Sharon Valerii (Galactica Kopie)

Aus Battlestar Wiki

"Galactica"-Kopie

Hintergrund

Lieutenant Junior Grade Sharon "Boomer" Valerii ist eine um die 25-jährige Frau, die dem Kolonialen Militär als Pilotin dient. Zur Zeit des großen Angriffs der Zylonen untersteht Sharon seit zwei Jahren dem Kommando von William Adama an Bord des Kampfstern Galactica.

Sharon fliegt Aufklärungsschiffe der Raptorklasse, ist aber keine sehr erfahrene Pilotin, wie so manch ruppige Landung beweist. Sie ist Copilot von Carl "Helo" Agathon, mit dem sie auch eine Freundschaft verbindet. Mit den anderen Piloten der Galactica versteht sie sich ebenfalls sehr gut und nimmt regelmäßig am gesellschaftlichen Leben nach Dienstschluss teil, beispielsweise beim Kartenspiel in der Offiziersmesse. Mit dem Deckoffizier Chief Galen Tyrol entwickelt sie eine Beziehung, die gegen die Regularien der Flotte verstoßen und deshalb von den Beiden im Verborgenem geführt wird.

Weder ihre Kameraden, noch sie selbst ahnen, dass sie eine zylonische Agentin ist. Sie ist der festen Überzeugung, in der Bergbaukolonie Troy als Tochter eine Familie von Aerelon geboren worden zu sein. Troy wurde auf bisher unbekannte Art zerstört und Sharon wurde als Waise geborgen.

Der Angriff

Während des vernichtenden Angriffs auf die zwölf Kolonien begleiten Helo und Sharon mit ihrem Raptor die letzte Schwadron moderner Viper-Kampfjäger auf dem Weg nach Caprica. Als sie von dem Angriff erfahren, attackieren sie zwei zylonische Jäger. Mit Hilfe des manipulierten Kontrollnavigationsprogramms gelingt es den Jägern, den Vipern die Energie abzuschalten und sie alle zu vernichten. Der Raptor wird dabei ebenfalls beschädigt und dadurch zu einer Notlandung auf Caprica gezwungen.

Nach der Reparatur retten die beiden noch einige Kinder und ein paar Erwachsene, die den gelandeten Raptor entdeckt haben. Wegen des begrenzten Platzangebots des Schiffes müssen die Passagiere ausgelost werden, und viele müssen zurückbleiben. Unter ihnen befindet sich auch Dr. Gaius Baltar, der bei der Verlosung der Plätze glücklos blieb. Als Helo ihn in der Masse entdeckt, opfert er seinen Platz für den Doktor, der seiner Ansicht nach wichtig für das Überleben der Menschheit sein könnte. Widerwillig lässt Sharon ihren Kameraden zurück.

Auf ihrem Weg zurück zur Galactica assistiert sie der neu eingeschworenen Präsidentin Laura Roslin bei ihrer Suche nach intakten Schiffen. Nach dem Aufbruch der Flotte wird sie von Adama für mehrere wichtige Missionen eingeteilt, wie zum Beispiel die Suche nach Wasser, nachdem die Vorräte des Kampfsterns nach einer Explosion stark dezimiert wurden. Sie ist es auch, die einen mit Tylium angereicherten Asteroiden entdeckt, der wichtigen Treibstoff für die Schiffe des Konvois liefert. Nach der Entdeckung von Kobol ist sie es, die damit beauftragt wird, eine Bombe in einem im Orbit befindlichen zylonischen Basisstern zu schmuggeln um diesen zu vernichten.

Zylonisches Unterbewusstsein

Während sie glaubt, der Flotte zu dienen, führt sie unbewusst Sabotageakte für die Zylonen aus. Sie platziert Bomben in den Wassertanks der Galactica und verschafft dem Zylonen Aaron Doral Zugang zum Munitionslager. Dieser ist dadurch in der Lage eine Bombe zu bauen , die beinahe Commander Adama und Colonel Tigh umbringt.

