Alessandro Juliani

Aus Battlestar Wiki
Alessandro Juliani
Alessandro Juliani
Spielt: Felix Gaeta
Geburtsname:
Spitzname: AJ
Geburtsort: Montréal, Québec
Geburtstag: 6. Juni 1975
Todestag: . Missing required parameter 1=Monat!
Alter: 45
Eltern: John Juliani und Donna Wong-Juliani
Geschwister:
Ehepartner: Meg Roe
Kinder:
Familienstand: Verheiratet
Nationalität: KAN KAN


Alessandro Juliani ist ein kanadischer Schauspieler, Sänger und Komponist. In Battlestar Galactica spielt er den jungen, aber dennoch fähigen, Felix Gaeta, den Taktischen Offizier der Galactica.

Biografie

Juliani wurde am 6. Juli 1975 in Montreal geboren wuchs in Horseshoe Bay (Kanada) auf. Er sang während seiner Jugend im Jungenchor von British Columbia. Bereits als Teenager versuchte er sich im Schauspiel und lieh Zeichentrickfiguren seine Stimme. Sein erster Fernsehauftritt war 1989 in einer Folge MacGyver. Seine Eltern sind tief im Theatergeschäft verwurzelt; sein Vater John Juliani, ein Produzent, Schauspieler und Autor, und seine Mutter Donna Wong-Juliani, eine Tänzerin, Produzentin und Regisseurin, waren Mitbegründer von "Savage God" in Vancouver.

Er graduierte 1997 an der McGill Universität in Montreal mit einem Bachelorabschluss in Musik, mit den Schwerpunkten Gesangs/Opern-Auftritt. Nach dem Studium sang er im Chor der Vancouver Opera und wurde auch auf Bühne und Bildschirm aktiv. Im Jahr 2003 stand er sowohl als "Mendel" in dem Stück Fiddler on the Roof als auch als "Feste" in Twelfth Night auf der Bühne.

Weitere Bühnenerfahrung konnte er mit "Savage God Shakespeare Project" in Die Hochzeit des Figaro - hier sang er die Hauptrolle - im Chan Center sammeln sowie in Albert Herring (Aldeburgh Festival, England), Romeo und Julia (als Romeo während des Orlando Shakespeare Festivals), Was ihr wollt (Carousel Theatre) und den beiden Stücken Assassins, A Little Night Music und Godspell, die in Montreal aufgeführt wurden.

Auf der großen und kleinen Leinwand konnte man ihn meist in kleinen Rollen bisher in Produktionen wie Dark Angel, Taken (Miniserie), Stargate SG-1, Time Tunnel sehen. In Final Destination etwa spielte er einen Straßenmusiker, der ein Lied von John Denver auf französisch sang. Außerdem spielte er die Hauptrolle in dem, von Kritikern gelobten und preisträchtigen, Kurzfilm "Blue Skies". 2003 unterschrieb er dann den Vertrag für die Rolle des Felix Gaeta im Pilotfilm für die neu aufgesetzte Battlestar Galactica-Serie von Ron D. Moore. Dem Film folgte eine Serie, in der er dann 5 Jahre lang mitspielte. In der Folge "Rat mal, was zum Essen kommt" (Staffel 4, Folge 7) wurden Alessandros stimmliche Fähigkeiten hervorgehoben. Der Gesang seines Charakters wird als Methode erklärt, um mit den Schmerzen einer schweren Verletzung umzugehen. Im März 2009 gewann Juliani den Streamy Award als bester männlicher Schauspieler in einer dramatischen Web-Serie für seine Arbeit in der Web-Episode "The Face of the Enemy" Nach Battlestar Galactica hatt Juliani eine kleine Rolle in dem Film Watchmen – Die Wächter (2009) als Techniker. Von April 2009 bis Mai 2011 spielte Juliani in Smallville den "Dr. Emil Hamilton". Ende 2009 spielte er in der Web-Serie Riese: Kingdom Falling mit. 2010 macht er dann den Sprung ins Kalte Wasser von Riverworld; zusammen mit Tahmoh Penikett. Danach kam ein Abstecher nach Smallville Im Sommer 2010 spielte er Henry V in der Bard on the Beach-Produktion von Shakespeares Falstaff und Henry V in Vancouver, British Columbia. Im selben Theater stellte war er auch schon den "Oberon" (Ein Sommernachtstraum) und 1999 "Malcolm" (Macbeth) dar. Von 2014 bis 2017 hatte Juliani eine wiederkehrende Rolle als "Jacapo Sinclair ", ein Mitglied der Ark-Crew in der Science-Fiction-Serie The 100. 2017 hatte er eine Rolle in Planet der Affen: Survival. 2019 spielte er in Limetown mit, einer amerikanischen Drama-Web-Fernsehserie, die allerdings nach 10 Folgen abgesetzt wurde. Seit 2020 ist er in Chilling Adventures of Sabrina als " Dr. Cerberus" zu sehen; Der Besitzer des örtlichen Buchladens, in dem "Hilda" arbeitet.

Ferner ist er schon jahrelang als Synchronsprecher und Sprecher von Comicfiguren tätig. Darunter sind so beliebte Trickserien wie Captain N: The Game Master (als Kid Ikarus, lief Anfang der 90er auf RTL im Samstagsprogramm), X-Men: Es geht weiter, Transformers: Beast Machines und Death Note. Juliani lieferte auch die Stimme von "Aaron Fox" bei den Nexo Knights.

In der Episode "End of Line" der Battlestar Galactica Ablegeserie Caprica sang Juliani eine Operdie von Bear McCreary komponiert wurde.


Zitat

Im Jahr 2003 auf die Frage, ob er lieber singt oder als Schauspieler tätig ist: "Ich freue mich auf jede Herausforderung. Ich würde sehr gerne [in diesem Bereich] Karriere machen und für lange Zeit oben bleiben. Wenn ich in die Zukunft blicke, was ich eigentlich nicht mache, dann wäre ich sehr gerne in der Lage, weiterhin verschieden Sachen zu machen."