Baltar-Sechs

Aus Battlestar Wiki
Baltar-Sechs
[[Image:|200px]]

Name

{{{Name}}}
Alter
Kolonie
Geburtsname
Rufzeichen
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in Miniserie
Todesursache
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand ledig
Rolle
Dienstgrad
Darsteller
Stimme
Baltar-Sechs ist ein Zylon
Baltar-Sechs ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Baltar-Sechs ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Baltar-Sechs ist ein Zylon aus der Originalserie


Nach seiner Flucht von Caprica muss Gaius Baltar erschreckt feststellen, dass die Frau, mit der er ein Verhältnis hatte und die sich als zylonische Agentin herausstellte, in seinem Kopf weiterlebt. Zuerst ignoriert er die blonde Frau und versucht sie sich als eine Art Manifestation seiner Schuldgefühle zu erklären. Sechs bezeichnet sich selbst als eine durch einen in den Kopf des Doktors implantierten Chip erzeugte Illusion.

Genauso wie die leibhaftige Version von Nummer Sechs es in der Vorbereitungsphase für den großen Angriff getan hat, so nimmt auch die Sechs in Baltars Kopf immer wieder Einfluss auf die Handlungen und Entscheidungen von Gaius Baltar. So überredet sie ihn beispielsweise, einen funktionierenden Zylonendetektor zu konstruieren oder für das Amt des Vizepräsidenten zu kandidieren. Baltar lässt sich immer mehr von Sechs leiten, und es gelingt ihm immer weniger, eigene Entscheidungen zu treffen. Es scheint so, als wüssten die Zylonen nicht nur von dieser Illusion, sondern stünden auch in Kontakt zu ihr. Nur so lässt sich erklären, dass sich Number Sechs kurz vor dem Auftauchen einer realen Version ihrer selbst (Shelly Godfrey) zurückzieht und sich nicht bei Baltar meldet.

Als Baltar einen erneuten Versuch unternimmt, sie zu ignorieren, dreht sie den Spieß um und behauptet, ein Chip würde nicht existieren, und er wäre einfach nur verrückt. Daraufhin konsultiert Baltar Dr. Cottle und lässt sich untersuchen. Dieser findet tatsächlich keinen Chip in Baltars Kopf. Trotzdem bezweifelt Baltar, das er verrückt sei und sich die blonde Zylonin nur einbilden würde. Sechs weiß Sachen, die Baltar nicht wissen konnte, wie beispielsweise Boomers Schwangerschaft. Damit konfrontiert gesteht Sechs, dass sie keine Einbildung sei und bezeichnet sich statt dessen als ein von Gott gesandter Engel, der Baltar leiten und beschützen soll.

Zumindest letzteres gelingt ihr kurz nach dem Absturz eines Raptors auf Kobol, wenn sie den Doktor durch das brennende Wrack in die rettende Freiheit geleitet. Zumindest erscheint es den Doktor so, denn in Wahrheit ist es Crashdown, der den Doktor aus dem Raptor befreit hat. In einer weiteren Vision leitet sie den Doktor zu einer Krippe, in der ein Baby liegt. Sie bezeichnet das Kind als nächste Generation von Gottes Kindern und Baltar als dessen Vater. Weiterhin zeigt sie ihm einen Adama, der dieses Kind in einem See ertränkt. Baltar erwacht und ist nun überzeugt, dieses Baby unter allen Umständen beschützen zu müssen.

Sechs erklärt Baltar später, dass es sich bei diesem Kind nicht um sein leibliches Kind handele, sondern um das Baby der schwangeren Zylonin Boomer. Tatsächlich gelingt es Baltar, den von Präsidentin Roslin angeordneten Abbruch dieser Schwangerschaft zu verhindern, so dass das Baby geboren werden kann. Ein allwissendes Wesen ist diese Version von Sechs jedoch nicht, denn auch sie fällt auf den Bluff herein, dass Sharons und Helos Baby gestorben sei.

erweiterter englischer Text unter Bearbeiten