FrakMedia!
Wiki Frakr
Battlestar Pegasus
Battlestar Forum
Battlestar Wiki Blog
Thursday, November 27, 2014 (9:46 pm CST)
Advertisement
  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge

Kara Thrace

Aus Battlestar Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Charakter mit dem Rufnamen "Starbuck" aus der neu-interpretierten Serie. Für Informationen zu Kara Thraces Gegenstück aus der Originalserie siehe Starbuck (TOS).
Für Informationen zu Kara Thraces Eltern, siehe Dreilide Thrace und Socrata Thrace.


Kara Thrace
Kara Thrace.jpg

Name

{{{Name}}}
Alter
Kolonie Caprica
Geburtsname Kara Thrace
Rufzeichen Starbuck
Spitzname {{{Spitzname}}}
Erstmals in Miniserie
Todesursache Ihre Viper wurde in der Nähe eines Gasgiganten zerstört, Absturz auf der zylonischen Erde (Ruf aus dem Jenseits/Die Strömung erledigt den Rest);
Geheimnisvolles wiedererscheinen (Am Scheideweg, Teil II);
Verschwinden in Tansania auf der prähistorischen Erde (Götterdämmerung, Teil II)
Eltern Socrata Thrace (Mutter)
Dreilide Thrace (Vater)
Geschwister
Kinder
Familienstand Verheiratet mit Samuel Anders †, vorher mit Zak Adama † verlobt
Rolle Viper Pilot;
Fluglehrer;
CAG Kampfstern Galactica;
CAG Kampfstern Pegasus;
Captain der Demetrius;
Engelhafter Prophet
Dienstgrad Captain
Darsteller Katee Sackhoff
Erika-Shaye Gair (als Kind)
Stimme Kathrin Fröhlich
Kara Thrace ist ein Zylon
Kara Thrace ist einer der Letzten Fünf-Zylonen
Kara Thrace ist ein menschlich-zylonischer Hybrid
Kara Thrace ist ein Zylon aus der Originalserie


Kara "Starbuck" Thrace, Dienstnummer 462753, ist eine begabte Viper-Pilotin und sie weiß das. Die Haltung, die sie deshalb einnimmt, behinderten manchmal das Vorankommen ihrer Karriere. Dank William Adama weiteten sich Traces Fähigkeiten im Kampf trotzdem über das Cockpit hinaus zu einer außerordentlichen Unterstützung der Flotte aus. Sie ist der letzte CAG der Galactica und verschwindet auf geheimnisvolle Weise in einer Region, die später als Tansania auf der zweiten Erde bekannt wird, kurz nachdem die Flotte auf dem Planeten ankommt (Götterdämmerung, Teil II).

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Eine junge Kara Thrace in einer Halluzination (Ruf aus dem Jenseits).
  • Kara hat eine schwere Kindheit hinter sich. Ihre Mutter Socrata Thrace hat sie oft geschlagen, was dazu führte, dass sie Schmerzen als gegeben akzeptiert und wenig empfindlich wurde ("Fleisch und Blut", "Ruf aus dem Jenseits").
  • Ihr Vater, Dreilide Thrace, war Pianist und Komponist. Kara scheint ihm viel näher gestanden zu sein, als ihrer Mutter ("Im Tal der Finsternis", "Der Pianomann"), bis er sie verlassen hatte.
  • Thrace verließ früh ihr Elternhaus und schloss sich dem Militär an. Während ihrer Ausbildung wurde sie wegen ungehorsam Verhalten gegenüber Vorgesetzten diszipliniert.
  • Sie war eine sehr talentierte Pyramid-Spielerin (Leben und Sterben) und bekam ein Stipendium für die Flottenakademie, um Pyramid zu spielen. In dieser Zeit verletzte sie sich schwer am Knie und konnte deshalb nicht mehr auf professionellem Niveau Pyramid spielen. Sie entdeckte anschließend ihre Leidenschaft und Fähigkeit als Kampfpilotin (Podcast: Die Hand Gottes).
  • Einer ihrer ersten Posten, nach ihrer Pilotenausbildung, ist auf der Triton. Während dieser Zeit beleidigt sie Commander Myron Ruth, die ein Kriegsgericht gegen sie einleitet. Die Anklage wirde später fallengelassen (Berufung).
  • Thrace kehrt schließlich als Lehrer zur Flugschule zurück. Als Fluglehrerin bricht Kara das ungeschriebene Gesetz, sich nie in einen Schüler zu verlieben. Trotz miserabler Flugleistungen lässt sie ihren Freund Zak Adama die Prüfung zum Piloten bestehen. Sie weiß wie wichtig dies für ihn ist und übersieht großzügig, dass er drei der gestellten Aufgaben nicht erfüllen konnte (Zeichen der Reue).
  • Zak und Kara stehen kurz vor der Hochzeit, als Zak bei einem Routineflug kurz nach der Prüfung ein Pilotenfehler unterläuft und bei dem Unfall stirbt. Lee Adama, Zaks älterer Bruder und ein enger Freund von Kara, macht seinen Vater für den Tod seines Bruders verantwortlich, in der Annahme, dass dieser nur seines Vaters wegen Pilot werden wollte. Kara, die sich gewaltige Vorwürfe macht, verschwieg die Wahrheit vorerst. Sie trifft William Adama kurz nach dem Unfall. Die beiden bauen eine starke Beziehung zueinander auf und stehen bei Zaks Beerdigung neben einander.
  • Sie verlässt die Flugschule, um als Kampfpilotin auf der Battlestar Galactica, Adamas Schiff, zu dienen. In diesen zwei Jahren auf Galactica bringt sie es zum stellvertretenden Leiter der Piloten (Captain Jackson Spencer).
  • Kara bewohnte ein Appartement auf Caprica in Delphi mit einer kaputten Toilette und Blick auf einen Parkplatz. Sie ist eine begeisterte Malerin und die ganze Wohnung ist mit selbstgemalten Bildern zugepflastert (Im Tal der Finsternis). Ihre Wohnung war ordentlicher, als Thrace noch mit Zak Adama zusammen war, obwohl ihr Wandmalerei schon vor dieser Beziehung begann (Götterdämmerung, Teil I).
  • Mit ihrer unbekümmerten Lebensart versteckt Thrace die Tatsache, dass sie sehr religiös ist. Sie betet regelmäßig zu den Göttern von Kobol, speziell zu Aphrodite und Artemis (Miniserie, "Fleisch und Blut", "Kein Weg zurück").


