FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Tuesday, October 21, 2014 (2:17 pm CST)
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

Lee Adama

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Charakter mit dem Rufnamen "Apollo" aus der neu-interpretierten Serie. Für Informationen zu seinem Gegenstück aus der Originalserie siehe Apollo (TOS).
Lee Adama
Lee Adama promo.jpg

Name

Leeland Joseph Adama
Alter ca. 30[1]
Kolonie Caprica
Geburtsname
Rufzeichen Apollo
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in [[{{{seen}}}]]
Todesursache
Eltern Carolanne Adama † (Mutter), William Adama (Vater)
Geschwister Zak Adama
Kinder ein ungeborenes Kind mit Gianne (wahrscheinlich verstorben)
Familienstand Witwer von
Anastasia Dualla
Rolle CAG der Galactica;
Commander der "Pegasus";
Capricas Delegierter im Zwölferrat;
Präsident der Zwölf Kolonien
Dienstgrad Major (zurückgetreten)
Darsteller Jamie Bamber
Stimme Phillip Moog
Lee Adama ist ein Zylon
Lee Adama ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Lee Adama ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Lee Adama ist ein Zylon aus der Originalserie


Leeland Joseph Adama, besser bekannt als Lee Adama, oder unter seinem Rufnamen Apollo, ist ein ehemaliger Kolonialflottenoffizier, der später zu Capricas Delegiertem im Zwölferrat und darauf zum Präsidenten der Zwölf Kolonien ernannt wird. Er ist der einzige überlebende Sohn von William Adama.

Lee Adamas Beziehung zu seinem Vater war immer angespannt und erreichte ihren Höhepunkt mit einem Bruch nach dem Tod seines jüngeren Bruders Zak, zwei Jahre vor dem Fall der Zwölf Kolonien. In den folgenden Jahren gibt es verschiedene Versuche der Versöhnung, doch die nächsten Konflikte entstehen als Lee versucht aus dem Schatten seines Vaters zu treten.

Nach dem Fall der Kolonien wird er Galacticas CAG. Später wird er zum XO befördert, dann zum Commander der Pegasus. Nach der Zerstörung der Pegasus wird er wieder zu Galacticas CAG, bis er den Dienst quittiert, um Romo Lampkin bei der Verteidigung von Gaius Baltar vor Gericht zu helfen.

Während der Zeit nach dem Fall hat er romantische Beziehungen zu Kara Thrace, Shevon und Anastasia Dualla; letztere heiratet er Monate nach der Entdeckung von Neu Caprica. Seine Verteidigung von Baltar, mit den vorangegangenen ehelichen Fragen rund um Thrace, tragen zu seiner Trennung von Dualla bei.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Charakters im Überblick

Hintergrund

Lee Adama ist der älteste Sohn von Carolanne und William Adama. Nach der Trennung seiner Eltern, als er 8 Jahre alt war, wuchs er zusammen mit seinem Bruder Zak größtenteils bei seiner Mutter auf Caprica auf.

Als Kind besuchte Adama oft seinen Großvater Joseph Adama und las in den Gesetzbüchern seiner Bücherei; er verfolgte oft die Fälle seines Großvaters, doch konnte er nie verstehen, warum Joseph Adamas die übelsten Menschen verteidigte (Berufung).

Auch wenn er wenig Kontakt zu seinem Vater hatte, teilte er doch seine Leidenschaft für das Fliegen. Nach dem College schrieb er sich beim Militär ein und beendete das Basistraining als Drittbester seines Jahrgangs.

Um nicht von seinem älteren Bruder übertroffen zu werden, meldete sich Zak Adama ebenfalls zum Militärdienst, eine Entscheidung, die schließlich zu einer Tragödie für die Adamas führte.

In der Flugschule bewies sich Lee als talentierter Pilot, der aber leider weniger nach Gefühl, sondern mehr nach Kopf flog - ein Resultat seiner Erziehung durch seine Mutter, die ihn dazu ermutigte, sich weiter zu bilden und freier zu denken (so ermutigt, dass er verbotene Texte des Abtrünnigen Tom Zarek am College gelesen hat (Meuterei auf der Astral Queen).

Nach der Flugausbildung wurde Lee als Leutnant in die Koloniale Reserve versetzt und flog dort die Viper Mark VII. Dort traf er auf Kara "Starbuck" Thrace, eine Fluglehrerin, die sich mit seinem jüngeren Bruder Zak traf, der sich wie Lee zum Piloten ausbilden ließ. Durch Zak entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen Lee und Kara, die bis heute anhält (Miniserie).

Tod des Bruders

Zwei Jahre vor dem überraschenden Angriff der Zylonen auf die Zwölf Kolonien kommt Zak, der gerade erst die Flugschule beendet hatte, bei einem Routineflug ums Leben. Die Ursache war ein Pilotenfehler, aber Lee machte lange Zeit seinen Vater für den Tod seines Bruders verantwortlich. Lee denkt, dass es Adama war, der Zak zur Pilotenausbildung überredet hat, obwohl dieser wenig Begabung für die Fliegerei hatte (Miniserie).

Lee brach den Kontakt zu seinem Vater ab und verfolgte eine Karriere weit weg vom Einfluss seines Vaters und der Battlestar Galactica, auf dem dieser Kommandant war. Auch seine Freundschaft zu Kara wurde erst mal auf Eis gelegt, nachdem diese auf die Galactica versetzt wurde.

Lee verbrachte viel Zeit auf Caprica, wo er sich mit einer Frau namens Gianne verlobte. Sie wurde von ihm schwanger, was Lee aufgrund seiner eigenen Familienangelegenheiten veranlasste, von ihr wegzugehen. Bevor er sie wiedersehen konnte, wurde er auf die Galactica beordert, um an der Stilllegungszeremonie teilzunehmen (Schwarzmarkt).

Trotz seiner natürlichen Begabung für das Fliegen, der Zusage die Pilotenschule zu testen und auf dem Weg zu sein, irgendwann seinen eigenen Kampfstern zu kommandieren, sagt Adama zu Frank Bruno an der Caprica-Transfer-Station, dass er daran denkt, die Kolonialflotte zu verlassen, da er desinteressiert ist die Träume seines Vaters zu erreichen (Auf Messers Schneide, geschnittene Szene).

Das Schicksal brachte Lee wieder mit seinem Vater und Kara zusammen als der altersschwache Battlestar außer Dienst gestellt und in ein Museum für den Zylonenkrieg umgewandelt werden sollte. Lee, inzwischen im Rang eines Captains, sollte bei der Zeremonie zur Stilllegung der Galactica ein letztes Mal mit einer Viper an dem gewaltigen Raumschiff vorbeifliegen. Zur besonderen Ehrdarbietung für den Commander musste Lee den ehemaligen Jäger seines Vaters, eine altersschwache aber restaurierte Viper Mark II, fliegen. Diesen Auftrag vollzog Lee nur widerwillig und er versteckte seinen Hass gegenüber Adama kaum.

