Zylonischer Jäger (RDM)

Aus Battlestar Wiki
Dieser Artikel behandelt die Jäger der neuen Serie. Für Informationen über den Jäger der Originalserie siehe Zylonischer Jäger (TOS).

Der Zylonische Jäger ist das primäre Angriffsschiff der Zylonen gegen die Menschen der Zwölf Kolonien von Kobol.

Bislang sind zwei Versionen bekannt, der gesteuerte und der autonome Jäger:


Jäger aus der Ära des Ersten Zylonenkrieges

Erster Zylonenjäger[1]
Zylonischer Jäger (RDM)
Zugehörigkeit: Zylonisch
Typ: {{{Typ}}}
Überlichtfähig: ja
Antrieb: {{{Antrieb}}}
Besatzung: bis zu 3 Zenturios
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Raumüberlegenheitsjäger
Bewaffnung: 2 Projektilwaffen (unbekannten Typs)
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: {{{Status}}}
Maße
Länge: {{{Länge}}}
Breite: {{{Breite}}}
Höhe: {{{Höhe}}}
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}


Gestartet in Massen von den frühen Basisssternen, werden diese Jäger effektiv gegen Kampfsterne eingesetzt und sind fast so manövrierfähig wie ihre Gegner, die Viper Mark II. Sie können auch als Truppentransporter eingesetzt werden, um Bodenstreitkräfte abzusetzen (wie bei der Schlacht um Tauron). Sie sind auch in der Lage, wie ein kolonialer Raptor vertikal zu landen ("Razor", erweiterte Version).

Jäger, in Kombination mit Raketensalven, die von Basisternen abgefeuert wurden, zerstörten den Kampfstern Columbia bei der Operation Raptor Talon (Razor Flashbacks).

Dieses Jägermodell hat eine Standardbesatzung von drei Zenturios: Eine Kommandoversion eines Zenturios im hinteren Teil des Jägers gibt zwei im vorderen Bereich des Cockpits positionierten Zenturios Befehle, zu navigieren und zu feuern.

40 Jahre später sind einige dieser Jäger noch immer im aktiven Dienst und werden von den Wächtern verwendet (Razor).


Moderner Jäger

Autonomer Zylonischer Jäger
Zylonischer Jäger (RDM)
Zugehörigkeit: Zylonisch
Typ: {{{Typ}}}
Überlichtfähig: ja
Antrieb: 1 Überlichttriebwerk,
2 Unterlichttriebwerke
Besatzung: keine, Pilot und Jäger bilden eine Einheit
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Raumüberlegenheitsjäger
Bewaffnung: 4 Projektilwaffen, konventionelle und Nuklearraketen
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: im aktiven Dienst
Maße
Länge: 8,94 Meter
Breite: 5,59 Meter
Höhe: 1,52 Meter
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}


Der moderne Zylonische Jäger tritt zum ersten mal über 40 Jahre nach Ende des Ersten Zylonenkrieges in Erscheinung, als die Zylonen ihren Überraschungsangriff auf die Zwölf Kolonien durchführen. Während dieses Angriffs waren die neuen Jäger in der Lage, Befehle an koloniale Schiffe, die mit dem neuen Kommando-Navigationsprogramm von Dr. Gaius Baltar ausgerüstet waren, zu übermitteln. Das Kommando-Navigationsprogramm wurde bereits vor dem Angriff kompromittiert, indem von zylonischen Agenten eine oder mehrere Hintertüren eingebaut wurden, durch die es möglich war die integrierten Systeme an Bord eines befallenen Schiffes zu deaktivieren und das Schiff somit lahmzulegen (Miniserie).

