Apollo (TOS)

Aus Battlestar Wiki
Dieser Artikel befasst sich mit dem Charakter aus der originalen Serie. Informationen über den Charakter mit dem Rufzeichen Apollo aus der neuen Serie finden sie hier Lee Adama.


Apollo (TOS)
ApolloLostPlanet.jpg

Name

Alter
Kolonie Caprica
Geburtsname Apollo
Rufzeichen
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in [[{{{seen}}}]]
Todesursache
Eltern Adama und Ila
Geschwister Athena und Zac
Kinder Boxey, adoptiert
Familienstand verwitwert, zuvor verheiratet mit Serina
Rolle Viperpilot, Staffelführer Kampfstern Galactica
Dienstgrad Captain, Groupcommander
Darsteller Richard Hatch
Stimme
Apollo (TOS) ist ein Zylon
Apollo (TOS) ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Apollo (TOS) ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Apollo (TOS) ist ein Zylon aus der Originalserie



Captain Apollo ist Staffelführer des Blauen Geschwaders des Kampfsterns Galactica, Sohn von Commander Adama sowie Bruder von Athena und Zac.

Biografie

Hintergrund

Als erster seiner jüngeren Geschwister, Athena und Zac, folgte Apollo seinem Vater Adama zum Militärdienst, wurde ein angesehener Viperpilot und zunächst Fluglehrer auf der Akademie. Er wurde dann später auf die Galactica zu seinem Vater versetzt, wo er aufgrund seiner Leistungen zum Staffelführer der Blauen Geschwaders ernannt wurde. Apollo ist seinem Vater absolut loyal, auch wenn ihre Meinungen manchesmal voneinander abweichen. Disziplin, Opferbereitschaft, Besonnenheit und kluges Vorgehen sind Apollo's besondere Stärken.

Die Friedenskonferenz

Apollo will mit Starbuck kurz vor Beginn der Friedenskonferenz bei Cimtar zu einem routinemäßigen Patrouillenflug aufbrechen, doch Starbuck simuliert als sei ihm nicht gut, sodaß Apollos unerfahrener Bruder Zac dessen Position übernimmt. Apollo durchschaut zwar den Plan, glaubt aber an keine Gefahren und ist damit einverstanden, worüber Zac sehr glücklich ist, seinen ersten Patrouillenflug absolvieren zu dürfen. Auf dem Flug entdecken die beiden dann einige zylonische Tanker, die sich hinter Cimtar verstecken und eine Armada von zylonischen Kampfjägern.

Beim Kampf mit einigen Vorausspähern der Zylonen verliert Zacs Viper die Antriebsenergie. Nachdem Zac und Apollo erkennen, dass die Zylonen Kurs auf die Flotte der Kampfsterne bei der Friedenskonferenz nehmen und offensichtlich einen Überraschungsangriff planen, sagt Zac seinem Bruder, dass er ihn zurück lassen soll, da die Flotte gewarnt werden muss. Apollo kehrt zurück zur Flotte und berichtet auf der Galactica von der zylonischen Angriffsjägern. Als er schnell anmerkt wieder starten zu wollen, um Zac zur Galactica reinzulotsen, erfährt er, dass der während Apollos Landung kurz vor der Flotte von den ankommenden Zylonen abgeschossen wurde und ums Leben kam.

Nach der Schlacht bei Cimtar, in der außer der Galactica alle Kampfsterne vernichtet wurden, sowie alle Kolonien, will Adama mit einem Shuttle auf die Oberfläche von Caprica. Apollo besteht aber darauf, Adama in seiner Viper mitzunehmen, um den Commander schützen zu können. Auf der Oberfläche stehen Adama und Apollo in den Trümmern ihres Hauses und Adama stellt fest, dass seine Frau Ila bei dem Angriff umkam. Apollo merkt an, dass Mutter vielleicht gar nicht zuhause war, doch Adama ist vom Gegenteil überzeugt. Während sein Vater trauert, wird Apollo von verärgerten, enttäuschten Zivilisten attackiert. Hier lernt er auch den kleinen Boxey kennen und dessen Mutter, Serina. Adama fordert dann die Überlebenden dazu auf, jedes verfügbare Schiff zu suchen, die Kolonien zu verlassen und sich als Flotte zusammenzuschließen unter dem Schutz der Galactica.