Geschichte des Charakters im Überblick

Nach dem Angriff

  • Kara zeigt wiederholt, dass sie zu den besten Piloten in der Kolonialen Flotte gehört. Mit ihrer Art eckt sie aber immer wieder bei den Führungsoffizieren an. Vor allem der Erste Offizier der Galactica, Colonel Saul Tigh, kann mit Kara nichts anfangen, und die beiden geraten häufig aneinander. Ein Zitat von William Adama an Saul Tigh: Glauben sie mir, sie ist einer der besten Piloten die wir haben".
  • Beim großen Angriff der Zylonen befindet sich Kara im Gefängnis der Galactica, weil sie sich mit Colonel Tigh geprügelt hat (Sie bezeichnet den Vorfall gegenüber Lee als "Schlagen eines vorgesetzten Arschlochs"). Dieser Gefängnisaufenthalt rettet ihr das Leben, denn kein Pilot ihrers Geschwaders überlebt den Angriff. An die Stelle des toten Captain Spencers tritt Lee Adama und wird damit Karas Vorgesetzter.
  • Kara wird aus dem Gefängnis geholt und hilft bei der Verteidigung der Galactica in der Schlacht bei der Ragnar-Anlegestelle. Dabei demonstriert sie ihr ganzes Können, indem sie Lees beschädigte Viper mit ihrer eigenen verkeilt und ihn so sicher zurück zum Battlestar bringt. Diese Aktion bringt ihr Tighs Respekt ein, aber sein Friedensangebot nimmt Kara nicht an. Außerdem schießt sie zwei der drei auf die Galactica abgefeuerten Nuklearraketen ab (Miniserie).
  • Während Lee an Bord des Gefangenenschiffs Astral Queen Verhandlungen führt, agiert sie als Leiter der Piloten. Bei einer Besprechung mit den anderen Piloten verstößt sie gegen zahlreiche Vorschriften und gerät daraufhin wieder mit Tigh aneinander. Als Lee auf dem Gefangenenschiff als Geisel genommen wird, ist es Tigh, der Kara als Leiterin des Rettungseinsatzes vorschlägt. Trotz aller Differenzen schätzt er doch ihr Talent als Scharfschütze. Nach der erfolgreichen Mission redet Kara mit Tigh und will mit ihm über einem Glas Wasser - in genau derselben Weise, wie es Tigh zuvor bei ihr versucht hat - anstoßen. Aber diesmal ist er es, der das Freundschaftsangebot nicht annimmt. Seine Schwächen seien persönlicher Natur, Karas seien professioneller (Meuterei auf der Astral Queen).
Starbuck als ausführende CAG mit Boxey als Assistenten (Meuterei auf der Astral Queen).
  • Als bei einem Unfall auf dem Hangardeck viele Piloten ihr Leben lassen, befiehlt Adama Kara, sie solle die Ausbildung von unerfahrenen Zivilisten zu Kampfpiloten leiten. Kara, die seit Zaks Tod nicht mehr unterrichtet hat, wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und verzeiht den angehenden Piloten nicht den kleinsten Fehler. Als Adama sie darauf anspricht, gesteht sie ihm, für Zaks Tod mit verantwortlich zu sein. Adama ist schockiert und jagt sie aus seinem Quartier (Zeichen der Reue).
  • Kurz danach werden die Flugschüler bei einem Übungseinsatz von Zylonen angegriffen. Kara ordert die Piloten zurück zur Galactica, während sie die acht Feindschiffe angreift. Einer der Piloten, Hotdog, verweigert den Befehl und fungiert als Flügelmann. Durch seinen Einsatz gelingt es Kara, fast alle Angreifer zu zerstören. Der letzte Zylone landet noch einen Treffer, bevor er selbst abgeschossen wird. Beide Schiffe trudeln auf einen Mond zu, und Kara wird gezwungen, sich mit dem Schleudersitz aus der stürzenden Viper herauszukatapultieren (Kein Weg zurück).
  • Trotz der großen Gefahr für die Flotte ordnet Adama eine systemweite Suche nach Kara an. Sie kann lange genug auf dem Mond überleben, um den abgestürzten Zylonenjäger zu reparieren und mit diesem zurück zur Galactica zu fliegen. Dadurch liefert sie der Flotte ein wichtiges Stück zylonischer Technik zur Untersuchung.
  • Durch ihr beim Absturz gebrochenes Knie ist Kara erst einmal an den Schreibtisch gebunden und wird von Adama gebeten, bei der Planung für einen Angriff auf eine Zylonenbasis zu helfen. Kara wäre den Einsatz gerne selber geflogen, aber ihr wird schnell klar, dass sie dazu nicht in der Lage ist.
  • Nach der Gefangennahme eines Zylonischen Agenten, Leoben Conoy, übernimmt Kara widerwillig das Verhör. Die Lage spitzt sich zu, als der Zylone von einer in der Flotte versteckten Bombe berichtet, die um 18:30 Uhr dieses Tages explodieren soll. Auch die brutalsten Verhörmethoden zeigen keine Wirkung, so dass sich Kara geschlagen gibt. Wie sich später herausstellt, existierte die Bombe nicht (Fleisch und Blut).
  • Wenn sie dienstfrei hat, verbringt Kara viel Zeit beim Kartenspielen mit den anderen Piloten. Ihr rebellisches Verhalten weckt Interesse bei Gaius Baltar, den sie zuerst zurückweist, dann später aber doch mit ihm im Bett landet.


Rückkehr nach Caprica

Starbuck findet den Pfeil des Apollo (Kobol, Teil II).
  • Trotz intensiver Forschung an dem gekaperten Zylonenjäger ist Kara die einzige, die ihn fliegen kann. Sie soll mit dem Jäger eine Bombe an Bord eines zylonischen Basisschiffs bringen und diesen damit zerstören. Kurz vorher wird sie von der Präsidentin Laura Roslin gebeten, mit dem Jäger nach Caprica zu springen, um den Pfeil des Apollo zu beschaffen, der angeblich den Weg zur Erde weisen kann. Enttäuscht von Adama, der seine Informationen zur Erde erfunden hat, begeht sie diese Befehlsverweigerung und fliegt nach Caprica (Kobol, Teil I).
  • Dort angekommen findet sie das Relikt im Delphi Museum der Kolonien, wird aber von einer Kopie der Zylonin Nummer Sechs angegriffen. Kara gewinnt knapp die Oberhand und kann die Zylonin töten. Als sie sich den Staub von der Jacke klopft, entdeckt sie zwei bekannte Gesichter: Den für tot gehaltenen Helo und seine Version von Sharon. Starbuck erkennt Sharon als Zylonin und stürzt sich sofort auf sie. Helo kann sie stoppen und berichtet ihr von Sharons Schwangerschaft. Diese rennt davon und flieht mit Karas Schiff (Die verlorene Flotte).
  • In ihrer Erschöpfung murmelt Starbuck daraufhin nur: "Die Schlampe hat meinen Flieger genommen". Wie Helo ist Starbuck nun zurück gelassen ohne einen Weg zurück zur Flotte, bis sie einen neuen Jäger oder ein anderes zylonisches Raumschiff finden kann, da nur zylonische Navigationscomputer stark genug sind, die Sprünge über diese große Distanz zu berechnen.
  • Kara und Helo schlagen sich bis zu ihrer alten Wohnung durch, wo sie sich von den Strapazen erholen. Sie zieht sich eine alte, verdreckte Jacke an und aktiviert eine Art Radio, das daraufhin eine Aufnahme von ihrem Vater abspielt. Sie findet die Schlüssel zu ihrem Geländewagen, mit dem sich die beiden auf den Weg machen (Im Tal der Finsternis).
  • Sie geraten in einen Angriff, erkennen aber bald, dass die Angreifer Menschen aus dem Caprica Widerstand sind. Nachdem sie den Anführer der Gruppe, Samuel Anders, davon überzeugt haben, dass sie keine Zylonen sind, bringt dieser die beiden zu seinem Stützpunkt, von dem aus die wenigen überlebenden Menschen Angriffe auf die Zylonen planen. Kara freundet sich mit Anders an und beginnt eine Liebesbeziehung zu ihm.
  • Bei einem Einsatz, um an einen Schweren Jäger zu gelangen, wird Kara von den Zylonen angeschossen und verliert das Bewusstsein. Sie wacht in einem Krankenhaus auf und ein Arzt, Simon, erzählt ihr, dass Anders gestorben ist. Kara traut dem Arzt nicht und sieht ihren Verdacht bald bestätigt, als sie ein Gespräch mithört. Darin erzählt der Arzt einer anderen bekannten Zylonin, er plane ihr die Eierstöcke zu entfernen, um damit menschlich-zylonische Hybriden zu züchten.
  • Es gelingt ihr, den Arzt zu töten und aus dem Krankenhaus zu fliehen. Vorher deaktiviert sie noch die Energieversorgung des Gebäudes und erlöst damit einige Frauen von ihren Leiden, an denen die Zylonen Experimente durchgeführt hatten. Vor dem Krankenhaus taucht eine weitere Kopie des Arztes auf, die von den angreifenden Menschen getötet wird. Die Situation ist hoffnungslos für Kara und die restlichen überlebenden Menschen, die zu ihrer Rettung geeilt sind, als ein ganzer Schwadron von Robotern sie angreift.
  • Im letzten Moment taucht Helos Sharon mit einem großen zylonischen Raumschiff auf und zerstört die Angreifer. Kara, Helo und Sharon nutzen das Schiff, um von Caprica zu fliehen, nachdem Anders Kara den Pfeil des Apollo ausgehändigt hat (Die Farm).


