Auferstehung (Episode)

Aus Battlestar Wiki
Auferstehung
"Auferstehung"
Eine Episode der neu-interpretierten Serie
Episoden-Nr. Staffel 4, Episode 1
Originaltitel He That Believeth In Me
Autor(en) Bradley Thompson
David Weddle
Story
Regie Michael Rymer
Gastauftritte
Produktions-Nr. 403
Quoten
US-Erstausstrahlung USA 4. April 2008
UK-Erstausstrahlung UK
DE-Erstausstrahlung DE
DVD-Veröffentlichung
Bevölkerung 39.698 Überlebende (Bevölkerungsanzahl gesunken. 1.701)
Zusätzliche Info Season 4.0 Premiere
Episoden-Chronologie
Vorige Nächste
Razor Auferstehung Die letzten Fünf
Zusätzliche Information
R&D SkitAnzeigen




Überblick

Während einer anscheinend hoffnungslosen Schlacht, erscheint Kara Thrace in einer unbeschädigten Viper. Sie behauptet, dass sie auf der Erde war und die Flotte dort hinführen kann - aber die todkranke Präsidentin glaubt anderes. Zwischenzeitlich sind vier der sogenannten Letzten Fünf gezwungen, sich mit den Auswirkungen ihrer neuentdeckten Natur auseinanderzusetzen. Währenddessen entdeckt Gaius Baltar, dass er von einer kultischen Gemeinschaft, hauptsächlich aus anziehenden Frauen bestehend, verehrt wird, die glauben, dass er ein Mittler des "einen, wahren Gottes" ist.


Anmerkung: Dies ist Teil I einer zweiteiligen Episode. Siehe "Die letzten Fünf" für die Fortsetzung.