Nach dem Angriff der Zylonen

Apollo führt das Kommando über eine Inspektion und Bestandsaufnahme der einzelnen Schiffe der Flüchlingsflotte. An Bord des Frachters Gemini wird er zusammen mit Starbuck und Boomer mit dem Elend und dem Leid der dort eingepferchten Flüchtlinge konfrontiert. Die Menschen erleiden große Hungersnöte und berichten ihm, dass man stattdessen an Bord der Rising Star in "Saus und Braus" lebt. Als sich Apollo daraufhin auf die Rising Star begibt und den Vorwürfen nachgehen will, trifft er wieder auf Serina. Sie bittet ihn mit ihrem Sohn Boxey zu sprechen, da der seit der Flucht apathisch ist und nicht mehr essen will. Apollo kann positiv auf ihn einwirken, worüber ihm Serina sehr dankbar ist. Als er auf den höheren Decks des Schiffs eintrifft, werden er und Boomer von einem Wachposten am Betreten eines Raumes gehindert. Mit vorgezogener Waffe von Boomer kommen sie vorbei und sehen sich einem ausgelassenen Partytreiben gegenüber, das von Sire Uri veranstaltet wird. Wütend über das was er sieht, droht Apollo ihn verhaften zu wollen und befiehlt Boomer die hier gefundenen Nahrungsreserven auf die Flotte zu verteilen. Als Uri sich weigert, erwähnt Apollo dessen Frau, die nach Worten von Uri nicht in der Lage gewesen sei, mitzukommen. Apollo stellt Uri bloß und lässt den Befehl ausführen. Boomer warnt Apollo, dass er vielleicht zu hoch gespielt hat, da Sire Uri ein Mitglied des neu gewählten Rates der Zwölf ist. Dies lässt Apollo aber kalt.

Als der neue Rat der Zwölf beschließen will mit der Flotte nach Borallos zwecks Vorratsaufnahme zu fliegen, mischt sich Apollo in die Beratungen ein, unterstützt die Ablehnung seines Vaters gegen diesen Plan und schlägt vor, stattdessen durch die Nova von Madagon und nach Carillon zu fliegen. Auf Nachfrage der Rates, dass der Weg aber durch zylonische Minen versperrt sei, schlägt Apollo vor mit Vipern vorauszufliegen und die Minen mit Lasertorpedos zu zerstören. Gegen den Einwand von Adama stimmt der Rat dem zu und erteilt Apollo die Genehmigung für seinen Plan. Als "Freiwillige" wählt Apollo dafür Starbuck und Boomer aus, die davon jedoch alles andere als begeistert sind.

In Adamas Kabine kommt es wegen Apollos Plan und Einmischung zu einem Streit zwischen den beiden. Offensichtlich auch wegen einer Rivalität zwischen Adama und Sire Uri. Adama macht seinem Sohn deutlich, dass sie zusammenhalten müssten und sagt, dass er Uri, für dessen Wahl zum Rat der Zwölf er mitstimmte, einst für einen Helden hielt, der nun jedoch das genaue Gegenteil davon ist. Apollo interessiert aber nicht die Rivalität der beiden, sondern das Wohl der Flotte und ruft dies auch seinem Vater anhand Metaphern nochmals in Erinnerung. (*¹)

Apollo besucht dann wieder Serina und Boxey auf der Rising Star, nimmt sie auf die Galactica mit und hat für Boxey eine Überraschung, der noch nach seinem auf Caprica umgekommenem Hund trauert. Techniker der Galactica haben einen Roboterhund entwickelt, der den Namen Muffit II erhält und fortan Boxeys treuester Weggefährte sein wird. Serina ist einmal mehr Apollo dafür sehr dankbar und die beiden verlieben sich schließlich ineinander.