Zurück in der Flotte

  • Im Orbit um Kobol treffen die drei auf die Astral Queen, das Schiff auf dem sich Lee und Roslin aufhalten. Lee begrüßt die überraschte Kara mit einer herzlichen Umarmung und einem Kuss. Kara überreicht der überglücklichen Präsidentin den Pfeil.
  • Später, als sich die Situation etwas entspannt hat, albert Lee ein wenig mit der, aufgrund der Ereignisse auf Caprica, übel gelaunten Kara herum. Als er ihr sagt, dass er sie liebe, bessert sich ihre Laune ein wenig, und sie antwortet, dass er diese Worte nicht zurücknehmen könne.
  • Mit einem Team angeführt von Laura Roslin betreten Lee Adama, der später eingetroffene und sich erholende Commander Adama und Thrace das Grab der Athene und nutzen den Pfeil des Apollo erfolgreich dazu, ein Hologramm zu aktivieren, welches die Konstellation der antiken Symbole der Zwölf Kolonien zeigt.
  • Thrace erkennt, dass sie auf eine Nachbildung Erde sind. Zusammen mit Lee Adama lokalisieren sie den Lagunennebel, einen Himmelskörper, der Commander Adama und Lee Adama bekannt ist, und erfassen damit genügend Informationen, um einen Kurs zur Erde einzuschlagen (Heimat, Teil II).
  • Zurück auf der Galactica verbringen Lee und Kara viel Zeit miteinander, sowohl dienstlich als auch privat. Als sie von Chief Tyrols geplantem Raumschiff erfährt, erklärt sie sich sofort bereit, das Schiff zu testen. Auch diesen Jungfernflug nutzt Kara, um Lee ein wenig zu necken. Mit Hilfe ihrer Flugkünste und den Tarneigenschaften des Blackbird versteckt sie sich vor Lees Viper und taucht plötzlich vor seinem Cockpit wieder auf (Die Hoffnung lebt).
  • Das Auftauchen der Pegasus sorgt für einigen Wirbel bei Kara. Admiral Cain ist der Meinung, sie hätte ein zu persönliches Verhältnis zu der Familie Adama und versetzt sie und Lee auf die Pegasus. Schnell eckt sie mit ihrer rebellischen Art beim CAG der Pegasus an und wird nach einer berechtigten Kritik an seinem Plan von der Missionsliste gestrichen. Lee, der genauso wenig von dem Plan hält, rät ihr, mit dem neugebauten Tarnschiff ein unbekanntes zylonisches Schiff auszuspionieren (Pegasus).
  • Bei der Rückkehr von ihrer erfolgreichen Aufklärungsmission sieht sie, wie sich die Viper der Galactica und der Pegasus gegenüberstehen. Die Jäger entdecken Karas Schiff und greifen es gemeinsam an, da der Blackbird keine kolonialen Transpondersignale ausstrahlt. Im letzten Moment kann Kara sich identifizieren und übermittelt die gesammelten Daten. Cain ist begeistert und befördert Kara zum Captain und ernennt sie zum Leiter der Piloten auf der Pegasus.
  • Thrace wird mit der Aufgabe betraut, einen gemeinsamen Angriff auf das Auferstehungsschiff zu planen, und sie bittet erfolgreich darum, Lee Adama in ihrem Team zu haben, wodurch er seinen Pilotenstatus zurück erhält.
  • Nachdem sie Cain und Commander Adama ihren Schlachtplan vorstellt, fragt Adama Thrace im Privaten darum, Cain zu töten, nachdem die Schlacht vollendet ist. Adama fürchtet, dass wenn Cain das Kommando behält, die Flotte in tödliche Gefahr durch Cains drakonisches Kommando gerät (Die Auferstehung, Teil I).
  • Thraces Schlachtplan, wie zuvor bei der Schlacht um die Tylium-Mine, funktioniert nahezu perfekt, das Auferstehungsschiff und die unterstützenden Basisschiffe werden zerstört.
  • Als ein Resultat der Schlachtereignisse hat Thrace keine Rückendeckung mehr, als sie in das CIC der Pegasus kommt, um Cain zu erschießen, weshalb sie offenbar ängstlich und besorgt ist. Als Commander Adama anruft, bewegt Thrace langsam ihre Hand an ihren Pistolenhalter, aber zu ihrer Erleichterung gibt Adama nicht die Anweisung zum Schießen und befiehlt ihr kryptisch, sich zurück zu halten (Die Auferstehung, Teil II).
  • Starbuck und Kat sind später mit dem Schutz einer Minenoperation vor andauernden Attacken betraut. Ein Angriffsjäger mit dem Spitznamen Scar fördert eine intensive Rivalität unter den Piloten hervor. Thrace, die immer noch darüber deprimiert ist, das Flottenkommando nicht von einer Rettungsmission für Samuel Anders und seine Widerstandsbewegung auf Caprica überzeugen zu können, trinkt viel und wird davon besessen, Scar abzuschießen - auch wenn es ihr Leben kosten würde. Sie erkennt aber die Sinnlosigkeit ihrer Einstellung und arbeitet zusammen mit Kat daran, den äußerst gefährlichen Jäger zu zerstören (Der beste Jäger der Zylonen).
  • Ein paar Wochen später nimmt Thrace Diensturlaub auf der Cloud 9, als sie mit der Rettung von Lee Adama und mehreren anderen Galactica-Besatzungsmitgliedern und Besuchern betraut wird, die von Terroristen als Geisel genommen wurden und gegen die eingekerkerte Caprica-Sharon getauscht werden sollen. Thrace erlangt Aufklärungsinformationen aus der Situation, aber ihre Tarnung wird aufgehoben. In dem folgenden Schusswechsel gelangt Lee Adama ins Kreuzfeuer. Nachdem die Situation aufgelöst ist, beabsichtigt Thrace, am Bett von Adama zu sitzen, entdeckt dort aber, dass Dualla ihr zuvor gekommen ist (Das Opfer).
  • Später wird Thrace als Flugtrainer zur Pegasus geschickt. Obwohl die Piloten sie mögen, tut dies Commander Barry Garner nicht und schickt sie schließlich wegen "Insubordination" auf ihr Quartier. Nach der unglücklichen Rettung und dem Rückzug von einem zylonischen Hinterhalt (wo Thrace die Flieger anführt) informiert Thrace den neuen Commander der Pegasus Lee Adama, dass sie seinen alten CAG-Posten an Bord der Galactica übernimmt (Mensch und Maschine).
  • Thrace bekommt doch noch ihren Wunsch erfüllt: Die Rettungsmission für Caprica wird bewilligt und sie führt einen großen Raptoren-Squadron zum Planeten. Schnell treffen sie auf Anders, der davon berichtet, dass ihr Hauptquartier zerstört wurde und Thrace gerade zur richtigen Zeit kommt (Das neue Caprica, Teil I).
  • Während sie vor dem Angriffsfeuer allerdings Deckung suchen, treffen Starbuck und Anders die Übereinkunft, sich gegenseitig zu töten, um die Gefangennahme und Internierung in eine Farm zu verhindern. Aber der Angriff hört auf und eine Mann erscheint, der die Götter preist, während er ankündigt, dass die Zylonen nicht nur das Feuer eingestellt haben, sondern auch die Zwölf Kolonien verlassen. Starbuck ist nicht wirklich davon überrascht, dass der Mann, der als Bruder Cavil bekannt ist, sich als ein Zylon bei ihrer Rückkehr zur Flotte herausstellt.
  • Nach der Rückkehr auf die Galactica betrinken sich Starbuck und Anders und benehmen sich fürchterlich bei einem Besuch von Lee Adama. Das führt zu einer Entzweiung der beiden Kameraden.
Leoben mit Kara.