Zusammenfassung

Eröffnungsszene

  • Lee Adama und Kara Thrace fliegen Seite an Seite und starren sich gegenseitig an. Lee glaubt seinen Augen nicht. Sie sagt, dass sie die Erde gefunden hat, beschreibt sie in kurzen Worten, während die Mannschaft im CIC den beiden zuhört.
  • William Adama, der sichtbar emotional ist, verlangt, dass das Schiff identifiziert werden soll. Felix Gaeta tut dies und bestätigt, dass die Identifizierungscodes des Schiffes passen, während Anastasia Dualla versucht Lee an die Leitung zu bekommen. Karl Agathon merkt an, dass die weibliche Stimme die sie hören, wie die von Thrace klingt. Laura Roslin, die sich inzwischen von ihrem Kopfweh erholt hat, besteht darauf, dass es sich hier um einen zylonischen Trick handelt. Adama will, dass die Bestätigung der Echtheit wiederholt wird, doch Gaeta berichtet plötzlich, dass sich mehr als 200 zylonische Jäger im Anflug befinden. Adama befiehlt, dass die Viper und Raptor die Zylonen angreifen sollen.
  • Diesen Befehl hörend sagt Thrace Lee, dass er sie dieses mal nicht verlieren soll. "Keine Chance", antwortet er und sie fliegen auf die erste Welle der Jäger zu. Thrace schießt den ersten Jäger ab und dessen Blut verteilt sich über ihre Viper.
  • Saul Tigh erleidet einen Tagalbtraum, indem er William Adama erschießt.
    Roslin bekräftigt ihre Vermutung, dass Thraces Stimme ein "Zylonentrick" ist. Gaeta berichtet, dass die Viper den Hauptteil der zylonischen Angriffswelle gestoppt haben, aber die Reserven sind durch die Linien gebrochen, und fliegen auf die Flotte zu. Adama sagt Saul Tigh, dass er alles was fliegen kann in der Luft haben will. Tigh zögert etwas und hat dann eine Vision, in der er seine Waffe zieht und Adama in sein rechtes Auge schießt. Jedoch wird er aus seinem "Tagalbtraum" geweckt, als Adama fortfährt seine Befehle zu geben. Er will jeden, der "jemals etwas gesteuert hat", in der Luft haben. Unsicher, was genau passiert ist, gibt Tigh die Befehle weiter.
  • Galen Tyrol schreit lautstark Befehle quer durch das Hangardeck. Fähnrich Diana Seelix und Samuel Anders erreichen ebenfalls das Hangardeck. Auf dem Weg zu ihren Schiffen, als Seelix bereits fort ist, beginnt Anders in Tyrols Gegenwart laut zu denken, ob er sich gegen "seine eigenen" wenden wird, nachdem er gestartet ist. Tyrol sagt ihm, dass er seine Klappe halten soll und Tighs Beispiel folgen soll: Bleib der Mann, der du sein willst. Während diesem kurzen Gespräch nähert sich Sharon Agathon die einige Brocken von dem Gespräch mitbekommen hat. Sie fragt, wer er sonst sein sollte und gibt ihm dann Ratschläge, wie er im Kampf einen kühlen Kopf behalten kann. Sie geht weiter zu ihrem Raptor; Anders ist erleichtert, dass sie nicht merkt, dass er ein Zylon ist und hofft, dass die anderen Zylonen auch nicht in der Lage dazu sind. Tyrol sagt ihm, dass er den Zylonen keine Chance geben soll, es herauszufinden und sagt ihm, dass er sich endlich zu seinem Schiff bewegen soll.
  • Gaius Baltar und seine weiblichen Begleiterinnen, geführt von einer Frau namens Jeanne, geleiten Baltar durch das Schiff zu einem kürzlich aufgegebenen Abteil das Schiffes. Unterwegs treffen sie auf Charlie Connor, der einen Blick auf Baltar wirft, obwohl der in ein Tuch gehüllt ist.
  • Während der Schlacht gerät ein angeschossener Jäger außer Kontrolle und rast in die Pyxis, woraufhin das Schiff explodiert. Gaeta berichtet den Verlust und Roslin merkt geschockt an, dass sie 600 Seelen verloren haben. Roslin fragt dann, wie die Zylonen in der Lage waren, sie zu finden. Tigh und Tory Foster tauschen wieder Blicke aus. Gaeta berichtet, dass die Basissterne 50 und mehr Raketen gestartet haben. Eine Hälfte in Richtung der Flotte, die andere Hälfte in Richtung der Galactica. Adama, der weiß, dass die Galactica Raketentreffer aushält, doch dass die Flotte von so einer Welle ausgelöscht werden würde, befiehlt, dass die Flakartillerie auf alle Raketen in Richtung der Flotte gerichtet werden sollen.
  • Anders startet und fürchtet noch immer, dass in ihm eine zylonische Programmierung schlummert, die jetzt aktiviert wird und sein Leben übernimmt. Seelix antwortet, dass er die Funkverbindung unterbrechen soll, da er die Sendetaste gedrückt hält und den Funk blockiert. Anders lässt die Taste los und ärgert sich über sich selbst. Zylonische Sprenkgöpfe schlagen auf der Galactica ein. Zwei Raketen auf dem Weg zur Flotte schlagen auf der Zephyr ein und beschädigen ihre Ringsektion. Seelix gelingt es eine Rakete abzufangen, die sonst auf der Colonial One eingeschlagen hätte. Eine weitere Rakete schlägt in der Astral Queen ein. Ein zylonischer Jäger nähert sich Seelix jetzt von hinten und beginnt sie zu verfolgen. Anders nähert sich dem Jäger von hinten und will diesen ausschalten, doch seine Waffen haben eine Fehlfunktion. Der Jäger bricht plötzlich die Verfolgung von Seelix ab und stürmt auf Anders zu. Statt anzugreifen, führt der Jäger aber irgendeine Art von Scan aus. Anders' Iris in seinem rechten Auge leuchtet rot auf und der Jäger bricht seinen Angriff ab.
  • Alle Jäger brechen ihren Angriff ab und fliegen zurück zu den Basisschiffen, welche zur Überraschung der Kolonialen ihre FTL-Antriebe anwerfen.
  • Adama befiehlt, dass sie die Gelegenheit nutzen sollen, die sich ihnen gerade bietet und befiehlt allen Kämpfer den Rückzug der Flotte zu decken. Tigh fragt warum sich die Zylonen zurückgezogen haben und Foster Antwortet, dass sich "vielleicht etwas geändert hat", und bezieht sich auf ihre frische Erkenntnis, dass sie Zylonen sind. Roslin fragt was diese "Veränderung" sein soll, doch Tigh täuscht Unwissenheit vor.

