Opernhaus Prophezeiung

Aus Battlestar Wiki
Version vom 2. September 2013, 17:37 Uhr von Enabran (Diskussion | Beiträge) (Analyse)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Opernhaus Prophezeiung ist eine Vision, die Sharon Agathon, Laura Roslin und Caprica-Sechs seit den Ereignissen von "Am Scheideweg, Teil II" wiederholt haben.


Die Vision

  • In der Vision, die sie im Schlaf haben, laufen Roslin und Agathon der kleinen Hera Agathon im Opernhaus auf Kobol hinterher und ihr Teil endet, als Hera von Gaius Baltar und Caprica-Sechs aufgehoben wird und diese durch eine Türe gehen, die sich hinter ihnen schließt. Die Vision von Caprica-Sechs geht noch etwas weiter. Sie geht durch eine weitere Türe, dann dreht sie sich um und sieht die Letzten Fünf, in weißen Roben gekleidet auf einem Balkon über ihr stehen, die auf sie herunterblicken.


Auswirkungen der Visionen

  • Alle drei haben immer wieder diese Vision und der Hybrid des Rebellen-Basissterns prophezeit, dass "der sterbende Führer [Roslin] die Wahrheit über das Opernhaus kennen sollte." Roslin versucht Antworten von dem Hybriden zu bekommen, aber ohne Erfolg. Durch die Vision verunsichert, erschießt Agathon Natalie, die Anführerin der zylonischen Rebellen, da sie glaubt, dass Natalie die Sechs ist, die Hera entführen wird. Die Visionen für Caprica-Sechs und Roslin enden während Capricas Schwangerschaft, doch kehren wieder nach ihrer Fehlgeburt.


Die Vision erfüllt sich

  • Hera befindet sich dank der Hilfe von Sharon "Boomer" Valerii nach der Rettung von der Kolonie wieder an Bord der "Galactica", die aber von zylonischen Streitkräften geentert wird. Als ihre Begleiter angegriffen werden, und ihr Vater, Karl Agathon angeschossen wird, läuft sie in dem Chaos von ihren Eltern weg; Roslin spürt ihre Rückkehr, sucht und findet sie gerade noch rechtzeitig um sie vor einem zylonischen Trupp zu verstecken. Doch im nächsten Moment ist Hera wieder verschwunden. Als sich die Prophezeiung, sieht man die aktuellen Ereignisse, vermischt mit der Vision. Sharon Agathon und Roslin laufen Hera durch Galacticas Gänge hinterher. Schließlich läuft Hera Caprica-Sechs und Baltar in die Arme, welche sie dann aufheben. Die beiden sehen Roslin und Agathon nicht, gehen durch eine Türe und verschließen diese hinter sich. Als sie Galacticas Äquivalent der letzten Türe des Opernhauses erreichen, begreifen sie, dass sie dort hingehen müssen und betreten das CIC. Auf einer höheren Ebene des CIC befinden sich die Letzten Fünf in einer ähnlichen Position wie in der Vision (Götterdämmerung, Teil II).


Analyse

  • Die "Wahrheit über das Opernhaus" might refer to Laura Roslin realizing the elements of the vision that she experienced when going after Hera in the corridors of Galactica that were actually taking place/fulfilled.
  • Der “sterbende Anführer” könnte möglicherweise die Galactica selbst sein. Zum Zeitpunkt als sich die Prophezeiung erfüllt, ist das Schiff bereits schwer beschädigt und wurde von Galen Tyrol bereits als "sterbend" bezeichnet. Das Schiff hat die menschliche Rasse zu ihrem neuen Zuhause geführt Kurz nachdem das Schiff katastrophale Schäden erlitten hat, es effektiv "gestorben" ist, befindet es sich bei der Erde, in Übereinstimmung mit Pythias Prophezeiung, dass der sterbenden Anführer nicht überleben wird und keinen Fuß auf das verheißte Land setzten wird, während es Laura Roslin nicht nur bis zur Erde geschafft hat, sondern auch ihre Füße auf den Boden der Erde setzen konnte.