Neu Caprica

  • Auf Neu Caprica schläft Thrace mit Lee Adama und gesteht ihre Liebe zu ihm. Am folgenden Morgen heiratet sie schnell Anders bei einer Zeremonie nahe des Flusses. Dies bedeutete eine endgültige Entzweiung zwischen Kara und Lee, die für über ein Jahr anhält (Der Ring).
  • Das Leben auf Neu Caprica mäßigt Thrace und sie verhält sich öfters so, wie es Starbuck nie getan hätte, einschließlich einer Umarmung für Colonel Tigh und ihrer Verzwöhnung von Anders während seiner Krankheitsattacke.
  • Als die Zylonen auf dem Planeten ankommen schauen einige ihrer früheren Besatzungsmitglieder der Galactica zu ihr auf in Erwartung für ihre Führerschaft. Starbuck antwortet auf dem einzigen Weg, den sie kennt: "Wir kämpfen gegen sie bis wir nicht mehr können." (Das neue Caprica, Teil II).
  • Nach Baltars Kapitulation von Neu Caprica wird Thrace von Conoy als Gefangene in einem Apartment im Internierungslager von Neu Caprica gehalten. Sie soll überzeugt werden, dass sie ihn liebt und sie soll die zylonische monotheistische Religion annehmen. Fünfmal tötet sie Conoy in dem Versuch, sie gehen zu lassen (Okkupation, Am Abgrund).
  • Conoy stellt Thrace ein kleines Kind namens Kacey vor, welche ungefähr zwei oder drei Jahre alt zu sein scheint und von der er behauptet, dass sie ihre biologische Tochter ist. Er erklärt ihr, dass das Kind aus den aus Thrace entfernten Eierstöcken (Die Farm) und seinem genetischen Material erschaffen wurde. Im Widerstreit mit sich lässt Thrace das Kind unbeaufsichtigt, was später darin resultiert, dass Kacey die Treppen des Apartments herunterfällt (Am Abgrund). Nach dem Sturz beginnt Thrace ihre Einstellung gegenüber dem Kind zu ändern und bietet Conoy Zuneigung an ("Am Abgrund", "Exodus, Teil I").
  • Bei ihrer Rückkehr zur Galactica, nach Admiral Adamas waghalsigem Rettungsversuch, entdeckt Thrace herzzerreißend, dass Kacey nur eine weitere Manipulation durch Conoy war - Kacey ist lediglich ein menschliches Kind, welches die Zylonen Monate zuvor entführt hatten (Exodus, Teil II).