Akt 1

  • Nachdem die Flotte ihren ersten Sprung vom Ionischen Nebel weg durchgeführt hat wird Baltar in seien neue Heimat gebracht. Jeanne versichert ihm, dass er sicher sei, sobald sie den alten Wäschetrocknungsraum erreicht haben. Connor und ein anderer männlicher Begleiter verfolgen die Gruppe bis zu dem Abteil, aber treten nicht ein. In dem Abteil trifft Baltar auf eine Gemeinde, die hauptsächlich aus jungen hellhäutigen, heiratsfähigen Frauen und Männern besteht. Sie sehen unterwürfig nach unten, nicht willens seinem Blick zu begegnen, bis Baltar an einem Schrein mit Weihnachtsbeleuchtung ankommt. Er sieht sich verwundert um und murmelt: "In Ordnung", und traut seinen Augen nicht wirklich.
  • Tyrol blickt auf Starbucks blutverschmierte, aber sonst makellose Mark II Viper. Als Starbuck das Cockpit öffnet sagt sie, dass Tyrol ihre Kameraaufnahmen entwickeln soll und behauptet, dass sie einige großartige Aufnahmen gemacht hat. Sie bittet ihn außerdem um ihre Nach-dem-Flug-Checkliste. Tyrol antwortet, dass sie keine hat. Piloten, die schon gelandet sind, beginnen sich Starbuck und ihrer Viper zu nähern. Lee, der ebenfalls gerade gelandet ist, läuft auf sie zu und umarmt sie. Auf dem Gang über dem Hangardeck fragt Tigh Adama, ob er an Wunder glaubt. Adama verneint das. Anders tut es Lee gleich und sagt ihr, dass sie zu "fies um zu totsein" ist. Sie bemerkt, dass Anders eine Pilotenuniform trägt und als Viperpilot ausgebildet wurde, was sie nicht glauben kann. Thrace erzählt Admiral Adama, dass sie die Erde gefunden hat. Adama lässt sie aber mit Marines in die Krankenstation geleiten, wo sie von Dr. Cottle gründlichst untersucht werden soll. Thrace bemerkt, dass von ihrem Standpunkt aus höchstens sechs Stunden vergangen sind, seitdem sie das Schiff verlassen hat. Anders antwortet ihr, dass sie vor mehr als zwei Monaten gestorben sei, was Lee bestätigt.
  • Baltar "fühlt" Gottes Nähe.
    In der Gemeinschaft sagt Jeanne Baltar, dass sie ihren Sohn Derrick holen wird und rät Baltar, dass er sich nicht von hier wegbewegen soll, denn der Rest des Schiffes sei nicht sicher für ihn. Jeanne sagt ihm, dass Tracey Anne für ihn bereitsteht, sollte er rgendetwas brauchen. Baltar verspricht ihr, dass er für Derrick beten wird, der zur Zeit in Galacticas Krankenstation liegt. Als er um eine Transportmöglichkeit runter vom Schiff fragt, sagt ihm Jeanne, dass die Sicherheitskräfte auf der Galactica zu gründlich arbeiten, um ihn vom Schiff zu schmuggeln. Eine weitere Begleiterin, Paulla Schaffer, fügt noch hinzu, dass kein anderes Schiff Baltar haben möchte. Nachdem die Frauen gegangen sind erscheint Baltar seine virtuelle Sechs in einem roten Kleid. Sie fragt ihn warum er betrübt ist, er sei immerhin sicher und am leben. Er antwortet, dass er dazu verdammt ist, in einem Irrenhaus gefüllt mit einer Gruppe von Kultisten steckt. Die virtuelle Sechs versichert ihm, dass sie ihn nicht für nichts so weit gebracht hat, dann fängt er an, für einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft zu fragen... Tracey Anne sieht Baltar knien und scheinbar zu beten. Sie findet die Art wie er betet wundervoll. Sie sagt ihm, dass sie sich leer fühlt wenn sie betet. Von Sechs aufgefordert behauptet Baltar, dass die Götter an die sie beten falsch sind und, dass es nur einen wahren Gott gibt, während Tracy ihn anhimmelt. Während er erläutert, wie die Götter von der "herrschenden Elite" propagiert wurden, um deren Wissen über "die Wahrheit" zu unterdrücken, knöpft sie sein Hemd auf. Als er behauptet "es gibt nur einen Gott", zeigt Tracey Anne ihm ihre Brüste. Überzeugt davon, dass sie alleine sind und, dass die Türe zugesperrt ist, nimmt sie seine Hände und legt sie auf ihre Brüste, und dann fragt Tracey Anne ihn, ob er Gottes Gegenwart fühlt. "Wissen sie was", sagt er wortgewandt "ich denke schon." Dann küssen sie sich in der Anwesenheit des Altars.
