gestohlenen zylonischen Schweren Jäger mehrere Centurions niederschießt. Helo, Thrace und Valerii verlassen Caprica wieder in Richtung Flotte (Die Farm). Die Gruppe landet auf der Astral Queen, welche sich vom Rest der Flotte getrennt hatte (Heimat, Teil I). Als Lee Adama die neue Kopie von Valerii ergreift und damit droht sie zu erschießen, richtet Helo daraufhin seine Waffe auf Lees Kopf. Sie werden von Roslin wieder beruhigt, die daraufhin den Befehl gibt, Valerii aus einer Luftschleuse zu werfen. Bevor dies geschieht, überzeugt Valerii Roslin von ihrer Nützlichkeit; sie begleitet Helo und die anderen nach Kobol, um das Grab der Athene zu finden (Heimat, Teil I). Auf dem Weg zum Grab der Athene bemerkt Apollo gegenüber Starbuck, dass ihn die Liebesbeziehung zwischen Helo und Valerii beunruhigt. Schließlich gesteht Helo Valerii dass er sie liebt und ihr vertraut. Als sie letztlich das Grab der Athene erreichen, befiehlt Commander Adama Helo mit Valerii und Tom Zarek draußen zu bleiben, während Chief Tyrol sie alle bewacht. Mit den erfolgreich verschafften Informationen über den Aufenthaltsort der Erde kehren Helo und die Gruppe zur Galactica und der wiedervereinten Flotte zurück.

Zurück auf der Galactica

Helos Empfang auf der Galactica Monate nachdem er als auf Caprica gefallen galt, war nicht generell warmherzig. Viele in der Crew finden seine Romanze mit Caprica Valerii beunruhigend oder gar abscheulich. Einige Besatzungsmitglieder können sich jedoch wieder für ihn erwärmen, nachdem er vorschlägt, beim Bau des neuen Jägers, der Blackbird, Kohlefaser-Verbundwerkstoffe zu verwenden. Dadurch entwickelt sich Tyrols Freizeitprojekt zu einer bedeutsamen Tarnkappentechnologie (Die Hoffnung lebt).

Chief Tyrol verarbeitet noch immer den Verlust von Boomer (die Galactica-Valerii, die Helo auf Caprica zurücklässt und später Commander Adama erschießt) und muss nun mit der Rückkehr einer weiteren Valerii umgehen; ihren "Erinnerungen" an ihn und mit der Tatsache, dass sie nun mit Helo zusammen ist. Die Spannungen zwischen Helo und Tyrol werden schließlich zu groß; es kommt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden. Sie erkennen jedoch, dass sie dadurch kaum etwas gewinnen würden. Beide scheinen nun die heikle Situation stillschweigend so zu akzeptieren, wie sie ist.

Helo und Tyrol erfahren, dass die an Bord des Kampfsterns Pegasus gefangengehaltene Zylonin von mehreren Männern vergewaltigt wurde; entsprechend schockiert sind sie auch, als sie erfahren, das der "Verhörspezialist" für Zylonen Lieutenant Alistair Thorne an diesem Tag die eingesperrte Valerii "verhören" würde. Helo ist für einen Kampf mit betrunkenen Besatzungsmitgliedern der Pegasus, hauptsächlich wegen ihres respektlosen Verhaltens, bereit; doch Tyrol überzeugt ihn, stattdessen zu den Arrestzellen zu gehen, um Valerii zu helfen. Sie schaffen es, das "Verhör" zu vereiteln, doch werden beide verhaftet und zur Pegasus gebracht, nachdem Thorne von ihnen dabei aus Versehen getötet wird. Admiral Helena Cain hält Kriegsgericht im Schnellverfahren über die beiden Besatzungsmitglieder der Galactica, wobei sie sie für schuldig befindet und zum Tode verurteilt. Als Commander Adama von diesem plötzlichen Verfahren erfährt, lässt er einen Raptor mit Einheiten der Marines sowie seine Viper-Geschwader starten, um Helo und Tyrol zurückzuholen. Es entsteht eine Patt-Situation, bei der nicht nur Helos Leben auf dem Spiel steht, sondern auch das von tausenden anderen in der Flotte (Pegasus).

An Bord der Pegasus

Nachdem Starbuck mit Bildern des Resurrection Ship zurückkehrt, einigen sich Adama und Cain auf einen Waffenstillstand. Helo und Tyrol erhalten einen Aufschub ihrer Hinrichtung, jedoch keine Begnadigung. Während ihrer Haft auf der Pegasus werden die beiden von ein Paara durch Thornes Tod aufgebrachte Deckhelfer angegriffen. Der erste Offizier (XO) der Pegasus, Jack Fisk, beendet diesen Angriff, indem er Vorschriften zitiert; allerdings weist er Helos Danksagungen zurück. Wie die Deckhelfer, wurde auch Fisk von Thorne vor dem Tode bewahrt. Desweiteren hegt er keinerlei Sympathien für Valerii, die er als eine Maschine ansieht.