Nach Neu Caprica bis zu ihrem Tod

  • Unter der Last der psychologischen Narben durch die viermonatige Tortur mit Leoben und Kacey wird Thrace von Seelix als Ersatz in letzter Minute als Juror in den Kreis rekrutiert, nachdem Samuel Anders zurück getreten ist. Sie ist die fünfte Stimme, die Gaeta schuldig des Verrates und der Kollaboration findet. Thraces Einbeziehung in den Kreis verursacht das Auseinanderbrechen ihrer Ehe mit Anders. Später als Gaeta verurteilt und in einer von Galacticas Startröhren exekutiert werden soll, fordert sie ihn auf, um sein Leben zu betteln. Thrace greift ihn physisch an und sagt die Litanei der "Lügen" auf, die ihr Gaeta vorher über seine Hilfe für den Aufstand erzählt hat. Als sie das tut, überhört Galen Tyrol, einer der Juroren und die sechste Stimme zum Verurteilen, die Geschichte und bestätigt diese. Mit einem Gefühl der Verwirrung, nachdem sie erfahren hat, dass Gaeta die Wahrheit gesagt hat, verlässt Thrace die Startröhre (Verräter).
  • Während einer Kampfübung zwischen den Viper bricht Thrace die Formation und kollidiert mit einem anderen Piloten, was das Ende des Kriegsspieles bedeutet und Apollo dazu veranlasst, ihren Fliegerstatus aufzuheben. Später wird sie in ihrer Koje von Kacey und ihrer Mutter besucht, die sie wegschickt, indem sie Kaceys Mutter sagt, sie nicht wieder zu besuchen. Im Aufenthaltsraum der Piloten beginnen Thrace und Colonel Tigh damit, Dissens zwischen den Überlebenden von Neu Caprica und der Besatzung, die auf der Galactica zurück blieb, zu säen. Sie deuten an, dass diejenigen, die zurück blieben, nicht leiden mussten, wie diejenigen, die auf Neu Caprica waren und dass die Besatzung der Galactica zu lange gebraucht haben, um eine Rettung zu organisieren. Admiral Adama konfrontiert Trace und Tigh mit ihrem Verhalten, als er das von Karl Agathon erfährt. Er fordert sie auf, ihn zu erschießen, wenn ihre konstante Jammerei gleichbedeutend mit dem Betätigen des Abzuges ist. Als keiner der beiden es tut, wirft Adama Thrace aus ihrem Stuhl und fordert die beiden auf, sich zusammen zu nehmen und ihre Leben weiter zu führen. Angespornt durch Adamas Worte schneidet Thrace ihre Haare und kehrt zu ihrer Pflicht zurück. Später, in Uniform, besucht sie Kacey und ihre Mutter im umgewandelten Hangardeck (Virus).
  • Thrace beginnt eine unerlaubte Affäre mit Lee Adama und lässt ihre Liebe von Neu Caprica wiederaufleben (Der Ring). Sowohl Anders und Adamas Frau, Lieutenant Dualla, sind mehr als vage von der sexuellen Spannung des Paares in Kenntnis. Major Adama beendet die Affäre bald und kehrt zurück zu Dualla, aber Thrace weigert sich, Anders mehr Aufmerksamkeit als einige periodische, kurze und sexuelle Liebesabenteuer zu geben.
  • Starbuck ist in der Verteidigung des Tempels der Fünf einbezogen, wird aber ernstlich verwundet (Die Supernova). Helo erkennt die seltsamen kreisförmigen Mandala im Tempel (die rund 4.000 Jahre zuvor erschaffen wurden) und ihre Verbindung zu einem Symbol, welches Thrace in ihrem Apartment gemalt hatte. Als Helo sie darauf anspricht, erinnert sie sich an die unangenehmen Prophezeiungen von Leoben.
  • Während einer Betankungs-Operation über einem Gasgiganten wird Starbuck immer wieder zu vermeintlichen zylonischen Kontakten hingezogen, die sie verfolgt, um schließlich einen planetaren Sturm zu finden, der das Mandala darstellt. Sie fliegt hinein, verliert fast die Kontrolle und kehrt zurück.
  • Die Kommando-Belegschaft und Thrace selbst stellen ihre Kompetenz in Frage, weiter zu fliegen, aber Major Adama ermutigt sie und bietet ihr freiwillig an, als ihr Flügelmann auf ihrer nächsten Kampfpatrouille zu fungieren.
  • Bei einer weiteren Kampfpatrouille wird Starbuck erneut zu einem auftauchenden zylonischen Kontakt hingezogen. Als sie tiefer fliegt, wird ihre Viper durchgeschüttelt, sie verliert ihr Bewusstsein und erfährt eine neue Offenbarung über ihre Mutter, in der sie von einer Kopie, die wie Leoben aussieht, durchgeleitet wird.
  • Starbuck erlangt ihr Bewusstsein zurück, entscheidet sich aber dafür, ihren Abstieg trotz Apollos verzweifelter Bitten nach oben zu steigen fortzusetzen. "Ich werde dich auf der anderen Seite sehen (...) Lass mich nur gehen." waren ihre letzten Worte, als ihre Viper explodierte. Ein erschütterter Lee erzählt dem CIC, dass er keinen Schleudersitz entdecken kann: "Wir haben sie verloren." (Ruf aus dem Jenseits).
  • Wochen später, während Apollo sich für einen zylonischen Angriff nahe des Ionischen Nebels vorbereitet, entdeckt er einen Jäger auf dem DRADIS. Während er nach dem Ziel sucht, findet sich Apollo plötzlich in einem Katz-und-Maus-Spiel mit dem mysteriösen Ziel wieder. Als Lee versucht, den aus den Augen verlorenen Jäger wieder zu finden, positioniert der sich neben seiner Viper.


Rückkehr von den Toten und Misstrauen

  • Die makellose Viper Mark II , die sich neben seine Viper setzt, wird von Starbuck selbst geflogen. Sie erzählt dem schockierten Apollo (nun ein Zivilist), dass sie auf der Erde war und zurück gekehrt ist, um die Flotte zu ihr zu führen (Am Scheideweg, Teil II).
  • Nach der Schlacht im Ionischen Nebel kehrt sie auf die Galactica zurück, wo jerder wo jeder erstaunt ist, sie lebend zu sehen. Während jeder glaubte, dass sie seit über zwei Monaten tot sei, sind für sie nur einige Stunden vergangen. Sie ist mit Aufklärungsfotos der Erde zurück gekommen, aber hat keine Navigationsdaten oder Wissen darüber, wie sie dort hingekommen ist. Noch komplizierter wird ihr Behauptung durch die Tatsache, dass ihre Viper fast unberührten ist, als wäre sie gerade gebaut geworden. Trotz einer ärztlichen Untersuchung durch Dr. Sherman Cottle fragt sich fast jeder, einschließlich Thrace selbst, ob sie ein Zylon ist.
  • Als die Flotte weiter weg vom Ionischen Nebel springt, bekommt sie heftige Kopfschmerzen und sagt, dass sie das intuitive Gefühl für den Weg zur Erde verliert. Hoffnungslos, die Kolonisten noch dorthin zu führen, bricht sie in Adamas Quartier ein und konfrontiert Roslin mit vorgehaltener Pistole (Auferstehung).
  • Thrace wird schließlich von Marines verhaftet und in der Brig eingesperrt. Lee besucht Thrace in der Brig und erzählt ihr, dass er ihr glaubt. Thrace ist froh darüber und sie teilen sich einen Kuss, bevor Lee auf die Colonial One geht. Obwohl er nicht weiß, was er von Thraces Behauptungen halten soll, lässt Admiral Adama sie später wieder frei und gibt ihr das Kommando über die Demetrius und eine Besatzung, einschließlich Karl Agathon und Samuel Anders, mit dem Ziel, die Erde zu finden (Die letzten Fünf).
  • Thrace irritiert ihre Mannschaft durch häufige, unerklärte Kursänderungen und dadurch, dass sie ihr Quartier selten verlässt., Sie bunkert sich in ihrem Quartier ein, um Sternkarten zu studieren. Als ihr Mann sie mit ihrem Führungsstil und ihrer Ehe konfrontiert, sagt sie ihm, dass sie nicht mehr die selbe Person ist, die er heiratete und versucht ihn aus ihrer Kabine zu werfen. Allerdings, als Anders si festhält, erzählt sie ihm, dass sie Sex haben will, um etwas zu fühlen. Danach sagt sie, dass sie sich distanziert von ihrem Körper und den Ereignisse um sie herum fühlt (Die Verblendeten).
  • Als eine Leoben Conoy Kopie mit dem Angebot einer Allianz mit den Zylonen an Bord der Demetriuskommt, bricht ein Machtkampf unter der Mannschaft aus, als Thrace den Befehl gibt, zu seinem Basisschiff zu springen (Meuterei im All). Der Kampf endet, als Anders Gaeta ins Bein schießt. Nachdem alle einhalten, beschließt Thrace Conoy mit einem kleinen Team zu begleiten. Auf seinem Basisschiff trifft sie sich mit dem Hybriden, der die Prophezeiung des Ersten Hybriden wiederholt (Auf Messers Schneide) und gibt ihr die nächste Aufgabe: sich mit den Zylonen verbünden und die Nummer Drei wiederbeleben, um zu erfahren, was sie über die Letzten Fünf weiß (Ans andere Ufer).
  • Nach der Wiederbelebung reagiert Thrace mit Schock und Unglauben, als sie erfährt, dass ihr Mann ein Zylon ist. Sie untersucht ihre Viper, in der sie zurückkehrte, und bemerkt ein seltsames Signal, das ihr einen direkten Kurs zur Erde gibt. Diese Entdeckung stoppt die bevorstehenden Hinrichtung von Colonel Tigh und führt zu einem Waffenstillstand mit den zylonischen Rebellen. Nach der Ankunft bei der Erde, ist Thrace Teil der ersten Gruppe, die auf der Oberfläche landet; aber sie finden nur eine zerstörte Stadt vor (Zur Erde!).