  • In Adamas Quartier wird Thrace gesagt, dass alle Tests ausgewertet wurden und, dass es so ausschaut, als wäre sie ein Mensch. Sie wirft ihnen vor zu denken, dass sie ein Zylon ist. Roslin, die zusammen mit Tory Foster und Lee Adama anwesend ist, will von ihr wissen, wie sie die Erde gefunden hat. Thrace behauptet, dass sie einen Jäger in den Sturm verfolgt hat und dann das Bewusstsein verloren hat. Als sie wieder zu sich gekommen war, befand sie sich im Orbit der Erde, die sie aus Erzählungen vom Buch Pythia wiedererkannt hat. Sie zeigt die Fotos, die sie mit ihrer Kamera gemacht hat und sagt, dass es sich um die Erde und ihren Mond handelt. Desweiteren behauptet sie, dass sie in der Lage war, die Sternenkonstellationen die sie im Grab der Athena gesehen hat, auch von der Erde aus zu erkennen[1]. Thrace sagt, dass sie nicht weiß wie sie in der Lage war, die Flotte im Ionischen Nebel zu finden. Roslin quetscht sie weiter nach Informationen aus. Thrace antwortet, dass sie die Viper auf einen entgegengesetzten Kurs gebracht hat und dann wieder ohnmächtig wurde. Sie fügt noch hinzu, dass sie sich an einen Gasriesen mit Ringen erinnern kann. Sie behauptet auch einen Kometen und einen blinkenden Dreifachstern gesehen zu haben. Roslin fragt sie nach dem Rätsel der vergangenen Zeit. Darauf weiß Thrace auch keine Antwort, sie besteht aber weiter darauf, dass sie die Erde gefunden hat, ein paar Fotos geschossen hat und dann zur Flotte zurückgekehrt ist.
  • In der Hangarbucht zeigt Tyrol Adama (der von Roslin, Foster, Lee, und Tigh begleitet wird) die Viper in der Thrace zurückgekehrt ist. Er bemerkt, dass die Viper, nachdem sie wieder sauber gemacht wurde, brandneu ist, als käme sie frisch vom Montageband". Tyrol bestätig, dass die Flossennummerierung der Viper die gleiche wie die originale Viper von Thrace ist, aber es handelt sich hierbei nicht um das gleiche Schiff, dass er seit Jahren repariert hat. Desweiteren hat der Navigationscomputer keine Einträge. Roslin verlangt von Adama, dass er Thrace in die Brig werfen soll. Lee lehnt das ab und fragt nochmal nach Cottles Testergebnissen. Tigh erwidert mürrisch, dass seine Ergebnisse gar nichts zu bedeuten haben und auch Baltars Zylonendetektor ist unzuverlässig, denn er versagte bei der Identifizierung von Boomer. [2] Adama stellt wehmütig fest, dass sie sich wieder in der ehemaligen Situation befinden. Jeder von ihnen kann ein Zylon sein und sie würden es nicht erfahren, bis sie eine Kugel in ihrem Kopf haben, oder die Flotte in eine Falle gelockt wurde. Roslin merkt an, dass irgendetwas die Zylonen daran gehindert hat, die Flotte auszuradieren, und sie glaubt, dass Thrace irgendetwas damit zu tun hat. Desweiteren glaubt Roslin, dass Thrace zurückgekommen ist, um sie von ihrem Kurs abzubringen. Lee meint darauf, dass sie keinen Kurs haben, da sie nicht in der Lage seien im Ionischen Nebel zu bleiben. Er postuliert, dass Thrace sehr gut der "Wegweiser" sein könnte, den sie schon immer gesucht haben, doch Roslin will nichts davon hören.