Nachdem die beiden für die Presse und deren Leiter Aaron Doral, der darin eine besondere PR-Gelegenheit sieht, gemeinsam für ein Foto posieren mussten, konfrontiert Lee den Commander erneut mit den Vorwürfen, er wäre für Zaks Tod verantwortlich (Miniserie).

Überraschender zylonischer Angriff

Lee wird damit beauftragt, das Raumschiff Colonial Heavy 798 zurück nach Caprica zu begleiten. Auf dem Schiff befindet sich die Bildungsministerin Laura Roslin, die bei der Veranstaltung Präsident Adar repräsentierte. Während dieser Reise erfährt Lee an Bord seiner Viper von den Angriffen der Zylonen und kurze Zeit später wird auch das Schiff der Ministerin attackiert. Er verhindert knapp die Zerstörung des Raumschiffs und beschädigt dabei seine Viper. Nach der Landung auf der Colonial Heavy 798 verflucht er den altersschwachen Jäger, erfährt aber kurz danach von Sharon Valerii, das sämtliche neuen Jäger von den Zylonen problemlos lahmgelegt worden und er dem Alter seiner Viper sein Leben verdankt.

An Bord des Regierungsschiffs erhält Lee von seinem Vater den Befehl, das Kommando über das Schiff zu übernehmen und damit Roslins Rettungsversuche zu stoppen. Er verweigert den Befehl und schließt sich dem Beraterstab der gerade zur Präsidentin ernannten Roslin an. Um die herannahenden Zylonen zu täuschen, simuliert Lee eine nukleare Explosion, die auch von der Galactica beobachtet wird. Sowohl die Galactica, als auch die angreifenden Zylonen denken nun, das Schiff wäre zerstört.

Lee unterstützt die Präsidentin bei ihrem Versuch, möglichst viele noch intakte Schiffe zusammenzutreiben, aber schnell wird klar, dass die Schiffe mit Unterlichtgeschwindigkeit keine Chance haben, dem fliehenden Konvoi zu folgen. Bei einem weiteren Angriff überzeugt Lee die Präsidentin davon, die langsameren Schiffe zurückzulassen, und so zumindest einige zehntausend Zivilisten und damit die Zukunft der Menschheit zu retten. Sie springen zur Station Ragnar, wo sich die Galactica neu bewaffnet.

Der Convoy vereinigt sich mit der Galactica und Lee erfährt, dass der leitende Pilot des Battlestars mitsamt seiner Viper Mark VII-Staffel ums Leben gekommen ist. Trotz seines schwierigen Verhältnisses zu seinem Vater übernimmt er als ranghöchster lebender Pilot das ihm von Colonel Tigh übertragene Kommando über die verbliebenen Kampfjäger der Galactica und wird damit zu Karas Vorgesetzten.

Bei der Verteidigung des Konvois gegen eine Zylonenstaffel wird sein Schiff schwer beschädigt und eine Rakete rast auf ihn zu. Im letzten Moment schafft Kara es, ihm mit Hilfe einiger halsbrecherischer Flugmanöver das Leben zu retten.

Berater der Präsidentin

Adama und Präsident Roslin schütteln sich die Hände nach der Beauftragung Lees als militärischen Berater (Wassermangel).

Laura Roslin, die sich als Bildungsministerin nie mit dem Militär auseinandersetzen musste, bittet Lee für sie als Berater für diese Angelegenheiten zu fungieren. Lee willigt ein, wohlwissend, dass das seinem Vater nicht gefallen wird (Meuterei auf der Astral Queen).

Lee beweist aber bald, dass er sich nicht auf die Seite der Präsidentin oder die seines Vaters festgelegt hat, sondern seine eigene Linie verfolgt. Bei einer Geiselnahme auf einem Gefangenenschiff durch den politischen Extremisten Tom Zarek vermittelt Lee eine friedliche Lösung, die in dieser speziellen Form aber weder Roslin noch Adama zusagt.

In den Wochen nach dem großen Angriff versöhnt sich Lee langsam mit seinem Vater. Grund dafür ist Karas Geständnis, dass sie damals Zak aus Liebe zu ihm eine Flugerlaubnis ausgestellt hatte, obwohl dieser nicht das nötige Können dafür zeigte. Lee erkennt, dass es nicht die Schuld seines Vaters war, dass sein Bruder umgekommen ist. Anstatt gegen Adama zu arbeiten, stehen die beiden nun Schulter an Schulter, wenn es ernst wird.

Lee fühlte sich anfangs nicht sehr wohl in der Rolle des Anführers und zweifelt daran, ob das in ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt ist. Was die Flugkünste angeht, fühlt er sich Kara unterlegen, bis sein Vater ihm versichert, dass er seinen Sohn für den besseren Piloten hält. Nach einer Verletzung muss Kara das Bett hüten, und Lee fliegt einen gefährlichen Einsatz für sie (Kein Weg zurück). Er löst die Aufgabe mit Bravour und steigt damit endlich aus dem Schatten seiner Freundin (Die Hand Gottes).

Dass er auch als Sicherheitsmann eingesetzt werden kann, beweist er bei einer Veranstaltung auf dem Luxusliner Cloud 9, bei der er, zusammen mit Kara, für den reibungslosen Ablauf sorgen soll. Als es zu einer Schlägerei in einer Bar kommt, verhindert er mit seiner Besonnenheit Schlimmeres, während sich bei Kara ihre Heißblütigkeit zeigt (Der Zwölferrat).

Kobol

Lee glaubt fest an die Notwendigkeit einer demokratischen, zivilen Regierung, und dieser Glaube führt häufig dazu, dass er sich zwischen den Fronten wiederfindet. Nachdem sich Roslin in militärische Angelegenheiten einmischt und den Commander übergeht, ordnet Adama die Verhaftung der Präsidentin an. Lee ist Mitglied des Enterkommandos, welches von Tigh geleitet wird. Er sieht die Demokratie durch die Entmachtung der Präsidentin gefährdet und schlägt sich auf Roslins Seite, indem er Tigh seine Waffe an den Kopf hält. Roslin, die eine Eskalation verhindern möchte, begibt sich freiwillig in Gefangenschaft und auch Lee wird in Handschellen abgeführt. An Bord der Galactica muss sich Lee den vorwurfsvollen Blicken seines Vaters stellen, bevor dieser von Sharon niedergeschossen wird (Kobol, Teil II).

Nach einiger Zeit im Gefängnis setzt Tigh ihn wieder als Leiter der Pilotenabteilung ein. Bald sitzt er schon wieder im Cockpit und hält die Zylonen von der Galactica fern, während diese die Koordinaten der verloren gegangenen Flotte errechnet. Zurück auf der Galactica führt er ein Team von Marines an, die gegen ein Enterkommando der Zylonen kämpfen muss (Die verlorene Flotte). Er schafft es, die Roboter zu stoppen und rettet damit das Schiff vor der Zerstörung (Im Tal der Finsternis). Kurz danach leitet Lee die Rettungsmission für die auf Kobol gestrandeten Menschen (Die Gesetze des Krieges).

