Lee Adama: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Battlestar Wiki
K (Bot: Ergänze: fr:Lee Adama)
K (+ Char RDM)
Zeile 73: Zeile 73:
 
[[Kategorie:A bis Z|Adama, Lee]]
 
[[Kategorie:A bis Z|Adama, Lee]]
 
[[Kategorie:Charaktere|Adama, Lee]]
 
[[Kategorie:Charaktere|Adama, Lee]]
 +
[[Kategorie:Charaktere (RDM)|Adama, Lee]]
 
[[Kategorie:RDM|Adama, Lee]]
 
[[Kategorie:RDM|Adama, Lee]]
  
 
[[en:Lee Adama]]
 
[[en:Lee Adama]]
 
[[fr:Lee Adama]]
 
[[fr:Lee Adama]]

Version vom 27. Februar 2007, 15:27 Uhr

Lee Adama
Lee Adama promo.jpg

Name

Lee Adama
Alter:
Kolonie: Caprica
Geburtsname:
Rufzeichen: Apollo
Spitzname: {{{Spitzname}}}
Erstmals in: [[{{{seen}}}]]
Todesursache:
Eltern: Caroline Adama (Mutter, wahrscheinlich verstorben), William Adama (Vater)
Geschwister: Zak Adama (verstorben)
Kinder:
Familienstand:
Rolle:
Dienstgrad: Captain
Darsteller: Jamie Bamber
Stimme: Phillip Moog
Lee Adama ist ein Zylon
Lee Adama ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Lee Adama ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Lee Adama ist ein Zylon aus der Originalserie



Hintergrund

Lee Adama ist der älteste Sohn von Caroline und William Adama. Nach der Trennung seiner Eltern wuchs er größtenteils bei seiner Mutter auf. Auch wenn er wenig Kontakt zu seinem Vater hatte, teilte er doch seine Leidenschaft für das Fliegen. Nach dem College schrieb er sich beim Militär ein und beendete das Basistraining als Drittbester seines Jahrgangs. In der Flugschule bewies sich Lee als talentierter Pilot, der aber leider weniger nach Gefühl, sondern mehr nach Kopf flog. Nach der Flugausbildung wurde Lee als Lieutenant in die Koloniale Reserve versetzt und flog dort die Viper Mark VII. Dort traf er auf Kara „Starbuck“ Thrace, einer Fluglehrerin, die sich mit seinem jüngeren Bruder Zak traf, der sich wie Lee zum Piloten ausbilden ließ. Durch Zak entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen Lee und Kara, die bis heute anhält.

Zwei Jahre vor dem überraschenden Angriff der Zylonen auf die zwölf Kolonien kommt Zack, der gerade erst die Flugschule beendet hatte, bei einem Routineflug ums Leben. Die Ursache war ein Pilotenfehler, aber Lee machte lange Zeit seinen Vater für den Tod seines Bruders verantwortlich. Zak denkt, dass es Adama war, der Zak zur Pilotenausbildung überredet hat, obwohl dieser wenig Begabung für die Fliegerei hatte. Lee brach den Kontakt zu seinem Vater ab und verfolgte eine Karriere weit weg vom Einfluss seines Vaters und dem Battlestar Galactica, auf dem dieser Kommandant war. Auch seine Freundschaft zu Kara wurde erst mal auf Eis gelegt, nachdem diese auf die Galactica versetzt wurde.

Wiedervereinigung

Das Schicksal brachte die drei wieder zusammen als der altersschwache Battlestar außer Dienst gestellt und in ein Museum umgewandelt werden sollte. Lee, inzwischen im Rang eines Captains, sollte bei der Zeremonie zur Stilllegung der Galactica ein letztes Mal mit einer Viper an dem gewaltigen Raumschiff vorbeifliegen. Zur besonderen Ehrdarbietung für den Commander musste Lee den ehemaligen Jäger seines Vaters, eine altersschwache Viper Mark II fliegen. Diesen Auftrag vollzog Lee nur widerwillig, und er versteckte seinen Hass gegenüber Adama kaum. Nachdem die beiden für die Presse gemeinsam für ein Foto posieren mussten, konfrontiert Lee den Commander erneut mit den Vorwürfen, er wäre für Zaks Tod verantwortlich.