Akt 2

  • Baltar und Tracey Anne, beide unbekleidet, werden von der Anwesenheit von Jeanne und den anderen Gläubigen aufgeweckt. Jeanne kommt mit Derrick herein, der an einer Hirnhautentzündung leidet und mit Medizin nicht behandelt werden kann und bittet Baltar, dass er für seine Genesung betet. Baltar sagt, dass Derrick stark sein muss und dass sie für ihn stark sein müssen. Jeanne sagt, dass sie nicht wollte, dass Derrick in der Krankenstation stirbt. Baltar bekräftigt seine Behauptung, dass er für Derrick beten wird. Jeanne sagt, dass sich sich dessen bewusst sei, fügt aber hinzu, dass sie glaubt, dass "der einzig wahre Gott" nicht will, dass Derrick lebt. Darauf hat Baltar keine Antwort.
  • In Tighs Quartier treffen sich die "Letzten Vier". Tigh erkundigt sich nach der "verfluchten Melodie" und jeder von den anderen bestätigt ihm, dass sie sie nicht länger hören. Tyrol vermutet, dass es mit der Entdeckung ihrer wahren Natur aufgehört hat, aber sie wissen nicht mit Sicherheit, was es war. Anders erzählt von seiner Erfahrung mit dem zylonischen Jägerscanner. Auch nach seiner Geschichte wissen sie nicht, warum sich die Zylonen so plötzlich zurückgezogen haben, oder wie es zu Anders' Unfähigkeit auf den Jäger zu schießen kam. Tigh weist auch darauf hin, dass Racetrack Recht hatte: Anders machte einen "dummen Anfängerfehler", indem er die Waffensperre aktiviert gelassen hatte. Sie unterbrechen das Thema, indem sie auf eine andere Sache zu sprechen kommen: Was wenn sie wie Boomer programmiert wären, um die Flotte zu sabotieren?. Tigh gibt daraufhin lautstark zu bemerken, dass Boomer nicht wusste was sie war, aber sie wissen wer sie sind. Und er werde sich eher erschießen bevor er etwas gegen die Flotte unternimmt und fordert die anderen dazu auf, es ihm gleich zu tun.
  • Roslin besucht Caprica-Sechs in der Brig. Roslin spricht mit ihr über den gemeinsamen Traum über das Opernhaus, indem Caprica mehr sah als Roslin. Roslin bittet Caprica um Informationen über das was die Zylonen Die Letzten Fünf nennen, da sie wissen will, ob Kara Thrace eine von ihnen ist. Caprica antwortet aber, dass sie darauf programmiert sind, nicht über die Letzten Fünf nachzudenken, sagt ihr aber, dass sie ganz in der Nähe sein müssen, da sie sie spüren kann.
  • Thrace verspürt Kopfschmerzen...
    Im CIC schaut sich Thrace mit Gaeta, der seine Feindseligkeit kaum verbergen kann, Karten von Sternenkonstellationen an. Agathon bemerkt Gaetas Verhalten und löst ihn ab. Thrace sagt ihm, dass ihr niemand mehr vertraut, seitdem scheinbar alle glauben, dass sie eine Zylonin sei. In einer Diskussion, die immer lauter wird, sagt Thrace, dass die Suche nach der Erde mit den Sternenkarten der Galactica nicht funktionieren kann. Thrace sagt ihnen, dass sie den Weg zur Erde finden kann, indem sie die Erde spürt. Sie sagt, dass es mit jedem Sprung weg von dem Ausgangspunkt (dem Ionischen Nebel) schwerer wird den Weg zur Erde zu finden, da sie sich in die falsche Richtung bewegen. Adama entlässt Agathon. Adama verrät ihr, dass Roslin darauf besteht, dass sie den Kurs weiterfliegen, den sie vor der Entdeckung des Auge des Jupiters eingeschlagen haben. Nach einem weiteren FTL-Sprung erleidet Thrace einen Migräneanfall und sagt, dass sie sich in die falsche Richtung bewegen und fürchtet, dass sie das Gefühl, den Weg zu spüren, komplett verlieren könnte. Sie bittet darum, zum Nebel zurückzukehren und obwohl Adama ihr glauben möchte, sagt er ihr, dass er nicht zu Roslin gehen kann und ihr sagen, dass sie die Schriften von Pythia und die Informationen der Supernova ignorieren soll. Adama sagt ihr, dass er vorhin "ihr Schiff" verlassen hatte und merkt an, dass es nagelneu sei und fragt Thrace um eine Erklärung für diese Tatsache. Sie kann es nicht und schwört bei den Göttern, dass sie Kara Thrace ist und dass er ihren Intuitionen vertrauen kann. Adama antwortet schmerzlich, dass er es sich nicht leisten kann ihr zu vertrauen. Daraufhin wird sie von einer Marineeskorte hinausbegleitet.