Nach erfolgreichem Abschluss der Mission, in der Apollo, Starbuck und Boomer die zylonischen Minen zerstörten, kommt die Flotte bei Carillon an. Es werden mit Landrams Erkundungsteams auf die Oberfläche geschickt, unter ihnen Apollo mit Serina, Boxey und Jolly. Dabei läuft Muffit II weg, woraufhin ihm Boxey folgt. Als Apollo und Serina das Kind suchen, treffen sie auf das Volk der Ovion, die sich sehr gastfreundlich zeigen und ihre Gäste zu Boxey führen, der wohlbehalten in einem Casino ist, wo Apollo auch auf Starbuck und Boomer trifft. Als Apollo wieder auf der Brücke der Galactica ist, unterhält er sich mit seinem Vater und dachte, dass der bei einer Ordensfeier dabei sein wird, die vom Rat der Zwölf für die Madagon-Piloten organisiert wurde und Apollo mit der Sternen-Spange ausgezeichnet werden soll. Adama antwortet ihm, dass Apollo sich diese Medaille vollstens verdient hat, jedoch befürchtet dass diese Feier eine von Senators Uri "Maschen" ist und er ihr daher fern bleiben will. Apollo versteht dies jedoch nicht und Adama sagt ihm was Uri vorhat, nämlich die Flotte zu entwaffnen und die Party nur ein Vorwand dazu sei. Apollo sagt, dass Adama dies doch verhindern könnte, doch der entgegnet dies nicht tun zu können, da u.a. Gerüchte im Umlauf wären, wonach Adama die Schuld an der Misere der Menschen trägt. Daraufhin sagt Apollo ihm, dass Adama schon immer mehr als nur sein Vater war, sondern ein Idol zu dem er immer respektvoll aufblickte, doch er dies jetzt nicht sei und fragt was mit ihm los sei, was er nicht verstehen könne. Adama entgegnet ihm nur, dass er mit der Zeit verstehen wird. Während sich Apollo dann gemeinsam mit Serina zur Feier auf die Oberfläche begibt, bemerkt er bereits unterwegs, dass Personen, die er nicht kennt, u.a. die Uniformen seines Geschwaders tragen, noch dazu in solchen, die zu ihrer Konfektionsgröße gar nicht passen. Als ihm im Casino plötzlich Starbuck entgegenrennt um ein paar Leute aufzuhalten und Apollo's Feststellungen bestätigt, begibt sich Apollo mit ihm in die Kellerräume des Touristenzentrums um den Dingen auf den Grund zu gehen.

