Schlacht um das Kommunikationsrelais

Aus Battlestar Wiki
Schlacht um das Kommunikationsrelais
Schlacht um das Kommunikationsrelais
Konflikt Zweiter zylonischer Krieg
Datum Circa Tag 7
Ort Ragnar Anlegestelle
Ergebnis Pyrrhussieg der Kolonialen
Kontrahenten
Kampfstern Pegasus Zylonen
Befehlshaber
Helena Cain Unbekannt
Truppenstärken
Kampfstern Pegasus und dazugehörige Viperstaffeln Mindestens 15 Jäger Geschwader, schwere Jäger
Zenturios
Materielle Verluste
32 Vipers zerstört, 61 beschädigt Relaisstation zerstört. Entermannschaften abgewehrt. Wahrscheinlich hohe Schiffs Verluste.
Opfer
Vermutlich 93 Besatzungsmitglieder[1], einschließlich XO Jurgen Belzen Eine Nummer Sechs und die Zenturios der Entermannschaft.
Gina Inviere wird als humanoider Zylon entlarvt und gefangen genommen.
Schlachten-Chronologie
Vorherige Nächste
Schlacht bei der Ragnar-Anlegestelle Schlacht um das Kommunikationsrelais Scharmützel über dem Roten Mond


Kurze Zeit nach der Zerstörung der Scorpio Flottenwerft greift der Kampfstern Pegasus ein Kommunikationsrelais der Zylonen an, von dem angenommen wird, dass es nur schwach verteidigt ist. Geheimdienstberichten zufolge befinden sich in der Nähe der Station lediglich ein halbes Dutzend Jäger.

Nachdem die Pegasus in das Gebiet der Station springt, erfasst das DRADIS zwölf feindliche Kontakte und Admiral Cain befiehlt den Start der Blauen Staffel. Nach dem Start der Viper springen 15 Jägerstaffeln in Feuerreichweite und die Mannschaft muss zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es sich bei der Station nicht um ein Kommunikationsrelais, sondern um einen Stützpunkt für Zylonenjäger handelt.

In der Erkenntnis, dass sie zahlenmäßig vier zu eins unterlegen sind, empfehlen Colonel Fisk und Belzen die sofortige Rückkehr der Blauen Staffel zum Schiff und einen raschen Rückzug aus dem Gebiet. Cain befiehlt jedoch überaschenderweise den Start aller verbleibenden Viper, um der Blauen Staffel Feuerschutz beim Anflug auf die Station zu geben. Als sich Belzen jedoch offiziell weigert, diesen Befehl auszuführen, verlangt Cain seine Handfeuerwaffe, mit der sie ihm in den Kopf schießt. Ein schockierter Fisk, der das selbe Schicksal befürchtet, sollte er sich ebenfalls weigern den Befehl von Cain auszuführen, gibt den Befehl zum Start der restlichen Viper.

Während die Viper mit ihrem Angriff beginnen, schaltet die zylonische Geheimagentin Gina Inviere heimlich das Verteidigungsgitter der Pegasus ab, wodurch zwei schwere Jäger, mit einer Entermannschaft aus Zenturios, auf dem Backbordlandedeck landen können.

Cain schickt Lieutenant Shaw zur sekundären Schadenskontrolle, um zu verhindern, dass die Zylonen der Pegasus die Luft abdrehen. Auf dem Weg dorthin entdeckt sie eine Nummer Sechs an der Seite der vorrückenden zylonischen Entermannschaft und schließt daraus, dass Inviere ein feindlicher Agent sein muss. Sie nimmt sich das Gewehr eines toten Marines und feuert auf die überraschte Sechs. Nachdem sie den Zylon erschossen hat geht sie zurück ins CIC und deckt Invieres wahre Natur auf, indem sie ein Bild der toten Sechs einer Überwachungskammera herzeigt. Marines versuchen Inviere auf Cains Befehl hin festzunehmen, doch sie bricht den Hals von einem der Soldaten und nutzt dessen Handfeuerwaffe um einen anderen Soldaten zu erschießen. Inviere zögert aber, als sie auf Cain zielt und das nutzt Shaw aus, um sie mit dem Kolben ihrer Waffe bewusstlos zu schlagen[2].

Weitere Einzelheiten der Schlacht sind nicht bekannt, aber die Kommunikationsstation wurde vermutlich zerstört, während die Pegasus mit schweren Verlusten entkommt - 816 Crewmitglieder sind tot, 121 verletzt, 32 Viper sind zerstört, 61 schwer beschädigt und einige davon sind mangels Ressourcen nicht mehr zu reparieren ("Pegasus", "Razor").

Anmerkung

Von Gina Inviere wird gesagt, dass sie von entscheidender Bedeutung für die Entdeckung der Kommunikationsstation war. Da sich später zeigte, dass es eine Falle der Zylonen war, ist es wahrscheinlich, dass sie den Kampfstern absichtlich zu der Station lockte.

Referenzen

  1. Kendra Shaw berichtet nach der Schlacht: "Endgültige Verlustliste: 816 Tote, 121 Verletzte". Zuvor meldet Colonel Belzen den Verlust von 723 Menschen beim Angriff der Zylonen auf die Flottenwerft. Cain entgegnet daraufhin: "Ein hoher Preis für einen taktisch eher unbedeutenden Sieg". Betrachtet man die Mannschaftsstärke der Pegasus, die zum Zeitpunkt des Treffens mit der Galactica ungefähr 1.750 Mann betrifft und zählt man beide Verluste dazu, bedeutet dies, dass die hälfte der Mannschaft gestorben ist. Dieser Artikel geht davon aus, dass Shaw die Opfer beider Kämpfe zusammenrechnet.
  2. In der Folge "Pegasus" behauptet Lt. Thorne dass Inviere sieben Menschen tötete. Da in "Razor" nur zwei Morde gezeigt werden, bezieht er sich entweder auf Taten vor oder nach ihrer Arrestierung.
Battlestar Galactica (RDM) - Liste der Kolonialen Schlachten
Erster Zylonenkrieg

Operation Clean Sweep | Schlacht im Sektor 12 | Kampf bei Djerba | Geisterflotten Offensive | Operation Raptor Talon | Schlacht um Tauron

Angriff auf die Zwölf Kolonien

Fall der Zwölf Kolonien | Fall der Scorpio Flottenwerft | Schlacht bei der Ragnar-Anlegestelle | Schlacht um das Kommunikationsrelais

Flucht vor den Zylonen

Scharmützel über dem Roten Mond | Kampf um den Tylium-Asteroiden | Kampf um Kobol | Großes Zylonen-Truthahnschießen | Schlacht um das Auferstehungsschiff | Schlacht im Binären Sternensystem | Schlacht um das Wächter Basisschiff | Schlacht von Neu Caprica | Schlacht von NCD2539 | Kampf um den Algenplaneten | Schlacht im Ionischen Nebel

Zylonischer Bürgerkrieg

Schlacht im Trinären Sternensystem | Schlacht um das Auferstehungszentrum | Unentschieden zwischen Galactica und den zylonischen Rebellen

Interne Gefechte

Unentschieden zwischen Galactica und Pegasus | Gaetas Meuterei

Finale Schlacht

Schlacht um die Kolonie