Akt 3

  • Die Adamas bei der Versöhnung.
    Lee und William Adama schauen sich Lees Kameraaufnahmen von Starbucks zerbrechender Viper im Sturm an. Der ältere Adama fragt, ob er seinem Herzen oder seinen Augen vertrauen soll. Lee verrät ihm, dass es ihm genau so geht. Adama sagt, dass er Thrace glauben will, aber erklärt Lee auch, dass Roslin vielleicht Recht hat und die Zylonen auf seinen Glauben bauen. Er fügt hinzu, dass sie in nächster Zeit Roslin folgen werden. Lee fragt, ob Roslin noch immer im Quartier seines Vaters wohnt. Adama bestätigt dies und sagt, dass sie vorübergehend bei ihm wohnt, bis sie ein Quartier für sie gefunden haben, in dem sie ihre verbleibende Doloxan Behandlungen bekommen kann. Adama bedankt sich bei Lee, dass er während des Kampfes wieder in eine Viper gestiegen ist. Er bittet ihn, in die Flotte zurückzukehren und bietet ihm sein Pilotenabzeichen an – aber Lee lehnt ab. Lee stellt fest, dass er zwar aus den falschen Gründen Ausgetreten ist, doch er hat inzwischen Angebote aus der Regierung erhalten, die ihm eine Chance geben mehr zu tun, als er jemals im Cockpit tun könnte. Er fühlt, dass Baltars Prozess der "Auslöser" war, aber er stellt auch fest, dass es die Richtige Entscheidung war und, dass eben die Zeit für eine Veränderung gekommen sei. Nach einer unbehaglichen Stille, fragt Lee, was geschehen wäre, wenn Zak im Cockpit gewesen wäre und es sich herausstellen würde, dass er ein Zylon ist und es schon immer gewesen war. Er fragt, ob sie ihn dann noch immer lieben würden, doch Adama beantwortet diese Frage nicht.
  • Auch Baltar sieht eine Veränderung gekommen. Während alle anderen schlafen, geht er zu Derrick und betrachtet ihn. Nach einer Zeit will er wieder gehen, doch er dreht wieder um und kniet sich neben Derrick hin und betet zu Gott. Er bittet ihn darum, ihn anstatt Derrick sterben zu lassen. Er habe es nicht verdient, zu überleben, nicht nach all den Verbrechen, die er begangen hat. Während er betet wachen die Frauen auf und schauen ihm zu. Jeanne wacht auch auf und beginnt, gerührt von Baltar, leise zu weinen. Nachdem Baltar fertig gebetet hat, sieht er sich um und geht weg.
  • Am nächsten Tag gehen Baltar und Schaffer einen leeren Korridor der Galactica in Richtung eines Offiziersraums. Während einem Gespräch sagt sie ihm, dass sie alle von Baltars Gebet gerührt seien. Baltar merkt aber an, dass er es bestimmt nicht gut gemacht habe, denn Derricks Krankheit ist schlechter geworden. Schaffer erzählt Baltar, dass sein Gebet geholfen hat, dass sich Gott um seine unsterbliche Seele kümmert, welche Baltar leichtfertig anschnauzt. Baltar rät Schaffer, dass sie ihn nicht um Führung bitten sollten und deutet an, dass sie noch jung und leicht fehlzuleiten sind. Sie erreichen einen Raum. Baltar fragt, was sie hier tun und als Antwort auf das zieht sie ein Rasiermesser, das er verwendet, um seinen Bart zu rasieren. Nachdem er vollständig rasiert ist, betritt Charlie Connor den Waschraum. Er verhält sich Baltar gegenüber sehr freundlich und spricht ihn als "Mister Präsident" an und trotz Schaffers Drängen zu gehen beginnt Baltar ein Gespräch mit Connor. Connor erzählt ihm, dass sie bei der am Tag des Spatenstichs auf Neu Caprica getroffen haben, wo Baltar auch Kevin (seine Sohn) traf, der Baltar erzählt hat, dass er Präsident werden wollte, wenn er einmal groß ist. Baltar fragt dann nach Kevin. Connor verrät ihm, dass Kevin durch die Hände der neucaprikanischen Polizei während der zylonischen Besatzung ums Leben kam. Schaffer will in Richtung der Luke flüchten, wird aber von einem Mitarbeiter Connors (möglicherweise Shaunt) zurückgehalten. Während sie festgehalten wird, greift Connor Baltar an und legt Baltar das Messer an seinen Hals. Connor fordert Baltar auf ihn anzusehen; Baltar tut das auch.

Akt 4

  • Connor fordert Baltar auf, um Hilfe zu rufen. Er möchte gerne wissen, ob ihm irgendjemand helfen würde. Inzwischen beginnt Shaunt Schaffer zu würgen. Baltar wird auf die Knie gezwungen. Als Connor beginnt in Baltars Hals zu schneiden erscheint Baltar seine virtuelle Sechs und weist ihn darauf hin, dass er doch Gott aufgefordert habe, sein Leben anstatt Derricks zu nehmen. Baltar erinnert sich und beginnt darum zu flehen, dass Charlie ihn tötet. Davon ist Connor überrascht. Inzwischen gelingt es Schaffer sich von Shaunt zu befreien und greift sich eine Stange und schlägt damit Shaunt kampfunfähig und hilft dann Baltar. Sie schlägt auf Connor ein, bis Baltar sie stoppt.
  • Auf dem Weg zurück in die Gemeinde, sagt eine beschwingte Schaffer, dass sie wusste, dass Gott Baltar nicht im Stich lassen würde und dass sie seine Liebe gefühlt hätte, die ihr die Kraft gegeben hat, es mit seinen Angreifern aufzunehmen. Er erwidert, dass sie es das nächste mal etwas weniger Kraft aufnehmen sollte, denn sonst klagt man sie wegen Mord an.
  • Baltar betritt seine Gemeinde und entdeckt, dass sich Derrick vollständig von seiner Krankheit erholt hat. Während seine Anhänger auf ihn blicken erscheint seine Sechs mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht.
Thrace richtet eine Waffe auf Roslin.
  • Im Erinnerungsgang deutet Thrace auf ihr Bild und sagt Anders, dass niemand ihr Bild von der Wand genommen hat; nicht einmal er. Sie erzählt ihm, wie sie dem Jäger gefolgt ist, aber sie weiß einfach nicht mehr, was passiert ist, nachdem sie die Erde gefunden hat. Sie vermutet, dass die Zylonen ihr irgendeine falsche Erinnerung eingepflanzt haben könnten oder, dass es ihnen gelungen sei, sie aus Proben, die sie in der Farm auf Caprica von ihr entnommen haben, zu klonen. Anders versucht sie zu beruhigen – wenn sie ein Zylon ist, dann sei sie schon immer einer gewesen. Er würde sie trotzdem lieben. Damit stößt er nicht auf Gegenliebe – Kara macht ihm klar, dass sie nicht zögern würde, ihm eine Kugel in den Kopf zu jagen, sollte er ein Zylone sein. Nach einem weiteren Sprung verspürt sie wieder starke Schmerzen. Wiederum verkündet sie, dass sich die Flotte auf dem falschen Weg befinde. Weiters behauptet sie, dass sie, wenn die Flotte einen weiteren Sprung durchführt, den Weg nicht mehr finden kann. Thrace beginnt zu glauben, dass der einzige Weg, Roslin davon zu überzeugen, dass sie falsch liegt, darin besteht, mit ihr zu sprechen. Sie überwältigt Harder, während Anders Allan Nowarts Waffe wegschlägt, bevor er sie abfeuern kann. Thrace schlägt auch Nowart bewusstlos. Anders fragt sie, was zur Hölle sie nun vor hat. Sie fragt wo sich Roslin gerade befindet, doch Anders weigert sich, ihr zu antworten, weswegen sie auch ihn bewusstlos schlägt. Thrace setzt die Marines, die Adamas Quartier bewachen, mit einer Betäubungsgranate außer Gefecht. Roslin, die in Adamas Koje schläft erwacht als sich Thrace ihr nähert. Nachdem Roslin aufgestanden ist, richtet Thrace ihre Waffe auf Roslins Kopf.