Dabei entdecken die beiden dass die Ovion mit den Zylonen zusammenarbeiten und Zenturier der Zylonen auf diesem Planeten anwesend sind. Starbuck schlägt Apollo daraufhin vor, die sich auf Carillon befindliche Tylium-Mine in Brand zu setzen, um eine etwaige Treibstoffversorgung zu den Zylonen zu unterbrechen. Apollo solle währendessen die sich im Casino befindlichen Menschen warnen (*¹). Als dann aber plötzlich auch Boxey mit Muffit in den Kellerräumen auftaucht und direkt zwischen die Zylonen gerät, eröffnen Apollo und Starbuck das Feuer und kämpfen sich durch die Räume, als sie kurz darauf auch noch entdecken, dass Menschen zu Nahrung verarbeitet werden und dabei Cassiopeia retten können. Während auf der Feier Sire Uri die Anwesenden gerade auf seinen Plan einstimmen will, platzen Apollo und die anderen herein und Apollo ruft mit einem Schuss an die Decke feuernd alle dazu auf, den Planeten sofort zu verlassen. Als Panik ausbricht, rennen alle nach draussen und werden dort bereits von einer Vielzahl von Landrams abgeholt, über dessen Anwesendheit Apollo sehr erstaunt ist. Ebenso als er mit den anderen kurz darauf an einem Feld voller startbereiter Viper der Galactica ankommt. So informiert Jolly Apollo darüber, dass dies alles ein Plan von Commander Adama gewesen ist, ihn auch darüber aufklärt, warum auf der Feier lauter Zivilisten in fremden Militäruniformen angezogen waren. Die Viperstaffel startet und kann in der Schlacht bei Carillon die Zylonen, die inzwischen die Flotte angreifen, völlig überraschen. Als es den Viperpiloten gelingt, die Angreifer zu vernichten, setzen sich Apollo und Starbuck auf eigene Faust ab und verfolgen einen Basisstern der Zylonen. Mit einem kühnen Trick, über Funkverkehr so zu tun als seien sie mindestens 6 Kampfgeschwader, können sie den Basisstern der Zylonen, an dessen Bord sich auch der Erhabene Führer befindet, ganz nah an die Oberfläche von Carillon zwingen, als kurz darauf das entzündete Tylium sowohl den Planeten als auch den Basisstern zum explodieren bringt. (Kampfstern Galactica)

  • (*¹) Diese Szenen werden nicht in der geschnittenen Kinoversion/Pilotfilm von Kampfstern Galactica gezeigt, sondern nur auf der DVD-Version, bzw. Editionen, die den Pilotfilm in 3 Teilen zeigen.

Die Flucht vor den Zylonen

Die Entdeckung von Kobol

Apollo und Serina geben ihren Wunsch zu heiraten bekannt. Apollo und Starbuck entdecken einen leeren Bereich im All. Dieser Bereich ist völlig schwarz und ohne Sterne oder andere Orientierungspunkte. Da sie auf Mission sind, infizieren sie sich nicht mit geheimnisvollen Krankheit. Die Krankheit befällt aber alle anderen Viperpiloten. Da Piloten aber dringend gebraucht werden, bildet Apollo Fährenpiloten, darunter Serina, auf den Viper-Kampfjägern aus. Apollo führt die neuen Piloten auf einen erfolgreichen Überfall auf einen zylonischen Aussenposten, bevor die Flotte in den leeren Raumbereich vorstößt (Der verlorene Planet der Götter, Teil I).

Starbuck wird von Zylonen gefangen genommen. Apollo und Serina werden von Adama getraut. Während der Zeremonie taucht in einem Fenster ein pulsierender Stern auf, den Adama als Wegweiser nach Kobol erkennt. Apollo und Serina brechen gemeinsam mit Adama zu einer Expedition nach Kobol auf. Sie entdecken das Grab des neuenten Lords von Kobol. Der Verräter Baltar trifft ein und löst versehentlich eine Falle aus, die die vier im Grab einschliesst. Ein Angriff von Zylonenjägern zerstört das Grab jedoch und befreit so die Gefangenen. Auf der Flucht wird Serina von einem Centurio angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Serina wird zurück zur Galactica gebracht. Vor Ihrem Tod verabschiedet sie sich von Boxey und Apollo (Der verlorene Planet der Götter, Teil II).


Beim Versuch Zylonenjäger von der Flotte wegzulocken geht Apollos Viper der Treibstoff aus. Er muss auf dem PLaneten Equellus notlanden. Equellus ist ein Planet mit niedrigem Technologiestand und weit abseits des Kurses der Flotte. Gestranded in einer Ackerbaugesellschaft, freundet er sich mit Vella und ihrem Sohn Puppis an. Er unterstützt sie im Kampf gegen den Schurken Lacerta. Apollo zerstört Lacertas Gehilfen, einen Zylonen mit defektem Speicher, der Red Eye (Rotauge) genannt wird. Dadurch wird Lacertas Terrorherschaft beendet. Apollo entdeckt seine Liebe für Vella, kehrt aber dennoch zur Flotte zurück, als ihm Vella eine weitere notgelandete Viper zeigt, in der er den nötigen Treibstoff finden kann (Der verschwundene Krieger).

Apollo und Boomer retten Starbuck aus dem Proteus-Gefängnis und bergen seine verlorene Aufklärungsviper. Zu dritt gelingt es ihnen die Zylonenjäger, die zu Untersuchung abgestellt waren, abzuschiessen. Sie kehren sicher zur Galactica zurück (Die lange Patrouille).

Apollo führt eine Mission zum Planeten Arcta an. Ziel ist es dort den Ravishol Pulsar zu zerstören. Diese Pulsarkanone ist nach ihrem Erbauer Dr. Ravishol benannt. Als Waffe verwendet, ist sie in der Lage die Galactica mit einem Schuß zu zerstören. Auf dem Planeten gelandet muss Apollo bestürzt feststellen, dass sich Boxey im Landungsfahrzeug versteckt hatte und so mit nach Arcta gekommen ist (Das Geschütz auf dem Eisplaneten Null, Teil I). Die Landungsgruppe zerstört die Pulsarkanone und verschafft so der Flotte eine sichere Passage (Das Geschütz auf dem Eisplaneten Null, Teil II).

Apollo begleitet eine Mission nach Serenity. Dort benutzt er Muffit, um die Borays zu finden. Der Hund folgt Siress Bellobys Geruchsspur (Riskanter Handel).

Begeleitet von Boomer fliegt Apollo eine Fähre nach Antilla, um den dort gestrandeten Starbuck zu retten. Klugerweise schlägt Apollo vor, eine Fähre für die Rettungsmission zu verwenden, da eine Viperstaffel die Aufmerksamkeit der Zylonen erregt hätte (Der Gegenangriff).

Bei einem Patrouillenflug treffen Apollo und Starbuck auf den Kampfstern Pegasus. Mit den beiden wiedervereinten Kampfsternen nimmt Apollo an einer Mission teil, deren Ziel es ist, zylonische Tanker zu kapern. Die Mission wird von Commander Cain sabotiert (Zu Lebzeiten Legende, Teil I). Apollo führt eine Landungsgruppe an, die mit Fallschirmen über Gamoray abspringt, um das Kommandozentrum des planetaren Verteidigungssystems zu zerstören. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Mission schliessen sich Apollo und Starbuck dem Kampf im Orbit des Planeten an. Sie brechen ihren Escort-Auftrag ab, um die Pegasus beim Kampf gegen zwei Basissterne zu unterstützen (Zu Lebzeiten Legende, Teil II).


Durch den Selbstmordangriff eines Zylonenraiders wird die Galactica schwer beschädigt und Gerät in Brand. Apollo hat die Idee die Feuer zu löschen, in dem aus Viperjägern feuerlöschendes Boroton in die brennende Landebucht geschossen wird. Apollo und Starbuck plazieren außerdem an der Aussenhülle der Galactica Sprengsätze. Durch gezieltes aufsprengen der Hülle sollen die inneren Feuer gelöscht werden. Apollo plaziert Mushies neben einem Lüftungskanal um Muffit durch das Labyrinth der Kanäle zu ihm zu locken und mit Atemmasken zurück zu schicken. Dadurch werden die Leben von Boxey, Athena, Boomer und vielen anderen eingeschlossenen gerettet (Galactica unter Feuer).

Apollos Team trifft auf Graf Iblis. Apollo misstraut dem Grafen, besonders da er eine Bedrohung für die Autorität Adamas darstellt (Teuflische Versuchung, Teil I). Später gerät Apollo in Konflikt mit schärferen Graf Iblis. Er wirft sich vor Sheba, als Graf Iblis sie zu töten versucht. Apollo wird dabei getötet. Aber durch den Mord an Apollo hat Iblis offenbar seine Grenzen überschritten und muss vor höhren Mächten fliehen. Apollo wird von den Lichtwesen wiederbelebt und kehrt mit Starbuck und Sheba zur Galactica zurück(Teuflische Versuchung, Teil II).

