FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Saturday, October 25, 2014 (1:25 pm CST)
Werkzeuge
LANGUAGES
In anderen Sprachen
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

Sharon Valerii

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der ersten Nummer Acht Kopie mit dem Rufzeichen "Boomer", die auf der Galactica dient.
Für Informationen zu der Acht, die Karl Agathon auf Caprica trifft, später heiratet und nach dem Eintritt in die Kolonialflotte das Rufzeichen "Athena" bekommt, siehe: Sharon Agathon
Für Informationen zu dem Charakter aus der Originalserie, siehe Boomer.
Sharon Valerii
Sharon Valerii promo.jpg

Name

Sharon Valerii
Alter
Kolonie Zylonen Heimatwelt; Erfundener Hintergrund von Troy zu sein
Geburtsname
Rufzeichen Boomer
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in [[{{{seen}}}]]
Todesursache 1. Erschossen von Cally;
2. Genick gebrochen von Caprica-Sechs;
Erschossen von Athena (endgültiger Tod) (Götterdämmerung, Teil II)
Eltern Angeblich Abraham und Catherine Valerii
Geschwister
Kinder
Familienstand Zuerst in einer Beziehung mit Galen Tyrol, danach mit Cavil
Rolle Zylonischer Agent, Saboteur, Raptorpilotin
Dienstgrad Lieutenant, Junior Grade
Darsteller Grace Park
Stimme Shandra Schadt
Sharon Valerii ist ein Zylon
Sharon Valerii ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Sharon Valerii ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Sharon Valerii ist ein Zylon aus der Originalserie


Sharon "Boomer" Valerii ist die Kopie einer Nummer Acht, die zunächst als "Schläferagent" in die Kolonialflotte eingebracht wird. Sie weiß nichts von ihrer zylonischen Natur und dient für zwei Jahre als Lieutenant Valerii auf der Galactica, wo sie als Raptorpilot zugewiesen wird und geht eine geheime Beziehung mit Chief Tyrol ein. Nach dem Angriff der Zylonen, taucht die ihr zugrunde liegenden Programmierung immer wieder auf und lässt sie unbewusste Sabotageakte ausführen. Wachsende Verwirrung über ihr wahres Selbst führt zu einer tiefen Depression und einem gescheiterten Selbstmordversuch. Nachdem Valerii von einer erfolgreichen Mission, ein zylonisches Basisschiff zu zerstören, zurückkehrt, schießt sie Commander Adama in die Brust und verletzte ihn kritisch. Sie kommt in die Arrestzelle und wird kurz darauf von Cally Henderson erschossen.

Ihr Bewusstsein wird herunter geladen und sie wird in einem anderen Körper wiedergeboren. Hierauf hat sie starke Probleme, sich in die zylonische Gesellschaft einzugliedern und betrachtet sich lange selbst als mehr menschlich anstatt zylonisch. Sie arbeitet schließlich mit Caprica-Sechs zusammen an einem Versuch, die allgemeine zylonische Meinung über die Menschen zu ändern und sie taucht als eine der zylonischen Anführer auf, die für das Ende der Besatzung der Zwölf Kolonien und später für die zylonische Besatzung von Neu Caprica verantwortlich sind. Nach dem Fehler von Neu Caprica gibt Valerii ihre Hoffnungen für die Koexistenz mit den Menschen auf und sie verurteilt ihre Vergangenheit auf der Galactica. Sie wird angewiesenen, sich um Hera Agathon zu kümmern, aber als Heras Mutter zurück kommt um sie zu retten, versucht Boomer, sie zu töten und wird dafür von Caprica-Sechs getötet. Während Boomer in einem neuen Körper aufersteht, entkommen Agathon und Caprica-Sechs mit Hera. Obwohl sie sich als Zylonin fühlt, wird sie nicht voll integriert und ist von ihren Altersgenossen relativ isoliert, insbesondere von dem Rest ihrer Modellreihe, als sie ihre Stimme dafür abgibt, die Zylonen-Jäger umzuprogrammieren, was letztendlich zum zylonischen Bürgerkrieg führt.

