Celestra (TOS)

Aus Battlestar Wiki
Informationen zum Schiff gleichen Namens in der neu-interpretierten Serie befinden sich hier.


Celestra
Celestra (TOS)
Zugehörigkeit: Kolonial
Typ: Zivil
Überlichtfähig: nein
Antrieb: {{{Antrieb}}}
Besatzung:
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Elektronik Schiff
Bewaffnung:
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status:
Maße
Länge: {{{Länge}}}
Breite: {{{Breite}}}
Höhe: {{{Höhe}}}
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}



Die Celestra ist ein ziviles Elektronikschiff. Die Hauptverantwortung liegt im Bereich der Elektronik, inklusive Entwicklung und Tests der Viper-Ausrüstung. Die Celestra hat eine große Landebucht. Dort können zahlreiche Vipers und Shuttle gleichzeitig stehen. Das Schiff verfügt aber nicht über viel Komfort. Es gibt nicht einmal einen Erholungsbereich. Die Brücke kann nur von hinten betreten werden.

Wie alle anderen Schiffe der Flotte hat auch die Celestra ein Ortungssignal, um den Kontakt zur Flotte nicht zu verlieren.

Die Celestra wurde zuletzt von Commander Kronus befehligt, der das Schiff ab dem Angriff auf die Kolonien bis hin zu seinem Tode kommandiert hat. Kronus starb nach einer versuchten Meuterei am Steuerpult der Celestra. Sein Erster Offizier war Charka, der auch die Meuterei geplant hatte. Er ist vermutlich inhaftiert worden. Unbekannt ist, wer die Celestra danach kommandiert hat.

Besatzung

Die meisten Besatzungsmitglieder der Celestra sind Elektronikspezialisten. Es gibt einige Wachen, Fährenpiloten und Schiffspersonal. Die harschen Methoden des XO Charka führten dazu, dass es zu einer Meuterei an Bord kam, die aber scheiterte. Die Meuternden wurden gefangen genommen und sollten zu einer Anhörung gebracht werden. Ihre Fähre wurde aber auf einen falschen Kurs, Richtung offenes All, geschickt. Die Crewmitglieder konnten die Scanner des Shuttles modifizieren um Ionenspuren zu verfolgen. So konnten sie zurück zur Celestra gelangen und sich retten. An der Meuterei waren u. a. folgende Besatzungsmitglieder beteiligt:

  • Damon, Elektronikspezialist, Anführer der ersten Meuterei
  • Aurora, Shuttlepilot, Starbucks ehemalige Geliebte
  • Hermes, Steuermann der Celestra, Teilnehmer der zweiten Meuterei.

Möglicherweise war die Celestra ursprünglich als reines Arbeitsschiff gedacht. Ihre Crew sollte nicht an Bord leben, sondern zum größten Teil beispielsweise in 10-centar (Stunden) Schichten an Bord arbeiten. Nach dem Genozid aber könnte die Celestra gezwungen gewesen sein, ihre Crew rund um die Uhr an Bord zu behalten. Das könnte zu Spannungen und so zur Meuterei geführt haben.