Lee wird damit beauftragt, das Raumschiff Colonial Heavy 798 zurück nach Caprica zu begleiten. Auf dem Schiff befindet sich die Bildungsministerin Laura Roslin, die bei der Veranstaltung den Präsidenten Adar repräsentiert. Während dieser Reise erfährt Lee an Bord seiner Viper von den Angriffen der Zylonen und kurze Zeit später wird auch das Schiff der Ministerin attackiert. Er verhindert knapp die Zerstörung des Raumschiffs und beschädigt dabei seine Viper. Nach der Landung auf der Colonial Heavy 798 verflucht er den altersschwachen Jäger, erfährt aber kurz danach von Sharon Valerii, das sämtliche neuen Jäger von den Zylonen problemlos lahmgelegt worden und er dem Alter seiner Viper sein Leben verdankt.

An Bord des Regierungsschiffs erhält Lee von seinem Vater den Befehl, das Kommando über das Schiff zu übernehmen und damit Roslins Rettungversuche zu stoppen. Er verweigert den Befehl und schließt sich dem Beraterstab der gerade zur Präsidentin ernannten Roslin an. Um die herannahenden Zylonen zu täuschen, simuliert Lee eine nukleare Explosion, die auch von der Galactica beobachtet wird. Sowohl die Galactica, als auch die angreifenden Zylonen denken nun, das Schiff wäre zerstört.

Lee unterstützt die Präsidentin bei ihrem Versuch, möglichst viele noch intakte Schiffe zusammenzutreiben, aber schnell wird klar, dass die Schiffe mit Unterlichtgeschwindigkeit keine Chance haben, dem fliehenden Konvoi zu folgen. Bei einem weiteren Angriff überzeugt Lee die Präsidentin davon, die langsameren Schiffe zurückzulassen, und so zumindest einige zehntausend Zivilisten und damit die Zukunft der Menschheit zu retten.

Der Convoy vereinigt sich mit der Galactica, und Lee erfährt, dass der leitende Pilot des Battlestars mitsamt seiner Viper Mark VII-Staffel ums Leben gekommen ist. Trotz seines schwierigen Verhältnisses zu seinem Vater übernimmt er als ranghöchster lebender Pilot das ihm von Colonel Tigh angebotene Kommando über die verbliebenden Kampfjäger der Galactica und wird damit zu Karas Vorgesetzten.

Bei der Verteidigung des Konvois gegen eine Zylonenstaffel wird sein Schiff schwer beschädigt und eine Rakete rast auf ihn zu. Im letzten Moment schafft Kara es, ihm mit Hilfe einiger halsbrecherischer Flugmanöver das Leben zu retten.

Berater der Präsidentin

Laura Roslin, die sich als Bildungsministerin nie mit dem Militär auseinandersetzten musste, bittet Lee für sie als Berater für diese Angelegenheiten zu fungieren. Lee willigt ein, wohlwissend, dass das seinem Vater nicht gefallen wird.

Lee beweist aber bald, dass er sich nicht auf die Seite der Präsidentin oder die seines Vaters festgelegt hat, sondern seine eigene Linie verfolgt. Bei einer Geiselnahme auf einem Gefangenenschiff durch den politischen Extremisten Tom Zarek vermittelt Lee eine friedliche Lösung, die in dieser speziellen Form aber weder Roslin noch Adama zusagt.

In den Wochen nach dem großen Angriff versöhnt sich Lee langsam mit seinem Vater. Grund dafür ist Karas Geständnis, dass sie damals Zak aus Liebe zu ihm eine Flugerlaubnis ausgestellt hatte, obwohl dieser nicht das nötige Können dafür zeigte. Lee erkennt, dass es nicht die Schuld seines Vaters war, dass sein Bruder umgekommen ist. Anstatt gegen Adama zu arbeiten, stehen die beiden nun Schulter an Schulter, wenn es ernst wird.

Lee fühlte sich anfangs nicht sehr wohl in der Rolle des Anführers und zweifelt daran, ob das in ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt ist. Was die Flugkünste angeht, fühlt er sich Kara unterlegen, bis sein Vater ihm versichert, dass er seinen Sohn für den besseren Piloten hält. Nach einer Verletztung muss Kara das Bett hüten, und Lee fliegt einen gefährlichen Einsatz für sie. Er löst die Aufgabe mit Bravour und steigt damit endlich aus dem Schatten seiner Freundin.

Dass er auch als Sicherheitsmann eingesetzt werden kann beweist er bei einer Veranstaltung auf dem Luxusliner Cloud Nine, bei der er, zusammen mit Kara, für den reibungslosen Ablauf sorgen soll. Als es zu einer Schlägerei in einer Bar kommt, verhindert er mit seiner Besonnenheit Schlimmeres, während sich bei Kara ihre Heißblütigkeit zeigt.