Sie ist in einer Beziehung mit der Nummer Eins, der die loyalistische Fraktion der Zylonen kontrolliert und ist als einzige ihrer Modellreihe Mitglied dieser Fraktion, obwohl sie einige Bedenken über ihre Aktionen hat. Sie weiß auch von der Identität von mindestens einem Mitglied der Letzten Fünf: Ellen Tigh. Damit weiß sie von der Existens der von zumindest einem der Letzten Fünf noch bevor D'Anna die Gesichter der Fünf in dem Tempel der Hoffnungen zu sehen bekommt.

Später, als sie der Gefangenschaft auf der Galactica entkommt und mit der entführten Hera, zu Cavil zurückkhert hat sie Mitleid mit dem Kind, weil sie sezieren will und hilft ihr bei der Flucht zu ihren Eltern. Boomer wird schließlich von Athena getötet und mit ohne Möglichkeit einer Auferstehung, ist ihr Tod endgültig.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Charakters im Überblick

Das Leben auf der Galactica

Weder ihre Kameraden noch sie selbst ahnen, dass sie eine zylonische Agentin ist. Sie ist der festen Überzeugung, in der Bergbaukolonie Troy als Tochter eine Familie von Aerilon geboren worden zu sein (Fleisch und Blut). Mit Chief Galen Tyrol entwickelt sie eine Beziehung, die gegen die Regularien der Flotte verstößt und deshalb von den beiden "im verborgenen" geführt wird (worüber aber jeder Bescheid weiß). Mit den anderen Piloten der Galactica versteht sie sich ebenfalls sehr gut und nimmt regelmäßig am gesellschaftlichen Leben nach Dienstschluss teil, beispielsweise beim Kartenspiel in der Offiziersmesse.

Sharon fliegt Aufklärungsschiffe der Raptorklasse, ist aber keine sehr erfahrene Pilotin, wie so manch ruppige Landung beweist. Admiral Adama ruft sie deswegen in sein Büro neben Colonel Tigh und spricht mit ihr darüber, warum sie sich nicht mehr anstrengt und statt sie aus dem Dienst zu werfen, gibt er ihr Ratschläge und eine weitere Chance. Boomer bedankt sich bei ihm und sagt, dass sie ihm einen Gefallen Schuldet und wird ihn eines Tages zurückzahlen. Adama erwidert, dass ihm eine Menge Leute einen Gefallen schulden, aber viele zahlen ihn nie zurück, aber Boomer verspricht, ihn eines Tages zurück zu zahlen, wenn es ihm wirklich etwas bedeutet.

Während des vernichtenden Angriffs auf die zwölf Kolonien begleiten Valerii und Karl "Helo" Agathon als ihr ECO mit ihrem Raptor die letzte Schwadron moderner Viper-Kampfjäger auf dem Weg nach Caprica. Als sie von dem Angriff erfahren, werden sie von zwei zylonischen Jägern angegriffen. Mit Hilfe des manipulierten Kontrollnavigationsprogramms gelingt es den Jägern, den Vipern die Energie abzuschalten und sie alle zu vernichten. Der Raptor wird dabei ebenfalls beschädigt und dadurch zu einer Notlandung auf Caprica gezwungen.

Nach der Reparatur retten die beiden noch einige Kinder und ein paar Erwachsene, die den gelandeten Raptor entdeckt haben. Wegen des begrenzten Platzangebots des Schiffes müssen die Passagiere ausgelost werden, und viele müssen zurückbleiben. Unter ihnen befindet sich auch Dr. Gaius Baltar, der bei der Verlosung der Plätze glücklos blieb. Als Helo ihn in der Masse entdeckt, opfert er seinen Platz für den Doktor, der seiner Ansicht nach wichtig für das Überleben der Menschheit sein könnte. Widerwillig lässt Sharon ihren Kameraden zurück (Miniserie). Helo gelingt es Monate später mit der Hilfe von Starbuck und einer weiteren Acht zurück zur Galactica zu kommen.

Auf ihrem Weg zurück zur Galactica assistiert sie der neu vereidigten Präsidentin Laura Roslin bei ihrer Suche nach intakten Schiffen (Miniserie). Nach dem die Flotte das Heimatsystem für immer verlässt wird sie von Adama für mehrere wichtige Missionen eingeteilt, wie zum Beispiel die Suche nach Wasser, nachdem die Vorräte des Kampfsterns nach einer Explosion stark dezimiert wurden (Wassermangel). Sie ist es auch, die einen mit Tylium angereicherten Asteroiden entdeckt, der wichtigen Treibstoff für die Schiffe des Konvois liefert.