Dieses Modell besteht nur aus einem relativ kleinen Rumpf und zwei großen, nach vorne geschwungenen Flügeln; bei geöffnetem Visier läuft, wie bei den Zenturios und Zenturiern), ein rotes Licht hin und her. Es wurde zuerst angenommen, dass dieser Jäger vollständig mechanisch sei und von einer hochentwickelten künstlichen Intelligenz kontrolliert werde. Durch die Bergung eines Jägers, der während eines Gefechts mit Lieutenant Kara Thrace auf einen Planetoiden abgestürzt ist, entdeckte man allerdings, dass einige Komponenten dieses neuen Modells organisch sind. Dazu enthält es verschiedene größere Organe und vor allem ein biomechanisches Gehirn. Im Endeffekt ist ein Jäger ein eigenes Lebewesen. Obwohl sich Jäger ihrer selbst bewusst sind, verfügen sie nicht über die Intelligenz eines humanoiden Zylonent. Sie ähneln eher trainierten Tieren (Unter Verdacht). Dennoch sie sind in der Lage, unabhängig zu denken und zu handeln,

Achtung Spoiler! Text markieren um sie zu lesen.
und können sich auch weigern Befehlen zu folgen, wenn sie es so möchten (Six of One)

. Genauso wie die humanoiden Zylonen sind auch die biomechanischen Jäger in der Lage, ihr Bewusstsein nach ihrer Zerstörung auf einen neuen “Körper“ zu übertragen. Dadurch gehen die Erfahrungen eines Jägers nicht verloren und er “entwickelt“ sich weiter. Allerdings ist eine Wiederauferstehung ein traumatisches Erlebnis. Dies geschah mit einem Jäger der nach vielen Abschüssen und Wiederauferstehungen zu dem besten Jäger der Zylonen wurde. Er bekam von den Viperpiloten den Spitznamen Scar. Galacticas Viperpiloten sind regelmäßig in der Unterzahl und überleben, was darauf hinweist, dass zylonische Jäger in der Regel keine Gegner für qualifizierte menschliche Piloten sind.

Der Jäger ist mit einem Überlichtantrieb ausgestattet (Miniserie). Dadurch ist er von Basisschiffen relativ unabhängig, wird aber dennoch in erster Linie von diesen ausgesandt. Tests mit dem gekaperten Jäger haben ergeben, das die zylonischen Überlichtsysteme beim berechnen von Sprungkoordinaten den kolonialen bei weitem überlegen sind. Der Antrieb beweist seine Genauigkeit, als Lt. Thrace mit dem gekaperten Jäger von einem Punkt irgendwo in der Nähe von Kobol in einem einzigen Sprung zurück nach Caprica gelangt (Kobol, Teil I). Der Jäger ist mit konventionellen und nuklearen Raketen, die sich in einer Ladebucht in den Flügeln befinden und zwei Projektilwaffen.

Dieses Modell ist sowohl weltraum- als auch atmosphärentauglich (Kein Weg zurück).


BSG WIKI Stop.png Diese Seite enthält mögliche Spoiler Informationen!
Diese Seite enthält unterhalb dieses Balkens Spoiler zu einer noch nicht ausgestrahlten Episode oder einem noch nicht veröffentlichten Werk.
Wenn Sie nichts über deren Inhalte wissen möchten, lesen Sie nicht weiter.


Während der Schlacht im Ionischen Nebel erkennt einer der Jäger einen der Final Five Zylonen woraufhin sich alle Jäger weigern weiterzukämpfen und die Zylonen zum Rückzug zwingt (He That Believeth In Me). Cavil (eine Nummer Eins) kommt zu dem Schluss, dass die Jäger ihre Programmierung überschritten haben und um wieder die Kontrolle über sie zu erlangen, müssen die humanoiden Zylonen die Jäger umprogrammieren und ihnen einen Teil ihres eigenen Willens zu nehmen. Diese Entscheidung führt zu einer gewaltsamen Spaltung unter den Zylonen ( "Six of One", "The Ties That Bind").


Anmerkung

In der Miniserie wird in dem Museum auf der Galactica das Modell eines Jägers aus der Ära des ersten Zylonenkrieges ausgestellt. Das Design dieses Schiffes ist mit dem der zylonischen Jäger aus der Originalserie identisch. Da beide Serien in unterschiedlichen Universen spielen und unterschiedliche Technologien voraussetzen, kann davon ausgegangen werden, das beide Schiffstypen außer dem äußeren Erscheinungsbild sonst keine Gemeinsamkeiten haben.

Zusätzliche Bilder

Referenzen

  1. Der originale Zylonenjäger, wie er während des Ersten Zylonenkrieges gezeigt wird, ist eine Hommage an den Jäger der Originalserie.


es:Raider Cylon