Bald darauf besinnt sich Lee wieder auf seine Vorliebe für die Demokratie und befreit die Präsidentin aus dem Gefängnis der Galactica (Leben und Sterben). Er begleitet sie auf ihrer Flucht und schließt sich Roslin an, die mit einigen Schiffen zurück nach Kobol springt um dort Informationen über die Erde zu sammeln. Vorher besucht er seinen bewusstlosen Vater und entschuldigt sich im Voraus für seinen geplanten Verrat. Kurz nachdem Lee den Raum verlassen hat, beginnt Adama langsam aufzuwachen.

An Bord der Astral Queen trifft er auf Kara, die gerade von Caprica zurückgekehrt ist. Er lässt sich von seiner Freude überwältigen und begrüßt seine Kameradin mit einem herzlichen Kuss. Diese ist angenehm überrascht und meint, es wäre auch schön, ihn wiederzusehen. Als die Capricaversion von Sharon den Raum betritt, greift Lee nach seiner Waffe und versucht die Zylonin, deren Kopie seinen Vater angeschossen hat, zu töten. Roslin und Helo können dies gerade noch verhindern.

Lee Adama und Kara Thrace unterhalten sich an Bord der Astral Queen (Heimat, Teil I).

Später, als sich die Situation etwas entspannt hat, albert Lee ein wenig mit der übel gelaunten Kara herum, die mit einem Pyramid-Ball herumspielt, den sie von Anders hat. Als er ihr erzählt, dass er sie lieben würde, bessert sich ihre Laune ein wenig, und sie sagt ihm, dass er diese Worte nicht zurücknehmen könne.

Kara und Lee begleiten die Präsidentin bei ihrer Suche nach dem Grab der Athene auf Kobol. Bei einer Attacke der Zylonen arbeiten Lee und Kara gut zusammen und beglückwünschen sich später gegenseitig zu ihren Schießkünsten. Lee beginnt auch, Sharon zu vertrauen, nachdem diese ihm das Leben gerettet hat, indem sie mit einem Granatwerfer auf die angreifenden Zylonen geschossen hat.

Bei dem Wiedersehen auf Kobol umarmen sich Commander Adama und Lee und vergessen ihre Differenzen. Als Adama Sharon entdeckt, reagiert er genauso wie sein Sohn vorher und stürzt sich auf die Zylonin. Nun ist es Lee, der Sharon verteidigen muss.

In dem virtuellen Planetarium, dass im Grab der Athena erschaffen wurde, vervollständigt Adama das Mysterium, wie die Konstellation von der Erde aus zu interpretieren ist, um einen Weg zu ihr einzuschlagen. Er erkennt den Lagunennebel am Himmel, wo die Skorpion-Konstellation ist, einen Himmelskörper, der den Kolonialen bekannt ist und der ihnen einen Markierungspunkt gibt, um zur Erde zu navigieren. Sein Vater bestätigt Adamas Beobachtung und merkt an, dass der Nebel weit von ihrer momentanen Position bei Kobol entfernt ist.

Zurück auf der Galactica wird Lee wieder als leitender Pilot eingesetzt (Die Reporterin). Er erfährt von Tyrols Projekt, einen neuen Jäger zu bauen und unterstützt den Chief nach anfänglichem Zögern bei dieser Aufgabe. Während dieser Zeit entwickelt er ein Interesse für Petty Officer Anastasia Dualla (Die Hoffnung lebt).

Wieder im Dienst

Lee ist einer der ersten, die den Battlestar Pegasus entdecken. Wenig später entstehen Reibereien zwischen Adama und dem CAG der Pegasus, Captain Cole "Stinger" Taylor. Taylor denkt, dass Adamas Piloten undiszipliniert sind und deutet an, er habe den Job auf der Galactica nur durch den Einfluss seines Vaters bekommen. Taylor verlangt, dass Adamas Piloten eine "Abschussliste" von Jägern führen soll, um zu einem Wettbewerb unter den Piloten aufzufordern, während Adama erwidert, dass es seine erste Priorität sei, sicher zu gehen, dass alle seine Piloten lediglich den Tag überleben.

Nach der Machtübernahme durch Admiral Cain entscheidet diese, dass Lee auf die Pegasus versetzt werden soll. Er und Kara stehen nun unter dem Kommando vom leitenden Piloten der Pegasus, Captain Cole Taylor. Cain glaubt, dass Adamas Sohn in der Rolle des CAG ein Fehler ist, was Commander Adamas Urteil umwölkt hat, da der junge Adama ungehorsam und sogar meuternd in der Vergangenheit war. Während eines Briefings für eine anstehende Aufklärungsmission gegen die sie verfolgende zylonische Flotte, weist Thrace deutlich darauf hin, dass diese Mission nicht funktionieren wird. Sie darf deshalb nicht fliegen, während Taylor Adama befiehlt, die herabstufende Aufgabe eines Co-Piloten in einem Raptor zu übernehmen. Allerdings gibt Adama Starbuck verstohlen die Überwachungsausrüstung und sagt ihr, dass sie den Blackbird nehmen soll und die Aufklärungsmission selbst durchführen soll. Als Commander Adama und Admiral Cain sich gegeneinander wenden, ist Apollo in Taylors Raptor auf dem Weg zur Aufklärungsmission (Pegasus).

Als die zwei Battlestar-Kommandeure ihre Viper starten, befiehlt die Pegasus Taylor, Adama aus dem Dienst zu nehmen. Taylor zieht seine Pistole und nimmt Adama die Waffe weg. Nun unbewaffnet und mit nichts weiter zu tun, bittet Adama um Erlaubnis, sich in den hinteren Bereich des Raptors zurück zu ziehen. Während Taylor beschäftigt ist, schickt Adama heimlich eine verschlüsselte Funk-Nachricht zu Starbuck im Blackbird. Starbuck kommt zurück in die Reichweite der Flotte, um die wütenden und gefährlichen Viper-Spielchen zu sehen und fragt Adama, was los sei. Starbucks Antwort über Textfunk gibt ihre Position an die DRADIS der beiden Battlestars weiter, was die Vipers dazu veranlasst, sich als ein Team zu vereinen und das abzufangen, von dem sie denken, dass es ein Jäger ist. Starbuck schafft es, sich zu identifizieren, bevor die Dinge schlimmer werden.

Cain glaubt, dass sie den jungen Adama für seine Autorisation von Thraces Mission nicht belangen kann, wenn sie Trace aufgrund ihres Einsatzes in der Aufklärungsmission befördert. Thrace kann aber erfolgreich Adamas Rückkehr zum Flugstatus erzielen, er wird aber zum Lieutenant degradiert (Die Auferstehung, Teil II).

Schlacht um das Auferstehungsschiff

Während Thrace den Angriff auf das Auferstehungsschiff und die zwei Basisschiffe, die es verteidigen, plant, erzählt sie Adama, dass sein Vater ihr befohlen hat, Cain nach der Schlacht zu töten und sie bittet Adama um Rückendeckung. Außer sich konfrontiert Adama seinen Vater damit und ist geschockt, als er erfährt, dass es Präsident Roslins Idee war. Thrace beordert Adama schließlich mit der speziellen Aufgabe, den FTL-Antrieb des Auferstehungsschiffs zu zerstören, indem er sich in der Blackbird an das Schiff heranwagt. Apollo ist erfolgreich, die Blackbird kollidiert allerdings mit einem Raptor. Apollo kann sich herauskatapultieren, die Blackbird aber wird zerstört. Lebend, aber nicht unversehrt, driftet Apollo durch das All und sieht zu, wie die Schlacht verläuft, bis er schließlich Dualla hören kann, die ihn über Funk ruft. Sein beschädigter Fluganzug lässt ihn hypoxisch werden, er verliert ständig das Bewusstsein, bis er kurz danach von einem SAR-Raptor gefunden und wiederbelebt wird. Adama wird mutlos und distanziert zu seinen Freunden und seiner Familie nach seiner Beinahe-Tod-Erfahrung. Im Piloten-Umkleideraum erzählt Thrace Adama "Lass uns froh sein, dass wir beide lebend zurück gekehrt sind, ja?", auf das Adama antwortet "Das ist es ja gerade, Kara, ich wollte nicht lebend zurückkehren" (Die Auferstehung, Teil II).

Der Schwarzmarkt

Captain Adama und Thrace setzen die Vipersaboteurin Asha Janik von der Fordert Frieden-Gruppe fest, nachdem sie die Viper-Munition sabotiert hat.

Nachdem Präsident Roslin von ihrer Krankheit gerettet wird, beginnt sie den Schwarzmarkt der Flotte niederzuschlagen. Der neue Pegasus-Commander Jack Fisk wird bald ermordet, was den älteren Adama (nun ein Admiral) dazu veranlasst, seinem Sohn die Untersuchung anzuvertrauen. Wegen seiner Bekanntschaft mit der Prostituierten Shevon und ihrer Tochter Paya auf der Cloud 9 fragt Anastasia Dualla, wohin die Beziehung zwischen den beiden führt. Nachdem er zögert, nimmt es Dualla als gegeben hin, dass es vorbei ist. In Eile, um Shevon zu helfen nach ihrem Anruf, wird der Captain von Phelans Männern angegriffen. Nachdem er von dem Angriff wieder aufwacht, findet er die Waffe, mit der Fisk ermordet wurde und die Leiche von Fisks Mörder.

Mit etwas Hilfe von Tom Zarek, nicht bereit, den Fall um Fisks Mörder oder die vermisste Shevon ordentlich abzuwickeln, findet Adama das Hauptschiff des Schwarzmarktes, die Prometheus. Er findet Paya und andere Kinder eingeschlossen in einen Lagerraum. Er konfrontiert Phelan, der im erzählt, dass der Schwarzmarkt notwendig ist, da einige Waren sonst nicht zu den Leuten gelangen würden, die sie benötigen. Nachdem Phelan zugibt, einen Kinder-Prostitutions-Ring zu betreiben, erschießt Adama Phelan und sagt seinen Leibwächtern, dass der Markt bestehen bleiben kann, solange er keine essenzielle Medizin zurück hält, keine Leute tötet oder zur Kinder-Prostitution zurückkehrt.

Shevon weigert sich, Adama weiterhin zu sehen als sie realisiert, dass Adama versucht hat, sie und Paya als Ersatz für seine verlorene Verlobte Gianne und ihr ungeborenes Kind zu benutzen (Schwarzmarkt).

Friendly Fire

Während er auf Diensturlaub auf der Cloud 9 mit Anastasia Dualla ist, übernimmt eine Gruppe von Terroristen eine Bar und fordert die zweite Kopie von Sharon Valerii zur Hinrichtung. Sie halten ungefähr ein Dutzend Geiseln, einschließlich Dualla, Billy Keikeya, Ellen Tigh und Adama in der Bar. Der Captain sabotiert heimlich die Sensoren der Bar, um den Anschein zu erwecken, es gäbe einen Atmosphären-Verlust. Die Sabotage erlaubt es Captain Thrace, Aufklärung über die Situation zu bekommen, aber ihre Tarnung wird entdeckt und sie ist gezwungen, sich einen Weg herauszuschießen. Ein Schuss trifft Adama in die Brust. Dualla schafft es, sich lange genug um Adama zu kümmern, damit er überlebt, bis er zur Krankenstation der Galactica gebracht wird. Später sitzt sie an seinem Bett, während er sich erholt (Das Opfer).

Ein angemessenes Kommando

Einige Zeit später wird Adama zum Major befördert und auf die Battlestar Pegasus versetzt, um dem neuen Commander Barry Garner, dem früheren Chef-Ingenieur der Pegasus, zu assistieren. Inzwischen ist seine Beziehung zu Dualla nach seiner Genesung und seiner Beförderung immer intimer geworden. Auf der Pegasus muss er aber mit dem führungsschwachen Garner zurecht kommen, der gegen die Befehle von Admiral Adama mit der Pegasus in ein Binäres Sternensystem und damit in einen Hinterhalt von drei zylonischen Basisschiffen springt, um zwei vermisste Raptoren zu suchen.

In der Auseinandersetzung erhält Major Adama das Kommando über den Battlestar, damit Garner bei den Reparaturen des beschädigten FTL-Antriebes helfen kann. Nach einem Moment der Zögerung (um vielleicht zu überlegen, was sein Vater tun würde) befiehlt Adama, dass die Vordergeschütze das Feuer auf die zentrale Spitze das nächsten Basisschiffes eröffnen sollen, wodurch das Basisschiff schwer beschädigt und zum Rückzug gezwungen wird. Währenddessen befiehlt er den Jägern des Battlestars (angeführt von Starbuck), nach Nuklearschlägen im Kampfgebiet Ausschau zu halten. Adama gelingt es, die Zylonen solange zu beschäftigen, bis Commander Garner den FTL-Antrieb repariert hat.

Admiral Adama befragt seinen Sohn eingehend über die Ereignisse und befördert ihn in den Rang eines Commanders mit dem Kommando über die Battlestar Pegasus (Mensch und Maschine).

Nachdem Kara Thrace von ihrer Rettungsmission auf Caprica mit Samuel Anders und dem Rest der Gruppe der Widerstandsmitglieder zurückkehrt, verhält sie sich gegenüber Lee nicht sehr höflich. Als Thrace einen rüden Kommentar von sich gibt, verschwindet Lee wieder und es beginnt sich eine leise aber greifbare Kluft in ihrer Freundschaft zu bilden (Das neue Caprica, Teil II).

Lee Adama als Kommandant der Pegasus (Das neue Caprica, Teil II).

Auf Neu Caprica

Vier Monate nach der Besiedlung Neu Capricas nehmen Commander Adama und sein XO Lieutenant Dualla an einer Zeremonie auf dem Planeten teil. Nach der darauffolgenden Party, als Dualla und Anders bereits gegangen sind, schläft Lee mit Kara und ruft seine Liebe für sie heraus und schlägt damit vor, dass sie ihre Partner verlassen. Lee wacht am nächsten Morgen auf und findet heraus, dass Kara gerade eben Anders geheiratet hat. Gekränkt stellt er Dualla einen Antrag, die akzeptiert (Der Ring).

Weitere acht Monate später, ein Jahr nach der Besiedlung, ist eine nur zur Hälfte besetzte Pegasus im Orbit um Neu Caprica. Commander Adama hat einiges an Gewicht in diesem Jahr zugelegt. Als die Zylonen ganz plötzlich auftauchen, spricht er sich gegenüber seinem Vater für einen Notfall-Sprung der Flotte mit den verbliebenen zweitausend Zivilisten aus, um zu entkommen und Neu Caprica den Zylonen zu überlassen (Das neue Caprica, Teil II).

Schlacht von Neu Caprica und die Zerstörung der Pegasus

Commander Adama und sein Vater stimmen nicht darüber überein, ob eine Rettungsmission nach Neu Caprica durchgeführt werden soll oder nicht. Lee glaubt, dass es mit der Zerstörung sowohl der Galactica als auch der Pegasus enden würde und die spärlichen Reste der Flotte der Gnade der Zylonen ausgeliefert sind. Auch ist er gegen Entscheidung seines Vater, Sharon Agathon als Offizier in die Kolonialflotte wieder einzustellen und sie als Verbindungsoffizier zwischen der Galactica und dem Neu Caprica Widerstand einzusetzen. Diese Meinungsverschiedenheit führt zu hitzigen Argumenten zwischen den beiden, was Admiral Adama dazu veranlasst, einen Kommentar über Lees Gewicht fallen zu lassen, indem er ihn "Fettsack" nennt und sagt, dass er "weich" geworden ist in dem letzten Jahr ("Okkupation", "Am Abgrund"). Schließlich entscheidet sich Admiral Adama dafür, mit der Galactica die Leute auf Neu Caprica allein zu retten. Er gibt seinem Sohn den Befehl, 18 Stunden auf seine Rückkehr zu warten; wenn er bis dahin nicht zurückkehrt, soll Lee die Suche nach der Erde mit dem was von der Flotte übrig geblieben ist wieder aufnehmen (Exodus, Teil I).

Lee ist sich sicher, dass der ältere Adama nicht zurückkehren wird, und ist zwischen seinen Befehlen, die Zivilisten zu beschützen, und seiner Loyalität zu seinem Vater hin und her gerissen. Der Versuch seiner Frau Anastasia Dualla ihn zu beschwichtigen trägt nur dazu bei, seine Schuldgefühle weiter zu vergrößern. Er lässt schließlich die Viper des Schiffes zum Schutz der Flotte zurück und springt mit der Pegasus zur Galactica, um ihr zu helfen, dabei ist er sich völlig bewusst, dass dies vielleicht eine Selbstmordmission ist. Er kommt gerade rechtzeitig in der Schlacht von Neu Caprica an, um die Galactica vor der Zerstörung durch vier Basisschiffe zu retten, indem er deren Feuer auf sich zieht. Als die Pegasus dabei selbst irreparabel beschädigt wird, gibt Lee das Schiff auf (Exodus, Teil II).

Nach den Ereignissen der Schlacht und unzufrieden mit seiner runden Erscheinung beginnt Adama mit einem rigiden Übungsprogramm und verliert rapide an Gewicht (Verräter).

Der Zweite Exodus

Lee Adama zurück als Major in der Rolle von Galacticas CAG (Virus).

Ab der Episode "Virus" kehrt Lee als Galacticas CAG als Major zurück. Als ein sterbendes Basisschiff im Löwenkopf-Nebel entdeckt wird, führt Lee ein Team von Marines auf das Basisschiff und nimmt mehrere humanoide Zylonen gefangen. Doktor Cottle entdeckt, dass sie mit einem für die Zylonen tödlichen Virus infiziert sind und Lee Adama verfechtet die Idee, die Gefangenen als biologische Waffen für den Versuch, die Zylonen auszurotten, zu benutzen. Der Plan wird überdacht, schlägt aber aufgrund der Intervention von Karl Agathon fehl (Immun).

Als Bulldog auf der Galactica ankommt, erzählt Admiral Adama Lee über die Mission, die sie zusammen ausgeführt haben, und dass er glaubt, dass dies zum zylonischen Holocaust geführt hat. Lee beschuldigt stattdessen die Admiralität, indem er sagt, dass sie den Krieg provoziert haben (Helden).

Zusammen mit seinem Vater entwickelt Adama einen Plan, um die Flotte durch einen Sternenhaufen zu führen, hinter dem dringend notwendiger Nahrungsnachschub gefunden wurde. Der Major selbst fliegt einen Raptor in der eigentlichen Mission, in der die Sprungkoordinaten den zivilen Schiffen übermittelt werden, die in den Sternenhaufen gesprungen sind. Als Louanne Katraine nach der Rettung eines zivilien Schiffes stirbt, wird sie mit der Position des CAGs ehrenhalber honoriert, was Adama zum de facto-CAG macht (Auftrag ausgeführt). Nachdem der Großteil der Flotte sicher den Algenplaneten erreicht hat, führt Lee Adama eine Nahrungsernte auf der Oberfläche durch. Vierzehn Tage nach dem Beginn der Operation trifft er sich mit Kara Thrace und schlägt einmal mehr die Scheidung von ihren jeweiligen Ehegatten vor. Thrace weigert sich, scheiden zu lassen und Adama weigert sich, seine Ehefrau zu betrügen, was den Stillstand ihrer Beziehung bedeutet. Als der Tempel der Fünf auf dem Planeten gefunden wird und die Zylonen auftauchen, befiehlt Adama, den Tempel vor den Zylonen zu beschützen und zu zerstören, falls notwendig. Er befiehlt Starbuck, das Gelände in ihrem Raptor aufzuklären, der von den Zenturios abgeschossen wird. Nachdem er Dualla schickt, um Starbuck zu retten, bereiten der Major und sein Team einen Hinterhalt gegen die Gruppe der Zylonen vor, die durch das Tal zum Tempel kommen. Der Hinterhalt schlägt fehlt und Adama befiehlt seinem Team, sich zurück zu ziehen und den Tempel zu sprengen. Beim Versuch, den Tempel zu sprengen, beobachtet er und sein Team, wie sich die Sonne des Algenplaneten in eine Supernova verwandelt und sie erkennen, dass die Nova tatsächlich das Auge des Jupiter ist. Nachdem die zylonische Flotte davon gesprungen ist, um der Zerstörung des Planetensystems zu entkommen, wird das Bodenteam von einer Rettungseinheit aufgelesen ("Das Auge des Jupiter", "Die Supernova").

Lee wird als nächstes gesehen, wie er seinen Freund Galen Tyrol eine kleine Überraschung bereitet: Eine Anzahl von Besatzungsmitgliedern hat eine Bar auf dem Steuerbord-Hangardeck gebaut, einschließlich eines Pyramid-Spielplatzes und einer alten Viper Mark II, die als Ausstattung darüber hängt. Tyrol und Adama genehmigen sich einen Drink, während sie ihre Eheprobleme diskutieren; Tyrol und seine Frau Cally hatten einen Streit, der ihn offensichtlich "in Ungnade" fallen ließ. Adama ist zögerlich im Umgang mit seiner Frau Anastasia Dualla, da er weiterhin mit seiner Angst über die Liebe zu Kara Thrace kämpft. Adama kehrt zu seinem Quartier zurück, ziemlich betrunken, um Dualla wach vorzufinden, die noch etwas Arbeit bewältigt und offensichtlich einen Liquor oder eine Sorte von Wein trinkt. Sie versucht sicher zu gehen, ob sie später am Tag zum Dinner ausgehen werden, als Lee einschläft und Dualla enttäuscht zurück lässt. Später haben Lee und Dualla einen Streit über Kara Thrace und die Zukunft ihrer Ehe. Dualla sagt, dass sie Adama geheiratet hat, weil sei ihn liebte und sie ihn haben wollte, solange er oder Kara Thrace es zuließen. Sie gibt sich selbst die Schuld für das Fehlschlagen ihrer Ehe und erzählt Adama, dass sie nicht in seinem Weg stehen wird, wenn er Thrace ihr vorzieht. Dualla geht dann. Thrace und Lee Adama treffen sich privat. Als Thrace Adama fragt, ob er sie liebt und mit ihr zusammen sein würde, wenn sie Anders verlassen würde, redet Adama zweideutig und erinnert sich an Traces Wankelmut, nachdem er ein Jahr zuvor seine Liebe zu ihr erklärt hat. Thrace verlässt ihn, um über die Situation nachzudenken.

Lee Adama trinkt in Joes Bar (Zuckerbrot und Peitsche).

Adama kehrt zur Bar zurück und trinkt weiter während er mit seinem Ehering herumspielt. Er fragt Chief Tyrol, ob er jemals darüber nachgedacht hat, was eine Zukunft mit Boomer gebracht hätte oder ob er Bedauern empfindet. Mit einem schnellen Drink antwortet Tyrol mit Nein. Adama torkelt zurück in sein Quartier, wobei er seinen Ehering irgendwo in den Korridoren der Galactica verliert. Lee Adama und seine Frau treffen sich schließlich in Joes Bar. Adama, der seinen verlorenen Ehering wiedergefunden hat, gesteht Dualla seine Liebe zu ihr und wie sie sich ihm gewidmet hat, dass er nie realisiert hat, wie sehr er ihre Zuneigung braucht. Als die zwei sich umarmen, versucht Adama nicht über die Bar hinweg zu Kara Thrace und Anders zu schauen, was ihm nicht ganz gelingt. Thrace erwidert den Blick, bevor Adama woanders hinschauen kann (Zuckerbrot und Peitsche).

Tod einer Geliebten und Freundin

Während einer Wiederbetankungsoperation über einem Gasriesen beginnt Kara Thrace mental instabil zu werden. Sie bekommt Halluzinationen von Leoben und ihrem angeblichen Schicksal. Da sie jedoch ablehnt einer anderen Aufgabe zugeteilt zu werden, spricht Lee freundschaftlich mit ihr. Nach allem was inzwischen geschehen ist, stehen die wieder da, wo sie begonnen hatten; Thrace ist die aufmüpfige Pilotin und Adama muss sie als ihr CAG zurechtweisen. Er erzählt ihr, dass seine Beziehung mit Dee besser als je läuft. Um Thrace zu beruhigen, bietet Adama ihr an, als ihr Flügelmann zu fliegen. Auf einer Kampfpatrouille sieht Kara Thrace einen zylonischen Schweren Jäger und wird nun von Adama begleitet. Allerdings hat Thraces Viper von Adamas Blickwinkel aus eine Fehlfunktion und wird in den Wirbel des Sturmes gezogen. Er bekommt ungenaue Informationen von Thrace als diese sagt "Ich sehe dich auf der anderen Seite." Ihre Viper explodiert und Adama bekommt Probleme, dem Wirbel zu entkommen (Ruf aus dem Jenseits).

Er wird schwer von ihrem Tod mitgenommen, wie an seinem Mangel an Konzentration als CAG zu sehen ist. Er wird auch durch eine Geschichte erschüttert, die Romo Lampkin erzählt. Schließlich beginnt sein Heilungsprozess, indem er und Samuel Anders zusammen ein Bild von Thrace aufhängen.

Der Prozess von Gaius Baltar

Präsident Roslin verlangt, dass Major Adama das Voranschreiten des Prozesses von Gaius Baltar beaufsichtigen soll. Unter dem Druck, unter dem er allerdings ist, lehnt Adama die Aufgabe ab (trotz seines Interesses am Recht als Kind). Als Symbol seines Interesses gibt Admiral Adama Lee die Capricanischen Gesetzesbücher seines Großvaters Joseph Adama (Bis nächstes Jahr). Außerdem setzt Admiral Adama Lee als Sicherheitschef für Baltars Anwalt Romo Lampkin ein. Während er allerdings Lampkin folgt, entwickelt Lee das Bedürfnis bei Lampkins Verteidigung von Baltar zu helfen. Admiral Adama ist nicht sehr erfreut mit der Idee, aber er erlaubt es ihm (Berufung). Als der Prozess beginnt, hilft Lee versehentlich Lampkin dabei, Colonel Tighs Aussage gegen Baltar zu diskreditieren. Lee erfährt ebenso, dass Präsident Roslin dazu zurück gekehrt ist, Chamalla zu nehmen und er gibt diese Information an Lampkin weiter, um sie gegen Roslin zu nutzen. Bevor der Prozess aber weitergeführt werden kann, haben die Adamas einen Streit, der in Lees Rücktritt vom Militär resultiert. Nun als Mr. Adama konfrontiert er Roslin über ihre Einnahme der Droge und behauptet, dass die Nutzung ihrer Glaubwürdigkeit als Zeugin entgegen spricht. Aber kurz bevor er den Stand verlässt, wird er von Roslin konfrontiert, die ihm den Grund erzählt, wieso sie sich wieder mit Chamalla behandelt: ihr Krebs ist zurück gekehrt. Nach dem Prozesstag packt seine Frau ihre Sachen in Vorbereitung, Adama zu verlassen. Sie sagt, dass er die Präsidentin nicht hätte konfrontieren sollen und dass er ein legales System unterstützt, das versucht, einen Mörder auf freien Fuß zu setzen. Sie lässt ihn allein, weinend, dass sie ihn nicht mehr versteht (Am Scheideweg, Teil I). In einem unüblichen Schachzug nimmt Adama selbst den Zeugenstand ein und liefert eine leidenschaftliche Rede für die Verteidigung von Baltar. Er zeigt auf eine Reihe von Zwischenfällen, einige mit ihm selbst, in denen den Leuten für ernsthafte Vergehen vergeben wurde und verteidigt diese Entscheidungen, da die Menschheit keine reale Zivilisation mehr ist. Adama denkt, dass die Exekution Baltars für Handlungen, die er nicht verhindern konnte und wenn andere so davon kommen, keine Gerechtigkeit mehr ist, und dass Baltar nur der Prügelknabe der Flotte für jedermanns Übeltaten und Fehler auf Neu Caprica ist. Die Rede spielt eine bestimmende Rolle in Baltars folgendem Freispruch. Als Romo Lampkin Adama nach ihrem Sieg verlässt, lässt er seinen Stock zurück, den er nach den Verletzungen bei einem Anschlag auf sein Leben nutzte, und läuft normal weiter, womit er zeigt, wie er Adama und das Gericht manipuliert hat. Letztendlich hat Adamas Sinn für Gerechtigkeit ihn wieder einmal in Konflikt mit seinem Vater gebracht, doch dieses Mal hat er sich auch noch von Roslin und seiner Frau entfremdet; er ist nun scheinbar allein.