Zylonisches Unterbewusstsein

Während sie glaubt, der Flotte zu dienen, führt sie unbewusst Sabotageakte für die Zylonen aus. Sie platziert Bomben in den Wassertanks der Galactica (Wassermangel) und verschafft dem Zylonen Aaron Doral Zugang zum Munitionslager. Dieser ist dadurch in der Lage, eine Bombe zu bauen, die beinahe Commander Adama und Colonel Tigh umbringt (Das Tribunal).

Nach der Platzierung der Bomben im Wassertank erwacht sie triefend nass und befürchtet nun, eine Zylonin zu sein. Ihr Verdacht verstärkt sich, als sie eine gewisse Anziehung zu einem gekaperten zylonischen Jäger verspürt, von dem sie in der Lage ist, den anderen am Hangardeck Einblicke zu verschaffen, wie er richtig eingeschätzt werden könnte und wie er verstanden werden sollte (Hals eine Art zylonisches Haustier). Auch andere Mitglieder der Crew beginnen sie zu verdächtigen, wie zum Beispiel Waffenmeister Sergeant Hadrian, der ihr und Chief Tyrol nach dem Bombenangriff auf Tigh und Adama Kooperation mit den Zylonen vorwirft.

Der Vorwurf kann nicht nachgewiesen werden, und letztendlich landet Spezialist Socinus unschuldig im Gefängnis der Galactica. Chief Tyrol erkennt, dass seine heimliche Beziehung zu Sharon zu ernsthaften Problemen geführt hat und auch weiterhin führen wird und beendet die Sache. Sharon trifft dies hart, und sie isoliert sich vom Rest der Crew. Als Baltar seinen Zylonendetektor fertigstellt, meldet Sharon sich freiwillig, um endlich Gewissheit zu bekommen. Der Test ist positiv, aber der Doktor verschweigt ihr das wahre Ergebnis und behauptet, sie sei menschlich (Unter Verdacht).

Dies beruhigt ihren Verdacht kurzfristig, aber nur bis sie das Wort "Zylon" an ihrem Spiegel entdeckt. Sharon, die den Druck kaum noch ertragen kann, versucht sich mit der Pistole in ihrem Mund das Leben zu nehmen, aber ihr zylonisches Unterbewusstsein verhindert den Suizid. Sie schießt sich durch die Wange und wird verletzt zur Krankenstation gebracht, wo sie einige Tage verbringen muss (Kobol, Teil I).

Nachdem Kara Thrace mit dem erbeuteten Zylonenjäger verschwindet, der für einen Angriff auf einen Basisstern im Orbit von Kobol bestimmt war, wendet sich Commander Adama trotz ihrer Verletzung an sie und Racetrack, um mit einem zylonischen Gerät eine Atombombe in den Basisstern zu schmuggeln, um diesen zu vernichten. Der Teil mit dem Transponder funktioniert, aber im Inneren des gigantischen Schiffes muss Sharon den Raptor verlassen, um die Bombe zu platzieren, weil die automatische Auslösung nicht klappt. Dabei entdeckt sie eine ganze Gruppe weiterer Kopien ihrer selbst und erkennt dadurch endgültig ihre wahre Natur. Trotzdem führt sie die Mission aus, und der Basisstern wird zerstört. Zurück an Bord der Galactica will Adama ihr im CIC zum Erfolg gratulieren, wird dann aber von Sharon mit zwei Schüssen in die Brust getroffen ("Kobol, Teil II", "Die verlorene Flotte").

Gefangenschaft und Tod

Sharon, die sich im nächsten Moment schon nicht mehr an die blutige Tat erinnern kann, wird sofort von den Wachen überwältigt. Tigh übernimmt das Kommando und lässt sie einsperren. Während ihrer Gefangenschaft, versucht Colonel Tigh mit Gewalt Informationen aus ihr herauszubringen. Mit vorgehaltener Waffe droht er ihr, aber Valerii widersteht ihm und bittet ihn sogar, sie zu erschießen. Auch Tyrol wird ins Gefängnis gebracht, weil er eine Beziehung mit ihr hatte und sich dadurch verdächtig machte. Sharon versichert ihm, dass ihre Gefühle nicht gespielt waren, aber dieser glaubt ihr nicht.