Die Dreizehnte Kolonie und die Suche nach einer neuen Heimat

  • Thrace und Leoben Conoy erkunden die verwüstete Erde und versuchen die Quelle des Signals zu finden. Sie finden Wrackteile einer kolonialen Viper, die gleich der Viper sind, die Thrace in den Gasriesen flog. Schließlich finden sie das Cockpit der abgestürzten Viper und seinen Piloten, der noch immer im Cockpit ist. Thrace stellt entsetzt fest, dass der Tote im Cockpit sie selbst ist. Thrace offenbart Conoy, dass der Hybrid an Bord des Rebellen-Basisschiffs ihr den Namen "Bote des Todes" gab. Conoy hat keine Erklärung für irgendetwas von all dem und lässt Thrace allein, die darüber sinniert, wer oder was sie wirklich ist. Thrace holt sich später die Hundemarke und den Ehering von dem Körper. Dann verbrennt sie den Körper und kehrt zur Galactica zurück. Sie will nicht sagen, was sie entdeckt hat (Die Strömung erledigt den Rest).
  • Nachdem die Galactica die Erde verlässt, versucht Thrace immer noch, eine Erklärung für ihre Entdeckung auf dem Planeten zu bekommen. Felix Gaeta, der über das Bündnis der Flotte mit den Zylonen unglücklich ist und wegen der Ereignisse, die bis zu diesem Zeitpunkt führten (einschließlich einer bestimmten Offenbarung über seine Rolle auf Neu Caprica), verbittert geworden ist, entscheidet sich für eine Konfrontation mit ihr. Gaeta beschuldigt Thrace der Kollaboration mit den Zylonen: Thrace reagiert, indem sie ihm erklärt, dass sie sich nicht scheut, auch einen Krüppel zu verprügeln und stürmt hinaus (Erschöpfung).
  • Die inzwischen sehr zurückgezogene Thrace hat später eine Auseinandersetzung mit Brendan "Hot Dog" Costanza. Sie neckt ihn wegen seiner unerwartete Vaterschaft von Nicholas Tyrol. Costanza ist darüber nicht glücklich und erwidert wütend, dass Thrace mit der Hälfte der Flotte schlief und auf ihr Verhalten nicht stolz sein braucht. Das trifft bei ihr einen Nerv und Thrace wirft eine Schüssel mit Essen auf einen sich zurückziehenden Costanza.
  • Ein Alarm wird ausgelöst und Thrace wird von Noel "Narcho" Allison befohlen, das Gebiet zu räumen. Thrace ist mißtrauisch und als sie Allison nach mehr Informationen fragt, antwortet er nur schnippisch, dass niemand weiß, wer oder was sie überhaupt ist.
  • Thrace dreht sich um und sieht eine Gruppe von Marines und Zivilisten, die von Charlie Connor angeführte werden und an vorbeilaufen. Sie sieht, wie die Gruppe an einen Waffenschrank anhält und sich bewaffnet. Danach hört sie, dass Connor seinen Männern den Befehl gibt, das Hangardeck ein zu nehmen.
  • Thrace eilt zurück zu ihrem Spind und packt ihre Waffen. Sie versucht dann, das CIC zu warnen, doch Gaeta blockiert ihre Anrufe. Durch die Erkenntnis, dass Gaeta auch beteiligt ist, nimmt Thrace den Weg zum Hangardeck.
  • Sie kommt gerade rechtzeitig zum Hangardeck, um Lee Adama vor Connor und seinen Männer, die durch Margaret "Racetrack" Edmondson und Hamish "Skulls" McCall unterstützt werden zu retten. Thrace tötet einen der Marines und verwundet Skulls und zwingt die anderen sich zurückzuziehen. Sie und Lee eilen danach davon.
  • Thrace und Lee finden Zuflucht in einem Lagerraum. Lee glaubt nicht, dass sie die Meuterei allein niederschlagen können. Thrace reagiert darauf, indem sie ihn küsst. Sie sagt dann, dass dies das erste Mal seit Wochen sei, dass sie sich gut fühlt.
  • Thrace und Lee kämpfen sich zum CIC vor. Sie bemerken, dass sich die Meuterei über das ganze Schiff ausgebreitet hat. Schließlich kommen sie zu Admiral Adamas Quartier, wo sie Laura Roslin antreffen. Nachdem sie ihr von der Meuterei erzählen, entscheidet Roslin, das sie die Flotte davon in Kenntnis setzen muss. Allerdings ist die Schiffskommunikation tot und der einzig funktionierende drahtlose Sender auf dem Schiff ist in Gaius Baltars Besitz.
  • Thrace, Adama und Roslin schaffen es zu Baltars Abteil, wo sie Galen Tyrol antreffen, der gerade eine Verteidigung organisiert. Tyrol sagt ihnen, dass Admiral Adama festgenommen wurde und in die Brig gebracht wird. Tyrol erzählt ihnen auch von einer sekundären Frach-Luftschleuse die sie verwenden können, um von dem Schiff entkommen zu können. Thrace und Adama machen sich auf den Weg, den Admiral zu retten.
  • Angekommen in der Brig, treffen sie William Adama und Saul Tigh, die bereits ihrem Gewahrsam entkommen sind. Sie haben auch den meuternden Marine, Allan Nowart, gefangen genommen. Thrace versucht Nowart zu töten, aber Adama verhindert es. Als Nowart flieht, argumentiert Thrace, dass die Meuterer nicht mehr seine Männer sind, und als solche sind es Feinde und, dass sie es sich nicht leisten können, Gefangene zu machen.
  • Thrace, Tigh und die beiden Adamas erreichen die sekundären Fracht-Luftschleuse, wo sie auf die bereits wartenden Tyrol, Roslin und Baltar treffen. Ein Raptor, der von einer Acht geflogen wird, dockt an. Nachdem Roslin und Baltar an Bord des Raptors gehen, kämpfen Thrace, Lee und Tyrol weiter gegen Gaeta und Thomas Zareks Streitkräfte (Die Lunte brennt).
  • Lee und Thrace machen sich daran, die Gefangenen aus der Brig zu befreien, während Tyrol vor hat, den FTL-Antrieb des Schiffs zu sabotieren. Sie überwältigen die Meuterer in der Brig und befreien Tigh, die drei Agathons, Caprica-Sechs und Samuel Anders.
  • Während der Flucht wird Anders an der Rückseite des Kopfes durch ein Meuterer angeschossen. Er ist schwer verwundet und benötigt dringend ärztliche Hilfe. Thrace schreit die anderen an, ohne sie weiter zu gehen und beginnt dann Anders zur Krankenstation zu ziehen.
  • Thrace übernimmt sich bei dem Versuch Anders zu tragen und bricht erschöpft zusammen. Marine Parr, der Romo Lampkin eskortiert, kreuzt ihren Weg; Thrace versucht Parr zu erschießen, aber ihre Waffe ist leer - allerdings sticht Lampkin plötzlich dem Marine mit einem Stift zwei Mal in den Hals und tötet ihn.
  • Thrace bittet Lampkin, ihr zu helfen Anders in die Krankenstation zu tragen. Lampkin zögert zuerst, aber schließlich stimmt er zu ihr zu helfen (Blut in der Waagschale).
  • In der Zeit unmittelbar nach der Meuterei erfährt Thrace von Doktor Cottle, dass die Kugel noch in Anders Schädel steckt. Dadurch kommen Anders unterdrückte Erinnerungen seines zylonischen Lebens auf der Erde wieder hervor. Zu Thraces Enttäuschung hat Anders keine Erklärung dafür, wer sie wirklich ist oder wie sie anscheinend von den Toten zurückkehren konnte.
  • Cottle schafft es, die Kugel zu entfernen und übergibt sie Thrace. Allerdings, als Thrace mit Anders sprechen will, entdeckt sie, dass er keine Hirnaktivität hat - etwas, dass sich das medizinische Personal auch nicht erklären kann (Das verlorene Paradies).
  • Thrace ist später Teil einer gemeinsamen zylonisch-kolonialen CAP, die einen Raptor eskortiert, der Ellen Tigh und Sharon "Boomer" Valerii auf die Galactica bringt.
  • Thrace wird später in Joes Bar gesehen; trinkend und mit der Kugel aus Anders Schädel spielend. Sie und Tyrol haben eine kurze Diskussion über Valerii, die in der Brig festgehalten wird (Systemblockade).
  • Thrace bekommt eine Zeichnung von Hera auf der man so etwas wie Sterne sieht. Später besucht sie Joes Bar, wo sie dem Klavierspieler Slick hilft, ein Musikstück zu komponieren. Dort verrät sie ihm, dass sie als kleines Mädchen mit ihrem Vater Klavier spielte, bis er sie verließ. Danach hörte sie damit auf, doch sie hatte ein Lied, dass sie gerne spielte, welches sie glücklich machte. Sie erkennt, dass Heras Zeichnung die Noten für das Lied sind und sie und Slick spielen es zusammen. Die Melodie erweist sich als die gleiche Melodie, die die Erinnerungen der sogenannten Letzten Fünf aktivierte. Slick, der eine Manifestation ihres Vater war, verschwindet und Thrace geht später zu Anders, in der Hoffnung, den Grund und die Bedeutung der Melodie zu erkennen; aber erfolglos.
  • Als Admiral Adama nach Anders sieht — der nun als Galacticas Hybrid fungiert — um herauszufinden wo sich die Kolonie befindet, erklärt Thrace ihm, dass sie versucht hat, einen den Noten durch Zuordnung von Zahlen einen Sinn zu geben, hat aber kein Glück gehabt, es zu verstehen. Sie offenbart ihm auch, dass sie tot ist, dass sie ihre eigene Leiche auf der Erde verbrannte und keine Ahnung hat, was sie ist. Adama sagt ihr, dass er genau weiß, was sie ist: sie ist seine Tochter. Später kleben sie und Adama rotes Klebeband auf den Boden des Hangerdecks, um eine Linie für die Menschen zu schaffen um sich für eine Seite zu entscheiden: eine um sich für die Rettungsmission für Hera freiwilligen anzuschließen und eine um bei der Flotte zu bleiben. Thrace stellt sich zum Admiral auf die Freiwilligenseite der Linie und bewegt sich die ganze Zeit nicht; sie hat ihre Wahl getroffen.
  • Während der Schlacht, führt sie eine Eingreiftruppe, der beide Agathons angehören, mit Raptoren in die Kolonie. Dort treffen sie Sharon Valerii, die ihnen Hera zurückgibt, bevor sie von Sharon Agathon getötet wird. Thraces Team trifft sich mit Lees Team und sie kehren zur Galactica zurück, welche sich bei dem letzten Angriff in die Kolonie rammte.
  • Thrace hilft bei der Verteidigung des Schiffs bis es mit Cavil zu einer Vereinbarung kommt. Danach nimmt sie neben Lee schadensberichte entgegen. Nachdem sich die Dinge wieder verschlechtern und die Kolonie beginnt, sich und die Galactica in das Schwarze Loch zu stürzen, bekommt Thrace - die nächste Person an der FTL-Konsole - den Befehl wegzuspringen. Die FTL-Koordinaten sind jedoch gelöscht und Thrace kennt die Rendezvous-Koordinaten nicht, aber Adama macht klar, dass es keine Rolle spielt wohin, Hauptsache schnell weg! Inspiriert von den Zahlen, die sie der Melodie zugeordnet hat, gibt sie die Koordinaten ein und springt die Galactica. Laut Thrace springen sie zu dem "Wachturm", welcher sich als ein einzelner Mond in einer Umlaufbahn um einen anderen Planeten entpuppt, den die Kolonialen später einfach "Erde" nennen.
  • Thrace verabschiedet sich von Anders, bevor er die Flotte in die Sonne fliegt und somit die Galactica und die anderen Schiffe der Flotte zerstört. Später verabschiedet sie sich endgültig von William Adama. Dann nimmt sie ihren letzten Abschied von Lee Adama; sagt ihm, dass sie ihr Schicksal, die Flotte auf die zweite Erde zu bringen, erfüllt hat. Im ersten Moment begreift er nicht was sie meint, doch versteht dann was sie meint, nachdem sie sich noch etwas unterhalten. Thrace fragt Lee schließlich, was er denn jetzt tun werde, jetzt, da er hier ist und verschwindet, als er sich kurz abwendet, um die Landschaft zu betrachten. Im Gedenken an ihr allererstes Treffen, begreift er, dass sie nun wirklich weg ist und verspricht ihr zum Abschied, dass sie nicht vergessen werden wird.