Ein neuer Anfang

Als sich eine zylonische Flotte der Kolonialflotte im Ionischen Nebel nähert, kehrt Adama inoffiziell zu seinem Dienst zurück und bemannt eine Viper. Unerwartet begegnet er Kara Thrace, die er tot glaubte (Am Scheideweg, Teil II). Adama und Thrace kämpfen gemeinsam in der folgenden Schlacht und helfen bei der Verteidigung der zivilen Schiffe. Als Thrace danach wieder auf die Galactica zurückkehrt, ist Lee überglücklich, sie wiederzusehen und glaubt, ihre Geschichte bis zu einem gewissen Grad, während die meisten anderen misstrauisch sind und vermuten, dass es sich um eine zylonische Falle handelt.

Sein Vater bietet ihm wieder seine Pilotenflügel an, und damit seine alte Stellung, aber Adama lehnt und sagte, dass er die Notwendigkeit für einen Wechsel schon länger verspürte und, dass Baltar Prozess nur der Auslöser dazu war. Er denkt, dass er eine Position in der Kolonialregierung bekommen werde und, dass er der Flotte dort mehr helfen könnte (Auferstehung).

Tom Zarek nominiert Adama als Capricas Delegierten des Zwölferrats. Adama verabschiedet sich von der Galactica mit einer Party und einer offiziellen Zeremonie auf dem Hangardeck, wo viele der Besatzungsmitglieder vor ihm salutieren und ihm viel Glück wünschen. Er umarmt Dualla und sagt ihr, dass sie "das Haus bekommt", was bedeutet, dass ihre Trennung endgültig ist (Die letzten Fünf). Zarek ernannte Adama wegen seiner Hingabe bei Baltars Fall die Wahrheit zu finden und, weil er will, dass Adama gegen einige von Roslins vorgeschlagenen Änderungen an der Justiz ankämpft, die in seinen Augen undemokratische sind. Obwohl Roslin in der Öffentlichkeit Adama vergeben hat und angibt seine Überzeugungen zu bewundern, brüskiert sie ihn durch ihre Weigerung, ihn zu treffen neckt ihn offen wegen seiner Unerfahrenheit in einer Ratssitzung (Die Verblendeten).

Adama zeigt einmal mehr seinen Idealismus, als Baltars neuer Kult mit anderen religiösen Gruppen in der Flotte heftig zusammenstößt. Während Roslin diese Gruppe Unterdrücken will und den Rat rückwirkend um eine Notmaßnahme bitten will, welche ihr Recht auf Versammlungen einschränkt, denken Adama und Reza Chronides, dass sie nichts blasphemisches oder gar illegales tun. Roslin erzählt Lees Vater später, dass sie denkt, dass Adama vielleicht recht hat, aber dass er zu idealistisch ist und den Pragmatismus, der manchmal in der Politik notwendig ist, nicht versteht (Perfekter Schmerz).

Nach dem unerklärlichen Verschwinden von Laura Roslin auf dem Rebellen-Basisschiff (Rat mal, was zum Essen kommt), führt Adama eine Suche nach einem Interims-Präsidenten, wohl wissend, dass sein Vater nie eine Regierung unter Tom Zarek akzeptieren würde. Trotz der Beratung mit Romo Lampkin und einer Liste von 47 Kandidaten, ist es Lampkin, der letztlich entscheidet, dass Adama der Interims-Präsident werden soll; Adama dankt Lampkin, indem er ihm Jake als neues Haustier schenkt, um den Verlust von der Katze seiner Frau, [[Faye Lampkin], zu ersetzen.

Auch in seiner Position als Präsidenten ist Adama nicht dazu in der Lage, seinen Vater von dem Rücktritt als militärischer Führer, oder seines Vaters persönlicher Suche nach Roslin -eine Aufgabe, die Adama für Selbstmord hält- abzuhalten (Sine Qua Non).

Kein Ausweg

Nach dem gescheiterten Staatsstreich, bei dem Lee die einzige Delegierte ist, de nicht dem Massaker von Tom Zarek zum Opfer gefallen ist, beauftragt Präsidentin Laura Roslin Lee mit der Bildung eines neuen Rates. Lee schlägt die Idee vor, den nächsten Rat nicht mehr nach der Zugehörigkeit der jeweiligen Kolonie zu wählen, sondern ihn neu zu strukturieren und zwar nach der Zugehörigkeit zu den Schiffen der Flotte. Roslin billigt die Idee und übergibt ihm die gesamten Amtsgeschäfte; sie wird zwar noch im Amt bleiben, aber nur den Titel behalten "Die Zeit ist gekommen, jemand anderes die Schwerarbeit zu überlassen." (Das verlorene Paradies). Angesichts dessen ist es sehr wahrscheinlich, dass Roslin ihn, nach der Hinrichtung von Tom Zarek für seinen Coup, zu ihrem neuen Vizepräsidenten gemacht hat.

Seitdem kümmert sich Lee um Präsidentschafts-Aufgaben wie Treffen mit dem neuen Rat der Schiffskapitäne und organisiert die Zerlegung und Verteilung brauchbarer Teile der Galactica, was sehr schwer für ihn ist, da er dieses Schiff liebt. Als Admiral Adama Freiwillige für eine letzte Mission sucht, ist Lee einer der ersten Freiwilligen, obwohl es sich dabei sehr wahrscheinlich um ein Selbstmordkommando handelt.

Angriff auf die Kolonie

Bei der Planung der Mission trägt Lee wieder die Dienstuniform eines Majors (dies erkennt man am Kragen), jedoch trägt er keine Rangabzeichen.

Die Galactica startet ihren Angriff auf die Kolonie und rammt sich direkt in sie hinein. Lee führt ein Team von Marines und rebellischen Zenturios aus einer Luke von Galacticas Bug in die Kolonie. Sie kämpfen sich ihren Weg vorbei an Cavils Truppen frei und treffen sich schließlich mit Kara Thrace und ihrem Team, die Hera Agathon gerettet haben. Die beiden Gruppen schlagen sich bis zur Galactica zurück, werden aber von Cavil und seine Truppen verfolgt. Lee trifft auf Baltar und Caprica-Sechs, die dabei helfen, die Invasoren abzuwehren. Lee und seine Männer geben Kara, Helo, Athena und Hera Feuerschutz, damit sie ihren Weg in die Sicherheit fortsetzen können.

