Astral Queen

Aus Battlestar Wiki

Über das Schiff

Astral Queen
Astral Queen
Zugehörigkeit: Kolonial
Typ: Passagierlinienschiff
Überlichtfähig: Ja
Antrieb:
Besatzung:
Kapazität: Ca. 1.500 Personen
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Gefangenentransporter
Bewaffnung:
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: Im aktiven Dienst
Maße
Länge:
Breite:
Höhe:
Spannweite:
Andere:


Die Astral Queen ist ein überlichtfähiges ehemaliges Passagierschiff, das für den Transport von Gefangenen zwischen den Kolonien umgerüstet wurde. Zur Zeit des zylonischen Angriffs soll sie Gefangene zu Bewährungsanhörungen auf Caprica bringen (Meuterei auf der Astral Queen). Captain des Schiffes ist zu diesem Zeitpunkt Wilkens.

Nach einem Sabotageakt an Bord der Galactica, bei dem ein Großteil der Wasservorräte der Flotte verloren geht, wird eine Delegation unter Führung von Captain Lee Adama zur Astral Queen geschickt, um Verhandlungen mit den Gefangenen aufzunehmen, damit sie gegen "Freiheitspunkte" beim Abbau von gefrorenem Wasser auf einem eisbedeckten Mond helfen. An Bord trifft Adama den Sprecher der Gefangenen, Tom Zarek, der hierauf jedoch nicht eingeht; stattdessen führt er einen Ausbruch an, der zur Übernahme des Schiffes und Gefangennahme der Delegation führt.

Lee Adama und Tom Zarek an Bord der Astral Queen

Während schon ein Angriff von Marines läuft, wird die Situation durch Captain Adama entschärft, der Zarek überwältigt, seiner grundlegender Forderung nach freien Wahlen jedoch zustimmt. Statt Zarek (auf dessen Wunsch hin) zu erschießen, verpflichtet er ihn auf die Hilfe bei der Wassergewinnung und sagt ihm im Gegenzug die Präsidentenwahl zu. Diese Wahl soll in etwa sieben Monaten stattfinden; schließlich amtiert Präsidentin Laura Roslin nur für die restliche Amtszeit von Richard Adar. Außerdem überlässt er ihm und seinen (entwaffneten) Leuten die Astral Queen. Präsidentin Roslin und Commander William Adama akzeptieren das Ergebnis nur widerstrebend (Meuterei auf der Astral Queen).

In Neu Caprica Stadt landet die Astral Queen am Rande der Stadt neben der Colonial One. Ein Schiff des selben Designs befindet sich in der Flotte im Orbit, als diese vom Planeten wegspringt (Das neue Caprica, Teil II).

Einige Zeit nach der Flucht von dem Planeten durchqueren die Astral Queen und ihr Pendant den gefährlichen Sternenhaufen, um zum Algenplaneten zu gelangen (Auftrag ausgeführt).

Achtung Spoiler! Text markieren um sie zu lesen.
Nachdem die Astral Queen den Ionischen Nebel erreicht, verliert auch sie Energie und wird im darauffolgenden Gefecht von einer zylonischen Rakete getroffen, was leichte Schäden an der vorderen Rumpfsektion verursacht ("Am Scheideweg, Teil II", "He That Believeth In Me").



Anmerkungen

  • Das Schiff ist mit wenigstens einer Leuchtrakete ausgestattet, die von der Oberseite, etwa mittschiffs, nach oben abgefeuert wird (Die Farm).
  • In der Miniserie wird die Zahl der Gefangenen auf dem Schiff mit 500 angegeben; dies wurde jedoch später in der regulären Serie auf 1500 geändert.
  • Design und Funktion der Astral Queen sind nahezu identisch zum Gefängnisschiff in der Originalserie.
  • Im DVD-Kommentar zur Episode "Meuterei auf der Astral Queen" erzählen Ron D. Moore und David Eick, dass sie "Astral Queen" im Nachhinein als Namen für ein Gefängnisschiff unpassend finden, und dass sie besser einen anderen Namen gewählt hätten.
  • Die Astral Queen wurde nach einem Transportschiff benannt, das in der Star Trek-Episode "Kodos, der Henker" erwähnt wird.



Zusätzliche Bilder