Nach der Zerstörung des Resurrection Ship und dem Tod von Admiral Cain wird Fisk Commander der Pegasus. Er schickt Helo und Tyrol wieder zur Galactica zurück, wo ersterer von Boomer freudig empfangen wird.

Die Ereignisse in Epiphanie

Die Dinge werden hässlich, als die sterbende Präsidentin Roslin die Abtreibung des Hybrid-Babys anordnet. In einer privaten Unterredung im Büro des Admirals versucht Helo erfolglos Adama davon abzubringen, die Anordnung der Präsidentin auszuführen. Als Boomer für die Vornahme der Abtreibung auf die Krankenstation gebracht werden soll, blockiert Helo mit der Hand an seiner Waffe die Tür dorthin. Er schlägt vor, mit Boomer an Bord eines Raptors die Flotte zu verlassen. Dies wird jedoch von Adama abgelehnt, welcher zu ihm sagt: "Du bist ein Soldat". Darauf entgegnet Helo, dass er ein Vater sei.

Glücklicherweise entschärft Baltar diesen potenziell gewaltsamen Vorfall, indem er mit einem Bericht über die medizinisch nützliche Natur des Hybrid-Fötus ankommt. Die Konsequenzen aus diesem Vorfall bleiben abzuwarten. Trotz dieses Vorfalls ist Helo nach der Zerstörung von Scar zusammen mit Starbuck in der Sporthalle zu sehen - womit unwahrscheinlich ist, dass er dafür bestraft wurde.

Die Geburt des Hybriden

Helo ist bei der Geburt von Hera, dem Mensch-Zylonen-Hybriden, anwesend. Er und Sharon bestaunen das Baby und Helo sagt, dass ihn das fast an den Zylonengott glauben ließe. Nachdem Sharon Cottle angreift, als dieser ihr erzählt, dass ihr Baby gestorben sei, versucht Helo sie zurückzuhalten. Dabei sieht sich Helo Marines mit auf ihn gerichteten Waffen gegenüber, während Sharon zurück in ihre Zelle gebracht wird.

Die Caprica-Rettungsmission & New Caprica

Trotz Valeriis anhaltendem Glauben, dass Cottle und die anderen Menschen Hera getötet haben, war Helo fähig, sie zu überzeugen, Kara Thraces Plan zur Rettung von Samuel Anders und seine Caprica-Widerstandsgruppe ( Legt Eure Bürden Nieder Teil 1) zu unterstützen. Helo und die Anderen schaffen es, den zylonischen Anschlag zu überleben, nachdem Cavil sie informiert, dass die Zylonen die Kolonien verlassen haben.

Durch eine zufällige Entdeckung des Planeten New Caprica wurde die Beziehung zwischen Helo und Sharon Valerii unglaublich angespannt, hauptsächlich aufgrund der wachsenden Depression über den Verlust ihres Kindes und der Tatsache, dass Valerii die Mitglieder der Rettungsmission nicht informierte, dass Caprica-Cavil ein zylonischer Agent war. Es ist unbekannt, was mit seiner Sharon Valerii in dem Jahr geschah, in dem die Galactica und die Pegasus im Orbit um New Caprica patollierte. Wie auch immer, arbeitet Agathon als Ersatz für Felix Gaeta als Galacticas Taktischer Offizier ( Legt eure Bürden nieder Part 2) und wurde zum XO der Galactica befördert.

Anmerkungen

Name

Die neue Serie "Battlestar Galactica" nimmt starke Anleihen in der Griechischen Mythologie] / Geschichte (die Olympischen Götter], die Verwendung von Namen wie Delphi, etc.). Helos Name kann daher auf folgende mögliche Ursprünge zurückgeführt werden:

  • Agathos Daemon bedeutet soviel wie "guter Geist"; einer aus der Gruppe der Geister (Dämonen) die zwischen den Göttern und den Sterblichen stehen.
  • Der Begriff Agathon steht in der Philosophie für das Gute.
  • Agathon von Athen war ein griechischer Tragödiendichter
  • Helios war der griechische Gott der Sonne.
  • "Helo" ist ebenfalls (im Englischen) ein umgangssprachlicher Ausdruck für Helikopter. Die Raptoren die Helo und Boomer fliegen sind Helikoptern der US Army nachempfunden.

Charakter

Helos voller Name (und auch sein Schicksal) waren bis zur Episode "33 Minuten" unbekannt. Zunächst war er als ein entbehrlicher Charakter gedacht. Ursprünglich sollte er in der Tat ums Leben gekommen sein, als ihn der Raptor auf Caprica zurücklassen musste. Peniketts Darstellung des Helo in der Miniserie überzeugte die Verantwortlichen der Serie vom Gegenteil. Interessanterweise war Helos zweiter Ersatzmann an Bord des Raptors von "Boomer" Valerii, Racetrack, ebenfalls als ein Einmal-Charakter geplant, wurde jedoch von den Verantwortlichen aus ähnlichen Gründen wie Peniketts Charakter (und seine Darstellung) in der Serie belassen.


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere