Anthony De Longis

Aus Battlestar Wiki
Anthony De Longis
Anthony De Longis
Spielt: Taba
Synchronstimme:
Geburtsname: Anthony Charles De Longis
Spitzname:
Geburtsort: Glendale, California, USA
Geburtstag: 23. März 1950
Todestag: . Missing required parameter 1=Monat!
Alter: 71
Eltern:
Geschwister:
Ehepartner(in): Mary de Longis
(29.3.2003 - jetzt)
Kinder:
Familienstand:
Nationalität: USA USA


Anthony Charles De Longis ist ein amerikanischer Schauspieler, Stuntman und Choreograf, der Taba, den jüngeren Nomen, in der Originalserie spielt.

Leben

De Longis wuchs in London, Ontario, Kanada auf.

Er absolvierte eine Schauspielausbildung an der California State University in Northridge, die er mit einem Schauspieldiplom abschloss.[1] Erste Bühnenerfahrungen sammelte De Longis als Darsteller und Fechttrainer beim Stratford Shakespeare Festival in Stratford, Ontario.[2]

Nach einem einzelnen Filmauftritt 1969 war er seit 1976 regelmäßig im Fernsehen und in Kinoproduktionen zu sehen. 1985 hatte er einen Auftritt in der Seifenoper Zeit der Sehnsucht als "Claus Van Zandt" und 1989 als "Leo Mitchell" in California Clan. Er hatte auch Gastauftritte in zahlreichen anderen Fernsehserien, unter anderem in Kampfstern Galactica, V – Die außerirdischen Besucher kommen, Babylon 5, Queen of Swords und MacGyver. In der Serie Queen of Swords arbeitete er auch als Stuntkoordinator und Schwertmeister. De Longis übernahm auch eine Sprechrolle in dem Star-Trek-Computerspiel Star Trek: Judgment Rites.

Seine bekannteste Filmrolle war als "Blade" in Masters of the Universe von 1987, wo er auch das Stuntdouble von Frank Langella (Skeletor) war. De Longis ist auch bekannt durch seine wiederkehrende Rolle während der ersten beiden Staffeln von Star Trek: Voyager als Erster Maje "Jal Culluh", Anführer der Kazon-Nistrim.

In den 1990er Jahren hatte er Rollen in Highlander, 1994 als "Lymon Kurlow" in der dritten Staffel (Folge: Blackmail) und 1997 als "Octavio Consone" in der fünften Staffel (Folge: Duende). Da er Kampfkünstler und Waffenmeister in mehreren Disziplinen ist, spielte er 2006 einen Schwertkämpfer an der Seite von Jet Li in dem Martial-Arts-Film Fearless. Er erteilte Harrison Ford eine umfangreiche Einweisung im Umgang mit Peitschen für Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels von 2008. Er lehrte auch Michelle Pfeiffer den Umgang mit der Bullenpeitsche für ihre Rolle als Catwoman. Außerdem unterrichtete er Tessie Santiago für ihre Rolle als "Queen of Swords" im Umgang mit Schwert und Peitsche.

De Longis wirkte seit den 1970er Jahren auch in zahlreichen Theaterproduktionen mit. 1974 stand er gemeinsam mit Vanessa Redgrave und Charlton Heston in Los Angeles in Macbeth auf der Bühne. Von 1983 bis 1984 spielte er am Old Globe Theatre in San Diego in einer Bühnenfassung von Rashomon. 1999 übernahm er am Ventura Court Theatre in Studio City den "Graf Zescu" in dem Theaterstück A Vampire Reflects von Frank Semerano. Es folgten mehrere Theaterproduktionen in Los Angeles. Am Ahmanson Theatre spielte er den "Vicomte de Valvert" in Cyrano de Bergerac von Edmond Rostand an der Seite von Richard Chamberlain.

Des Weiteren übernahm De Longis zahlreiche weitere Rollen in den Stücken von William Shakespeare. So spielte er am Old Globe Theatre in San Diego den "Prince John of Lancaster" in Heinrich IV., den Edgar in König Lear, den "Magnifico" in Der Kaufmann von Venedig, den "Tybalt" in Romeo und Julia und den "Valentin" in Was ihr wollt. Am Globe Playhouse in Los Angeles spielte er den Jago in Othello. Am Theatre 40 in Los Angeles trat er als "Güldenstern" in Hamlet und als "Vincentio" in Maß für Maß auf. Am John Anson Ford Theatre in Hollywood spielte er in Romeo und Julia den "Graf Paris". Außerdem war er am Theatre 40 als "Güldenstern" in Tom Stoppards absurder Tragikomödie Rosenkrantz und Güldenstern sind tot zu sehen.[3]

Bei einigen dieser Inszenierungen übernahm De Longis gleichzeitig die Choreografie für die Kampf- und Fechtszenen. Außerdem choreografierte er die Kampfszenen bei weiteren Theaterproduktionen in Los Angeles. Er schuf auch die Choreografien für mehrere Operninszenierungen der Los Angeles Opera im Los Angeles Music Center. Seit 1985 ist er bei der Los Angeles Opera als Fight Director für die Einstudierung sämtlicher Fecht- und Kampfszenen verantwortlich.

De Longis unterrichtet seit mittlerweile über zwanzig Jahren Fechten, Bühnenkampf und Bewegungslehre am Theater Department der University of California, Los Angeles.

Er schreibt Artikel und Beiträge für verschiedene Magazine und Fachzeitschriften, unter anderem für Fight Master, Inside Karate und Martial Arts Insider.

De Longis besitzt die amerikanische Staatsangehörigkeit und den Permanent-Resident-Status in Kanada.[4] Er lebt abwechselnd in Los Angeles und in Vancouver.

Filmografie


Referenzen

  1. Harrison Ford learns how to crack the whip Porträt von Anthony De Longis in: Los Angeles Times vom 25. Mai 2008
  2. ANTHONY DELONGIS, RENAISSANCE MAN Michelle Erica Green: Porträt über Anthony De Longis in: Little Review
  3. Anthony De Longis Biography (1950-) Verzeichnis der Theaterrollen von Anthony De Longis bei Filmreference.com
  4. Angaben auf der Homepage von Anthony De Longis

Externe Links