Apollo begleitet Starbuck zur Rising Star. Dort will Starbuck ein neues System für das Pyramid-Spiel ausprobieren. Sie begegnen Chameleon und beschützen ihn gegen die Borellianischen Nomen (Der Mann mit den neun Leben).

Apollo und Boomer vertreten Starbuck als seine Rechtsbeistände, als Starbuck des Mordes an einem Viperpiloten namens Ortega angeklagt wird. Apollo kann den wirklichen Mörder überführen und dazu bringen, die Tat zu gestehen. Boomer manipuliert die Tonübertragung, so dass das Geständnis im Gerichtssaal gehört wird (Unter Mordverdacht).

Apolllo hilft den Terranern Sarah Fowler, Michael und ihren Kindern nach Paradeen zu gelangen. Dort angekommen, sabotiert Sarah Apollos Viper. Sie hofft, dass Apollo bei ihr bleibt. Im Laufe der Zeit entdeckt sie jedoch ihre Gefühle für Michael und Apollo hilft, die Soldaten der Östlichen Allianz gefangen zu nehmen (Kontakte zur Erde, Teil I).

Apollo gelangt an Bort des Schiffs aus Licht (Kriegsgefahr).

Apollo wird bei einem Patrouillenflug an Bord eines Lichterschiffs gebracht. Dort bittet ihn John den Terranern zu helfen. Apollo nimmt die Identität einen terranischen Nationalisten an um einen Krieg zu verhindern. Mir ein wenig Hilfe von Starbuck kann schliesslich die Galactica die Nationalisten vor den Raketenangriffen der Östlichen Allianz schützen. Die Allianz ist dadurch gezwungen, Frieden als echte Möglichkeit zur Kenntnis zu nehmen (Kriegsgefahr).

Starbuck besucht seine frühere Liebschafft Aurora an Bord eines Industrieschiffs. Apollo begleitet ihn. Kurz nach ihrer Ankunft finden sie heraus, dass Aurora an einer fehlgeschlagenen Meuterei beteiligt war. Gemeinsam mit dem Kommandanten Kronus bringen sie die Gefangenen mit einer Fähre zur Galactica um sie dort vor Gericht zu stellen. Der erste Offizier hat jedoch andere Pläne. Er will die Fähre von der Flotte isolieren. Unter Mithilfe der Gefangenen kann die Gruppe jedoch zum Industrieschiffs zurück kehren. Sie überraschen die Besatzung und erobern die Celestra zurück (Die Meuterei).


Apollo bringt Starbuck, Cassiopeia und Sheba hinauf zur Himmelskammer. Dort entdecken sie ein merkwürdiges, altes Funksignal auf Gammafrequenz. Boomer hilft dabei, den Ursprung des Signals zu finden. Bei der Erkundung der Signalquelle treffen sie auf einen Zylonenbasisstern. Es gelingt ihnen unentdeckt zu entkommen. Adama beschliesst den Basisstern anzugreifen. Apollo entwickelt einen Plan: Mit Baltars Jäger will er in den Basisstern eindringen und die Sensoren des Grosskampfschiffes sabotieren. Apollo und Starbuck können diese Mission erfolgreich abschließen und die Galactica zerstört den Basisstern (Die große Schlacht).

Anmerkungen

  • Glen A. Larson hatte Richard Hatch für die Rolle des Apollo ausgesucht und wollte ihn unbedingt haben. Richard Hatch lehnte aber zunächst ab, da er die Rolle in den ersten Skriptfassungen zu Saga of a star world zu eindimensional fand. Nach Änderungen am Skript akzeptierte er die Rolle jedoch.
  • In frühen Skriptfasungen war der Name des Charakters "Skyler". Möglicherweise wurde der Name geändert, damit er nicht nach "Sykwalker" klingt.

Siehe auch