Tausend-Yahren-Krieg

Aus Battlestar Wiki
Tausend-Yahren-Krieg
Konflikt: Tausend-Yahren-Krieg
Datum: 1000 bis 0 Yahren vor der Zerstörung der Zwölf Kolonien
Ort: Bekannte Austragungsorte:
Ergebnis: Entscheidender zylonischer Sieg, Zerstörung der Zwölf Kolonien
Kontrahenten
Die Zwölf Kolonien Zylonen
Befehlshaber
Bekannte Kommandanten:
Präsident Adar
Commander Adama
Commander Kronus
Commander Cain
Spezifische Kommandanten:
Erhabene Führer
Kommando-Zenturier
Truppenstärken
Zumindest 8 Kampfsterne,
Unbekannte Anzahl an Viper
Unbekannte Anzahl an Zylonischen Jägern,
Unbekannte Anzahl an Basissternen
Materielle Verluste
Beinahe alle Kampfsterne und Schiffe außer der Galactica. Unbekannte Anzahl an Zylonischen Jägern,
Unbekannte Anzahl an Basissternen (zumindest 3).
Opfer
Unbekannt, aber hoch Unbekannt, aber hoch
Schlachten-Chronologie
Vorherige Nächste
Konflikt zwischen den Zylonen und den Hasari Tausend-Yahren-Krieg eventuell Schlacht von Cosmora Archipelago
Zu sehen in:


Dieser Artikel behandelt den langen Krieg zwischen den Zylonen und der Menschheit von Kampfstern Galactica. Informationen zum ersten Krieg zwischen der Menschheit und ihren Roboterkreationen in der neu interpretierten Serie finden Sie unter Zylonenkrieg.
Datei:Atlantiagoesboom.jpg
Das Flaggschiff der Kolonialflotte wird beim zylonischen Überraschungsangriff zerstört. (Kampfstern Galactica).

Der Tausend-Yahren-Krieg ist der Hauptkonflikt zwischen dem Zylonischen Reich und einer intergalaktischen Föderation, zu der auch die Zwölf Kolonien der Menschen gehören.

Dieser Konflikt begann, als die Kolonien den Hasari halfen, "ihre Nation" von den Zylonen zurückzuerobern. Die genaue Natur der Hasari und ihre Beziehung zu den Kolonien ist unbekannt (TOS: "Kampfstern Galactica").

Schlachten des Krieges

Folgende Ereignisse waren während dieses Konflikts in chronologischer Reihenfolge bekannt:

Auswirkungen des Krieges

Angesichts der Dauer des Krieges scheinen die Bemühungen, die normalerweise in Friedenszeiten stattfinden, eingeschränkt worden zu sein. Apollo erwähnt Zac gegenüber, dass sie die Erforschung des Weltraums wieder aufnehmen könnten, wenn Frieden mit den Zylonen herrschen sollte (TOS: "Kampfstern Galactica"). Der Maitre des Rising Star gibt an, dass die Feierlichkeiten während der Abreise aus ihrer Heimatgalaxie ihn an eine "Zeit vor dem Krieg" erinnern (TOS: "Die lange Patrouille"). Dies könnte darauf hindeuten, dass es zwischen großen Schlachten Pausen von angemessener Länge gab, oder er könnte sehr wohl von der Zeit vor dem Exodus aus den Kolonien gesprochen haben.

Darüber hinaus errichteten die Kolonialen zahlreiche Kolonialwelten weit außerhalb ihres Heimatsystems, darunter den Gefängnisplaneten Proteus (TOS: "Die lange Patrouille") und landwirtschaftliche Siedlungen wie Sectar (TOS: "Riskanter Handel"). Diese Planeten wurden von den Zwölf Kolonien abgeschnitten, was zu einem Verlust des technologischen Fortschritts und sogar zur Regression führte. Proteus verwendet zum Beispiel Starfighter des Sechsten Jahrtausends, die lange vor der Kolonial-Viper des siebten Jahrtausends gebaut wurde, was stark darauf hindeutet, dass der Krieg die Versorgungs- und Transportlinien zwischen den Hauptkolonien und ihren kleineren intergalaktischen Interessensgebieten in Mitleidenschaft gezogen hat; bis zu dem Punkt, an dem ganze Welten und Außenposten in Vergessenheit gerieten (TOS: "Die lange Patrouille")

Fazit

Der Tausend-Yahren-Krieg endet in der Schlacht bei Cimtar. Lord Baltar, ein kolonialer Doppelagent für die Zylonen, täuscht Präsident Adar vor, die Zylonen wollten einen Waffenstillstand aushandeln. Die Friedenskonferenz ist ein Trick, der es einer Streitmacht von tausend Zylonischen Jägen ermöglicht, vier der fünf Kampfsterne, einschließlich Adars Atlantia, zu zerstören, während eine Basissternflotte (und zusätzliche Jäger) die Zwölf Kolonien verwüsten (TOS: "Kampfstern Galactica").

Mit Baltars Agent, Karibdis, der die kolonialen Verteidigungssysteme auf Caprica neutralisiert, können die Zylonen den Planeten ohne planetaren Widerstand angreifen (TOS: "Unter Mordverdacht"). Direktbeschüsse mit Lasern und Plutonbomben werden von den zylonischen Angriffskräften mit verheerender Wirkung eingesetzt.

Der letzte Angriff dauert mehrere Centares. Aus Sagitaria übermittelte Berichte weisen darauf hin, dass es "in Flammen" stand, was wahrscheinlich die gleiche Situation ist, die in den Kolonien wiederholt wird.

Infolgedessen werden unzählige[1] Menschen getötet und die Kolonien als Heim für die Kolonialen neutralisiert.

Aus den Ruinen der Kolonien werden überlebende Koloniale in einer bunten Flotte von 220 Zivilschiffen versammelt und vom letzten überlebenden Kampfstern, der Galactica, in Sicherheit gebracht (TOS: "Kampfstern Galactica").

Referenzen

  1. Auf Seite 16 der "Encyclopedia Galactica", einer nicht-kanonischen Veröffentlichung aus dem Jahr 1979, wird die Zahl von 70 Milliarden angegeben. Die Serie enthält keine genaue Anzahl.