Um Tyrols Unschuld zu beweisen, soll Dr. Baltar ihm eine Blutprobe entnehmen. Statt dessen injiziert er Tyrol ein tödliches Gift. Der Chief bricht zusammen, und Baltar bietet der völlig aufgelösten Sharon an, dem Chief das Gegenmittel zu geben, wenn sie ihm Informationen über die Zylonen liefert. Sharon schreit ihn an, dass sie nichts wisse, aber Baltar glaubt ihr nicht. Im letzten Moment erzählt sie ihm, dass es noch acht weitere Zylonen in der Flotte gebe. Baltar verabreicht Tyrol daraufhin das Gegenmittel und kündigt weitere Versuche an Sharon an.

Kurz später sollen Sharon und Tyrol in ein neues, verstärktes Gefängnis transferiert werden. Auf dem Weg durch die Gänge der Galactica befindet sich eine große Menschenmenge von Besatzungsmitgliedern, die sie verhöhnt und Verräter nennt. Specialist Cally, die Valerii für die Verhaftung von Chief Tyrol macht, bricht mit einer Pistole durch die Menge und erschießt Valerii aus nächster Nähe. Valerii letzten Worte sind: "Ich liebe dich, Chief." Danach stirbt sie in Tyrols Armen (Leben und Sterben).

Valeriis Körper wird in die Leichenhalle gebracht und obduziert. Später besucht der genesene Commander Adama ihre Leiche und fragt, "warum?" und weint über ihrem Körper. Adama spricht eine sehr milde Strafe für Cally aus und verurteilt sie zu dreißig Tagen Gefängnis, weil sie unerlaubt eine Waffe abgefeuert hat. Cally wird nie des Mordes angeklagt, da Zylonen nicht als Menschen angesehen werden (Die Farm).

Valeriis Leiche wird später als Köder verwendet, als Sesha Abinell die Cloud 9 übernimmt und die Hinrichtung der zukünftigen Sharon Agathon fordert. Die Ablenkung gelingt und die Terroristen können überwältigt werden (Das Opfer).

Wiedergeburt und Leben unter Zylonen

Valeriis Wiedergeburt

Nachdem sie von Cally Henderson erschossenwurde, ist die Galactica nahe genug an einem Auferstehungsschiff, sodass ihr Bewusstsein heruntergeladen und sie wird in einem anderen Körper wiedergeboren werden kann. Nach der Wiedergeburt, lehnt Sharon ihre zylonische Natur ab und lässt sich weiter "Sharon" anstelle von "Acht" nennen. Es geht sogar so weit, dass sie wieder in ihre ehemalige Wohnung auf Caprica zurück zieht. Eine Kopie der Nummer Drei, die den Status quo der Zylonen repräsentiert, ist davon zutiefst besorgt und schlägt vor, dass Valerii geboxt wird.

Caprica-Sechs, die auch als Heldin der Zylonen angesehen wird protestiert dagegen, woraufhin Drei ihr vorschlägt, sich mit Valerii zu befassen und sie zu ändern. Als Sharon den Verlust von Tyrol beklagt, erzählt Caprica-Sechs ihr von ihrer eigenen Liebe zu einem Menschen, Baltar. Valerii verrät ihr danach, dass Baltar noch immer in der Flotte lebt. Den beiden kommt der Verdacht, dass Drei einen Hintergedanken hatte und beide in die Box bringen will. Die beiden beschließen zusammenzuhalten und als ersten Schritt will Valerii wieder aus ihrer alten Wohnung ausziehen. Nach einem Bombenanschlag vom Caprica Widerstand, sind Valerii, Caprica-Sechs und Drei in einer Garage mit dem Anführer des Widerstands, Samuel Anders, gefangen. Erst jetzt zeigt Caprica-Sechs ihre wahren Absichten und erklärt, dass Sharon und sie selbst Prominente in einer Kultur voller Gleichgestellten sind, und durch ihre Liebe zu den Menschen, haben sie den Schrecken der zylonischen Aktionen begriffen. Mit ihrer Bekanntheit könnten sie einen großen Teil der zylonischen Gesellschaft davon überzeugen, dass der Völkermord an der Menschheit falsch war. Valerii verhindert, dass Anders Drei töten kann, ist aber überrascht zu sehen, wie Caprica-Sechs selbst Nummer Drei tötet. Nachdem sie Anders entkommen lassen, stimmt Valerii zu, Caprica-Sechs bei ihrem Vorhaben zu helfen (Download).

