Lorne Greene

Aus Battlestar Wiki
Lorne Greene
Lorne Greene
Spielt: Commander Adama aus Kampfstern Galactica,
Commander Adama aus Galactica 1980
Geburtsname: Lyon Chaim Green
Spitzname: The Voice of Canada
Geburtsort: Ottawa (CAN)
Geburtstag: 12. Februar 1915
Todestag: 11. September 1987
Todesalter: 72
Eltern:
Geschwister:
Ehepartner: Rita Hands (1938 - 1960)
Nancy Deale (1961 bis zu seinem Tod)
Kinder: 3
Familienstand:
Nationalität: KAN KAN


Lorne Hyman Greene,OC (* 12. Februar 1915 † 11. September 1987), war ein kanadischer Schauspieler, der am besten für seine Hauptrolle in den Fernsehserien Bonanza und Kampfstern Galactica bekannt ist.

Frühen Lebensjahre

Lorne Greene wurde in Toronto, Ontario, Canada, als Sohn von osteuropäisch-jüdischen Einwanderern geboren. Er war das zweite Kind von Daniel und Dora Greene, doch sein älterer Bruder starb schon im Kindesalter. Er besuchte die High School am Lisgar Collegiate Institute und währenddessen spielte er in dem Stück Les Deux Sourds als einer der gehörlosen Charaktere, die während des ganzen Stücks schreien.

Er besuchte das Queen's College in Kingston, Ontario, als Chemieingenieur, obwohl seine wachsende Liebe zum Schauspiel dazu führte, dass er schließlich sein Hauptfach wechselte, um Zeit für Theaterprojekte zu gewinnen. Das College hatte keine Schauspielabteilung, nur eine Schauspielgilde, in der Greene sehr aktiv war. Er schloss sein Studium 1937 ab und zog nach New York City, um sein Handwerk weiter zu verbessern.

"The Voice of Canada"

Nach einem kurzen Aufenthalt bei der Royal Canadian Air Force kehrte Greene nach Kanada zurück und fand aufgrund seiner tiefen, dröhnenden Stimme und aufgrund fehlender Schauspieljobs eine Stelle als Radiosprecher bei Radio-Canada (CBC). Er war der einzige Kanadier, der jemals den höchsten Hörfunkpreis von NBC gewonnen hat. Während des Zweiten Weltkriegs erhielt er zwei Spitznamen: "The Voice of Canada" (Die Stimme Kanadas) aufgrund seiner Popularität und Wiedererkennbarkeit sowie "The Voice of Doom" (Die Stimme des Schicksals) aufgrund seiner Stimme und der schlechten Nachricht von der Front, die er über das Radio übermittelte.

Außerdem wird Greene die Erfindung der "Rückwärtsuhr" zugeschrieben - eine Stoppuhr, die von 60 Minuten auf 0 Minuten zurücklief -, die es ihm ermöglichte, genau zu wissen, wie viel Zeit er für seine Radiosendung noch zur Verfügung hatte. Diese Erfindung führte zu einer Einladung, das Gerät einem in New York ansässigen NBC-Manager vorzuführen, was später zu einer Zusammenarbeit mit Studio One-Produzent Fletcher Markle und einem Job an der oben genannten Show führte, was zu seiner nächsten Karrierestufe führte.

Fernsehruhm und Bonanza

Greene kehrte 1953 nach New York zurück, um seine Schauspielkarriere fortzusetzen, und landete mehrere Rollen am Broadway, bevor er 1954 mit The Silver Chalice auf Filme umstieg.

Er trat in den 1950er Jahren in Filmen und Fernsehsendungen auf. Ein Auftritt in der Fernsehsendung Wagon Train erregte die Aufmerksamkeit des Produzenten einer Show namens Bonanza. Sein Auftritt in Wagon Train und sein anschließender Auftritt als Big Brother in einer CBS-Produktion von Nineteen Eighty-Four führten dazu, dass ihm die Rolle von Ben Cartwright angeboten wurde, eine Rolle, die seine bekannteste wurde. Die Show lief von 1959 bis 1973.

Kampfstern Galactica

Nach Bonanza, trat Greene in mehreren Fernsehsendungen auf, insbesondere als Commander Adama in der Originalserie Kampfstern Galactica und ihrer kurzlebigen Ablegesserie Galactica 1980.