Götter von Kobol, hört mein Gebet

Trotz ihres harten, widerspenstigen Äüßeren, ist Thrace tief spirituell und besitzt großes Vertrauen in die Götter von Kobol. In der Regel betet sie in Momenten der Trauer oder Verzweiflung, z.B. als sie glaubt, Lee ist tot (Miniserie), oder als sie mit gebrochenem Knie und ausgehendem Sauerstoffvorat auf dem Roten Mond strandet (Kein Weg zurück) und als sie entdeckt, dass sie in zylonischer Gefangenschaft ist (Die Farm). Diese Spiritualität wird auf die Probe gestellt, als eine Reihe von Ereignissen sie zu einem geheimnisvollen Schicksal führt.


Ihr Schicksal

Hauptartikel: Das Schicksal

Von frühester Kindheit an wurde Kara Thrace von ihrer Mutter angeleitet, eine spezielle Rolle in ihrem Leben einzunehmen. Diese Handlung beginnt mit Leoben Conoy in der 1. Staffel-Episode "Fleisch und Blut". In "Ruf aus dem Jenseits" stirbt ihre Figur, kehrt aber als Führer für die Flotte am Ende der 3. Staffel zurück.

Ein zylonischer Hybrid, der mit Major Kendra Shaw spricht, warnt sie, dass Trace der Herold der Apokalypse und der Vorbote des Todes sei, der die menschliche Rasse zu ihrem Ende führen wird, und dass sie ihr nicht folgen dürfen (Auf Messers Schneide). Auf ähnliche Weise beschreibt sie ein anderer Hybrid als den Vorboten des Todes und, dass sie sie zur Erlösung und Zerstörung führen wird (Ans andere Ufer).

Dies bewahrheitet sich, als sie die Galactica (und die Flotte) zu einem neuen Planeten führt, den sie einfach nocheinmal "Erde" taufen. Dort sind die koloniale und beide zylonische Rassen (die verbliebenen Modelle der "bekannten Sieben" und die der Kobol-basierenden "Letzten Fünf") in Sicherheit. Jedoch beginnt durch ihre harmonische Vermischung mit den einheimischen Menschen auf der neuen Erde, die Abgrenzung zu den Kolonialen Menschen und den Zylonen zu verschwimmen und verschmelzen. In gewisser Weise beginnt durch die Vermischung der "Tod" der beiden Rassen und die Schaffung einer neuen Menschheit. Hera Agathons Körper, ein reiner Mensch/Zylonen Mischling, wird später als die Mitochondriale Eva für die Menschen auf der Neuen Erde bekannt (Götterdämmerung, Teil II).


Anmerkungen

  • In der Vorschau des Sci-Fi Channel für Season 2.5 (US) wird Katee Sackoff damit zitiert, das Starbuck "die beste Viperpilotin...JEMALS" ist.
  • Thrace ist die englische Übersetzung von Thrakien. Thrakien war eine Region in Südosteuropa, stark beeinflusst von den antiken Griechen und wurde später von Philipp II. von Mazedonien erobert. Von den Thrakiern wurde angenommen, dass sie die wildesten Kämpfer waren und dass sie öfters hoch bezahlte Söldner für griechische Könige waren.
  • Thrace wurde vielleicht nach Thrax, dem Sohn von Ares benannt, dem Kriegsgott, von dem gesagt wird, dass er in der thrakischen Ebene wohnt in der griechischen Mythologie.
  • Nach dem Vorsprechen für die Rolle von Dualla wurde Grace Park von Regisseur Michael Rymer gefragt, für die Rolle von Starbuck vorzusprechen und sie wurde schließlich eine der beiden Finalistinnen für die Rolle (die andere war Katee Sackhoff, welche die Rolle bekam). Letztlich wurde Park als Sharon "Boomer" Valerii genommen.
  • In einem Fotoshooting der TV Guide in den BSG-studios erklärt Katee Sackhoff, dass das Tattoo, welches Starbuck auf ihrem linken Arm hat, ein Flügel und ein Kreis ist und dass es die Hälfte des Sternenbildes von Capricorn (offensichtlich eine alte Referenz zu Caprica) ist und ebenfalls ein kleines Symbol des Planeten darstellt. Es passt zu einem spiegelbildlichen Tatoo auf Anders rechtem Arm. Wenn die zwei sich umarmen und ihre Arme sich kreuzen, kommen die 2 Tattoos zusammen zu einem einzigen Ring mit 2 Flügel, was ihre Einheit repräsentieren soll. Gemäß Sackhoff haben Kara und Anders die Tattoos irgendwann kurz nach ihrer Hochzeit machen lassen.
  • Das Nummernschild an Thraces Truck auf Caprica ist "FB 42 E3" (Im Tal der Finsternis).
  • In einem Post-Gazette Journal-Interview erklärt Ronald D. Moore, dass Katee Sackhoff für Staffel vier angeheuert ist. In einem Interview mit IGN sagte Katee Sackhoff, dass Starbuck "kein Erfindung der Vorstellungskraft der Leute" ist, ein Kommentar, der von Ronald D. Moore in einem Interview mit VH1 bekräftigt wird, in dem er die Gerüchte beschwichtigt, dass die Kara Thrace, die Lee Adama am Ende von "Am Scheideweg, Teil II" sieht, eine Halluzination ist.


Vorgänger:
Cole "Stinger" Taylor
Commander, Air Group, Kampfstern Pegasus Nachfolger:
Unbekannt
Schiff später zerstört
Vorgänger:
Lee "Apollo" Adama
Commander, Air Group, Kampfstern Galactica Nachfolger:
Louanne "Kat" Katraine
Vorgänger:
Karl "Helo" Agathon
Commander, Air Group, Kampfstern Galactica Nachfolger:
Keiner
Schiff zerstört


Charaktere in der neu-interpretierten Serie
Hauptfiguren: Lee "Apollo" Adama | William Adama | Gaius Baltar | Laura Roslin | Kara "Starbuck" Thrace
Nummer Sechs | Nummer Acht
Nebenfiguren: Karl "Helo" Agathon | Anastasia Dualla | Felix Gaeta | Billy Keikeya | Cally Tyrol
Samuel Anders | Tory Foster | Ellen Tigh |Saul Tigh | Galen Tyrol
Wiederkehrende Figuren: Hera Agathon | Jean Barolay | Helena Cain | Brendan "Hot Dog" Costanza | Sherman Cottle
Margaret "Racetrack" Edmondson | Elosha | Anthony Figurski | Jack Fisk | Louis Hoshi
Louanne "Kat" Katraine | Aaron Kelly | Romo Lampkin | James "Jammer" Lyman | Hamish "Skulls" McCall
Alex "Crashdown" Quartararo | Paulla Schaffer | Diana Seelix | Tom Zarek
Nummer Eins | Nummer Zwei | Nummer Drei | Nummer Vier | Nummer Fünf
Liste verstorbener Charaktere


  • Seite
  • Diskussion
  • Quelltext anzeigen
  • Versionen/Autoren
  • Purge