Valerii und Caprica-Sechs gelingt es, die allgemeine zylonische Meinung über die Menschen zu ändern. Laut einer Cavil Kopie, die vor kurzem an Bord der Galactica eingekerkert wurde, konnten Valerii und Caprica-Sechs die Mehrheit davon überzeugt, dass das "Abchlachten der Menschheit ein Fehler war", was letztlich zu einem Ende der Besatzung der Zwölf Kolonien führt (Das neue Caprica, Teil I).

Ein Jahr später, ist Valerii einer der Führer der Zylonen bei der Besetzung von Neu Caprica. Als die anderen Zylonen die Besetzung langsam als Fehler betrachten, beginnt sich ihr Einfluss schnell zu verringern. Am offensichtlichsten ist es, als sie nicht in der Lage ist, Cally Tyrols Entlassung aus der Untersuchungshaft zu erreichen, oder ihren Namen von der Todesliste zu entfernen (Am Abgrund). Ihr ursprünglicher Plan auf Neu Caprica, mit den Menschen gemeinsam zusammenzuleben schlägt fehl und die Besatzung ender nach vier Monaten (Exodus, Teil II).

Nach dem Rückzug von Neu Caprica ist Valerii auf dem gleichen Basisstern wie Caprica-Dechs und Baltar. Sie ist für den Zylon-Mensch-Hybrid, Hera Agathon, verantwortlich. Bei einem Konflikt mit der menschlichen Flotte am Algenplaneten, ist Valerii Teil einer zylonischen Delegation, die an Bord der Galactica über das Auge des Jupiter verhandeln soll. Sie wird von Sharon Agathon identifiziert, worauf hin sie das Schiff wieder verlassen muss. Bei diesem ersten Treffen zwischen ihnen, informiert Valerii Agathon davon, dass ihre Tochter noch am Leben ist, und sie verrät Agathon, dass sie nie vollständig von den Menschen akzeptiert werde, weil sie sie weiterhin als ein Ding betrachten (Das Auge des Jupiter).

Nach Agathons Wiedergeburt in den Zylonenflotte, um ihr Kind zurück zu holen, wird klar, dass Sharon sie nicht mag. Möglicherweise aus Eifersucht für ihre Verbindung mit Hera Agathon und im Wesentlichen, weil Agathon sie auf der Galactica ersetzt. Valerii wird zunehmend frustriert durch ihre Unfähigkeit, Fortschritte mit dem Kind zu machen. Sie stellt auch fest, dass sie nach dem Fehler von Neu Caprica ihre Hoffnungen für die Koexistenz mit den Menschen aufgegeben hat und verurteilt ihre Vergangenheit auf der Galactica. Sharon Agathon erkennt bei dem Kind einen Darmverschluss und besteht darauf, dass Hera zu einem menschlichen Arzt gebracht wird, der Erfahrng in der Behandlung mit Kindern hat. Valerii hat sofort den Verdacht, dass Agathon war die ganze Zeit nur die Absicht hatte, Hera zurück auf die Galactica zu bringen, obwohl sie zugibt, dass der Bauch des Kindes steinhart geworden ist. Darauf hindeutend, dass Zylonen niemals dazu bestimmt waren, Kinder zu haben, droht Valerii Hera zu töten, wird aber von Caprica-Sechs zu Boden geschlagen und im Anschluss von ihrer ehemaligen Kameradin getötet (Die Supernova).

Nachdem sich die Zylonenjäger weigern, die Menschenflotte wieter anzugreifen, da sie einen der Letzten Fünf ausmachen konnten und Angs haben, ihn verletzen zu könen, stimmt Valerii für die Umprogrammierung der Jäger, damit diese wieder Befehle entgegen nehmen. Dies steht im Widerspruch zu der Stellungnahme des restlichen ihres Modells. Ihre Stimme bricht das Unentschieden denn es stimmten die Einser, Vierer und Fünfer zugunsten der Umprogrammierung und die Zweier, Sechser und Achter gegen sie. Valerii erklärt, dass "wir in der Lage sein müssen, uns zu verteidigen." Natalie beschuldigt die Nummer Eins, die sie als "Cavil" bezeichnet, Valerii beeinflusst zu haben (Die letzten Fünf). Die beiden sind in der Tat miteinander liiert und küssen sich kurz nach Cavils Auferstehung. Später hinterfragt sie Cavils Entscheidung Natalies Rebellengruppe zu Beginn des zylonischen Bürgerkrieg anzugreifen (Die Verblendeten) .