Kobol

Lee glaubt fest an die Notwendigkeit einer demokratischen, zivilen Regierung, und dieser Glaube führt häufig dazu, dass er sich zwischen den Fronten wiederfindet. Nachdem sich Roslin in militärische Angelegenheiten einmischt und den Commander übergeht, ordnet Adama die Verhaftung der Präsidentin an. Lee ist Mitglied des Enterkommandos, welches von Tigh geleitet wird. Er sieht die Demokratie durch die Entmachtung der Präsidentin gefährdet und schlägt sich auf Roslins Seite, indem er Tigh seine Waffe an den Kopf hält. Roslin, die eine Eskalation verhindern möchte, begibt sich freiwillig in Gefangenschaft und auch Lee wird in Handschellen abgeführt. An Bord der Galactica muss sich Lee den vorwurfsvollen Blicken seines Vaters stellen, bevor dieser von Sharon niedergeschossen wird.

Nach einiger Zeit im Gefängnis setzt Tigh ihn wieder als Leiter der Pilotenabteilung ein. Bald sitzt er schon wieder im Cockpit und hält die Zylonen von der Galactica fern, während diese die Koordinaten der verloren gegangenen Flotte errechnet. Zurück auf der Galactica führt er ein Team von Marines an, die gegen ein Enterkommando der Zylonen kämpfen muss. Er schafft es, die Roboter zu stoppen und rettet damit das Schiff vor der Zerstörung. Kurz danach leitet Lee die Rettungsmission für die auf Kobol gestrandeten Menschen.

Bald darauf besinnt sich Lee wieder auf seine Vorliebe für die Demokratie und befreit die Präsidentin aus dem Gefängnis der Galactica. Er begleitet sie auf ihrer Flucht und schließt sich Roslin an, die mit einigen Schiffen zurück nach Kobol springt um dort Informationen über die Erde zu sammeln. Vorher besucht er seinen bewusstlosen Vater und entschuldigt sich im Voraus für seinen geplanten Verrat. Kurz nachdem Lee den Raum verlassen hat, beginnt Adama langsam aufzuwachen.

An Bord der Astral Queen trifft er auf Kara, die gerade von Caprica zurückgekehrt ist. Er lässt sich von seiner Freude überwältigen und begrüßt seine Kameradin mit einem herzlichen Kuss. Diese ist angenehm überrascht und meint, es wäre auch schön, ihn wiederzusehen. Als die Capricaversion von Sharon den Raum betritt, greift Lee nach seiner Waffe und versucht die Zylonin, deren Kopie seinen Vater angeschossen hat, zu töten. Roslin und Helo können dies gerade noch verhindern.

Später, als sich die Situation etwas entspannt hat, albert Lee ein wenig mit der übel gelaunten Kara herum. Als er ihr erzählt, dass er sie lieben würde, bessert sich ihre Laune ein wenig, und sie sagt ihm, dass er diese Worte nicht zurücknehmen könne.

Kara und Lee begleiten die Präsidentin bei ihrer Suche nach dem Grab von Athena auf Kobol. Bei einer Attacke der Roboter arbeiten Lee und Kara gut zusammen und beglückwünschen sich später gegenseitig zu ihren Schießkünsten. Lee beginnt auch, Sharon zu vertrauen, nachdem diese ihm das Leben gerettet hat.

Bei dem Wiedersehen auf Kobol umarmen sich Commander Adama und Lee und vergessen ihre Differenzen. Als Adama Sharon entdeckt, reagiert er genauso wie sein Sohn vorher und stürzt sich auf die Zylonen. Nun ist es Lee, der Sharon verteidigen muss. Im Grab von Athena macht sich Lee nützlich, indem er Sternenbilder identifiziert, die den Weg zur Erde zeigen könnten.

Wieder im Dienst

Zurück auf der Galactica wird Lee wieder als leitender Pilot eingesetzt. Er erfährt von Tyrols Projekt, einen neuen Jäger zu bauen und unterstützt den Chief nach anfänglichen Zögern bei dieser Aufgabe. Während dieser Zeit entwickelt er ein Interesse für Petty Officer Anastasia Dualla.

Lee ist einer der ersten, die den Battlestar Pegasus entdecken. Nach der Machtübernahme durch Admiral Cain entscheidet diese, dass Lee auf die Pegasus versetzt werden soll. Er und Kara stehen nun unter dem Kommando vom leitenden Piloten der Pegasus, Captain Cole Taylor. Dieser ist wenig angetan von Lee und denkt, er habe den Job auf der Galactica nur durch den Einfluss seines Vaters bekommen. Bei einer Mission setzt Taylor Lee als Copiloten eines Raptors ein, einem unwürdigen Job, bedenkt man Lees Talente.