Richard Adar

Aus Battlestar Wiki
Für Informationen über das Gegenstück in der Originalserie zu diesem Charakter siehe Adar (TOS).
Richard Adar
Adar2.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter
Kolonie Caprica (vermutlich)
Geburtsname Richard Adar
Rufzeichen
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in Sabotage
Todesursache während des Angriffs der Zylonen umgekommen (vermutlich)
Eltern
Geschwister
Kinder
Familienstand verheiratet, Affäre mit Laura Roslin
Rolle Präsident der Zwölf Kolonien von Kobol
Dienstgrad
Darsteller Colm Feore
Stimme
Richard Adar ist ein Zylon
Richard Adar ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Richard Adar ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Richard Adar ist ein Zylon aus der Originalserie


Richard Adar war der letzte Präsident der Zwölf Kolonien von Kobol vor dem zweiten zylonischen Krieg. Er starb wahrscheinlich zusammen mit dem Zwölferrat und nahezu allen anderen Regierungsbeamten während des zylonischen Genozidangriffs auf die menschliche Spezies.

Richard Adar ist bereits in zweiter Amtszeit gewählter Präsident und war schon in jungen Jahren Bürgermeister von Caprica City (Miniserie).

Adar überstand einige politische Kämpfe wegen nicht näher bekannter Militäraktionen, die er selbst bedauert. Er schrieb angeblich die Namen aller Getöteten dieser Handlungen nieder und verwahrte sie als Erinnerung an seine Fehlbarkeit in seinem Schreibtisch. Seine Nachfolgerin nahm diese Praxis auf, nachdem die Olympic Carrier abgeschossen werden musste (33 Minuten).

Adar bot Tom Zarek einmal eine volle Begnadigung an, wenn letzterer auf Gewalt verzichten würde; Zarek nahm das Angebot nicht an (Meuterei auf der Astral Queen).

Obwohl er ein verheirateter Mann ist[1], hatte er während der letzten Tage seiner Regierung eine illegitime romantische Affäre mit seiner Bildungsministerin Laura Roslin.

Er ist ein umgänglicher Mensch, aber auch sehr auf seine persönliche Macht fixiert und unerbittlich mit politischen Gegnern. So trifft er kurz vor dem Zylonenangriff die Entscheidung, einen Streik der Lehrergewerkschaft mit Hilfe der kolonialen Streitkräfte zu beenden; ein Plan, der in letzter Minute durch Roslin vereitelt wird, die stattdessen Gespräche zusagt und damit ein Ende des Streiks erreicht. Adar ist erzürnt und fordert deswegen ihren Rücktritt. Ministerin Roslin verschiebt die Angelegenheit bis nach ihrer erwarteten Rückkehr von der Stillegungszeremonie der Galactica (Sabotage).

Adar war auch ein einflussreicher Freund[2] von Dr. Gaius Baltar (Miniserie).

Präsident Adar ist der Vorgänger von Laura Roslin, die ihm nach den Regeln der Stufe Orange als ranghöchstes überlebendes Regierungsmitglied nachfolgt und auf dem damaligen Kolonialtransporter 798 vereidigt wird.

William Adama betrachtet Präsident Adar als "einen Spinner" (Heimat, Teil II).

Anmerkungen

  • Adar ist der Name des 6. Monats im kirchlichen Jahr und der 12. Monat des zivilen Jahres im hebräischen Kalender.
  • Das ursprüngliche Skript für "Heimat, Teil II" ließ Adama sich auf Adar als einen "Scheißkerl" (englisch: "prick") beziehen, aber die Zeile wurde geändert, um den Ausstrahlungs-Anstandsstandards zu entsprechen. Ironischerweise scheint Adamas ursprüngliche Meinung Feores Darstellung von Adar als einen hochmütigen und unsympathischen Mann widerzuspiegeln.
  • Obwohl Präsident Adar in Dialogen während der Miniserie mehrmals erwähnt wird, taucht er leibhaftig nur in Rückblenden in der Episode Sabotage (2. Staffel) auf

Referenzen

  1. Gemäß einem im Dezember 2005 geführten Interview mit Mary McDonnell in der TV Guide war Präsident Adar ein verheirateter Mann, als sie eine Romanze mit ihm hatte.
  2. In der Miniserie wird Adar auf einem Foto in Gaius Baltars Haus gezeigt, dargestellt von Co-Executive Producer David Eick in einem gealterten Make-up.


Vorgänger:
(Unbekannt; Jahrzehnte zuvor Mueller)
Präsident der Zwölf Kolonien von Kobol Nachfolger:
Laura Roslin