Valerii ist mit Cavil bei D'Annas Reaktivierung auf dem Auferstehungszentrum. Sie sieht wie D'Anna Cavil tötet und flieht danach (Wir alle sind sterblich).

"Flucht" vor John Cavil

Nach der Auferstehung von Ellen Tigh, nimmt John Cavil Boomer auf eine seiner zahlreichen Gespräche mit Ellen mit. Zunächst teilt sich Johns verächtliche Sichtweise von Ellen, doch schließlich entsteht eine Bindung zu ihr und beginnt Ellens Perspektive auf die zylonische Schöpfung zu mögen. Als Cavil vor hat Ellens Gehirn von den Simons chirurgisch sezieren zu lassen, um ihre Erinnerungen zu extrahieren, befreit Valerii Ellen und entkommt mit ihr in einem seit langem von den Kolonialen vermissten Raptor. Die beiden finden irgendwie die Flotte und nachdem Boomers Stimme von einer Sechs als die einer ACHT erkannt wird, darf sie auf der Galactica landen. Niemand von ihnen ahnt wer sie ist, bis Tyrol vorbei kommt und ihre Identität aufdeckt. Er sagt ihr´, dass er sich freut, sie wiederzusehen, was ihr ein Lächeln entlockt. Als Admiral Adama das hört, lässt er sie sofort ins Gefängnis bringen. Was zu dieser Zeit niemand weiß ist, dass die sogenannte Flucht nur Teil eines Plans von Cavil ist.

Flucht von der Galactica

Die Zylonenrebellen entscheiden, sie wegen Landesverrats vor Gericht zu bringen und mit dem Tod zu bestrafen, der dank des Verlustes des Auferstehungszentrums permanent ist. Als Tyrol zu ihr in die Arrestzelle geht, gesteht sie, dass sie ihn immer noch liebt und an ihn gedacht hat, seit sie in seinen Armen starb. Sie teilt mit ihm eine Projektion von ihrem Traumhaus auf Picon, dass sie einmal gemeinsam bauen wollten. In diesem Traum sind sie verheiratet und haben eine Tochter. Dessen bewusst, dass sie für schuldig befunden und exekutiert werden wird, hilft Tyrol ihr bei der Flucht. Er überfallt eine andere Acht, betäubt sie und legt sie in Boomers Zelle. Boomer geht danach zu Sharon Agathon, erschlägt sie halb und versteckt sie, gefesselt und geknebelt, in einer Toilettenkabine. Während sie sich sauber macht, wird sie von Karl Agathon überrascht, der sie für seine Frau hält. Er kommt ihr näher und bevor sie zu viel erzählen muss schläft sie mit ihm. Währenddessen und wahrscheinlich ohne Wissen Boomers, ist ihr Opfer wieder halb wach geworden und muss sich alles mitansehen. Boomer entführt dann die Tochter der Agathons, betäubt sie, und verfrachtet sie in einer Kiste in einen Raptor.

Tyrol, der ihr mit der Kiste half, ohne zu wissen, was sich darin befindet, lehnt Valeriis Angebot ab, mit ihr zu kommen. Sie sagt ihm, dass sie ihn, egal was jemals geschah, noch nie belogen hat. Danach küssen sie sich und Tyrol geht. Während sie auf die Startfreigabe wartet, findet sie heraus, dass sie entdeckt wurde und gegen Admiral Adamas Befehl startet sie den Raptor und lädt seinen FTL-Antrieb auf. Eilig fliegt sie den Raptor aus der sich einziehenden Landerampe. Einer ihrer Flügel schrammt zwar an der Wand entlang aber sie schfft es ins All und springt sofort weg. Der Sprung war aber viel zu nah an der Galactica, weshalb deren Hülle aufbricht und es zu etlichen Störungen kommt.

Im Gespräch mit Saul Tigh kommt Ellen später zu dem Schluss, dass alles was Boomer tat, einschließlich ihr bei der Flucht zu helfen, geplant war, um Hera zu entführen und zu John Cavil zu bringen.

Boomer springt mit ihrem gestohlenen Raptor weiter in Richtung der Zylonenheimat. Unterdessen schreit Hera wiederholt nach ihrer Mutter, was Boomer sehr stört. Boomer will sie sogar mit einer Spritze ruhigstellen, kann es aber nicht über sich bringen, es zu tun. Stattdessen erzählt sie Hera von ihrer Projektion, von dem gemeinsamen Haus mit Tyrol auf Picon und ist überrascht, dass Hera auch projizieren kann und sie in ihr Haus begleitet. Boomer führt Hera in das Schlafzimmer, das sie für ihre Tochter gemacht hat, das sie gerne gehabt hätte und beginnt sich mit Hera anzunähern. Sie bringt sie letztlich zu Cavil, muss dann aber selber weinen, als Hera nach ihr ruft. Sie bedauert ihr Handeln. Später, als Boomer, Simon, Cavil und Doral gemeinsam Hera beobachten, sagt Cavil, dass sich Hera offenbar weigerte zu essen und will sie künstlich ernähren. Boomer, die offenbar die einzige ist, die Sympathie für das Kind zu haben scheint, bemerkt, dass Hera nur ihre Mutter zurück haben will, aber das schert Cavil nicht. Er will nur an die Geheimnisse im genetischen Code von Hera kommen, die das Überleben der zylonischen Rasse bedeuten. Er beht und Boomer beobachtet unglücklich, wie Simon Hera auf die künstliche Ernährung vorbereitet.

Letzte Tat und ihr Tod

Während der Schlacht um die Kolonie ist Boomer mit Simon bei Hera, der immer noch plant, sie zu sezieren, obwohl die Station bereits geentert wird. Simon ist zuversichtlich, dass die Menschen verlieren werden. Boomer bricht ihm das Genick, nimmt Hera und trägt sie weg. Sie trägt si zu den Rettungskräften, die extra wegen ihr gekommen sind und gibt Hera ihren Eltern zurück. Athena weist darauf hin, dass das trotzdem nicht gut machen kann, was sie tat und Boomer gesteht, dass sie sich dessen bewusst ist und, dass dies wahrscheilich ihre letzte Entscheidung gewesen war. Sie bittet die anderen, dass sie Admiral Adama erzählen sollen, dass sie ihm noch einen Gefallen schuldete (dafür, dass er ihr eine zweite Chance gab, anstatt sie aus dem Dienst zu entfernen, den sie versprochen hatte, ihm zurück zu zahlen) und dass ihre Raptor zerstört worden sind, so dass sie nicht auf diesem Weg entkommen können. Als Athena ihre Waffe zieht, steht Boomer einfach nur da und versucht nicht wegzukommen. Athena erschießt Boomer. Ohne der Auferstehung, ist Boomers Tod somit endgültig (Götterdämmerung, Teil II).


Der psychologische Schaden und getroffene Entscheidungen

Erklärt von David Weddle & Grace Park

Sowohl David Weddle als auch Grace Park, die Sharon "Boomer" Valerii spielt, ebenso wie Sharon "Athena" Agathon und alle anderen Nummer Acht, geben ihre Ansichten über die Motivationen und Entscheidungen, die von Parks gespieltem Charakter Boomer, gemacht wurden. Weddle konzentriert sich darauf, ob Boomer tatsächlich Galen Tyrol geliebt hat und auf das psychologischen Traumata, dem sie unterzogen wurde. Park untersucht, welche Möglichkeiten sie von diesem Hintergrund aus hatte:

