Edward James Olmos

Aus Battlestar Wiki
Edward James Olmos
Edward James Olmos
Spielt: William Adama
Geburtsname:
Spitzname: EJO, Ed, Eddie
Geburtsort: Los Angeles, Kalifornien
Geburtstag: 24. Februar 1947
Todestag: . Missing required parameter 1=Monat!
Alter: 73
Eltern: Eleanor (Huizar) und Pedro Olmos
Geschwister: 1 Bruder, 1 Schwester
Ehepartner: Lymari Nadal (2002 - jetzt)
Lorraine Bracco (28.1.1994 - 4.3.2002) (geschieden)
Kaija Keel (29.12.1971 - 1992) (geschieden, 2 Kinder)
Kinder: 6
Familienstand:
Nationalität: USA USA


Edward James Olmos ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent mexikanischer Abstammung, der in der neuen Battlestar Galactica Serie Commander/Admiral William Adama spielt.

Biografie

Olmos wurde am 24.2.1947 in Los Angeles, Kalifornien geboren. Eddies Mutter, Eleanor Huizar, traf seinen Vater Pedro Olmos bei einem Besuch in Mexiko-Stadt. Sie heirateten und zogen drei Kinder auf: Peter, Edward und Esperanza. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er sieben Jahre alt war. Schon in seiner Kindheit spielte er Baseball und versuchte durch dieses Hobby die nähere Bekanntschaft mit den Straßengangs und Drogendealern der Ostseite Los Angeles zu vermeiden. Bereits in seiner Teenagerzeit zog es ihn auf die Bühne - allerdings noch nicht als Schauspieler sondern als Leadsänger von 'Pacific Ocean'. Die Band brachte 1968 sogar ein Album auf den Markt. Etwa zu dieser Zeit besuchte er auch das East Los Angeles College und etwas später die California State University wo er, trotz weiterer Auftritte als Sänger, Schauspiel studierte.

Eines Nachts betrat eine junge Frau Gazzarris Nachtclub, als die Band spielte. Kaija, die Tochter des Schauspielers Howard Keel, sollte Eddies erste Frau werden. Sie heirateten 1971 und bekamen zwei Söhne, Mico und Bodie. Edward hat auch zwei Adoptivsöhne, Michael und Brandon, und zwei Adoptivtöchter.

Um seine Familie zu unterstützen, übernahm Olmos Jobs und lieferte antike Möbel zwischen Auftritten und kleinen Schauspielrollen. 1978 wurde er bei einem Vorsprechen für ein anderes Stück gefragt, ob er es mit Zoot Suit versuchen möchte, einem Musikdrama. Zoot Suit wurde 1978 im Mark Taper Theater mit einer erwarteten Laufzeit von zehn Tagen eröffnet. Es lief ein Jahr, bevor es zum Broadway ging. Bis zum Ende der Show hatte Olmos einen Los Angeles Drama Critics Circle Award, einen Theatre World Award, gewonnen und wurde für einen Tony Award nominiert.

1982 übernahm er die Rolle des "Gaff" in Blade Runner zusammen mit Harrison Ford. Nach schwierigen Verhandlungen, in denen er das Recht auf kreative Kontrolle über seinen Charakter als Leutnant "Martin Castillo" erlangte, trater 1984 der Besetzung des sehr beliebten Miami Vice bei.

Olmos und Lymari Nadal

1989 erhielt er für sein Mitwirken an dem Film Stand and Deliver eine Oscar-Nominierung in der Kategorie "bester männlicher Hauptdarsteller". Drei Jahre später gab er sein Debüt als Regisseur in Das Gesetz der Gewalt und für seine Rolle im Filmdrama Selena - Ein amerikanischer Traum gewann er 1997 den American Latino Media Arts Award und den Lone Star Film & Television Award.

Zwischen 2003 und 2009 spielte er Commander/Admiral William 'Bill' Adama in Battlestar Galactica. Danach war er unter anderem als Gast in der Serie CSI: NY und 2011 in The Green Hornet zu sehen. Ebenfalls 2011 verkörperte Olmos "Professor Gellar" in den ersten neun Folgen der sechsten Staffel Dexter. Olmos spielt in dem Sequel Blade Runner 2049 wiederum den gealterten "Gaff". 2018 bekam er eine Hauptrolle in Mayans MC.

Das Privatleben des Mimen verlief in ruhigeren Bahnen, als seine Karriere und seine politischen Aktivitäten 1971 trat er mit Kaija Keel vor den Traualtar und die beiden hatten zwei Kinder (Mico und Bodie). Die Ehe wurde 1992 geschieden und zwei Jahre später heiratete Olmos erneut; die Schauspielerin Lorraine Bracco. Mit ihr war er bis 2002 verheiratet. Seit 2002 ist die neue Frau an seiner Seite Lymari Nadal.

Olmos engagiert sich, geprägt durch seine von Armut und Gewalt gezeichnete Jugend, unter anderem als UNICEF-Botschafter massiv in der Jugendarbeit und für die Rechte von Kindern.

Olmos interessantes Leben wurde bisher in zwei Büchern festgehalten:

Regiearbeiten für "Battlestar Galactica"