Die Kolonie

Aus Battlestar Wiki
Die Kolonie
Die Kolonie
Zugehörigkeit: Zylonisch
Typ: Militärisch
Überlichtfähig: Ja
Antrieb: {{{Antrieb}}}
Besatzung: Humanoide Zylonen, alte und moderne Zenturios
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Zylonische Heimatwelt
Bewaffnung: Raketenabschussrampen, Abwehrkanonen, alte und moderne Jäger
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: {{{Status}}}
Maße
Länge: {{{Länge}}}
Breite: {{{Breite}}}
Höhe: {{{Höhe}}}
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}


Die Kolonie ist eine riesige biomechanische Konstruktion der Zylonen, in der Zusammensetzung ähnlich einem Basisstern. Nach dem Friedensabkommen von Cimtar zogen sich die Letzten Fünf und die Zenturio Modell 0005er Zylonen (mit Ausnahme der Wächter) an diesen Ort zurück, der im Weltraum gelegenen Heimatwelt der Zylonen (Gestrandet in den Sternen).


Geschichte und Verwendung

Diese Struktur wurde rund um das originale Schiff der Letzten Fünf gebaut (Gestrandet in den Sternen Podcast). Das Schiff wurde von Samuel Anders, Tory Foster, Ellen Tigh, Saul Tigh, und Galen Tyrol gebaut, womit diese von ihrer verwüsteten Erde auf dem Weg ihrer Vorfahren über Kobol zu den Zwölf Kolonien der Menschheit flogen. Irgendwann auf dieser Reise stoppten sie beim Tempel der Fünf.

Diese ausgedehnte Struktur war nach dem Ende des Krieges die "Heimat" der humanoiden Zylonen und der Zenturios. Die acht nummerierten humanoiden Modelle wurden wahrscheinlich hier von Anders, Foster, den Tighs, und Tyrol erschaffen. Deren originale Auferstehungsausrüstung befand sich immer noch auf der Kolonie (Das verlorene Paradies), genau so wie ihr originales Unterlicht Raumschiff.

Die Kolonie fiel in die Hände der Nummer Einser/Cavils, nachdem sie sich der Letzten Fünf bemächtigten. Vor dem zylonischen Bürgerkrieg hielt Cavil die Kolonie geheim (Das verlorene Paradies). Kurz vor Ausbruch des Bürgerkriegs verlegte Cavil die Kolonie in einen stabilen Orbit am Rand um eine nackte Singularität (Götterdämmerung, Teil I)

Die Kolonie dient den Einsern, Vierern, Fünfern und Boomer als Zuhause. Hera Agathon wird hierher gebracht um zu erforschen, warum sie ein erfolgreicher Mensch-Zylon-Hybrid werden konnte und wie man das wiederholen kann (Götterdämmerung, Teil I).

Auf der Kolonie sind sowohl alte Jäger (mechanische Jäger, die Piloten erfordern) als auch die modernen Jäger stationiert. Bewacht wird die Kolonie von den alten Modell 0005 und den modernen Zenturios. Die Systeme der Kolonie werden von mehreren Hybriden kontrolliert (gestrandet in den Sternen), (Götterdämmerung, Teil II). Bewaffnet ist die Kolonie mit zahlreichen schnellfeurnden Punktverteidigungskanonen und mit Raketenwerfern (Götterdämmerung, Teil II).

Die Kolonie wird zerstört, nachdem Margaret Edmondsons Leichnam versehentlich mehrere Atombomben von ihrem Raptor aus startet, was zu massiven Schäden an der Kolonie und dem Verlust ihrer stabilen Umlaufbahn um die Singularität führt (Götterdämmerung, Teil II).

Die letzte Schlacht zwischen Menschen und Zylonen, die Schlacht um die Kolonie, findet hier statt, nachdem die Galactica eine Rettungsmission für Hera Agathon startet. Zu den Verlusten in der Schlacht zählen zahlreiche Zenturios, mindestens drei Dorals, drei Simons, Cavil und Boomer, sowie all jene, die sich an Bord der Kolonie befanden, nachdem sie in das Schwarze Loch gezogen wurde.


Anmerkungen

  • Als Ron D. Moore gefragt wurde, warum die "Zylonen zentrierte Episode" "Download" auf dem zylonenbesetzten Caprica an statt der Zylonen Heimatwelt spielte sagte er in einem Interview vom 23. Februar 2006, dass die Serie in absehbarer Zukunft den Planeten wahrscheinlich nicht zeigen wird, und erkläret dass:
"Die Episode "Download" hat es nicht und wir haben auch noch keine Pläne dies zu tun, ... Mein Instinkt sagt mir, nicht dorthin zu gehen. Ich fühle mich, als hätte ich noch keine klare Vision von ihr; zu diesem Zeitpunkt, wenn wir versuchen würden, etwas dort zu tun würde es sehr vertraut aussehen und nicht so interessant, wie es in ihrer Phantasie wäre."
Moore fährt fort und gibt an, dass er der Ansicht ist, dass es noch spannender wäre, wenn man es der Phantasie überließe, denn "Es soll ein Ort sein, auf dem zweibeinige Kreaturen umhergehen können und Sachen tun können": Voraussichtlich sollte er in der Lage sein, um die humanoiden Zylonen am Leben zu erhalten, die menschlichen genug sind, dass ihre häusliche Umgebung ziemlich ähnlich der eins Menschen wäre, und nicht drastisch exotisch.
  • In dem Podcast für Gestrandet in den Sternen besagt Moore, dass die Autoren ursprünglich eine Idee hatten, die Zylonen hätten eine Heimatwelt die sie informell als "Zylonia" bezeichnen. Doch diese Idee wurde aus den oben genannten Gründen sie nicht zu besuchen verworfen. Die Entscheidung die Heimatwelt der Zylonen stattdessen als Kolonie zu benennen kam während des Schreibens der 4. Staffel.


Zusätzliche Bilder