Der restliche Text muss noch übersetzt werden. Der englische Text befindet sich unter "bearbeiten".

Gastdarsteller

External Link

Referenzen

  1. In einer geschnittenen Szene bemerkt Roslin, dass nur 4 Konstellationen übereinstimmen und 8 tun es nicht
  2. Obwohl Tigh den Zylonendetektor erwähnt, sagt der Dialog nur, dass Doctor Cottle Thraces DNA mit Proben aus der Datenbank verglichen hat (die gleiche Vorgehensweise wie bei Bulldog in "Helden"). Baltars Zylonendetektor jedoch verwendet eine komplexere molekulare Analyse um zu einem Ergebnis zu kommen.


Battlestar Galactica (neu-interpretiert) – Episodenliste
Miniserie / Pilotfilm (2003) | Spezial: Miniserie Lowdown
Staffel 1 (2004-2005): 33 Minuten | Wassermangel | Meuterei auf der Astral Queen | Zeichen der Reue | Kein Weg zurück | Das Tribunal | Unter Verdacht | Fleisch und Blut | Ellen | Die Hand Gottes | Der Zwölferrat | Kobol, Teil I | Kobol, Teil II
Staffel 2 (2005-2006): Die verlorene Flotte | Im Tal der Finsternis | Die Gesetze des Krieges | Leben und Sterben | Die Farm | Heimat, Teil I | Heimat, Teil II | Die Reporterin | Die Hoffnung lebt | Pegasus | Die Auferstehung, Teil I | Die Auferstehung, Teil II | Sabotage | Schwarzmarkt | Der beste Jäger der Zylonen | Das Opfer | Mensch und Maschine | Download | Das neue Caprica, Teil I | Das neue Caprica, Teil II
Staffel 3 (2006-2007): Battlestar Galactica: The Resistance | Okkupation | Am Abgrund | Exodus, Teil I | Exodus, Teil II | Verräter | Virus | Immun | Helden | Der Ring | Auftrag ausgeführt | Das Auge des Jupiter | Die Supernova | Zuckerbrot und Peitsche | Allein gegen den Hass | Bis nächstes Jahr | Streik! | Ruf aus dem Jenseits | Berufung | Am Scheideweg, Teil I | Am Scheideweg, Teil II
Staffel 4 (2007-2008): Razor | Auferstehung | Die letzten Fünf | Die Verblendeten | Perfekter Schmerz | Meuterei im All | Ans andere Ufer | Rat mal, was zum Essen kommt | Sine Qua Non | Wir alle sind sterblich | Zur Erde! | Die Strömung erledigt den Rest | Erschöpfung | Die Lunte brennt | Blut in der Waagschale | Das verlorene Paradies | Systemblockade | Der Pianomann | Gestrandet in den Sternen | Götterdämmerung, Teil I | Götterdämmerung, Teil II 
Spielfilm: The Plan


Andere Serien : Original-Serie  | Galactica 1980 Serie  | Caprica  | Liste aller Episoden