Hat Boomer den Chief wirklich geliebt? Das ist eine interessante Frage und ich habe keine richtige Antwort darauf. Boomer ist in einen großen Konflikt mit sich geraten. Ich denke, der Prozess, gefälschte Erinnerungen eingepflanzt zu bekommen, als Zylone “eingeschaltet” zu werden, Adama zu erschießen, von Cally erschossen zu werden und ihre Erfahrungen auf Neu Caprica haben sie schwer verstört. Sie war fest entschlossen, ihre Mission fortzuführen, aber bei dem Prozess Tyrol zu verführen erwachen ihre Gefühle der Liebe wieder, von denen sie dachte, dass sie tot waren. Ich glaube, sie erlebt echte Bedenken, kurz bevor sie an diesem Raptor ankam, aber sie fühlte, dass sie bereits zu weit gegangen ist, um nochmal zurück zu können. Eingesponnen in dem ist dieser perverse Neid auf, die alles bekam, was Boomer einst wollte und das manifestierte sich in dem kranken Wunsch Athena auszuschalten. Es ist schwierig zu sagen, dass jemand der sowas tat, den Chief liebt und jetzt, auf ihrem beschädigten Weg glaube ich, dass sie ihn liebte und noch immer liebt----David Weddle
Boomer ist viel tragischer und widersprüchlichen und in einer Menge von Verleugnung. Athena kam von einem ganz anderen Ausgangspunkt und alles war eine Lüge, aber sie kämpfte und schaffte es durch die Gräben. Sie ist eine Geschichte nicht von Privilegien, sondern vom Erstellen wer Sie sein möchte. Das ist die amerikanische Geschichte. Boomer könnte eine Reihe von Dingen haben, aber sie traf viele schlechte Entscheidungen.--- Grace Park

Anmerkungen

  • Diese Nummer Acht wird oft nur als "Boomer" gerufen, während Sharon Agathon in der Regel "Sharon" und jüngst "Athena" genannt wird. Bis Staffel 3, wurde diese Kopie als Galactica-Kopie ("Galactica-Sharon" oder "Galactica-Boomer") bezeichnet, da sie erstmals auf der Galactica zu sehen waren. Sie wird von allen Boomer genannt, einschließlich der Zylonen. Zum Beispiel nennt Natalie Faust sie Boomer, als sie den Raum betritt.
  • Baltars Virtuelle Sechs fragt ihn rhetorisch "Fleisch und Blut", warum er glaubt, dass Valerii das Rufzeichen "Boomer" bekam. Abgesehen von der Tatsache, dass Sharons Rufzeichen eine Anlehnung an den Boomer aus der Originalserie ist, ist der Grund, warum sie ihr dieses Rufzeichen gaben wahrscheinlich auf ihrem Ruf begründet, laute und verpatzte Landungen mit Raptoren hinzulegen (Miniserie, "Die Hoffnung lebt", "Der beste Jäger der Zylonen", "Götterdämmerung, Teil II").
  • In Wirklichkeit ist "Boomer" ein Spitzname für U-Boot mit ballistischen Raketen. "Helo" ist eine ähnlicher Spitzname für einen Hubschrauber.
  • Obwohl beide Hauptcharaktere für die erste Staffel der Serie sind, treffen sich Boomer und Athena tatsächlich nur viermal. Bei ihrer ersten Begegnung identifiziert Athena Boomer und verhindert so ihre Anwesenheit bei einer Verhandlung und Boomer verrät, dass Hera noch am Leben ist, etwas, das Athena nicht wusste. Bei ihrem zweiten Treffen aufersteht Athena in der Zylonenflotte, um Hera zu retten und Boomer ist misstrauisch gegenüber ihren Absichten. Boomer droht Hera zu töten, aber wird von ihrer früheren Freundin Caprica-Sechs getötet. In ihrer dritten Begegnung erkennt Athena Boomer nicht gleich. Boomer schlägt sie nieder und fesselt sie als Teil eines Plans, um Hera zu entführen. Bei ihrer letzten Begegnung gibt Boomer Hera zurück zu Athena und erlaubt Athena sie zu töten.
  • Ihre Persönlichkeit scheint nach ihrer Auferstehung zwischen ihrer menschlichen und ihrer zylonischen zu schwanken: Zuerst schien sie eher wie ihr altes "Menschen"-ich zu sein. Bis zum Versagen auf Neu Caprica. Danach scheint ihre Persönlichkeit eher wie ihr "zylonisches"-ich zu seinein, aber sie behält sich ein paar Elemente ihrer menschlichen Seite. Ihre Rückkehr zur Galactica schien ihre menschliche Persönlichkeit mehr zu rühren. Nachdem sie Hera entführt und sich an sie annähert scheint sie näher an ihre menschliche Persönlichkeit zu sein, als sie es seit Neu Caprica war.


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere






  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge