Battlestar Wiki Diskussion:Standards und Konventionen

Aus Battlestar Wiki

Artikelnamen

Meiner Meinung nach brauchen wir einen Standard für die Artikelnamen. Ich stelle mal folgendes zur Diskussion:

  1. Die Artikelnamen folgen der deutschen Übersetzung. Artikel können unter dem englischen Namen angelegt und später (mit implizit eingerichteter Umleitung) verschoben werden.
  2. Artikelnamen folgen den Regeln der deutschen Sprache; statt "Neu Caprica Widerstandsbewegung" (eine Aneinanderreihung, die so nur im Englischen funktioniert) z. B. besser "Widerstandsbewegung (Neu Caprica)"; auch die "Battlestar Wiki:Spoiler Richtlinien" sollten korrekt "Battlestar Wiki:Spoiler-Richtlinien" heißen (wenn wir bei "Battlestar Wiki" bleiben, weil es der Name des Projekts ist; den Regeln der deutschen Sprache würde "Battlestar-Wiki" besser entsprechen. Eigentlich steht nach Satzzeichen auch immer ein Leerzeichen...)
  3. Suffixe wie "(TOS)", "(RDM)", "(Episode)" usw. machen Verlinkungen umständlich und werden nur verwendet, wenn sie zur Unterscheidung wirklich nötig sind; Zenturier sind (zumindest in der deutschen Fassung) die mechanischen Zylonenmodelle aus der Originalserie, während Zenturios nur in der neuinterpretierten Serie vorkommen.
  4. Möglicherweise könnten wir sogar so weit gehen, daß Artikel zur neuen Serie generell das Suffix "(RDM)" nicht mehr benötigen; gegebenenfalls würde auf den entsprechenden TOS-Artikel hingewiesen (oberhalb jeglicher Spoiler-Warnungen). Das müßte natürlich jedenfalls von der Community entschieden werden.
Oder die Begriffsklärungsseite (siehe unten) wird ersetzt durch eine Umleitung zur bevorzugten Bedeutung; dort stünden dann die Hinweise auf die anderen Bedeutungen. --Tobias 23:44, 24. Mai 2009 (CEST)


Selbstverständlich müssen alle existierenden Links weiterhin funktionieren; deshalb ist bei jeder Umbenennung eines Artikels eine Umleitung einzurichten (passiert ohnehin implizit, oder?). Nur wenn ein Stichwort mehrere gleichwertige Bedeutungen hat, ist eine Begriffsklärungsseite einzurichten; ansonsten wird zu Beginn des Artikels auf die anderen Bedeutungen hingewiesen und verlinkt.

Der derzeitig Standard ist doch eh ok. Gibt es ein beiden Serien einen Artikel mit dem selben Namen, dann legt man eine Artikel mit (RDM) den anderen mit (TOS) an und macht eine Begriffsklärungsseite ohne die beiden Zusätze. Außerdem verweist man dann auf den beiden Artikeln dann jeweils auf das andere Gegenstück. --Enabran 20:10, 6. Jun. 2009 (CEST)

Ich halte das alles (will heißen: die ersten drei Punkte. <23:44 Uhr>) eigentlich für Selbstverständlichkeiten; wenn sich also innerhalb eines vernünftigen Zeitraums von, sagen wir, einer Woche kein Widerstand regt, behalte ich mir vor, zur Tat zu schreiten... --Tobias 23:15, 24. Mai 2009 (CEST)

Ich fasse mal Enabrans Feedback zusammen, wie ich es verstanden habe (bitte ggf. korrigieren):
  1. Zustimmung (Dissens allenfalls bei der Frage der Umleitungen; siehe unten)
  2. Zustimmung
  3. Zustimmung (vielleicht mit unterschiedlichen Präferenzen bzgl. erläuternder Suffixe wie " (Neu Caprica)", was aber keine unüberwindliche Hürde ist)
  4. Das war früher so und wurde geändert; wird jetzt also nicht revidiert.
Korrekt? --Tobias 13:25, 28. Mai 2009 (CEST)
schaut so aus ;-) --Enabran 20:10, 6. Jun. 2009 (CEST)

Thesen zu Umleitungen

  • Umleitungen sind unschön; deswegen sollten interne Links möglichst auf den korrekten Artikelnamen verweisen (kann so etwas nicht durch einen Robot erledigt werden?)
  • Noch unschöner als Umleitungen sind fehlende Umleitungen: Jeder Link (möglicherweise von außerhalb des Wikis, oder aus einem Wiki, dessen Links hierher nicht automatisch per Robot aktualisiert werden), der einmal funktioniert hat, muß weiterhin funktionieren.
  • Ein Begriff, unter dem oft ein Artikel vermutet wird, ist würdig, zumindest als Umleitung eingerichtet zu werden (z. B. "Basisstern (RDM)"); so ist es z. B. sinnvoll, daß der englische Episodenname auf den deutschen verweist.
  • Wenn die Verwendung umgeleiteter Links die redaktionelle Arbeit wesentlich vereinfacht (z.B. "[[Zylonenagent]]" statt [[Humanoider Zylon|Zylonenagent]]), ist die Einrichtung einer entsprechenden Umleitung legitim.
Update: es gibt jetzt einen eigenen Artikel "Zylonenagent", sodaß dieses Beispiel nicht mehr paßt. Wenn mir ein neues Beispiel einfällt, trage ich es ein; das dürfte eh ein eher seltener Fall sein. --Tobias 18:49, 3. Jun. 2009 (CEST)

Merke: wenn man Umleitungen nicht mag, entfernt man nicht die Umleitung (die vielen Nutzern hilft), sondern korrigiert den Link, der auf sie verwiesen hat. --Tobias 01:41, 26. Mai 2009 (CEST)

Die meisten Umleitungen entstehen doch aus purer Bequemlichkeit! "Da fehlt ein Bindestrich, ach da machen wir eine Umleitung". Dann verweisen halt 30 Seiten auf falsche Links... die man dann ja auch händisch ausbessern muss. denn wenns dich beim Artikelnamen stört, dan stört es dich auch im Artikel, und dann kann ich es auch gleich ordentlich machen --Enabran 20:38, 28. Mai 2009 (CEST)
Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du Bedenken, jetzt könnte es lauter Umleitungsseiten [[Nummer-Drei]] usw. geben, weil "Nummer Drei" in Zusammensetzungen nunmal durchgekoppelt werden muß. Darum geht es mir nicht (ich würde solche Seiten nicht einrichten); diese "Gefahr" reicht auch m. E. nicht aus, die oben geäußerten Thesen zu entkräften (es gäbe nun wirklich schlimmeres, und der gegenwärtige Zustand ist schlimmer). Es geht auch nicht darum, für jede denkbare falsche Schreibweise eine Umleitung einzurichten. Insofern ließen sich obige Thesen sicher ergänzen.
Wenn aber ein Bindestrich wirklich fehlt, dann fehlt er; willst Du ernsthaft das sprachliche Niveau dadurch einschränken, daß falsche Artikelnamen falsch bleiben müssen? Wenn aber ein Artikelname korrigiert wird, entsteht eine Umleitung, und die ist gut; möglicherweise haben ja Leute die Seite in ihren Bookmarks, und die sollen weiter funktionieren (im Internet legt man auf so etwas auch großen Wert; der HTTP-Standard hat für so etwas spezielle Statuscodes). Man kann (und sollte) ja durchaus nachsehen, welche Umleitungen auf den falschen Namen verweisen, um diese dann zu aktualisieren.
Daß dann "konsequent auch in jedem Artikel" geändert werden müßte, ist nicht so (und ließe sich auch durch einen Robot erledigen). Man kann das ganz entspannt handhaben und die Links (die ja dank Umleitung weiterhin funktionieren) bei Gelegenheit aktualisieren, wenn man einen Artikel sowieso überarbeitet.
Im übrigen ist der sichtbare Text ja manchmal ohnehin schon ein anderer als das Link-Ziel. Manchmal korrigiert der sichtbare Text den fehlerhaften verlinkten Artikelnamen; solche Links werden dann sogar wieder einfacher.
Ich kann Deine Bedenken also wirklich nicht nachvollziehen. --Tobias 18:49, 3. Jun. 2009 (CEST)