Auferstehungsschiff

Aus Battlestar Wiki
Auferstehungsschiff
Auferstehungsschiff
Zugehörigkeit: Zylonisch
Typ: Auferstehungsschiff
Überlichtfähig: Ja
Antrieb: {{{Antrieb}}}
Besatzung: {{{Besatzung}}}
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Wiederauferstehung zylonischer Agenten und Jäger
Bewaffnung: Keine
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: Eines zerstört,
alle übrigen sind wegen der Zerstörung des Auferstehungszentrums unbrauchbar.
Maße
Länge: {{{Länge}}}
Breite: {{{Breite}}}
Höhe: {{{Höhe}}}
Spannweite: {{{Spannweite}}}
Andere: {{{Andere}}}


Das Auferstehungsschiff dient speziell der "Auferstehung" getöteter menschenähnlicher Zylonen. Normalerweise wird nach dem Tod eines menschlichen Zylonen sein Bewusstsein automatisch auf einen neuen Körper auf der Heimatwelt der Zylonen übertragen. Für Agenten, die weit von der Heimatwelt entfernt operieren, zum Beispiel in der Flüchtlingsflotte, ist dies aber aufgrund der begrenzten Reichweite dieses Prozesses nicht möglich.

Aus diesem Grund wurden Auferstehungsschiffe gebaut, um Agenten, die weitab der Heimatwelt im Einsatz sind, eine Rückversicherung zu bieten. Wenn sie sterben kann ihr Bewusstsein problemlos auf einen neuen Körper übertragen werden. Ohne dieses Schiff würde ein getöteter Agent wirklich sterben, da sein Bewusstsein unwiederbringlich verloren ginge.

Aufgrund von Aussagen von Gina Inviere und Aufklärungsfotos der Blackbird ist bekannt, dass das Schiff neben den für die Wiederauferstehung nötigen Einrichtungen und Geräten auch vielfache Kopien der verschiedenen Agenten-Modelle transportiert (Die Auferstehung, Teil I).

Die Funktionen aller Auferstehungsschiffe werden vom Auferstehungszentrum geleitet. Ohne diese Station kann kein Auferstehungsprozess stattfinden (Rat mal, was zum Essen kommt).

In "The Plan" und "Das verlorene Paradies" wird gezeigt, dass auf den Auferstehungsschiffen mindestens ein neuer Körper für die Letzten Fünf in einer geheimen Kammer bereit steht. Diese Körper wurden von den Cavils stets vor den anderen Zylonenmodellen versteckt. Die Cavils brachten sie vor dem Fall der Zwölf Kolonien hierher, da sie hofften, dass die Letzen Fünf in dem Angriff ums Leben kommen würden und hier wiedererweckt werden. Vermutlich wurden die Körper auch nach dem Angriff auf den Schiffen behalten, damit sie, falls sie sonst wie ums Leben kommen, hier wieder auferstehen können; wie es bei Ellen Tigh der Fall war.

Vefolgung der Flotte

Pegasus' Aufklärungsfotos

Kurz bevor die Pegasus auf die Flüchtlingsflotte trifft, verfolgt sie ein Auferstehungsschiff, das von zwei Basisschiffen und etwa einem Dutzend Unterstützungsschiffen eskortiert wird. Es ist möglich, dass diese Flotte die Flüchtlinge schon seit der Flucht von den Kolonien verfolgt (Pegasus).

Blick ins Innere des Auferstehungsschiffes

Laut einer Kopie von D'anna Biers auf Caprica gingen zwei Jäger verloren, als sie eine Dokumentation über Galacticas Mannschaft "zur Flotte" übertrugen. Sie bezog sich dabei möglicherweise auf diese spezielle Flotte (Die Reporterin).

Vor dem Aufklärungsflug von Kara Thrace mit der Blackbird war die Funktion und Konfiguration des Auferstehungsschiffes komplett unbekannt. Admiral Cain vermutet, dass es sich dabei um ein Kommando- und Kontrollschiff handelt, während Commander Adama an eine mobile Jägerfabrik denkt. Die beiden Schiffe beginnen mit der Planung eines offensiv Schlages, aber Spannungen zwischen Admiral Cain und Commander Adama eskalieren schnell und drohen die Operation zu vereiteln (Pegasus). Die Konfrontation endet erst nach der Ankunft von Starbuck mit Daten über das unbekannte Schiff.

Zerstörung

In einer gemeinsamen Operation der Galactica und Pegasus wurde ein Auferstehungsschiff zuerst manövrierunfähig geschossen und anschließend zerstört. Bei diesem Einsatz wurden ein paar zivile Transporter als Köder verwendet um Schiffe von der zylonischen Flotte weg zu locken. Diese Schiffe wurden dann von Vipern angegriffen und somit gebunden.

Nun wurden die beiden Basisschiffe der jetzt geteilten zylonischen Flotte von der Galactica und Pegasus angegriffen und zerstört. Bevor das Auferstehungsschiff fliehen konnte, gelang es Lieutenant Lee Adama planmäßig mit der Blackbird den Sprungantrieb des Schiffes zu zerstören. Das nun handlungsunfähige Schiff wurde daraufhin von den Vipern in Stücke geschossen.

Nach der der Zerstörung des Auferstehungsschiffes, verrät Sharon Valerii Kara Thrace, dass das Schiff auch dazu dient, zerstörte Jäger wieder auferstehen zu lassen. Der Verlust dieses Schiffes veranlasst die Jäger ihre Angriffstaktik von frontalen Massenangriffen eher auf Hinterhaltangriffe zu ändern ("Der beste Jäger der Zylonen" und "Die Hand des Captains"). Zum Zeitpunkt als die beiden Cavils exekutiert werden, befindet sich wahrscheinlich wieder ein Auferstehungsschiff in der Nähe der Flotte, da der Cavil der Galactica dem Cavil von Caprica erzählt, dass sich eines in der Nähe befände und dass sie wieder auferstehen werden. Diesem Cavil ist möglicherweise die Zerstörung des Auferstehungsschiffes nicht bekannt, aber dies erscheint unwahrscheinlich, da Gina in der Lage war es ihm zu sagen und da es sich hierbei um einen großen Kolonialen Sieg handelt, war es sicher auch in der Flotte bekannt. Wenn sich ein Auferstehungsschiff in der Nähe befand, dann wurden beiede Cavils in neuen Körpern wiederbelebt, wobei die Galactica Version die Caprica Version einfrieren wollte (The Plan). Abgesehen davon wurde Gina allem Anschein nach nicht wiedergeboren. Vermutlich war das zweite Auferstehungsschiff zu diesem Zeitpunkt außer Reichweite (Das neue Caprica, Teil II).