Eine neue Erde

Nachdem die Galactica zu den Koordinaten von Kara Thrace springt, ist Lee einer der ersten Menschen, die auf dem saftigen, bewohnbaren Planeten landen, den die Kolonisten schließlich "Erde" nennen. Sie entdecken, dass sich bereits primitive menschliche Stämme auf der neue Erde entwickelt haben. Lee macht einen radikalen Vorschlag: Die Kolonialen sollen ihre Schiffe und die meisten ihrer Technologien aufgeben und mit nur lebensnotwendigen Gütern und Ressourcen des Planeten ein neues Leben beginnen. Sie werden den einheimischen Menschen Sprache und Kultur beibringen, aber ihnen kein technologisches Wissen vermitteln. Dies sollte verhindern, dass die Menschheit die gleichen Fehler wie auf Kobol und den Zwölf Kolonien wiederholt. Überraschenderweise wird diese Idee gut aufgenommen.

Später nehmen Lee und Kara ihren letzten Abschied von Adama, der sich dazu entschließt, für den Rest seines Lebens alleine zu leben. Nachdem Adama in einem Raptor davonfliegt, sagt Kara Lee, dass sie nun auch gehen muss. Sie weiß nicht, wo sie hingehen wird, aber sie weiß, dass ihre Arbeit hier getan ist. Kara fragt Lee, was er jetzt tun wird. Lee dreht ihr kurz den Rücken zu und beginnt, über die Erkundung der neuen Welt zu sprechen, aber als er sich wieder umdreht, ist Kara verschwunden. Langsam beginnt er zu begreifen, was Kara meinte, als sie sagte, dass sie gehen wird und Lee verabschiedet sich von Kara und verspricht ihr, dass sie nicht vergessen werden wird (Götterdämmerung, Teil II).

Familien-Stammbaum









 
 
 
William Adama Senior
 
 
 
Isabelle Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Larry
 
Samuel Adama
 
 
 
Evelyn Adama
 
 
 
Joseph Adama
 
 
 
Shannon Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Carolanne Adama
 
 
 
 
 
 
William "Bill" Adama
 
 
 
 
Tamara Adama
 
 
William "Willie" Adama
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zak Adama
 
 
 
Lee Adama
 
Anastasia Dualla
 



Anmerkungen

In meinem ersten Entwurf der Miniserie war Lee Adama gerade eben in eine Testpiloten-Schule auf Caprica aufgenommen worden und er war noch keinem Kampfstern zugewiesen. Wahrscheinlich gehörte er zumindest einigen Kampfstern Piloten-Gruppen, sowie einigen Bodeneinheiten in seiner Karriere an. Das gehört bis jetzt nicht zum Kanon, allerdings bin ich gerade dabei darüber nachzudenken, einige Elemente seiner Hintergrundstory zu ändern, während ich an der Handlung für Staffel Zwei arbeite. Trotzdem würde ich sagen, Lee war sehr strebsam (vielleicht zu sehr), einen anderen Pfad für sich selbst in der Flotte einzuschlagen, als den seines Vaters. Ich denke nicht, dass Lee sich jemals selbst als einen Battlestar-Commander sah und dass er auf andere Art und Weise seinen Ruhm verdienen wollte.
  • Die Untertitel unter Apollos Namen in "Die Reporterin" listen ihn als "CFR". Im Podcast erklärt RDM, dass dies für Koloniale Flotten-Reserve steht und das Apollo in der Flotte ist, weil er nicht wusste, was er mit seinem Leben anfangen sollte und dass er sich nicht sicher war, eine richtige Karriere in der Flotte anzugehen.
  • Gemäß Jamie Bamber wird in Adamas offizieller Charakterbiografie gesagt, dass "Lee nicht glücklicher sein könnte, wenn er in seiner Küche kocht".
  • Jamie Bamber ist der Ehemann von Darstellerin Kerry Norton, welche Layne Ishay spielt, die Sanitäterin in "Die verlorene Flotte".
  • Bamber ist eigentlich ein Brite, allerdings spielt er Lee Adama mit einem amerikanischen Akzent (vermutlich um den Akzent von Edward James Olmos ähnlich zu klingen, der seinen Vater spielt).
  • Bambers natürliche Haarfarbe ist blond, aber sein Haar wurde braun gefärbt, um Apollo spielen zu können, so dass er Edward James Olmos ähnlicher ist.
  • Während Edward James Olmos und Mary McDonnell für ihre Rollen ausgesucht wurden, wurde der Rest der Besetzung nach Vorsprechen ausgewählt: unter denen für die Rolle von Apollo war der Farscape- und Stargate SG-1-Star Ben Browder, obwohl die Rolle schließlich an Jamie Bamber ging.[2]
  • Admiral William Adama benennt seinen Sohn als seinen Nachfolger als Commander der Galactica in seinem Rücktrittsschreiben (Hero), andeutend, wie nahe sich die beiden inzwischen stehen.

Referenzen

  1. Dieses Alter ergibt sich deshalb: Zak Adama starb zwei Jahre vor dem zylonischen Angriff. Da er eine Art Militärakademie absolvierte, würde er danach mindestens 22 Jahre alt sein; nach realen Welt Modellen. Auf einem Foto von William Adama mit seinen Söhnen, scheint Lee etwas zwei Jahre älter als Zak zu sein, was seine Geburt etwa 26 Jahre vor dem zylonischen Angriff datiert.
  2. Bassom, David (2005). ed. Adam "Adama" Newell Battlestar Galactica: The Official Companion. Titan Books. ISBN 1-84576-0972, 23.

Siehe auch


Vorgänger:
Jackson "Ripper" Spencer
Commander, Air Group, Kampfstern Galactica Nachfolger:
George "Catman" Birch
Vorgänger:
George "Catman" Birch
Commander, Air Group, Kampfstern Galactica Nachfolger:
Kara "Starbuck" Thrace
Vorgänger:
Barry Garner
Kommandierender Offizier, Kampfstern Pegasus Nachfolger:
Keiner
Schiff zerstört
Vorgänger:
Louanne "Kat" Katraine
Commander, Air Group, Kampfstern Galactica Nachfolger:
Karl "Helo" Agathon
Vorgänger:
Cowen
Capricas Delegierter im Zwölferrat Nachfolger:
Unbekannt
Möglicherweise vakant
Vorgänger:
Tom Zarek
Präsident der Zwölf Kolonien von Kobol (Interim) Nachfolger:
Laura Roslin
Vorgänger:
Unbekannt
Möglicherweise vakant
Capricas Delegierter im Zwölferrat Nachfolger:
Keiner
Zwölferrat aufgelöst
Vorgänger:
Tom Zarek
Vizepräsident der Zwölf Kolonien von Kobol Nachfolger:
Keiner
Kolonialregierung aufgelöst


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere


  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge