Daru Mozu

Aus Battlestar Wiki
Daru Mozu
Daru Mozu
Zugehörigkeit: Kolonial
Typ: Zivil
Überlichtfähig: Ja
Antrieb:
Besatzung:
Kapazität:
Kommandierender
Offizier:
{{{co}}}
Erster Offizier: {{{xo}}}
Rolle: Tylium-Raffinerie, Tanker
Bewaffnung: Unbewaffnet
Luftunterstützung: {{{Luftunterstützung}}}
Start- und Lande-
einrichtungen:
{{{Einrichtungen}}}
Status: Beschädigt, aktiv
Maße
Länge:
Breite:
Höhe:
Spannweite:
Andere:



Die Daru Mozu, oder auch Raffinerieschiff 322[1], ist ein auf Tauron registriertes Tylium-Raffinerieschiff der Flüchtlingsflotte. Sie wurde bei einem Selbstmordanschlag der Bewegung "Fordert Frieden" beschädigt (Sabotage). Ein ähnliches Schiff heißt Hitei Kan.

Auf der Daru Mozu werden die enormen Tylium-Vorkommen verarbeitet, die auf einem Asteroiden abgebaut werden, der zuvor von der Galactica von den Zylonen erobert wurde (Die Hand Gottes).

Später weigert sich die Crew der Daru Mozu aus Protest gegen die Festnahme von Präsidentin Laura Roslin und die Ausrufung des Kriegsrechts durch Colonel Saul Tigh, weiter Tylium zu fördern (Die Gesetze des Krieges).


Anmerkungen

  • Die Daru Mozu ist von der gleichen Bauart wie das Raffinerie-Schiff, das während der Miniserie zur Flotte stieß, kurz bevor diese nach Ragnar aufbrach. Es ist jedoch nicht eindeutig, ob es sich bei diesen Schiffen jeweils um dasselbe handelt; es könnte auch die Hitei Kan sein.


BSG WIKI Stop.png Diese Seite enthält mögliche Spoiler Informationen!
Diese Seite enthält unterhalb dieses Balkens Spoiler zu einer noch nicht ausgestrahlten Episode oder einem noch nicht veröffentlichten Werk.
Wenn Sie nichts über deren Inhalte wissen möchten, lesen Sie nicht weiter.


  • Die einzigartige radioaktive Signatur des Schiffes wird von den Zylonen verwendet, um die Flotte auf ihrer Flucht weiter verfolgen zu können. Die Signatur wird als "Leck" beschrieben und, als sie entdeckt wurde, verwendet, um die Zylonen von der Flotte wegzuführen (Crossroads, Part I).


Zusätzliche Bilder