Glen A. Larson zufolge war das Casting von Greene für Galactica etwas, worauf sich "jeder leicht einigen konnte", nachdem er entschieden hatte, dass der Kern der Show familienbasiert sein sollte und dass für die patriarchalische Rolle ein "gewisses Maß an Wärme" erwünscht war. Greene stimmte der Rolle zu aber äußerte seine Besorgnis, "wie in Himmels Namen werden sie es schaffen?

Greenes patriarchaler Charakter wirkte sowohl vor als auch hinter der Kamera, denn die Crew war auf Greene fixiert, um die Schauspieler während der chaotischen, langen Produktionsstunden "entspannen" zu lassen. Laut Herbert Jefferson Jr. (Boomer) "war er Poppa. Ich bin sicher, dass jeder, der an der Originalshow mitgearbeitet hat, eine große Bewunderung für Lorne Greene hat. Er war für Sie wie ein adoptierter Onkel."

Während der Produktion hatte Greene ein laufendes Schachspiel mit Jefferson, mit einem Brett auf einer Holzkiste am Set: "Ich würde einen Zug machen, und vielleicht irgendwann während des Tages würde er vorbeikommen und sein Zug machen. Und die Crew wusste, dass Sie dieses Brett niemals berühren durften. Wir ließen das Brett die ganze Nacht dort stehen und kamen zurück und alle Figuren waren da."

Greene interagierte auch mit den Kreativen und der Crew der Show, einschließlich der Autoren. Während der Dreharbeiten zu "Galactica unter Feuer" wurde Greene den Story-Redakteuren Jim Carlson und Terrence McDonnell vorgestellt, worauf Greene besonders hinwies: "Sie müssen mir nicht jede Zeile geben, aber was ich tue, muss wiiiiiiiichtig sein." (Und es war dieses langgezogene "wiiiiiiiichtig".) Nach diesem Gespräch versuchten sowohl Carlson als auch McDonnell, Greene am Set auszuweichen. Dies funktionierte schließlich nicht, da Greene sie eines Tages in ihrem Schreibbüro aufsuchte und stundenlang mit ihnen sprach, was McDonnell als besonders lästig bezeichnete, da sie unter Zeitdruck standen, um "Unter Mordverdacht" zu schreiben."


Nach Galactica

Nach Galactica spielte Greene 1981 zusammen mit Laurette Spang (Cassiopeia) in der erste Folge von Aaron Spellings Comedy-Serie Aloha Paradise. In Hawaii gedreht, porträtierte Greene Spangs Vater, während Jayne Meadows ihre Mutter in einer Situation spielte, in der sich die Eltern auf komödiantische Weise zu Eindringlingen in Spangs Flitterwochen machen. Spang erinnert sich: "Lorne und ich hatten großen Spaß, weil er so lustig war. Es war eine ganz andere Seite von ihm."

In Amerika wurde Greene für seine Alpo-Hundefutterwerbung bekannt. Immer ein Tierfreund, war er stellvertretender Vorsitzender der American Wild Horse Association und Ehrenvorsitzender der Wildlife Federation. Er schrieb ein Buch mit dem Titel The Lorne Greene Book of Remarkable Animals und war der Moderator einer Fernsehsendung mit dem Titel Lorne Greene’s New Wilderness.

Er war von 1963 - 1972 auch der Gastgeber der Macy’s Thanksgiving Day Parade. Außerdem half er bei der Entwicklung und Förderung von Propaganda, einem Spiel, in dem die Spieler lernen, die Richtigkeit der Aussagen von Politikern auf allen Ebenen zu analysieren.

1985 wurde Greene mit einem Stern am Hollywood Walk of Fame geehrt.

Tod

Nicht lange nach der Teilnahme an einer Pressekonferenz zur Ankündigung der Produktion eines TV-Pilotfilms von "Bonanza: The Next Generation", in dem er hätte auftreten sollen, starb Greene im September 1987 mit 72 Jahren nach einer Lungenentzündung an Herzversagen. Er wurde auf dem Hillside Memorial Park Cemetery in Culver City, Kalifornien beigesetzt. Er wurde von seiner Frau Nancy Deale und seinen drei Kindern überlebt: Gillian und die Zwillinge Belinda und Charles.