Nach der Platzierung der Bomben im Wassertank erwacht sie triefend nass und befürchtet nun, eine Zylonin zu sein. Ihr Verdacht verstärkt sich, als sie eine gewisse Anziehung zu einem gekaperten zylonischen Jäger verspürt. Auch andere Mitglieder der Crew beginnen sie zu verdächtigen, wie zum Beispiel Waffenmeister Sergeant Hadrian, der ihr und Chief Tyrol nach dem Bombenangriff auf Tigh und Adama Kooperation mit den Zylonen vorwirft.

Der Vorwurf kann nicht nachgewiesen werden und letztendlich landet Spezialist Socinus unschuldig im Gefängnis der Galactica. Chief Tyrol erkennt, dass seine heimliche Beziehung zu Sharon zu ernsthaften Problemen geführt hat und auch weiterhin führen wird und beendet die Sache. Sharon trifft dies hart und sie isoliert sich vom Rest der Crew. Als Baltar seinen Zylonendetektor fertig stellt, meldet Sharon sich freiwillig, um endlich Gewissheit zu bekommen. Der Test ist positiv, aber der Doktor verschweigt ihr das wahre Ergebnis und behauptet, sie sei menschlich.

Dies beruhigt ihren Verdacht kurzfristig, aber nur bis sie das Wort Zylone an ihrem Spiegel entdeckt. Sharon, die den Druck kaum noch ertragen kann, versucht sich mit der Pistole in ihrem Mund das Leben zu nehmen, aber ihr zylonisches Unterbewusstsein verhindert den Suizid. Sie schießt sich durch die Wange und wird verletzt zur Krankenstation gebracht, wo sie einige Tage verbringen muss.

Trotz ihrer Verletzung beordert Adama sie und Racetrack, eine Bombe in einen zylonischen Basisstern zu schmuggeln. Im Inneren des gigantischen Schiffes verlässt Sharon den Raptor um die Bombe zu platzieren. Dabei entdeckt sie eine ganze Gruppe weiterer Kopien ihrer selbst und erkennt dadurch endgültig ihre wahre Natur. Trotzdem führt sie die Mission aus und der Basisstern wird zerstört. Zurück an Bord der Galactica will Adama ihr zum Erfolg gratulieren, wird dann aber von Sharon mit zwei Schüssen in die Brust getroffen.

Gefängnis

Sharon, die sich im nächsten Moment schon nicht mehr an die blutige Tat erinnern kann, wird sofort von den Wachen überwältigt. Tigh übernimmt das Kommando und lässt sie einsperren. Auch Tyrol wird ins Gefängnis gebracht, weil er eine Beziehung mit ihr hatte und sich dadurch verdächtig machte. Sharon versichert ihm, dass ihre Gefühle nicht gespielt waren, aber dieser glaubt ihr nicht.

Um Tyrols Unschuld zu beweisen soll Baltar ihm eine Blutprobe entnehmen. Statt dessen injiziert er Tyrol ein tödliches Gift. Der Chief bricht zusammen und Baltar bietet der völlig aufgelösten Sharon an, dem Chief das Gegenmittel zu geben, wenn sie ihm Informationen über die Zylonen liefert. Sharon schreit ihn an, das sie nichts wisse, aber Baltar glaubt ihr nicht. Im letzten Moment erzählt sie ihm, dass es noch acht weitere Zylonen in der Flotte gäbe. Baltar verabreicht Tyrol daraufhin das Gegenmittel und kündigt weitere Versuche an Sharon an.

Sharon und Tyrol sollen in ein neues, verstärktes Gefängnis transferiert werden. Auf dem Weg durch die Gänge der Galactica zieht Crewman Spezialist Cally eine Waffe und erschießt Sharon. Sie stirbt in Tyrols Armen, nachdem sie ihm noch mal sagt, dass sie ihn liebt. Cally wird aufgrund dieser Aktion zu dreißig Tagen Gefängnis verurteilt, weil sie unerlaubt eine Waffe abgefeuert hat.